gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

7. Dezember 2019
von Bernd Harder
4 Kommentare

Eine pharmakologische Wirkung kann es nicht geben: „nano“ mit glasklarem Globuli-Statement

Unmissverständliche Tatsachen bei nano (3sat) zum Thema Homöopathie ohne False Balance oder sonstiges Rumgeeiere:

Eine pharmakologische Wirkung kann es nicht geben. Durch die Praxis der Verdünnungen – Potenzierung genannt – befinden sich ab der neunten Potenzierung (D9) keine Moleküle der Ausgangssubstanz mehr im Homöopathikum. Eine „feinstoffliche Energie“ ist der Wissenschaft unbekannt. Und Wasser hat, anders als immer wieder behauptet, kein Gedächtnis. Das konnten Studien sicher nachweisen.

Und Gerd Antes, langjähriger Direktor des Deutschen Cochrane Zentrums, zum Binnenkonsens:

Ich kann das schlecht mit höflichen Worten bewerten. Es ist einfach erstaunlich, wie in einer Wissensgesellschaft 2019 noch eine Glaubensecke politisch und juristisch geschützt wird.

Hier geht’s zum Video (zirka sechs Minuten).

Zum Weiterlesen:

  • „Binnenkonsens“: Wenn’s um Homöopathie geht, schlägt die Stunde der Märchenerzähler, GWUP-Blog am 29. November 2019
  • Lustig: Hevert-Geschäftsführer kann keine „fundierten Aussagen“ zur Homöopathie machen, GWUP-Blog am 1. Juli 2019
  • Die grüne Homöopathie-Debatte im gmp-Podcast mit der Politikerin Paula Piechotta, GWUP-Blog am 4. Dezember 2019
  • Der „unterdrückte erste Report“ des NHMRC – Quelle von „Ermutigender Evidenz“? INH am 14. Oktober 2019
  • Diabetes-Therapie: Eine Überdosis Vertrauen, DocCheck am 5. Dezember 2019
  • Video: Missbrauchsopfer mit Homöopathie und Schamanismus behandeln als „göttliches Projekt“, GWUP-Blog am 3. Dezember 2019

6. Dezember 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

Vortrag zu „Alternativmedizin“ in Unterföhring – und die Homöopathen rufen erneut dazu auf, sich lächerlich zu machen

Am Sonntag (8. Dezember) ist der Mediziner und SZ-Wissenschaftsredakteur Dr. Werner Bartens beim „Sonntags-Talk“ der VHS Unterföhring zu Gast.

Mit einer medizinischen Studie soll die Bayerische Staatsregierung klären, ob durch homöopathische Mittel der Einsatz von Antibiotika reduziert werden kann. Dies hat der Landtag Anfang November mit deutlicher Mehrheit beschlossen. Die Kritiker meinen, dass die neue Studie bestenfalls überflüssig sei.

Was ist dran an Homöopathie, TCM, Bach-Blüten und Schüßler-Salzen, aber auch an Yoga und Qi Gong? Gilt der Satz: Wer heilt, hat recht? Was sind Kriterien wissenschaftlicher Evidenz? Was sind fragwürdige Angebote? Und weshalb sind sie problematisch?

Die Veranstaltung im VHS-Zentrum Unterföhring beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Globuli-Lobby hat dazu einen „Call to Action“ veröffentlicht, ebenso für den Vortrag von Prof. Edzard Ernst heute Abend in Berlin. Irgendwie will man „Flagge für die Homöopathie“ zeigen, was im Grunde nach einem ähnlich peinlichen Aufruf zur unqualifizierten Pöbelei klingt wie vor einem Jahr in Mainz.

Jedenfalls zeigen die Homöopathen schon im Vorfeld ihre übliche Realitätsferne:

Dabei könnte man, liebe Zuckerzauberer, in der Zeit so viel Nützlicheres tun, zum Beispiel:

Zum Hashtag #GlobuliWegBacken geht es hier.

