Schluss mit „Excrementum Caninum“: Union fordert „klare Kennzeichnung“ von Globuli

Mutiger Vorstoß der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

Die Unionspolitiker setzen sich für eine “klare und verständliche Kennzeichnung” homöopathischer Mittel und für den Wegfall der Apothekenpflicht ein.

Wir erwarten heutzutage, dass wir in allen Bereichen unseres täglichen Lebens angemessen und verständlich informiert werden. Das beginnt beim morgendlichen Frühstück und endet beim Mietvertrag. Die Information in deutscher Sprache ist dabei selbstverständlich.

Die Kennzeichnung der Inhaltsstoffe homöopathischer Zubereitungen mit ausschließlich lateinischen Bezeichnungen ist dagegen nicht zeitgemäß und widerspricht allen Ansätzen der modernen Verbraucherinformation”,

erklärt die Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Mechthild Heil:

Nur wer versteht, was konkret drin ist kann sich damit auseinander setzen. Hier besteht Änderungsbedarf. Außerdem muss die Apothekenpflicht für homöopathische Mittel überdacht werden. Für die meisten dieser Präparate liegt kein Nachweis der Wirksamkeit vor, es erfolgt keine Zulassung mit klinischen Studien, lediglich eine Registrierung.

Der ausschließliche Verkauf in Apotheken erweckt dabei den Anschein es würde sich um wissenschaftlich anerkannte Alternativen zu schulmedizinischen Medikamenten handeln. Wir sollten dem durch eine klare Regelung entgegenwirken.”

Damit greifen die Unionspolitiker eine zentrale Forderung von INH/GWUP auf.

In einer INH-Stellungnahme vom vergangenen Jahr heißt es:

Die fachlateinische Bezeichnung “Excrementum canis” ist nicht jedem verständlich. Es sollte “Hundekot” und am besten auch die Gewinnung, bzw. Herkunft desselben zusätzlich in Deutsch als Erläuterung dabei stehen. Dann wäre dieses Mittel für jeden charakterisiert.”

Genau zwei Monate vor der Bundestagswahl kann die eindeutige öffentliche Positionierung von CDU/CSU zum Thema Homöopathie kaum hoch genug eingeschätzt werden.

Zum Weiterlesen:

  • Homöopathische Mittel müssen in deutscher Sprache gekennzeichnet werden, Pressemitteilung der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag vom 24. Juli 2017
  • CDU/CSU wollen Homöopathie aus der Apothekenpflicht entlassen, DAZ-online am 24. Juli 2017
  • CDU-Politikerin sieht “Regelungsbedarf” bei der Homöopathie, GWUP-Blog am 19. März 2014
  • Medikamente aus Hundekot? Astrodicticum simplex am 16. Juni 2008
  • Über Apothekenpflicht und lateinische Bezeichnungen der Homöopathika, INH am 21. März 2016
  • Homöopathie-Kritik: Excrementum caninum C30, DocCheck am 9. Februar 2016
  • Berliner Mauer, Hundekot: Was in homöopathischen Mitteln steck, Kölner Stadtanzeiger am 15. April 2014

Video: „Im Netz der Lügen – Falschmeldungen im Internet“

Jetzt online:

Filterblasen und “Fake News”: Wie groß ist die Gefahr durch Nachrichtenmanipulation wirklich? Und warum nehmen viele Menschen krude Verschwörungstheorien ernst?”

Zu dieser ZDF-Doku von Mario Sixtus gibt es den 14-seitigen Reader “Kleine Psychologie der Fake News” von Alexander Waschkau, Sebastian Bartoschek und Luisa Rieland (Kindle, 0,99 €).

