gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

5. Dezember 2021
von Bernd Harder
1 Kommentar

Es spricht sich rum: Deutschland hat ein Homöopathie-Problem

Soso, die Deutsche Homöopathie Union (DHU) ruft also zur Corona-Impfung auf:

Sogar in Österreich wird dieser unerhörte Vorgang wahrgenommen. Und das Webportal msn staunt:

„Die Hölle ist zugefroren“: Deutsche Homöopathen rufen zum Impfen auf

Allerdings: Nicht die Homöopathen, sondern ein Homöopathie-Pharmaunternehmen:

Tatsächlich kriegt die Globuli-Industrie wohl langsam Angst, dass keiner sie mehr lieb hat. Denn was der Glaube an Homöopathie und „Alternativmedizin“ anrichtet, wenn’s mal ernst wird, ist mittlerweile nur allzu offensichtlich.

Die Folge:

Nachdem Possoch klärt am Donnerstag Homöopathie und Anthroposophie als „Verschlimmerer der Corona-Welle“ bezeichnet hat, ist dazu heute noch ein Interview mit Katharina Nocun erschienen:

Fake-News-Expertin Nocun: „Gefahr von Homöopathie unterschätzt“

Bei Twitter erklärt Nocun:

Auch der Tagesspiegel spricht sich für ein Ende der Erstattung aus:

Auch wenn es wissenschaftlich nicht belegbar ist, dass diese Tabletten, Kugeln oder Tropfen wirken, werden sie bezahlt – einfach, weil die Patienten daran glauben. Dass ein solches Signal fatal sein kann, erweist sich in der Pandemie.

Denn wer an anerkannten medizinischen Erkenntnissen zweifelt und eher auf Globuli setzt, der misstraut trotz des wissenschaftlichen Konsenses wohl auch eher der Corona-Impfung.

Welt-Online titelt kurz und bündig:

Ist allerdings nichts Neues. Wussten wir alles auch schon vor der Pandemie.

Zum Weiterlesen:

  • Fake-News-Expertin Nocun: „Gefahr von Homöopathie unterschätzt“, BR 24 am 5. Dezember 2021
  • Naturmedizinische Verfahren sind in der Pandemie doppelt fragwürdig, tagesspiegel am 5. Dezember 2021
  • Deutschland hat ein Homöopathie-Problem, Welt-Online am 5. Dezember 2021
  • Video: „Homöopathie und Anthroposophie – Verschlimmerer der Corona-Welle?“ GWUP-Blog am 2. Dezember 2021
  • Homöopathen: Keine Ahnung, aber Corona „heilen“ wollen, GWUP-Blog am 16. Oktober 2020
  • Alternativmedizin verliert Zuspruch in der Pandemie, GWUP-News am 24. Juni 2021
  • „Herzmenschen“ und Naturverklärer: Warum laufen Esoteriker und Homöopathen bei Anti-Corona-Demos mit? GWUP-Blog am 28. März 2021
  • Grams‘ Sprechstunde: Wer Globuli sät, wird Impfgegnerschaft ernten, spektrum am 30. November 2021
  • Natalie Grams: Homöopathie als Einstieg in den Ausstieg aus dem rationalen Denken, GWUP-Blog am 4. Mai 2021
  • Der gemeinsame Nenner von Homöopathie, Esoterik und Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 17. Oktober 2020
  • Homöopathie und Pandemie: Nein zum Impfen aus Liebe zur Natur, rnd am 23. November 2021

5. Dezember 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Mit Verschwörungsgläubigen reden: Street Epistemology

Im neuen Skeptiker (4/2021) gibt es ein Interview mit dem Verschwörungsaussteiger Ascendancer zu lesen, der heute einen Youtube-Kanal betreibt.

Als „vielversprechenden Ansatz, um mit Verschwörungsgläubigen ins Gespräch zu kommen“, erwähnt Gerald in unserem Beitrag „Street Epistemology“.

Dazu hat er gerade dieses Video veröffentlicht:

Speziell zum Thema Street Epistemology ist auch ein Vortrag bei der gbs Karlsruhe erschienen:

Street Epistemology ist eine nichtkonfrontative, respektvolle Gesprächsführungsmethode, mit der man mit Menschen, die starke Überzeugungen haben, diese Überzeugungen genauer unter die Lupe nehmen kann. Das Gespräch zielt zunächst darauf ab, die Gründe, aus denen jemand von einer Sache überzeugt ist, zu identifizieren.