Zum Weiterlesen:

  • Drohungen und Beleidigungen: Wenn Homöopathen plötzlich auf „Opfer“ machen, GWUP-Blog am 14. November 2018
  • Video: „Die Welt der Globuli – Ist Homöopathie mehr als Glaube?“ GWUP-Blog am 6. Dezember 2019
  • Weihnachtsbacken mit Globuli im Deutschlandfunk, GWUP-Blog am 1. Dezember 2019
  • Video: Dr. Lübbers erklärt im BR die Studienlage zur Homöopathie, GWUP-Blog am 1. Dezember 2019
  • Video: Missbrauchsopfer mit Homöopathie und Schamanismus behandeln als „göttliches Projekt“, GWUP-Blog am 3. Dezember 2019

6. Dezember 2019
von Bernd Harder
3 Kommentare

Video: „Die Welt der Globuli – Ist Homöopathie mehr als Glaube?“

Jetzt online: der ORF 1-Talk von gestern Abend (zirka 35 Minuten).

Die Welt der Globuli – Ist Homöopathie mehr als Glaube?

Jeder zweite erwachsene Österreicher vertraut mindestens einmal im Jahr auf die Wirkung von Globuli oder anderen homöopathischen Tröpfchen und Tabletten. Ob Verkühlung, Schmerzen oder schwere Erkrankungen: Für alles finden sich homöopathische Arzneien, die Linderung oder gar Heilung versprechen.

Mit dabei sind Iris Hundertmark und Florian Aigner sowie Michael Frass und die Homöopathin Micha Bitschnau.

Davor gab’s die Doku

Nicht von dieser Welt – Ersatzreligion Esoterik

Das Video (zirka 46 Minuten) findet sich hier.

Zum Weiterlesen:

  • Esoterik-Adventkalender, Tür 6: Grander belebt jetzt auch das Wasser im Heizkörper, derStandard am 6. Dezember 2019
  • Esoterik Adventkalender, Tür 5: Eine steirische „Sonnenhexe“ im Kampf gegen Ebola, derStandard am 5. Dezember 2019
  • Esoterik-Adventkalender, Tür 4: Immo-Optimierung vom Krankenhaus-Wien-Nord-Profi, derStandard am 4. Dezember 2019
  • Esoterik-Adventkalender, Tür 3: Globuli bei unerfülltem Kinderwunsch, derStandard am 3. Dezember 2019
  • Esoterik-Adventkalender, Tür 2: Was die Zukunft bringt, das sagt uns unser Popscherl, derStandard am 2. Dezember 2019
  • Esoterik-Adventkalender, Tür 1: Homöopathische „Impfstoffe“ aus der Apotheke, derStandard am 1. Dezember 2019
  • Glaube an die Globuli: Warum Homöopathie hilft – aber nicht wirkt, vivanty am 5. Dezember 2019
  • Diabetes-Therapie: Eine Überdosis Vertrauen, DocCheck am 5. Dezember 2019

6. Dezember 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

Was würde passieren, wenn die Erde eine Scheibe wäre?

Der Planetologe David Stevenson vom California Institute of Technology hat sich gefragt, wie das aussähe, wenn die Erde wirklich flach wäre – und ob das überhaupt möglich ist.

Die kurze Antwort (1:27 Minuten) gibt es in diesem Video:

Ausführlicher bei LiveScience oder Futurezone.

Spoiler:

Sie wäre ein trauriger, lebloser Ort, auf dem die Gesetze des Universums nicht gelten […]

Alles, was wir über unseren Planeten wissen, lässt sich nicht mehr anwenden, sobald man seine Form ändert. Eine flache Erde ergibt schlicht und einfach keinen Sinn, auch wenn Flat Earther immer wieder vermeintliche „Erklärungen“ für diese Probleme vorbringen.

Dumm nur, dass diese „Erklärungen“ laut Planetenforscher Davis keinerlei Grundlagen in der mathematischen oder physikalischen Realität haben.

