Archiv-Seite 2

Video: Impfen – worüber Wissenschaftler normalerweise nicht so oft sprechen

Im schönschlau-Kanal von Mai Thi Nguyen-Kim gibt es einen neuen Beitrag zum Thema Impfungen:

Impfen. Dazu möchte ich heute mal etwas sagen, worüber Wissenschaftler normalerweise nicht so oft sprechen. Deswegen bitte ich euch, wenn ihr dieses Video schaut, dann schaut es bitte auch bis zum Ende. Nehmt euch die zehn Minuten, es ist wirklich wichtig.”

Zum Weiterlesen:

  • Quecksilber im Grippeimpfstoff? Machen Impfungen kleine Kinder krank? mimikama am 13. November 2014
  • Impfungen und die „schockierenden“ Zusatzstoffe: der Fakten-Check, GWUP-Blog am 8. Oktober 2017
  • heute-show-Video: „Als wäre ich ein Idiot – oder sagen wir ein Impfgegner“, GWUP-Blog am 12. November 2017
  • Video: Mai Thi Ngyen-Kim vom Terra-X-Team stellt im Eigenbau eine D6-Potenz her, GWUP-Blog am 3. November 2017
  • “Susannchens kleine Impfkunde” im Susannchen-Blog

 

Videos: Klima- und andere Fakten und wie man sie vermittelt

Das 3sat-Wissenschaftsmagazin nano hat die Harvard-Professorin Naomi Oreskes interviewt, die sich seit vielen Jahren mit den Leugnern des menschengemachten Klimawandels auseinandersetzt.

Im Oktober hielt die Wissenschaftshistorikerin einen Vortrag bei einer Tagung in Hannover:

Wir müssen über Fakten, die wir entdeckt haben, sprechen, denn sie erklären sich nicht von selbst.”

Hier geht’s zum Video (zirka fünf Minuten).

Darüber hinaus sind in der vergangenen Woche einige weitere interessante Videos veröffentlicht worden.

Einen kurzen Film von der “Science and People”-Veranstaltung “Ist Wahrheit Verhandlungssache?” in Berlin gibt es hier:

Comedian Samantha Bee lässt ihre Kollegin Allana Harkin versuchen, Klimawandel-Leugner argumentativ zu erreichen:

Samantha Bee tritt auch in diesem Video auf (zusammen mit John Oliver, Stephen Colbert und Seth Meyers), in dem politische Satire als Möglichkeit, Bullshit zu entlarven, gezeigt wird:

Und John Oliver wiederum erklärt, mit welchen rhetorischen Mitteln Donald Trump vom Thema ablenkt:

Einen Bericht über Oreskes’ Vortrag in Hannover ist auch bei klimafakten erschienen.

Zum Weiterlesen:

  • Händler des Zweifels: Das “Netzwerk des Leugnens” aufgedeckt, nano am 23. Oktober 2015
  • Naomi Oreskes/Erik M. Conway: Die Machiavellis der Wissenschaft – Das Netzwerk des Leugnens. Wiley-VCH Verlag, Weinheim 2014
  • The More Education Republicans Have, the Less They Tend to Believe in Climate Change, New York Times am 14. November 2017
  • Educate Yourself: The Log in the Critical Eye, CSI am 8. November 2017
  • Serie: Klimawandel-Mythen und Klimawandel-Fakten, GWUP-Blog am 6. Juli 2017
  • Naomi Oreskes: “Die Fakten sprechen nicht für sich selbst!” klimafakten am 29. Oktober 2017
  • Alle Studien, die den Klimawandel leugnen, sind offiziell falsch, ze.tt am 13. September 2017

„Eindeutige Präferenz für die Abschaffung“: EbM-Netzwerk zum Heilpaktiker-Memorandum

Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM) hat eine Stellungnahme zum “Münsteraner Memoradum Heilpraktiker” veröffentlicht.

Darin plädiert der Verein für die Abschaffung der staatlichen Erlaubnis, die Heilkunde als Heilpraktiker auszuüben:

Würde die Qualifikation zum Heilpraktiker an Hochschulen den Grundlagen der evidenzbasierten Medizin verpflichtet sein, bliebe sehr wahrscheinlich kein ausreichender Studienstoff für einen Studiengang übrig.