Zum Weiterlesen:

  • Studie zu Bildmanipulationen: Wurde dieses Foto gefälscht? SPON am 18. Juli 2017
  • Fake News – “gerade unseriöse Berichte sind beeindruckend erfolgreich”, stern.de am 17. Juli 2017
  • Anschaulich: Walulis erklärt Fake News, GWUP-Blog am 14. März 2017
  • Video: Der Bestätigungsfehler – warum wir auf Fake News reinfallen, GWUP-Blog am 11. März 2017
  • Harald Lesch über die Macht von Fake News, GWUP-Blog am 3. Februar 2017
  • Fünf Vorschläge für den Umgang mit Fake News, Süddeutsche am 11. März 2017
  • Fake News: Wenn die Wahrheit stirbt bei Zeit-Online

„Potenzieren – ich raste aus“: Misha Anouk beim Poetry Slam

Misha Anouk (aka Mischa-Sarim Vérollet) slammt über Homöopathie und Alternativmedizin (ab Minute 2:38):

Muss man auch erst mal drauf kommen. So dreist muss man auch erst mal sein wollen, jemandem weiszumachen, dass etwas besser ist, je weniger es ist. Verdünnen, oder wie die Alternativmedizin es nennt: potenzieren. Weil fick dich, Mathe …”

Zum Weiterlesen:

  • Poetry-Slam: „Keinen Bock mehr auf schizophrene Blogs und Lieder von Xavier Naidoo“, GWUP-Blog am 4. September 2015
  • Video vom Poetry Slam: Aufarbeitungstext für Esoteriker, GWUP-Blog am 8. Mai 2016
  • Goodbye, Jehova: Wie Misha Anouk von der „bekanntesten Sekte der Welt“ loskam, GWUP-Blog am 7. November 2014

Ad-Hominem, Tu Quoque, Middle Ground, Circular Reasoning: Fehlschlüsse Teil 3

Bei den Schweizer Skeptikern ist der dritte und letzte Teil der Podcast-Serie “Fehlschlüsse” erschienen.

Diesmal geht es um die Fallacies Ad-Hominem, Circular Reasoning, Tu Quoque und Middle Ground.”

Zum Weiterlesen:

Homöopathie-News: England stoppt Globuli auf Kassenkosten und Natalie Grams bei WRINT

Dr. Natalie Grams im Wer redet ist nicht tot-Podcast von Holger Klein (zirka 45 Minuten).

Weitere Neuigkeiten:

  • Der britische NHS stoppt die Verschreibung homöopathischer Mittel, und zwar “aus Gründen, die von geringer klinischer Wirksamkeit bis hin zu geringer Kosteneffizienz reichen”.
  • Im Science-Blog Gesundheits-Check berichtet Dr. Joseph Kuhn von einer erschreckenden Podiumsdiskussion im Rahmen der “Ringvorlesung Homöopathie” an der Ludwig Maximilians-Universität München.
  • Bei Die Erde ist keine Scheibe befasst sich Dr. Natalie Grams mit systemimmanenten Schwächen der evidenzbasierten Medizin, insbesondere mit dem Phänomen der “defensiven Medizin”.

Zum Weiterlesen:

  • NHS to ban homeopathy and herbal medicine, as ‘misuse of resources’, The Telegraph am 21. Juli 2017
  • A misuse of scarce funds’: NHS to end prescription of homeopathic remedies, The Guardian am 21. Juli 2017
  • Ringvorlesung Homöopathie: Von Wissenschaft und Glauben, Gesundheits-Check am 21. Juli 2017
  • Die Medizin ist krank – und die Homöopathie ihr Symptom, Die Erde ist keine Scheibe am 21. Juli 2017
  • Homöopathie: Schizophrene Agentin der Pharmalobby betreibt Hexenverfolgung, GWUP-Blog am 17. Juli 2017

Ägyptosophie – Esoterik, Exotismus und Orientalismus: Vortrag in Nürnberg

Beim letzten Termin der diesjährigen Veranstaltungsreihe “Vom Reiz des Übersinnlichen – Paranormales und Skepsis” in Nürnberg geht es am Dienstag (25. Juli) um

Ägyptische Weisheit: Geschichte, Tradition und Innovation esoterischer Objekte”

Aus der Ankündigung:

Der Begriff Ägyptosophie beschreibt eine esoterische Tradition, die sich mit Vorstellungen über die Weisheit der Alten Ägypter befasst und ihre Kulturleistungen mythisiert. Beispiele für materielle Präsentationen hiervon sind Amulette mit ägyptischen Motiven, Energiepyramiden, siderische „ägyptische“ Pendel, „Pharao-Stäbe“, Räucherwerk und Flüssigkeiten.