Zum Weiterlesen:

  • Flat Earther: Das würde passieren, wenn die Erde eine Scheibe wäre, futurezone am 25. November 2019
  • What If the Earth Was Flat? LiveScience am 24. November 2019
  • „Warum ist die Erde rund?“ bei planet-schule
  • „Warum die Erde eindeutig eine Scheibe ist“ bei DLR_next
  • Flacherdler und ihre Form der Garagenforschung, GWUP-Blog am 12. November 2019
  • Hoaxilla #242 – „Déjà-vu Flache Erde“ vom 30. November 2019
  • Apsidendrehung: Flacherdler fragen – Skeptiker antworten, GWUP-Blog am 7. Oktober 2017
  • Video: Ist die Erde flach? Die Flat Earth Verschwörung bei 100SekundenPhysik

6. Dezember 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Die Tricks der Sterndeuter

Schönes Astrologie-Kompendium im Textbereich des BR:

Mit den Teilen:

Außerdem wurde gestern bei ZDFinfo die Terra-X-Folge „Im Bann der Astrologie“ wiederholt. Es geht eben auf den Jahreswechsel zu.

Zum Weiterlesen:

  • Was wirklich in den Sternen steht, BR am 27. November 2019
  • Drei Videos über Astrologie, GWUP-Blog am 6. Oktober 2019
  • In der Zeit: Der neue Astro-Boom – „ein Trostpflaster, nur ein bisschen teuer vielleicht“, GWUP-Blog am 1. Oktober 2019
  • „Mein Horoskop stimmt immer!“ Ja und? GWUP-Blog am 4. Mai 2013
  • Das Astrodicticum-Simplex-Adventskalenderrätsel 2019

5. Dezember 2019
von Bernd Harder
7 Kommentare

SkepKon-Video: „Welche Faktoren begünstigen den Glauben an das Paranormale?“

Ein weiteres SkepKon-Video ist online:

Welche Faktoren begünstigen den Glauben an das Paranormale?

mit Prof. Tilmann Betsch vom Lehrstuhl für Sozial-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Uni Erfurt.

In einer Studie mit 599 Probanden (60 % weiblich, Alter 18-81 Jahre) in Deutschland 2017/18 wurde der Zusammenhang zwischen 21 potentiellen Prädiktoren und einer Skala paranormaler Überzeugungen als Kriterium (Magie, Astrologie, Esoterik, übernatürliche Entitäten, Spiritualität) untersucht.

Als Prädiktoren wurden individuelle Unterschiede mit Standard-Skalen gemessen, wie z.B. Persönlichkeitsinventaren (HEXACO) und Tests zu Fähigkeiten des Denkens (z.B. IQ). Mit regressionsanalytischen Verfahren fand sich ein Modell mit sechs Prädiktoren, das etwa 20 % der Varianz des Kriteriums aufklärt.

In absteigender Reihenfolge der Vorhersagekraft der Prädiktoren besteht das Modell aus Ontologischer Konfusion, Intelligenz, Offenheit für Erfahrungen, Emotionalität, Gewissenhaftigkeit des Denkens und Kausalitätsverständnis.

Die gefundenen Zusammenhänge lassen sich inhaltlich wie folgt interpretieren: Personen, die paranormale Überzeugungen hegen, betrachten die Welt eher in einer bedeutungsschaffenden, kreativen und emotionalen Weise. Auf der anderen Seite mangelt es ihnen zu einem gewissen Grade an der kognitiven Fähigkeit, dem relevanten Wissen und der Motivation, Annahmen in rigider, systematischer Form zu prüfen

Das Programm der nächsten SkepKon (21.-23 Mai 2020 in Berlin) findet sich im neuen Skeptiker, der nächste Woche erscheint.

Zum Weiterlesen:

  • SkepKon-Video: „Warum halten sich Pseudo-Erklärungen so hartnäckig?“ mit Axel Ebert, GWUP-Blog am 12. November 2019
  • SkepKon-Video: Das Phänomen Jordan Peterson – wichtiger Denker oder gefährlicher Pseudointellektueller? GWUP-Blog am 11. September 2019
  • SkepKon-Video: „Energiewende – aber wie?“ mit Dr. Norbert Aust, GWUP-Blog am 30. Juli 2019
  • SkepKon-Video: Mondlandung – Fakt oder Fake? GWUP-Blog am 20. Juli 2019
  • SkepKon-Video: „Die Geschichte der Kurpfuscherei in Deutschland“ mit Sylvia Stang, GWUP-Blog am 15. Juli 2019
  • SkepKon-Video: „Energie aus dem Nichts – der Traum vom Perpetuum Mobile“, GWUP-Blog am 8. Juli 2019
  • SkepKon-Video: Nostradamus, Rose Stern und der Polsprung, GWUP-Blog am 2. Juli 2019
  • SkepKon-Video: „Impfen – Pro und Contra. Eine Einordnung“, GWUP-Blog am 10. Juni 2019
  • Video: Tommy Krappweis und „Harpo Speaks“ live beim Skeptical 2019 in Augsburg, GWUP-Blog am 20. Juni 2019
  • SkepKon-Video: Impfakzeptanz bei Ärztinnen und Ärzten in Deutschland, GWUP-Blog am 27. September 2019
  • A Festival Feeling in Augsburg: SkepKon 2019 Includes Myths about Pet Diets, Homeopathy, and Perpetual Motion Machines, CSI am 3. Juli 2019
  • Das war die SkepKon 2019, hpd am 28. Juni 2019
  • SkepKon 2019: Das Skeptical, hpd am 18. Juni 2019
  • SkepKon: Wissenschaft braucht Geschichtenerzähler, humanistisch.net am 12. Juli 2019
  • Wie tickt das Schaf? Skeptiker und Gläubige im Test, GWUP-Blog am 19. Juni 2014
  • Woher der Psi-Glaube kommt, GWUP-Blog am 28. Mai 2010

5. Dezember 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Im Porträt: „Philipp Schmid sagt Falschinformationen über das Impfen den Kampf an“

SkepKon-Referent und Skeptiker-Autor Philipp Schmid wird von der Universität Erfurt in der Reihe „Weltbeweger“ porträtiert.

Der 30-jährige Doktorand im PIDI-Lab (Psychology and Infectious Diseases Lab) hat kürzlich erst den Aufsatz

Effective strategies for rebutting science denialism in public discussions

(mit Cornelia Betsch) veröffentlicht und gilt als Experte zum Thema Falschinformationen über Impfungen. Er ist auch Mitverfasser des „Best practice guidance“ der WHO „How to respond to vocal vaccine deniers in public“, der hier zum kostenlosen Download bereitsteht.

Ein Auszug:

Anschließend kam wieder die Universität Erfurt ins Spiel. Denn dort prüfte Philipp Schmid unter der Leitung von Cornelia Betsch, ob diese [WHO-] Handreichung wissenschaftlichen Maßstäben standhält und die Techniken funktionieren.

Und tatsächlich ergab die Untersuchung, dass es sehr effektiv sein kann, einerseits die Themen mit Fakten zu untermauern, aber auch die rhetorischen Techniken der Impfgegner zu demaskieren, um somit Falschinformationen in öffentlichen Debatten zu reduzieren.

„Das Interessante bei den rhetorischen Techniken ist, dass sich diese nicht nur auf das Thema Impfen reduzieren. Sie finden in sämtlichen Bereichen Anwendung, in denen Wissenschaft unter Feuer gerät, beispielsweise auch bei Klimaleugnern.“

Die Techniken beinhalten u.a. das Zitieren „falscher Experten“, klassische Verschwörungstheorien, das „Herauspicken“ einzelner Phänomene oder auch unmögliche Erwartungen an die Wissenschaft.

„Manche argumentieren, dass eine Impfung zu 100 Prozent sicher sein muss, was in der Medizin ja schlichtweg nie der Fall ist“, führt der Psychologe als Beispiel an.

Übrigens wird Schmid auch bei der nächsten SkepKon (21.-23. Mai 2020 in Berlin) referieren, und zwar zum Thema „Effektive Strategien im Umgang mit Wissenschaftsleugnern“.