Anschließend wird die zugrundeliegende Methode herausgearbeitet, mit der er zu dem Ergebnis kommt, dass sie der Wahrheit entspricht, und ihre Zuverlässigkeit untersucht.

Die praktische Anwendung von Street Epistemology wird anhand eines Videos von einem SE-Gespräch von Anthony Magnabosco demonstriert, eines der bekanntesten Unterstützers und Anwenders dieser Gesprächsmethode. Wir bedanken uns bei Anthony herzlich für die Erlaubnis, sein Videomaterial hier zu verwenden.

Möchten Sie mehr über Street Epistemology erfahren, oder sind Sie an weiteren praktischen Beispielen interessiert sind, dann schauen Sie sich gerne mal den YouTube-Kanal von Anthony Magnabosco an.

Zum Weiterlesen:

  • Video: Michael Butter und ein Ex-Verschwörungstheoretiker bei Skeptics in the Pub Wien, GWUP-Blog am 23. Oktober 2021
  • Der Bekehrte: Wie dem Verschwörungstheoretiker der Ausstieg gelungen ist, derStandard am 212. November 2021
  • MGEN-Podcast: „Wie man mit Street Epistemology Überzeugungen hinterfragt“, GWUP-Blog am 10. November 2020

4. Dezember 2021
von Bernd Harder
21 Kommentare

Die fatale Nachsicht mit der „Mobilisierung der Irrationalität“

Mitten in Deutschland:

Ein kurzes Video dazu gibt es hier. Die Polizei Sachsen schrieb zunächst von „Ordnungswidrigkeiten“, mittlerweile soll der Staatsschutz ermitteln.

Am Mittwoch hatte Stern-TV über „Impfgegner in Sachsen“ berichtet:

Zu Besuch in einem gespaltenen Land

https://www.youtube.com/watch?v=DwsjiSkGrSE

Eine Impfquote von unter 60 Prozent und damit die niedrigste aller deutschen Bundesländer – und mit 1.209 (Stand: 1.12.) zeitgleich die höchste Sieben-Tage-Inzidenz: Sachsen ist dieser Tage trauriger Corona-Spitzenreiter.

Warum aber ist das so? Und wie denken die Leute vor Ort? Wir haben uns im Land umgeschaut und sind auf ganz unterschiedliche Realitäten getroffen.

Gestern veröffentlichte Die Zeit diesen Beitrag:

Darin erklärt der Magdeburger Soziologe Matthias Quent:

Die Autorin und Satirikerin Sarah Bosetti positioniert sich ebenfalls unzweideutig (und sieht sich darob mit „Volksverhetzung“-Vorwürfen konfrontiert):

Ebenso Anwalt Jun:

Und bei spiegel.de wundert sich der Leipziger Autor Michael Kraske über die Nachsicht von Polizei und Politik gegenüber Corona-Leugnern:

Szenekundige Beobachter wie das Kulturbüro Sachsen sehen die landesweiten „Querdenken“-Proteste mittlerweile von Rechtsextremisten wie der Partei „Freie Sachsen“ orchestriert. Zuletzt sei zu „Spaziergängen“ in etwa 70 Orten mobilisiert worden. Die Stimmung auf diesen Demos sei äußerst aggressiv und richte sich gegen die demokratische Ordnung.

Viele von denen, die sich angesichts der dramatischen Pandemielage selbst solidarisch zeigen, Abstand halten und Kontakte reduzieren, empfinden die demonstrative Nachsicht gegenüber einer rücksichtslosen Minderheit, die sich und andere gefährdet, mittlerweile als Zumutung. Seit Beginn der Pandemie laviert die sächsische Coronapolitik zwischen Härte, Inkonsequenz und zunehmender Rücksichtnahme auf die grassierende Wut einer lauten Minderheit […]

Die fatale Botschaft: Wer laut und aggressiv genug von rechts aufbegehrt, wird mit Aufmerksamkeit belohnt. Doch demokratischer Diskurs muss da Grenzen setzen, wo Tatsachen geleugnet und elementare Grundregeln verletzt werden. Ob die parlamentarische Demokratie nicht doch eine Diktatur ist oder Corona gar nicht tödlich – solche Fragen sind nicht diskursfähig.

