gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

27. Juli 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

„Kritik an der Anthroposophie“: André Sebastiani im WDR

André Sebastiani war in der „Redezeit“ bei WDR 5 zu Gast:

Was die Recherchen zu seinem Buch ergeben haben und warum es ihm wichtig ist, Eltern für das Thema zu sensibilisieren, erzählt André Sebastiani in der Redezeit.

Hier geht’s zum Podcast (zirka 25 Minuten).

Zum Weiterlesen:

  • Wieviel Anthroposophie steckt in den neuen Corona-Protest-Parteien? Anthroposophie.blog am 7. Mai 2021
  • „Von Demeter bis Waldorfschule: Eine kritische Betrachtung der Anthroposophie“ jetzt online, GWUP-Blog am 28. November 2020
  • André Sebastiani: Anthroposophie. Eine kurze Kritik. Alibri 2019, 168 Seiten, 10 €

27. Juli 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Heute im #ferngespräch: Journalismus und Ethik

Heute im #ferngespräch:

Mit dabei sind Sebastian Leber und Felix Rohrbeck.

Los geht’s um 20 Uhr.

Zum Weiterlesen:

26. Juli 2021
von Bernd Harder
8 Kommentare

Schon mehr als 1000 Geimpfte mit Stöckers selbst entwickelter Vakzine ohne Zulassung?

Welt+ gibt heute ein Update zu Winfried Stöcker und seinem selbstgebastelten Corona-Impfstoff.

Die Zusammenfassung:

  • Nach Stöckers Angaben seien bereits mehr als 1000 Personen mit dem Self-Made-Vakzin ohne Zulassung geimpft worden.
  • Eine solche illegale Impfaktion soll vor kurzem im Landkreis Görlitz stattgefunden haben. Die Staatsanwaltschaft Görlitz lässt deswegen gegen Unbekannt ermitteln.

Der MDR will aus Behördenkreisen erfahren haben:

Die Arbeit sei nicht einfach. Rings um den Professor sei eine Mauer des Schweigens entstanden, hieß es.

  • Die sächsische Landesärztekammer sieht dagegen keinen Grund zum Handeln:

Ihr Präsident Erik Bodendieck […] stellt klar: „Sollten uns Namen von beteiligten Ärzten bekannt werden, würden wir sofort eine berufsrechtliche Prüfung vornehmen.“

  • Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Lübeck (wo Stöcker seinen Wohnsitz hat) dauern noch an.

Grundlage sind zwei inhaltsgleiche Anzeigen gegen Stöcker vom Landesamt für Soziale Dienste Schleswig-Holstein und vom Paul-Ehrlich-Institut wegen „unerlaubter Verabreichung eines nicht zugelassenen Impfstoffes“. Anwaltlich vertreten wird der 74-jährige Labormediziner von FDP-Vize Wolfgang Kubicki

Dahinter verbirgt sich ein medizinischer Online-Vertrieb in Salzburg, der gegenüber der Welt jede Auskunft zu den Geschäftsbeziehungen mit Stöcker verweigerte.

  • Ob und wie wirksam das Vakzin tatsächlich ist, bleibt weiterhin unklar – „datenbasierte Evidenz fehlt“, schreibt der Autor Jan Klauth.
  • Stöcker selbst beruft sich wie gehabt auf einen Paragrafen über „individuelle Heilversuche“ im Arzneimittelgesetz. Seine Aussage:

Bei der Behandlung seiner Patienten darf dem Arzt niemand reinreden. Das ist geltendes Recht.

Allerdings ist fraglich, ob eine Impfung als „Heilversuch“ betrachtet werden kann, schließt der Artikel:

Derlei Punkte müsste die zuständige Landesärztekammer beantworten. Sie weicht aber auf Nachfrage aus.