Zum Weiterlesen:

  • Uni Erfurt: „Philipp Schmid sagt Falschinformationen den Kampf an“
  • Impfgegner: „Ärzte müssen kämpfen“, sagt der Psychologe Philipp Schmid, GWUP-Blog am 4. Juni 2019
  • Wissenschaftsleugner: „Scheuen Sie keine Diskussionen“ – die Strategie ist dabei sekundär, GWUP-Blog am 29. Juni 2019
  • Philipp Schmid: Impfmüdigkeit, Skeptiker 4/2016
  • Philipp Schmid/Cornelia Betsch: Effective strategies for rebutting science denialism in public discussions, Nature Human Behavior am 24. Juni 2019
  • Masern-Infektion: Wenn die „Herde“ einen im Stich lässt, GWUP-Blog am 2. Dezember 2019
  • Anti-Vaxxers Are Asking People To Stop Calling Them Anti-Vaxxers Because It’s „Highly Offensive“, IFLScience am 4. Dezember 2019

4. Dezember 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Die grüne Homöopathie-Debatte im gmp-Podcast mit der Politikerin Paula Piechotta

Der gmp-Podcast (gesundheit macht politik) hat mit der Leipziger Ärztin und Grünen-Politikerin Paula Piechotta über den Globuli-Streit in ihrer Partei gesprochen (ab Minute 34:35):

Piechotta:

Nochmal ausführlicher erklärt, warum wir trotz Bedenken einer Vertagung der Homöopathie-Debatte zugestimmt haben, wie der gesamte Prozess auch die Gesundheitspolitik bei Grün stärken kann und wie wir auf die Kommission blicken, die jetzt den Streit klären soll.

Außerdem hat heute dieser dpa-Artikel weite Verbreitung gefunden:

Ob nun bewusst oder unbewusst: In Bezug auf den Placebo-Faktor macht die Homöopathie vieles richtig. Mit der Selbstheilungskräften allein wollen sich Homöopathie-Anhänger aber nicht abspeisen lassen. Obwohl die Wissenschaft dem widerspricht, glauben viele Menschen – und zwar nach Grams Beobachtung gerade Akademiker – unerschütterlich an die pseudomedizinische Lehre. Warum ist das so?

„Wir alle wünschen uns Wunder“, sagt Grams. Das habe wenig mit Rationalität oder Intellekt zu tun. „Gerade wer viel Denkvermögen hat, findet die besten Ausreden.“

Zum Weiterlesen:

  • „Talk 1“ fragt: Ist Homöopathie mehr als ein Glaube? ots am 4. Dezember 2019
  • Warum Homöopathie hilft – aber nicht wirkt, Süddeutsche am 4. Dezember 2019
  • Video: Die heute-show zum Homöopathie-Streit beim Grünen-Parteitag, GWUP-Blog am 23. November 2019
  • „Homöopathie wirkt nicht über den Placebo-Effekt hinaus“ jetzt auch als T-Shirt, GWUP-Blog am 3. Dezember 2019
  • Robert Habeck und die Homöopathie, Onkel Michael am 29. November 2019

3. Dezember 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

Video: Missbrauchsopfer mit Homöopathie und Schamanismus behandeln als „göttliches Projekt“

Der geplante Auftritt bei unserem „Skeptical“ im Mai in Augsburg musste leider krankheitsbedingt ausfallen.

Heute Abend war der damals angekündige „Aussteiger aus einem Gesundheitshaus: Mit Homöopathie gegen Krebs und Depressionen“ bei Frontal 21 zu Gast:

Im ländlichen Brandenburg werden Schwerstkranke homöopathisch behandelt. In einem nahe gelegenen Kinderheim führt die Leiterin des Gesundheitshauses schamanische Rituale bei zum Teil schwersttraumatisierten Kindern durch. Frontal21 über das sogenannte göttliche Projekt.

Der Beitrag fokussiert auf das Kinderheim, wo Missbrauchsopfer „homöopathisch“ und „schamanistisch“ behandelt werden.

O-Ton (Gedächtnisprotokoll, nachgesprochen):

Wir haben ganz schwere Fälle: misshandelte Kinder, sexuelle Gewalt. Aber wir haben durchgesetzt, dass die keine Medikamente kriegen, sondern Homöopathie.

Die persönliche Geschichte des ehemaligen Bewohners und seine Erlebnisse bei dem „Projekt“, das von einer Gruppe von Heilpraktikern betrieben wird, gibt’s im neuen Skeptiker, der nächste Woche erscheint.

Hier geht’s zum Video (zirka elf Minuten), hier zum Skript.