Der Versuch, demokratiefeindlichen Furor durch Dialogbereitschaft zu beschwichtigen, ging schon bei der Pegida-Bewegung nach hinten los.

Im Grunde das, was wir schon beim #ferngespräch „Über die Impfpflicht“ diskutiert haben.

Das Projekt „Get The Trolls Out“ mehrerer europäischer Organisationen weist in einem aktuellen Report auf den engen Zusammenhang zwischen Impfverweigerung, Verschwörungstheorien und antisemitischen Narrativen hin:

Angeblich ist das „Entsetzen“ über den Fackel-Aufzug von Grimma allenthalben groß.

Mal sehen, ob und was nun daraus folgt.

Zum Weiterlesen:

  • Entsetzen nach Fackel-Aufzug vor Wohnhaus, tagesschau.de am 4. Dezember 2021
  • Reaktionen zu rechtem Aufmarsch in Sachsen: „Fackelproteste vor meinem Haus sind widerwärtig und unanständig“, spiegel.de am 4. Dezember 2021
  • „Alarmierende Bilder“: Mob mit Fackeln vor Wohnhaus von Sachsens Gesundheits­ministerin, rnd am 4. Dezember 2021
  • Grimma in Sachsen: Fackelprotest vor Wohnhaus von Gesundheitsministerin Köpping, spiegel.de am 4. Dezember 2021
  • Protest mit Fackeln vor Wohnhaus von Gesundheitsministerin, Zeit-Online am 4. Dezember 2021
  • Get the Trolls out: Antisemitismus und Impfgegnerschaft in Europa, Belltower News am 3. Dezember 2021
  • Der Handel mit gefälschten Impfpässen auf Telegram, cemas am 3. Dezember 2021
  • Jesus und das Immunsystem: Katharina Nocun über religiöse Impfgegner, Deutschlandfunk am 3. Dezember 2021
  • Sozialpsychologin Lamberty: Impfgegner-Szene hat sich „radikalisiert“, zdf.de am 4. Dezember 2021
  • Dieser Fangesang ist jetzt schon ikonisch – Fortuna Düsseldorf vs. Dynamo Dresden, volksverpetzer am 22. November 2021
  • Die Querdenker-Radikalisierungen dokumentieren wir täglich, warum seid ihr überrascht?! volksverpetzer am 1. Dezember 2021
  • Nicht in meinen Arm – wer sind die Ungeimpften? Bremen 2 am 26. November 2021
  • Impfverweigerer – wie weiter? GWUP-Blog am 17. November 2021
  • MedWatch-Sprechstunde mit Natalie Grams: Impfkritik in Pandemie-Zeiten, GWUP-Blog am 1. Dezember 2021
  • Kampf gegen ein feindliches System: Die Radikalisierung von „Querdenkern“, Impfgegnern und Verschwörungsgläubigen, GWUP-Blog am 7. Oktober 2021
  • Infektionsschutzgesetz: Gewalt und Judensterne – Impfgegner und Verschwörungsgläubige radikalisieren sich weiter, GWUP-Blog am 17. November 2020

4. Dezember 2021
von Bernd Harder
6 Kommentare

„Ich stelle doch nur Fragen“: Sinan über das Video von Marc Friedrich und Paul Cullen

Heute kommt es knallhart!Corona-Insider spricht Klartext!In einer unfassbar spannenden Folge!

So preist der Finanzautor und Crashprophet (FAZ) Marc Friedrich sein aktuelles Youtube-Video an: ein Gespräch mit dem umstrittenen Münsteraner Labormediziner Prof. Paul Cullen über den PCR-Test, Impfungen, 2G etc.

Was also bekommen wir zu sehen? Den unwiderlegbaren Beweis für die Weltverschwörung? Die Demaskierung der Plandemie?

Weder – noch.