Die Objekte haben historische Vorbilder in der altägyptischen Kultur, werden jedoch in der Populärkultur mit neuen Bedeutungen belegt und erscheinen als Formen moderner Spiritualität. Teilweise wird eine neue Legendenbildung um die Objekte betrieben. Sie stehen im weitesten Sinne im Kontext ritueller Handlungen und sollen der Gesundheit dienlich sein.

Der Vortrag der Ägyptologin Yvonne Vosmann stellt einzelne Objekte vor und zeigt anhand dieser Objekte die Verortung des Themas in der europäischen Kulturgeschichte auf. Esoterik, Exotismus und Orientalismus formten über die Jahrhunderte das Bild des Alten Ägypten als Land des Geheimwissens, was bis heute überdauert.”

Die Veranstaltung im Planetarium beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 7,50 € (ermäßigt 5 €).

Zum Weiterlesen:

  • Jetzt als Video: “Bekenntnisse einer Ex-Homöopathin” von Dr. Natalie Grams in Nürnberg, GWUP-Blog am 13. Juli 2017
  • Vortrag in Nürnberg: “Wahn, Wunsch und Wirklichkeit in der Statistik” jetzt als Video, GWUP-Blog am 6. Juli 2017

Jetzt als Video: “Homöopathie – der Kampf ums Kügelchen”

Jetzt als Video online: das BR-Magazin “Gesundheit” mit dem Thema “Homöopathie – der Kampf ums Kügelchen”.

Mit dabei: INH-Unterstützer Dr. Christian Lübbers.

Zum Video (ab Minute 18:25) geht es hier.

Zum Weiterlesen:

  • “Ohrale” Globuli ziehen Kreise, GWUP-Blog am 12. Januar 2017
  • Homöopathie: Schizophrene Agentin der Pharmalobby betreibt Hexenverfolgung, GWUP-Blog am 17. Juli 2017

Energie? Information? Geist? Was “wirkt” da in den Globuli?

Neuer Beitrag beim Informationsnetzwerk Homöopathie:

Zumindest bei den Hochpotenzen – darüber hinaus bei einem großen Teil der Tiefpotenzen – kann von einer materiellen Wirkung nicht mehr ausgegangen werden. Wie erklärt sich die Wirkung der homöopathischen Arzneimittel denn dann?

Wir Kritiker haben unsere Erkenntnisse dazu, die bereits an vielen Stellen, hier in den Rubriken unserer Netzwerkseite und in der Homöopedia veröffentlicht wurden. An dieser Stelle soll uns aber interessieren, wie die Homöopathen selbst die Wirksamkeit erklären.

Zunächst muss man feststellen, dass es keine „offizielle“ und vor allem auch keine einheitliche Erklärung von Seiten der Homöopathen gibt. Manchmal wird die Wirkung über „die Energie“ erklärt, die den Arzneien (Globuli, Tropfen, Salben, Injektionen) innewohne, manchmal über „die Information“, die in den Arzneien noch vorhanden sei. Die Erklärung von Hahnemann selbst lautet „geistartige Arzneikraft“.

Immer wieder erhebend sind auch die Kommentardiskussionen bei DocCheck, wo gerade mal wieder “die Quantenphysik” als Allround-“Erklärung” für angebliche “Wirkungen” der Homöopathie herhalten muss.

Und dann gibt’s heute Abend noch den “Kampf ums Kügelchen” im Bayerischen Fernsehen.

Zum Weiterlesen:

  • Homöopathie: Ein Phänomen ist kein Beweis, DocCheck am 27. Juni 2017
  • Homöopathika – materiell oder immateriell? Informationsnetzwerk Homöopathie am 17. Juli 2017
  • Jetzt als Video: “Bekenntnisse einer Ex-Homöopathin” mit Natalie Grams in Nürnberg, GWUP-Blog am 13. Juli 2017

Gentechnik: Ein unsichtbares Einhorn? Wurde noch nicht ausreichend erforscht

Interessanter Artikel in der Zeit:

Diese Geschichte geht der Frage nach, ob die Angst vor der grünen Gentechnik auf Fake-News beruht. Haben Genfood-Gegner die Öffentlichkeit angelogen, weil ihre wahren Argumente zu wenig Menschen mobilisieren?