Es ist davon auszugehen, dass insbesondere private Hochschulbetreiber solche Angebote auflegen würden. Die erhoffte Wissenschaftsbasierung und Qualitätssicherung würde wohl kaum garantiert.”

An diesem Wochenende befasst sich der Mannheimer Morgen mit dem Thema.

Dazu gibt’s ein Interview mit Dr. Natalie Grams.

Beim “Wissenwerte”-Kongress vom 4.-6. Dezember in Darmstadt diskutieren die Memorandum-Mitautoren Prof. Bettina Schöne-Seifert und Dr. Christian Weymayr mit Prof. Andreas Michalsen von der Berliner Charité und dem Heilpraktiker-Verbandsvorsitzenden Christian Wilms.

Zum Weiterlesen:

  • Heilpraktiker wollen lieber „Indianer“ sein, anstatt wissenschaftlich zu arbeiten, GWUP-Blog am 19. September 2017
  • „Ekelhafte Lobbyistenaktivität“: Münsteraner Kreis zu den Heilpraktiker-Vorwürfen, GWUP-Blog am 22. August 2017
  • Liebe Heilpraktiker, „überzeugt uns, dass Ihr gebraucht werdet. Oder lasst es“, GWUP-Blog am 4. September 2017
  • Die Heilpraktikerdebatte: auch Thema beim Kongress „Wissenswerte“, Gesundheits-Check am 14. November 2017
  • “Statistisch signifikant” ist nicht genug, EbM-Kolumne des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin am 7. November 2017
  • Natalie Grams im Interview mit dem Mannheimer Morgen, GWUP-News am 19. November 2017
  • What’s worse? Doctors who believe homeopathy or just use it for placebo effect, arstechnika am 16. November 2017

Im Nachgefragt-Podcast: Natalie Grams über Pseudomedizin

Im neuen Nachgefragt-Podcast spricht Michaela Voth mit Dr. Natalie Grams über Pseudomedizin.

In keinem anderen Gebiet sind die Pseudowissenschaften verbreiteter als in der Medizin. Medizinische Evidenz und gefühlte Gesundheitswahrheiten stehen sich hier gegenüber.

Viele Patienten vertrauen alternativmedizinischen Angeboten und wenden sich mitunter komplett von der modernen Medizin ab. Wie kommt es dazu und was ist das Gefährliche an pseudomedizinischen Heilmethoden?

Mit der Ärztin und ehemaligen Homöopathin Natalie Grams beleuchte ich in der neunten Folge dieses Problem genauer, wobei sie auch die Schwächen des Gesundheitssystems aufzeigt.”

Am 7. Dezember referiert Grams zu diesem Thema an der Berliner Urania.

Zum Weiterlesen:

  • Neu im “Nachgefragt”-Podcast: Wie funktioniert Forschung? GWUP-Blog am 25. Oktober 2017
  • Natalie Grams: Warum Krankenkassen endlich aufhören sollten, für Homöopathie zu werben, Vice am 3. Juni 2016
  • Natalie Grams: Gesundheit! Ein Buch nicht ohne Nebenwirkungen. Springer, Heidelberg 2017, 338 Seiten, 19,99 Euro
  • Rezension bei amazon von Amardeo Sarma am 19. November 2017
  • Rezension beim hpd am 9. November 2017
  • What’s worse? Doctors who believe homeopathy or just use it for placebo effect, arstechnika am 16. November 2017

Vortrag in Nürnberg: Dr. Florian Aigner spricht über „Wissenschaft und Blödsinn“

Am Dienstag (21. November) spricht Dr. Florian Aigner in Nürnberg über “Wissenschaft und Blödsinn”:

Quantenphysik und Relativitätstheorie sind Wissenschaft – Astrologie und Wünschelrutengehen nicht. Wo liegt die Trennlinie zwischen seriösem Wissen und zweifelhaftem Aberglauben, zwischen schlauen technologischen Lösungen und esoterischer Geschäftemacherei?