Sondern nur einen kribbeligen Moderator, der „versucht, Cullen auf die dunkle Seite zu ziehen“. Und einen Gast, der sich permanent „einen abstottert“, kommentiert Sinan bei Sinans Woche:

Schlussendlich ist Marc Friedrichs hunderttausendfach geklicktes Filmchen ein Beispiel für das „Ich stelle doch nur Fragen“-Spiel der Querdenker und Verschwörungstheoretiker, mit denen meinungsbildende Suggestivbehauptungen in den öffentlichen Raum gestellt werden:

Ist es nicht komisch, dass …?Müsste der PCR-Test nicht eigentlich …?

Dabei „ignorieren Cullen und Friedrich komplett die Wirklichkeit“, endet Sinan. Und:

Ein 90-Minuten-Interview – keine einzige relevante Frage wird beantwortet.

Zum Weiterlesen:

  • Wie funktionieren Corona-Tests? Erklärvideo mit Martin Moder, GWUP-Blog am 2. Juni 2021

3. Dezember 2021
von Bernd Harder
15 Kommentare

„Corona-Update 7“ jetzt auch als Hoaxilla-Podcast

Das siebte „Corona-Update“ im #ferngespräch gibt’s jetzt auch als Hoaxilla-Podcast:

Wie gefährlich ist die Omikron-Variante? Wann, wie und mit was Boostern? Und werden wir nun bis zum Ende aller Tage boostern müssen? Darüber diskutierten wir mit Holm Hümmler, Tommy Krappweis, Martin Moder und Carsten Watzl

Zum Weiterlesen:

  • WildMics Special #78 – „Corona Update 7“ vom 2. Dezember 2021
  • Video: Martin Moder zur neuen Corona-Variante, GWUP-Blog am 26. November 2021
  • Video: „Omikron-Variante des Virus – Was wird das?“ Sprechstunde mit Dr. Hegedüs am 28. November 2021
  • #ferngespräch „Über die Impfpflicht“ als Hoaxilla-Podcast, GWUP-Blog am 24. November 2021
  • Video: „Die Hälfte der Patienten ist geimpft“ mit Martin Moder, GWUP-Blog am 22. November 2021
  • Forscher über die neue Virusvariante: Trickst Omikron die Immunabwehr aus? spiegel.de am 29. November 2021
  • Bundesweiter Lockdown laut Experten nur durch mehr Boostern abwendbar, Zeit-Online am 29. November 2021
  • Freiwillig Kontakte reduzieren – viele tun das bereits, wdr am 29. November 2021
  • Querdenker und Coronaleugner: An Verschwörer gewöhnt, taz am 28. November 2021
  • Warum Omikron der Körperabwehr entwischen könnte, Zeit-Online am 3. Dezember 2021
  • Wie gut wirken die Impfstoffe gegen Omikron? rp-online am 3. Dezember 2021
  • Gleiche Inzidenz, weniger auf Intensiv: Dänemark beweist die Impf-Wirksamkeit, volksverpetzer am 2. Dezember 2021
  • „Ungeimpfte machen mich wütend“, taz am 30. November 2021

2. Dezember 2021
von Bernd Harder
3 Kommentare

Wut-Video aus dem Sektionssaal: Pathologie-Mitarbeiterin an der LMU München verfolgte wohl einen „Querdenker“-Plan

Heute trendete bei Twitter sowohl der Hashtag #Kündigung

… als auch #dankeLMUklinik

… als auch #solimitsamii

… als auch eine Reihe von weiteren Schlagwörtern wie #Meinungsfreiheit etc.

Was ist passiert?

Eine Mitarbeiterin des Pathologischen Instituts der Medizinischen Fakultät der LMU München hat an ihrem Arbeitsplatz (also im Sektionssaal) ein Video aufgenommen und verbreitet, in dem sie „heftig angepisst“ behauptet, dass

… die ungeimpften Mitarbeiter einen PCR-Test nachweisen müssen, und den müssen sie selber bezahlen.

Das sei „komplett geisteskrank“.

Laut Bayerischem Gesundheitsministerium existiert so eine Vorschrift aber gar nicht, schreibt spiegel.de.

Auch die LMU widerspricht dieser Darstellung: Sowohl die PCR- als auch Schnelltests seien „für alle ungeimpften und geimpften Mitarbeitenden des LMU Klinikums nach wie vor kostenfrei“.