Zum Weiterlesen:

  • Seit Monaten impft dieser Arzt – mit einem Vakzin ohne Zulassung, Welt+ am 26. Juli 2021
  • Kripo Görlitz ermittelt wegen illegaler Impfaktion in Schönau-Berzdorf, mdr am 23. Juli 2021
  • Impfstoff-Streit: Ist Professor Stöcker ein Oberlausitzer Wohl- oder Straftäter? mdr am 22. Juli 2021
  • So lief Stöckers heimliche Impfaktion ab, Sächsische Zeitung am 25. Juli 2021
  • Winfried Stöcker und sein Corona-Impfstoff im Marmeladenglas, GWUP-Blog am 6. März 2021
  • Der selbstgebastelte „Impfstoff“ aus Lübeck, Relativer Quantenquark am 6. März 2021
  • Kein Held im Kampf gegen Covid-19: Winfried Stöcker und das Antigen, swr am 11. März 2021
  • Impfzwang oder Freiwilligkeit? So will das RKI die Impfkampagne voranbringen, stern.de am 26. Juli 2021
  • Debatte über Impfpflicht: Was ist rechtlich erlaubt? tagesschau.de am 26. Juli 2021
  • Krank trotz Corona-Impfung: Woher kommen „Impfdurchbrüche“? ndr am 26. Juli 2021
  • Polit-Debatte: Keiner will die Impfpflicht – aber was dann? zdf.de am 26. Juli 2021
  • Wer sich für eine Impfpflicht ausspricht – und wer nicht, Süddeutsche am 26. Juli 2021
  • Wie manche Impfskeptiker ihre Kinder mit Chlorbleiche gefährden, BR 24 am 23. Juli 2021

26. Juli 2021
von Bernd Harder
8 Kommentare

Anwalt Jun: „Schiffmann hat vier Probleme mit dem Moneypool“

Gestern twitterte Anwalt Jun:

Heute gibt’s ein Video (zirka fünf Minuten) dazu:

Schiffmann hatte Geld in einem Moneypool für Hochwasseropfer gesammelt und war damit erfolgreich: Über 600.000 € sind inzwischen zusammengekommen. Schiffmann hatte versprochen, dass das Geld zu 100 Prozent an Flutopfer gehen würde, was ein verwegenes Versprechen war.

Nun zeigt sich, dass er es doch nicht schafft, Hilfsgüter selbst vor Ort zu verteilen. Der Bürgermeister von Schuld hatte sein Geld abgelehnt, sagte er. Die Bedingungen waren auch wenig attraktiv, vermutlich sogar wegen Bestechung oder Vorteilsnahme strafbar, wenn Schiffmann verlagen würde, dass die Gemeinde ungeimpfte Querdenker gegenüber geimpften Bürgern gleichstellen müsse.

Das wäre zugleich ein Verstoß gegen PayPal-Bedingungen für Moneypools.

Dann kommt noch das Problem mit der BaFin. Bei über 600.000 EUR kann man die Notwendigkeit eines kaufmännisch eingerichteten Gewerbebetriebes gem. ZAG vermuten, sodass Schiffmann zum erlaubnispflichtigen Finanzdiensleister wird, der mit der zweckgerichteten Spende Finanztransaktionen durchführt.

Schließlich ist da noch das Problem der Zweckverfehlung, sollte es ihm nicht gelingen, tatsächlich 100 Prozent des Geldes zu den Flutopfern zu bringen, ohne dass unterwegs Geld für Verwaltung, Provisionen oder Gewinne verloren geht.

Juns juristischer Rat:

Geld zurückerstatten.

Und o Wunder: Sogar einige „Querdenker“ scheinen sich langsam Gedanken zu machen.

Zum Weiterlesen:

  • Neu bei Sinans Woche: Hildmann, Wendler, Schiffmann und Co. – Nach Corona kommt die Flut, GWUP-Blog am 23. Juli 2021
  • Die Schwurbelflut, GWUP-Blog am 17. Juli 2021
  • Bodo Schiffmann und die Flut, GWUP-Blog am 19. Juli 2021
  • Bodo mit dem Bagger – die Querfront, die Spenden und die Instrumentalisierung, anonleaks am 20. Juli 2021
  • Prophezeiungen der „Querdenker“
  • Querdenken-Fan Nena ruft zur Missachtung ihres Hygiene-Konzepts auf, volksverpetzer am 26. Juli 2021
  • „Querdenken“: Wird die Berliner „Großdemo“ zum nächsten Debakel? Belltower News am 26. Juli 2021
  • Impfgegner können für Holocaust-Vergleiche belangt werden, Süddeutsche am 25. Juli 2021

26. Juli 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

„Leitlinie Komplementärmedizin in der Behandlung onkologischer PatientInnen“ jetzt verfügbar

Für die Behandlung und Beratung von Krebspatienten in puncto „Alternativmedizin“ steht erstmals eine Medizinische Leitlinie zur Verfügung.