Auch wenn wir uns selbst gerne für überaus rational halten – wir alle glauben manchmal an Dinge, die einfach nicht stimmen. Wissenschaftliche Methoden erlauben uns aber, uns selbst zu korrigieren und der Wahrheit ein Stück näher zu kommen.”

Die Veranstaltung im Planetarium (Am Plärrer 41) beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 7,50 €.

Aigners Buch “Der Zufall, das Universum und du” ist gerade für die Wahl zum “Wissenschaftsbuch des Jahres” nominiert worden.

Abstimmen kann man hier.

Zum Weiterlesen:

  • Skeptical-Video: „Die Esoteriker hatten recht“ mit Florian Aigner und Martin Moder, GWUP-Blog am 10. Juli 2017
  • Vortragsvideo: Florian Aigner über „Der Zufall, das Universum und du“, GWUP-Blog am 15. Juli 2017
  • Florian Aigner: Der Zufall, das Universum und du. Brandstätter-Verlag, 248 Seiten, 22,90 €
  • Wissenschaft & Blödsinn: Giftige Chlorbleiche als Wundermedizin, futurezone am 31. Oktober 2017
  • Video: Florian Aigner: “Wissenschaft und Blödsinn” bei der SkepKon 2015 in Frankfurt

Das Wunschkärtchen: „Für mich bitte richtige Medizin!“

Keine Lust mehr auf unerquickliche Diskussionen beim Arzt oder in der Apotheke?

Vielleicht einfach mal die nonverbale Karte ziehen:

Das “Wunschkärtchen” kann hier runtergeladen werden.

Zum Weiterlesen:

  • Heute Sonderservice: Susannchens „Wunschkärtchen“, Susannchen braucht keine Globuli am 16. November 2017
  • Neue Serie: Zur Kritik an der Homöopathie-Kritik, GWUP-Blog am 12. November 2017
  • Kombiniere: Homöopathie und Anthroposophie – aber zu was? GWUP-Blog am 5. November 2017
  • Info-Flyer für die Arztpraxis: „Warum wir unseren Patienten keine Homöopathie anbieten“, GWUP-Blog am 25. Oktober 2017

Verdeckte Homöopathie-PR in der Zeitung – völlig normal

Der seltsame Schrieb in der Wilhelmshavener Zeitung wurde gestern schon bei Dr. Natalie Grams und beim INH  diskutiert:

Eine wilde Vermischung von „Studien“ ( = Apothekenumfrage), Werbung und negativen Buzzwords („chemische Keule“).”

Jetzt hat sich auch der Onlinebranchendienst Meedia der Geschichte angenommen und erklärt, wie …

… verdeckte Homöopathie-PR in eine Tageszeitung kommt.”

Der nicht als Werbung oder PR gekennzeichnete Text stammt von einer Agentur, die zu einem „Institut für Naturheilkunde und Kommunikation e.V.“ gehört […]

Von einer Tageszeitung sollte man eigentlich eine transparentere Trennung zwischen PR- und Redaktionsinhalten erwarten können. Der Leiter der Lokalredaktion der Wilhelmshavener Zeitung erklärte auf Nachfrage von MEEDIA, dass er keine Veranlassung sehe, einen solchen Artikel wie „Eine Medizin für die ganze Familie“ als Werbung zu kennzeichnen.”

Nö, warum auch?

Sonst würden die Leser ja erfahren, dass die Homöopathie-Lobby kein bisschen “anders” agiert als die pöse Pharmaindustrie.

Zum Weiterlesen:

  • Der Fall Meditonsin: Wie verdeckte Homöopathie-PR in eine Tageszeitung kommt, meedia am 16. November 2017
  • Heute schon gelacht? Die neueste Studie über Homöopathie bei Heuschnupfen, GWUP-Blog am 5. Juli 2016
  • Operation Zwerchfell: Die Homöopathen posten mal wieder eine Gaga-Studie, GWUP-Blog am 24. April 2016
  • Geldverschwendung: Meditonsin in der Erkältungszeit, GWUP-Blog am 1. November 2017

Das Goldene Brett 2017: Die Finalisten stehen fest

Unter 230 Nominierungen hat die Jury drei Kandidaten für das Goldene Brett 2017 ausgewählt.