Außerdem erzählt sie weiter, dass nur drei von 22 der Toten in den Leichenschränken hinter ihr an Corona gestorben seien.

Selbst wenn das stimmen sollte, wäre das aber nichts Bemerkenswertes, erklärt der Medizin- und Wissenschaftsjournalist Marc Raschke:

Raschke ist der Überzeugung, dass das Video „der Pflege und Co. einen Bärendienst“ erwiesen hat und lediglich „Applaus aus der falschen Ecke“ bringt – was man bei den Twitter-Debatten in der Tat auch beobachten kann.

Zur Minute existiert das Video noch bei Instagram und auch bei Nothing but the Truth. Einen Ausschnitt, bei dem die Dame unkenntlich gemacht wurde, hat Kesselblaulicht bei Youtube eingestellt:

Die LMU hat die Mitarbeiterin mit sofortiger Wirkung von ihren Dienstaufgaben freigestellt und eine fristlose Kündigung auf den Weg gebracht. Zu diesen harten Maßnahmen teilt die Pressestelle mit:

Die LMU distanziert sich aufs Schärfste von dem Inhalt des Videos und weist ebenso darauf hin, dass das Drehen und Posten von Videomaterialien in den Räumlichkeiten der LMU für Privatzwecke und ohne Genehmigung unzulässig ist […]

In der derzeitigen Lage kommt es auf die Umsicht und Rücksicht aller an, um kranken Menschen bestmöglich zu helfen und das stark belastete Personal im Gesundheitswesen zu unterstützen. Die Verbreitung von solchen Videos trägt dazu sicherlich nicht bei.

Dass der vermeintlich spontane Rant der LMU-Mitarbeiterin gar nicht so spontan gewesen ist und es dabei auch nicht um die beklagenswerten Zustände in der Pflege ging, beschreibt die Facebook-Seite Zamhoidn Landshut – gegen Verschwörungsmythen und rechte Ideologien.

Vielmehr stecke hinter dem Wutvideo ein Vorhaben, von dem die Sektions- und Präparationsassistentin schon seit längerem gesprochen habe. Sie werde dabei von der Partei „dieBasis“ unterstützt und sei bereits von ihrem Institutsleiter an der LMU abgemahnt worden.

In einer Telegram-Nachricht vom 26. November erkläre die freigestellte Pathologie-Mitarbeiterin, sie habe ein Team gegründet und sei dabei, „eine Bewegung zu starten, die ganz schön Fahrt aufnimmt“.

Vorerst ist sie nun ausgebremst worden.

Update

Der Faktenfuchs von BR24 hat einen Faktencheck zu dem Video veröffentlicht:

Im Video spricht die Frau auch von „Paragraph 32“ – laut ihr eine Bewegung, die sie gerade organisiere. Der Name der Bewegung ist eine Anspielung auf §32 im Strafgesetzbuch, der die Notwehr regelt. Dort steht: „Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.“

Dieses Narrativ taucht nicht zum ersten Mal in der Szene der Maßnahmen-Kritiker auf, sagt der Anwalt Chan-jo Jun. Auch nach dem Mord in Idar-Oberstein, als ein Mann einen jungen Tankstellenwart erschoss, weil ihn dieser auf die Maskenpflicht hinwies, wurde das in der Szene als Notwehr bezeichnet.

Fun Facts am Rande:

Eine angebliche „Kollegin“ von Samii, die in den sozialen Netzwerken für sie Partei ergreift, ist wohl Jurastudentin und AfD-Mitglied.

Und eine Spendenaktion für Samii ist von Betterplace gestoppt worden.

Zum Weiterlesen:

  • Universität in München will Mitarbeiterin wegen Coronavideo kündigen, spiegel.de am 2. Dezember 2021
  • Wut-Video aus der Leichenhalle – Münchner Uniklinik kündigt Mitarbeiterin, tagesspiegel am 2. Dezember 2021
  • Keine Einschränkung der freien Meinung: Pathologie-Mitarbeiterin nach Wutvideo gekündigt, mimikama am 2. Dezember 2021

2. Dezember 2021
von Bernd Harder
1 Kommentar

Video: „Homöopathie und Anthroposophie – Verschlimmerer der Corona-Welle?“

Schönes Video von BR 24 mit Natalie Grams, Katharina Nocun und dem AnthroBlogger (zirka 15 Minuten):

Homöopathie und Anthroposophie: Verschlimmerer der Corona-Welle?