Die Suche nach einer Antwort führt zu einem ehemaligen Greenpeace-Mitarbeiter in Hamburg, der heute Thriller schreibt; sie führt in ein verwanztes Haus im Osten Berlins, wo einst Wolf Biermann wohnte, und zu einem ehemaligen Europa-Abgeordneten der Grünen, der die Anti-Genfood-Kampagne von Greenpeace erfunden hat.

Sie führt am Ende zu der Frage, wie oft man eine Geschichte erzählen muss, bis sie wahr wird – oder bis sie keiner mehr hören kann.”

Zum Weiterlesen:

  • Sind Sie auch … gegen Genfood? Zeit-Wissen am 18. Juli 2017
  • Dr. Florian Aigner über den “Monsanto-Wahn”: Das inkarnierte Böse, GWUP-Blog am 1. November 2016
  • Skeptics in the Profil, oder: Vom Ende einer Spende, Kritisch gedacht am 30. August 2016
  • SkepKon-Video: Giftige Gene? Grüne Gentechnik versus hartnäckige Gerüchte, GWUP-Blog am 19. Mai 2016
  • „Giftige Gene?“ bei SitP Wien jetzt als Video online, GWUP-Blog am 29. Oktober 2015
  • Die Gentechnik-Sicherheitsdebatte ist vorbei, GWUP-Blog am 27. Mai 2016
  • Warum diese Angst vor Gentechnik – trotz ihrer Unbedenklichkeit? spektrum am 19. August 2015
  • Goldener Reis: Wenn Technikfeindlichkeit tötet, futurezone am 30. Juni 2015
  • Grüne Gentechnik: Was wollen wir wirklich? spektrum am 15. April 2016
  • Greenpeace argumeniert sich in die Sackgasse, GENau am 31. August 2016
  • Best of pro-Grüne Gentechnik, GENau am 31. März 2017

192 Heilpraktiker und nicht mal 100 Allgemeinmediziner: Das ist die Hauptstadt der Impfgegner

Erschreckender Artikel in der Süddeutschen Zeitung:

Wer in Murnau durch den beschaulichen Ortskern geht und seinen Blick nicht von den Cafés, Kleidergeschäften, Töpferläden und Kunsthandlungen einfangen lässt, der stößt alle paar Schritte auf diese Türschilder. Eine Naturheilpraxis da, dort Homöopathie und Akupunktur, hier schon der vierte oder fünfte Osteopath, diesmal mit Zusatzqualifikation als Schamane […]

Im Landkreis sind 192 allgemeine Heilpraktiker registriert. Ihnen stehen keine 100 niedergelassenen Allgemeinmediziner und nur eine Handvoll Kinderarzt-Praxen gegenüber […] Zugleich sind nirgendwo sonst in Deutschland die Impfquoten so niedrig wie hier.

Zu Recht fordert der Gesundheitswissenschaftler Dr. Joseph Kuhn im Science-Blog Gesundheits-Check:

Zur Arbeit der Heilpraktiker gibt es keine Versorgungsforschung. Im Abseits des Wegschauens gedeiht dort dann eben so manches, was manchmal, siehe Brüggen, wie eine Eiterbeule aufbricht.

Es wäre an der Zeit, dass sich die Versorgungsforschung um die Welt der Heilpraktiker kümmert, damit wir wissen, was sie tun und was dann der Gesetzgeber zu tun hätte […]

Zum Weiterlesen:

  • Murnau – Hauptstadt der Impfgegner, Süddeutsche am 17. Juli 2017
  • Süden Bayerns ist von Impfgegnern geprägt, n-tv am 5. Juli 2017
  • Ungeimpfte Kinder sind gesünder? „Brisante Studie“ ist nur Impfgegner-Nonsens, GWUP-Blog am 29. Mai 2017
  • Deutschland – Paradies für Kurpfuscher? BR am 6. April 2017
  • Versorgungsforschung aufgewacht! Was machen Heilpraktiker in Deutschland? Gesundheits-Check am 15. Juli 2017




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web

Aktuelle Kommentare