Ins Finale geschafft hat es Andrew Wakefield – ein britischer Arzt, der auch im deutschen Sprachraum zu einer Galionsfigur der Impfkritiker-Bewegung geworden ist.

1998 erregte er mit einer Publikation im Fachmagazin The Lancet Aufsehen, in der er einen Zusammenhang zwischen der Impfung mit dem MMR-Kombinationsimpfstoff gegen Mumps, Masern und Röteln und Autismus behauptete. Später wurde bekannt, dass Wakefield von Anwälten, die Eltern autistischer Kinder vertraten, bezahlt worden war.

The Lancet zog die Studie zurück, ein Berufsverbot gegen ihn wurde ausgesprochen.

Trotzdem ist Wakefield bis heute eine Ikone der Impfgegnerszene – selbst zu US-Präsident Donald Trump hatte er Kontakt, um seine impfkritische Haltung zu propagieren. Im vergangenen Jahr wurde er insbesondere durch seinen Impfgegnerfilm „Vaxxed“ bekannt.

Durch Personen wie Wakefield wird das Impfen – eine der erfolgreichsten Errungenschaften der Medizingeschichte – als etwas Gefährliches und Bekämpfenswertes dargestellt, mit potenziell lebensgefährlichen Folgen.

Ebenfalls unter die Top 3 kommt Peter Fitzek, Esoterikautor und Führungspersönlichkeit der sogenannten „Reichsbürgerbewegung“, von der die Existenz der Bundesrepublik Deutschland geleugnet wird.

Auch in Österreich hat sich inzwischen eine derartige Gruppe gebildet. Die Reichsbürger behaupten, Deutschland sei kein legitimer souveräner Staat, daher müsse man sich auch nicht an seine Regeln und Gesetze halten.

Häufig wird Deutschland als „Firma“ oder „GmbH“ bezeichnet, deren Forderungen keine legale Bedeutung hätten.

Fitzek rief das „Königreich Deutschland“ aus und ließ sich selbst zum „König von Deutschland“ beziehungsweise zum „Imperator Fiduziar“ krönen. Er gründete eine „Königliche Reichsbank“, in die seine Anhänger Geld einzahlten und erfand sogar eine eigene Währung – das sogenannte „Engelgeld“.

Als Fitzek beim Übertreten einer Geschwindigkeitsbegrenzung erwischt wurde, zeigte er einen selbst ausgestellten „Führerschein des Königreichs Deutschland“ vor. Wegen Veruntreuung der in die Bank eingelegten Gelder und unerlaubter Bankgeschäfte wurde Fitzek schließlich zu einer Haftstrafe verurteilt.

Der dritte Finalist ist Prof. Johannes Huber. Der Gynäkologe, der in den Medien gerne als „Hormonpapst“ tituliert wird, sorgte mit antiwissenschaftlichen Behauptungen für Aufsehen.

Sein Buch „Es existiert“ wurde zum Bestseller, im Oktober 2017 legte er mit „Der holistische Mensch“ nach. In beiden Büchern präsentiert er eine Vielzahl esoterischer Ideen – von Schutzengeln über magische Aura bis hin zu übersinnlicher Informationsübertragung und die Bedeutung früherer Leben für unser zukünftiges Schicksal.

Gerade deshalb, weil man Johannes Huber medizinische Fachkompetenz nicht absprechen kann und er bei vielen Menschen hohes Ansehen genießt, sind seine oft wirren Argumentationsketten bedenklich.

Wenn ein scheinbar vertrauenswürdiger Wissenschaftler den Glauben an Übersinnliches öffentlich als „methodisch richtig“ bezeichnet, dann wird der Geist des rationalen Denkens und der Aufklärung rascher beschädigt, als ihn viele andere Wissenschaftler, die sich für Wissenschaftskommunikation engagieren, in mühevoller Arbeit aufbauen können.

Auch ein Preis für das Lebenswerk wird wieder vergeben. Er geht dieses Jahr an die Homöopathin Cornelia Bajic, stellvertretend für den Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ).

Ihre völlige Ahnungslosigkeit und Unbelehrbarkeit hat Bajic gerade erst wieder mit einem Posting auf der Facebook-Seite von Natalie Grams demonstriert.