Die vierte Corona-Welle hat Deutschland voll im Griff – und das vor allem wegen der nach wie vor zu niedrigen Impfquote bei der deutschen Bevölkerung. Im Ausland stößt dies auf Verwunderung und wird häufig mit der in den deutschsprachigen Ländern weit verbreiteten Anhängerschaft zu Anthroposophie und Homöopathie verbunden – also der Glaube an alternative Heilverfahren wie zum Beispiel die Behandlung mit Globuli.

Ist die Homöopathie mit schuld an der aktuellen Corona-Situation?

Und gestern Abend in den Tagesthemen:

Zum Weiterlesen:

  • Grams‘ Sprechstunde: Wer Globuli sät, wird Impfgegnerschaft ernten, spektrum am 30. November 2021
  • Rudolf Steiner, Corona und das Problem mit der Impfung, hpd am 25. November 2021
  • Die Wassergeister im Corona-Impfstoff, Anthroposophie.blog am 8. September 2021
  • Was hat die Anthroposophie mit der großen Impfskepsis in Baden-Württemberg zu tun? swr am 18. November 2021
  • Studie: Anthroposophie und Alternativszene als Triebfedern der „Querdenken“-Bewegung, GWUP-Blog am 28. November 2021

2. Dezember 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Natalie Grams beim „Digitalen Frühschoppen“: Impfen III

Gestern in einer Spiegel-Audioreportage:

Im Behandlungszimmer liegt ein sedierter Patient. Der Mann ist 54 Jahre alt und nicht geimpft. Bis zum Zusammenbruch an diesem Morgen hatte er zu Hause versucht, seine Covid-Erkrankung mit Globuli zu behandeln.

Jetzt hat seine Lunge versagt, die künstliche Beatmung allein reicht nicht mehr. Daniel Zickler muss ihn an eine Ecmo anschließen.

Jetzt im Podcast Der digitale Frühschoppen zum Thema Homöopathie und Impfen:

Die Wahl unserer Gästin unterstreicht, wie ernst die Corona-Lage derzeit in Deutschland ist. Natalie Grams-Nobmann erklärt zum Beispiel, warum Wissenschaft in Biergartenlaune abstrakt wirken kann, aber durch ebendiese viele Tote hätten vermieden werden können.

Die ersten zwei Impffolgen liefen am 10. Januar und am 31. März.

Zum Weiterlesen:

  • Impfen III – Jetzt wird geboostert, der digitale frühschoppen am 28. November 2021
  • Audioreportage von der Corona-Intensivstation der Charité: Wo die schwersten Covid-Fälle landen, spiegel.de am 1. Dezember 2021
  • Umstrittene Corona-Impfaktion: Stöcker macht Rückzieher, ndr am 1. Dezember 2021
  • Modellierung: Ungeimpfte sind an bis zu neun von zehn Infektionen beteiligt, rnd am 1. Dezember 2021
  • Video: Covid-Patienten, die nicht an Corona glauben – Ein Intensivpfleger berichtet, Stern-TV am 29. November 2021
  • Kennedy – ein Verschwörungstheoretiker aus berühmter Familie, NZZ am 2. Dezember 2021
  • MedWatch-Sprechstunde mit Natalie Grams: Impfkritik in Pandemie-Zeiten, GWUP-Blog am 1. Dezember 2021
  • Grams‘ Sprechstunde: Wer Globuli sät, wird Impfgegnerschaft ernten, spektrum am 30. November 2021

2. Dezember 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Wissenschaft ist sexy: Drosten „Mann des Jahres“ im Playboy

Nach der QAnon-Reportage und dem Lydia Benecke-Interview gibt’s heute mal wieder einen Grund, eventuell den Playboy zu kaufen:

Und wer mag wohl gewonnen haben? Naaa?

Der die Bundesregierung beratende Virologe Christian Drosten ist für die Deutschen der Mann mit den bundesweit größten gesellschaftlichen Verdiensten.