Die S3-Leitlinie

Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patient*innen

formuliert 155 Empfehlungen und Statements zu den vier Themenblöcken

  • Medizinische Systeme (zum Beispiel Akupunktur, Homöopathie)
  • Mind-Body-Verfahren (zum Beispiel Meditation, Yoga)
  • Manipulative Körpertherapien (zum Beispiel Reiki, Therapeutic Touch)
  • Biologische Therapien (zum Beispiel Vitamine, Phytotherapeutika)

Damit soll für alle in der Onkologie Tätigen (Ärztinnen, Pflegekräfte, Psychologinnen und andere Berufsgruppen) ein präzises Nachschlagewerk geschaffen werden, das es ermöglicht, Fragen von Krebsbetroffenen evidenzbasiert zu beantworten und ggf. aktiv Empfehlungen auszusprechen bzw. von konkreten Maßnahmen und Verfahren abzuraten,

heißt es in einer Pressemitteilung.

Erarbeitet wurde die 630-seitige Zusammenfassung vom „Leitlinienprogramm Onkologie“ unter Federführung der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG), der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie:

Die umfangreiche Dokumentation in dieser Leitlinie zeigt, dass für die meisten Methoden der komplementären Medizin nur wenig wissenschaftliche Daten vorliegen. Hinzu kommt, dass viele Studien eine kleine Proband*innenzahl aufweisen oder eine adäquate Vergleichsgruppe fehlt. Solche Studien sind methodisch kritisch zu betrachten und die Interpretation der Ergebnisse ist damit eingeschränkt.

Während einige Studien zeigen, dass sich die Anwendung komplementärmedizinischer Methoden günstig auf bestimmte Nebenwirkungen der onkologischen Therapie oder auf die Lebensqualität der Betroffenen auswirken kann, gibt es nur in wenigen Studien systematisch erfasste Daten zu potenziellen Schäden in Form von Nebenwirkungen und Interaktionen komplementärer oder alternativer Methoden.

Kurz- und Langversion der Leitlinie Komplementärmedizin finden sich hier.

Zum Weiterlesen:

  • Grams‘ Sprechstunde: Erfahrungen in der Krebsbehandlung, detektor.fm am 22. Juli 2021
  • Grams‘ Sprechstunde: „Keine Alternative bei Krebs“ vom 18. März 2021
  • Chemophobie, Aprikosenkerne und andere Krebsmythen, GWUP-Blog am 3. Februar 2019
  • Verschwörungsmythen rund um Krebs im „Skeptiker“, GWUP-Blog am 20. März 2019
  • Scharlatane haben praktisch Narrenfreiheit: Interview mit Jutta Hübner in der „Welt“, GWUP-Blog am 1. Juli 2020
  • Alternative Medizin: Keine Alternative bei Krebs, Dtsch Arztebl 2020; 117(10): A-498 / B-427
  • „Der Einsatz homöopathischer Mittel in der Onkologie verbietet sich“, GWUP-Blog am 1. Oktober 2019
  • Homöopathie, Ganzheitlichkeit und die sprechende Medizin, GWUP-Blog am 20. April 2013
  • Homöopathie bei Krebs: „Die Evidenz besteht nur in der Überzeugung des Autors“, GWUP-Blog am 27. September 2018
  • Krebs: “Alternativmedizin tötet”, GWUP-Blog am 15. August 2017
  • Mistel und Ginko in der Krebstherapie? GWUP-Blog am 13. Mai 2011

24. Juli 2021
von Bernd Harder
5 Kommentare

HAARP und Hochwasser

Schlicht gesagt: blanker Unsinn.