Die öffentliche Verleihungsfeier für „Das Goldene Brett vorm Kopf“ findet am 23. November um 20:15 Uhr in der Urania in Wien (Uraniastraße 1) und gleichzeitig bei einer Parallelveranstaltung in Hamburg im Schulterblatt 73 statt.

Zum Weiterlesen:

  • Herr Doktor und die Engel, naklar am 12. März 2017
  • Die Spinnereien des “Königs von Deutschland”, Welt-Online am 24. Februar 2016
  • Weitere Haftstrafe für Peter Fitzek, mdr am 10. August 2017
  • 16 Jahre Wakefields Fake-Studie, GWUP-Blog am 11. Juni 2015
  • Vaxxed“ im Kino, Fakefield und sein angeblicher Whistleblower, GWUP-Blog am 4. April 2017
  • Das Anti-Impf-Machwerk „Vaxxed“ auf Propagandatour in Deutschland, GWUP-Blog am 16. Februar 2017

Video: „Die Psychologie des Bösen“ bei Skeptics in the Pub Wien mit Lydia Benecke

Das Video von Lydia Benecke bei Skeptics in the Pub Wien ist jetzt online:

Allerdings kann nur ein Ausschnitt des Vortrags (zirka 25 Minuten) sowie die anschließende Diskussion gezeigt werden.

Zum Weiterlesen:

  • Lydia Benecke: Auf dünnem Eis – Die Psychologie des Bösen. Bastei Lübbe 2016, 347 Seiten, 10 € (Taschenbuch)
  • “Auf dünnem Eis – Die Psychologie des Bösen” von Lydia Benecke (Review), Huffington Post am 7. Juli 2016
  • Jetzt kostenlos: Hoaxilla-TV mit Lydia Benecke über Psychopathie, GWUP-Blog am 25. Februar 2015

Neue Serie: „Zur Kritik an der Homöopathiekritik“

Das INH hat eine neue Serie “Zur Kritik an der Homöopathie-Kritik” gestartet.

Die erste Folge “Wissenschaftliche Nachweise” ist –  in variierter Form –  parallel dazu bei Susannchen braucht keine Globuli und bei Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie erschienen.

Dr. Norbert Aust schreibt dazu:

Es ist offenkundig, dass die Verbände der Homöopathie sich stärker als bisher mit der Agumentation der Kritiker auseinandersetzen, wie sie auch vom Informationsnetzwerk Homöopathie vertreten wird. Das Homeopathy Research Institute (HRI) ist eine englische Vereinigung, die sowohl entsprechende Forschung fördert als auch versucht, die Homöopathie als wissenschaftlich erwiesene Therapieform darzustellen.

Unter der Überschrift „FAQ Homeopathy“ wird auf der Webseite des HRI auch in deutscher Sprache eine Reihe von Kernaussagen der Homöopathiekritiker untersucht und es wird versucht, diese zu widerlegen. Diese Argumentationen waren wiederum Basis für die Broschüre der DHU, die dort wahrscheinlich auf den verschiedenen Vortragsveranstaltungen und Fortbildungsveranstaltungen verteilt wird.

In einer kleinen Artikelserie soll aufgezeigt werden, wie und warum die Kritiker zu ihren Aussagen kommen und was von den Gegenargumenten zu halten ist. Unsere Artikel werden in drei Textversionen erscheinen, die gleichzeitig hier auf meinem Blog, auf der Webseite des INH  und bei Susannchen  gepostet werden sollen.”

Zum Weiterlesen:

  • Serie “Zur Kritik an der Homöopathiekritik” – Teil I: Wissenschaftliche Nachweise, INH am 11. November 2017
  • Zur Kritik an unserer Homöopathiekritik – I: Wissenschaftliche Nachweise, Susannchen-Blog am 12. November 2017
  • Kritik der Homöopathen an der Homöopathiekritik I: Wissenschaftliche Nachweise, Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie am 12. November 2017
  • Australien zeigt, wie man den Aufenthalt im homöopathischen Paralleluniversum beendet, GWUP-Blog am 7. November 2017



Archiv