In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Norstat im Auftrag unseres Magazins versammelte der 49 Jahre alte Chef-Virologe der Berliner Charité mit 23,6 Prozent die meisten Stimmen als Deutschlands Mann des Jahres 2021 auf sich. Auch im Jahr 2020 hatte er in dieser Umfrage das beste Ergebnis erzielt.

Auf Platz zwei

… folgt ihm dicht auf dem Fuß der 56 Jahre alte BioNTech-Chef und Impfstoff-Entwickler Uğur Şahin. Er erhielt 23,3 Prozent der Stimmen. Damit sind die zwei großen Vorkämpfer gegen Corona die mit deutlichem Abstand wichtigsten Männer 2021 für die Deutschen gewesen.

Vernunft ließen die Befragten auch beim Negativ-Ranking walten:

Die meisten Minuspunkte als größte männliche Nervensäge des Jahres 2021 sammelte der Schlagersänger Michael Wendler. Der 49-Jährige war immer wieder durch verschwörungstheoretische Äußerungen aufgefallen – und im Oktober sogar mit dem „Goldenen Aluhut“ ausgezeichnet worden.

Übrigens:

Seinen Heinz-Oberhummer-Award muss Christian Drosten (zusammen mit dem Team vom „Coronavirus-Update“ von NDR Info) auch noch abholen. Die geplante Veranstaltung am vergangenen Mittwoch fiel Corona-bedingt aus, neuer Termin ist der 11. Juni 2022 im Stadtsaal Wien.

Zum Weiterlesen:

  • Die Deutschen haben gewählt: Das ist der Mann des Jahres 2021, playboy.de am 1. Dezember 2021

2. Dezember 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Doku: Das dreckige Dutzend der Desinformation und andere Fake-News-Schleudern

Die Doku „Dis/Informed“ der englisch-norwegischen Produktionsfirma Metrotone Media lief gestern Nacht in einer Synchronfassung im ZDF:

Der 30-minütige Film blickt vorwiegend ins Ausland und illustriert, dass Desinformation insbesondere aus zwei Gründen verbreitet wird: Die einen verdienen Geld damit, die anderen wollen gezielt Menschen verunsichern und die Demokratie destabilisieren.

Das US-Pendant zur deutschen Alternativszene sind offenbar die „Yoga Moms“ und eine starke Wellness-Bewegung, die ein „natürliches Körpergefühl“ propagiert und gegen Impfungen agitiert.

Außerdem geht es um QAnon beziehungsweise die QAmoms, „Plandemic“ und das „Desinformations-Dutzend“, also jene zwölf Personen, die hinter dem Großteil der online geteilten Falschinformationen zum Coronavirus stecken.

Mit dabei ist auch die Sozialpsychologin Pia Lamberty.

Zum Weiterlesen:

  • Corona und Verschwörungsgläubige: Die Vertreibung aus der Yoga-Bubble, Deutschlandfunk Kultur am 6. Dezember 2020
  • Abgrenzungsprobleme: Wie Yogis Corona-Mythen verbreiten, BR am 4. Juni 2021
  • Schwierige Haltung, SZ+ am 9. April 2021
  • Wie Spiritualität und Verschwörungsmythen zusammenpassen, krautreporter am 4. August 2020
  • Neue Broschüre zu QAnon, GWUP-Blog am 12. Juni 2021
  • Wie eine Wissenschaftlerin zur Verschwörungstheoretikerin wurde: Judy Mikovits und „Plandemic“, GWUP-Blog am 9. Juli 2020
  • Studie: Anthroposophie und Alternativszene als Triebfedern der „Querdenken“-Bewegung, GWUP-Blog am 28. November 2021
  • Mia Bloom and Sophia Moskalenko: Pastels and Pedophiles: Inside the Mind of QAnon. Stanford University Press 2021, 256 Seiten, 20 $
  • Zwölf Personen für zwei Drittel der Corona-Desinformation verantwortlich, tagesanzeiger am 19. Juli 2021
  • Impfgegner: Das dreckige Dutzend der Fake News, weekend.at am 20. Juli 2021
  • The Psychology of U.S. Vaccination Hesitancy, Skeptical Inquirer Volume 45, No. 6, November/December 2021