Erstens gibt es keine „HAARP-Analge“ (und auch keine „Anlage“) in Münster.

Zweitens kann man auch mit einer echten HAARP-Anlage keine Wetterkatastrophen auslösen.

Dr. Holm Hümmler hat das in seinem Buch „Verschwörungsmythen“ ausführlich erklärt.

Und heute auch nochmal dem „Faktenfuchs“ des BR.

Zum Weiterlesen:

  • Die Hochwasser wurden nicht künstlich ausgelöst, BR 24 am 24. Juli 2021
  • Pseudo-HAARP in Marlow: Verschwörungstheoretiker im Antennenwald, GWUP-Blog am 24. Dezember 2017
  • HAARP: Erdbeben auf Knopddruck? GWUP-Blog am 7. September 2011
  • HAARP: Erdbebenwaffe, Gedankenkontrolle – oder ganz normale Wissenschaft? Astrodicticum simplex am 4. August 2010

24. Juli 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Neu im „Nachgefragt“-Podcast: Was ist Kritisches Denken – und wie bringt man das rüber?

In der aktuellen Folge des Nachgefragt-Podcasts spricht Michaela Voth mit Andreas und Philip vom Podcast Kritisches Denken:

Wie man seine Argumente sortiert, Unsinn erkennt und Schwurbel hinterfragt, war in den vergangenen Folgen immer wieder Thema. Die Frage, wie man kritisch denkt, treibt jedoch nicht nur mich um, sondern auch meine Kollegen vom “Kritisches Denken“-Podcast.

In dieser Folge tausche ich mich mit dem Psychologen Andreas und dem Physiker Philip darüber aus, was eine wissenschaftliche Denkweise ausmacht, aber auch welche Schwierigkeiten es auf dem Weg zu einer Erkenntnis gibt.

Wir versuchen eine Antwort auf die Frage zu erarbeiten, wie man die Ergebnisse aus der Forschung kommunizieren kann, ohne dabei arrogant und besserwisserisch zu sein.

Zum Weiterlesen:

23. Juli 2021
von Bernd Harder
3 Kommentare

Neu bei Sinans Woche: Hildmann, Wendler, Schiffmann und Co. – Nach Corona kommt die Flut

Neu bei Sinans Woche:

Hildmann, Wendler, Schiffmann und Co. – Nach Corona kommt die Flut

Auch wenn diese Behauptungen von Hildmann, Wendler und Janich so bescheuert sind, dass man schon fast darüber lachen kann, sollte man eins nicht vergessen: Hier gab es eine unfassbare Naturkatastrophe. Solche unbelegten Schwachsinnsmeldungen rauszuhauen ist der blanke Hohn gegenüber den Opfern. Na ja, aber was haben wir von diesem asozialen Haufen auch anderes erwartet? […]

Also ich bin wirklich geübt darin, mir solchen Schwachsinn anzutun, ruhig zu bleiben, es ironisch zu kommentieren. Aber ich muss gestehen, hier komme auch ich an meine Grenzen.

Sehenswert.

Zum Weiterlesen:

  • Die Schwurbelflut, GWUP-Blog am 17. Juli 2021
  • Bodo Schiffmann und die Flut, GWUP-Blog am 19. Juli 2021
  • Bodo mit dem Bagger – die Querfront, die Spenden und die Instrumentalisierung, anonleaks am 20. Juli 2021
  • Rechte in Flutgebieten: Die Instrumentalisierung des Helfens, SPON am 22. Juli 2021
  • Querdenker instrumentalisieren Flut: Sie kassieren ab, verhöhnen Flutopfer & verbreiten Lügen, volksverpetzer am 21. Juli 2021
  • Querdenker und Rechte missbrauchen die Not der Flut-Opfer, tagesspiegel am 21. Juli 2021
  • Impfgegner im Hochwassergebiet: „Querdenker“ stehen im Weg und versuchen, vom Leid zu profitieren, rnd am 22. Juli 2021
  • Jugendamt stoppt „Familienzentrum“ in Bad Neuenahr, swr am 22. Juli 2021
  • Nähe zu „Querdenkern“: Behörden schließen Familienzentrum in Schule in Ahrweiler, rnd am 22. Juli 2021
  • Nach Flut im Westen: Querdenker unter den Katastrophenhelfern, BR 24 am 22. Juli 2021
  • Pseudo-HAARP in Marlow: Verschwörungstheoretiker im Antennenwald, GWUP-Blog am 24. Dezember 2017
  • HAARP: Erdbeben auf Knopddruck? GWUP-Blog am 7. September 2011
  • HAARP: Erdbebenwaffe, Gedankenkontrolle – oder ganz normale Wissenschaft? Astrodicticum simplex am 4. August 2010