Zum Weiterlesen:

  • Das göttliche Projekt, frontal21 am 3. Dezember 2019

3. Dezember 2019
von Bernd Harder
7 Kommentare

„Nicht von dieser Welt – Ersatzreligion Esoterik“ bei ORF 1

Am Donnerstagabend (5. Dezember, 20.15 Uhr) in ORF 1:

Nicht von dieser Welt – Ersatzreligion Esoterik

Was ist dran am Eso-Wahn? Viele Menschen sind auf der Suche nach Sinn und Seelenheil und landen bei Magiern und Schamanen, bei Hellsehern und Energetikern. Manche Esoteriker machen ein Riesengeschäft. Was treibt die Suchenden in ihre Hände? Und was finden sie?

Faris Rahoma begibt sich in heilende Hände, begegnet Engeln im Internet, entdeckt die Kunst der Tiertelepathie und trifft auf Braco, den stillen Heiler mit dem gebenden Blick.

Der Herr rechts auf dem Bild scheint wohl Dr. Aigner zu sein.

Dass die Aufklärung über klassische Esoterik-Themen nach wie vor notwending ist, zeigen solche aktuellen Beispiele:

Die bislang Unbekannte spielte mit den Ängsten ihres Opfers und gaukelte der 77-Jährigen vor, dass sie wisse, dass der Sohn der Seniorin im nächsten Jahr sterben würde. Nun sollte die Frau ihr gesamtes Vermögen herbeischaffen und der vermutlich russischen Täterin übergeben.

Mit Ritualen wie einem „aufgeschlagenen Ei mit schwarzem Dämon im Dotter“ und anderen Beschwörungsformeln sollte das Böse abgewendet werden. Unterstützt wurde die Täterin dabei von einer weiteren Frau. Nachdem die komplett verwirrte Seniorin das geforderte Geld herbeigeschafft hatte, ging das miese Treiben weiter – die Seniorin war durch die abergläubischen Rituale komplett abgelenkt.

Seit Wochen bereits fühlte sich Maria K. (alle Namen geändert) von Gott und der Welt verfolgt. Nach einem Aufenthalt in der Bonner Universitätsklinik wurde die 37-Jährige im Februar 2018 entlassen, ohne wohl gänzlich von der Wahnwelt geheilt zu sein.

In ihrer Not suchte sie nach Hilfe und stieß im Internet auf die spirituelle Lebensbegleiterin Esmeralda Z., die auch Kartenlegen, Hellsehen und Rituale im Programm hat. Maria K. nahm per WhatsApp Kontakt auf, wurde scheinbar mit offenen Armen empfangen und zog bereits einen Tag später in das Haus der „Wahrsagerin“ ein.

Eine schicksalhafte Begegnung: Denn zwei Monate später wurde offenbar, dass Maria K. um ihr Hab und Gut gebracht werden sollte, mit dem sie damals eingezogen war.

Auch dass wir hin und wieder über das Thema „Exorzismus“ berichten, hat seinen Grund:

The boy was gagged and lashed by members of a Russian religious sect including his father and later buried in woodland, it is claimed. His parents are being held on suspicion of murder.

Martinez told police the boy was „demonic, had a demon inside him and that he needed to save him,“ the complaint said. Romelia Martinez also told investigators the boy had been acting demonic, the complaint said. Pascua Yaqui firefighters found the boy naked and propped up on a pillow. He appeared to not be breathing, the complaint said.

Nein, das ist alles kein harmloser Spaß.

Zum Weiterlesen:

  • Video: Welche Rolle spielt Exorzismus aktuell in Deutschland? GWUP-Blog am 11. November 2019
  • Skeptical-Video: „Die Esoteriker hatten recht“ mit Florian Aigner und Martin Moder, GWUP-Blog am 10. Juli 2017
  • Addendum-Projekt Esoterik: Von „Heilern“ bis Granderwasser, GWUP-Blog am 16. September 2018
  • „Toll, super, professionell“: Was ihre eigene Image-Kampagne über die „Energetiker“ aussagt, GWUP-Blog am 23. Juni 2018
  • Der „Esoterik-Adventskalender“ von Stiftung Gurutest