23. Juli 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Video: Alles nach Plan – Wieso Verschwörungstheoretiker keinen Zufall kennen

Im neuen Video von Verschwörung & Fakten geht es um ein inhärentes Merkmal von Verschwörungstheorien:

Es gibt keinen Zufall. Alles ist geplant

Das Video beschreibt die Rolle des Zufalls für Veschwörungstheorien. An Beispielen von Oliver Janich, Thorsten Schulte und Eva Herman wird gezeigt, dass der Zufall oder vielmehr seine Abwesenheit eine wichtige Zutat für Verschwörungsunternehmer:innen ist.

So scheint in diesen Geschichten stets alles nach Plan zu laufen und für nichtintendierte Handlungsfolgen ist kein Platz. Die Verneinung von Zufall ist dabei über die Mechanismen Angst vor Kontrollverlust, Komplexitätsreduktion, Proportionalitäts-Verzerrung und Mustererkennung psychologisch gut zu erklären

Zum Weiterlesen:

  • Video: Kann das noch Zufall sein? Über die Ursache von Verschwörungstheorien, BR24 am 25. Januar 2021
  • Verschwörungtheoretiker bekämpfen den Zufall, Deutschlandfunk am 26. Januar 2017
  • Nichts ist, wie es scheint, taz am 21. Mai 2020
  • „Epistemische Laster“ machen anfällig für den Glauben an Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 18. Juli 2021

22. Juli 2021
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Podcast „Grams‘ Sprechstunde“: Was muss besser werden in der Krebsbehandlung?

Udo Endruscheit ist in der neuen Podcast-Folge von Grams‘ Sprechstunde zu Gast:

Was muss insgesamt besser werden in der Krebsbehandlung? Und zwar gar nicht unbedingt, was Medikamente oder medizinische Prozesse angeht, sondern vor allem im Umgang mit den Patienten und Patientinnen?

Darüber spricht Ärztin Natalie Grams in dieser Folge mit zwei Betroffenen. Zu Gast sind Udo Endruscheit, der seine Frau bis zu ihrem Tod begleitet hat, und Lena, die ebenfalls im direkten Umfeld eine Person mit Krebs unterstützt hat.

Zum Weiterlesen:

  • Grams‘ Sprechstunde: Erfahrungen in der Krebsbehandlung, detektor.fm am 22. Juli 2021
  • Grams‘ Sprechstunde: „Keine Alternative bei Krebs“ vom 18. März 2021
  • Chemophobie, Aprikosenkerne und andere Krebsmythen, GWUP-Blog am 3. Februar 2019
  • Verschwörungsmythen rund um Krebs im „Skeptiker“, GWUP-Blog am 20. März 2019
  • Scharlatane haben praktisch Narrenfreiheit: Interview mit Jutta Hübner in der „Welt“, GWUP-Blog am 1. Juli 2020
  • Alternative Medizin: Keine Alternative bei Krebs, Dtsch Arztebl 2020; 117(10): A-498 / B-427
  • „Der Einsatz homöopathischer Mittel in der Onkologie verbietet sich“, GWUP-Blog am 1. Oktober 2019
  • Homöopathie, Ganzheitlichkeit und die sprechende Medizin, GWUP-Blog am 20. April 2013
  • Warum ich Kritik an der Homöopathie wichtig finde – Heute: Udo Endruscheit, Onkel Michael am 13. Mai 2019
  • Udo Endruscheit: So ne oder so ne Wissenschaft, hpd am 20. Juli 2021