gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

13. August 2019
von Bernd Harder
3 Kommentare

SWR-Video: „Sag die Wahrheit“ mit Alexa Waschkau zum Thema Verschwörungstheorien

Alexa Waschkau von „Hoaxilla“ gestern Abend zu Gast in der SWR-Ratesendung „Sag die Wahrheit“:

Alexa Waschkau erforscht den Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien und modernen Legenden. Und so viel ist sicher: Die Mondlandung hat stattgefunden und die weißen Streifen am Himmel entstehen durch Kondenswasser von Flugzeug-Triebwerken.

Zum Weiterlesen:

  • Tod & Verdammnis durch 5G: Diese Verschwörungstheorien sind einfach nur verrückt, futurezone am 9. August 2019
  • Hoaxilla #227 – „Antisemitismus und Verschwörungsmythen“ vom 31. März 2019

10. August 2019
von Bernd Harder
5 Kommentare

„Aus der Traum“? Gute Pillen – schlechte Pillen über die aggressive Globuli-Lobby

Welche Ausrede haben die Homöopathen eigentlich dafür, dass auch die unabhängige und werbefreie Zeitschrift Gute Pillen – schlechte Pillen kritisch über Homöopathie berichtet?

Es dürfte ihnen zunehmend schwerer fallen, dafür eine zu finden. Denn der Mythos von der großen Pharma-Verschwörung gegen die heroischen Globuli-Altruisten vergeht gerade so schnell wie die Eiswürfel im Sommercocktail.

In der aktuellen Ausgabe (4/2019) stellt auch GPSP klar, wer die Hahnemänner und -frauen massiv unterstützt:

In Deutschland werben der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) und der Bundesverband der pharmazeutischen Industrie (BPI) regelmäßig für die Homöopathie. DerBAH erklärte etwa, die homöopathische „Potenzierung“ sei als „Kraftentfaltung“ zu verstehen, die die Homöopathie von allen anderen Heilmethoden unterscheide. Der Verband betreibt ein eigenes Internetportal, bewirbt dort die vermeintlich „natürliche“ Homöopathie – und macht, wie auch der BPI, Lobbyarbeit auf politischer Ebene.

Außerdem weiß Gute Pillen – schlechte Pillen von „deutlichen Absatzrückgängen“ homöopathischer Mittel zu berichten (wie auch Inside Health), wogegen die Anbieter wie Hevert und Co. „aggressiv“ und mit „fragwürdigen Taktiken“ vorgingen:

In Wien ist es der österreichische Pharmaverband Pharmig, in dem neben Bayer, Boehringer Ingelheim oder Pfizer auch Homöopathie-Firmen wie Dr. Peithner vertreten sind. Nachdem die Patientenbeauftragten Pilz ihre [homöopathiekritischen] Forderungen aufgestellt hatte, verschickte der Verband eine Pressemitteilung mit der Überschrift „Aufklärung und Information wichtig“.

Stimmt, aber gehört dazu nicht auch, dass Ärzte und Apotheker darauf hinweisen sollten, dass Homöopathika lediglich eine Placebowirkung haben?

Nun ja, was soll’s? Schließlich haben die Globulisten längst neue Märkte im Blick, wenn sich die Lage im deutschsprachigen Raum weiter eintrüben sollte:

Von herausragender Bedeutung für unser Exportgeschäft ist insbesondere der chinesische Markt“, heißt es im Jahresbericht von Schwabe.

Allerdings gibt es auch dort Skeptiker wie Natalie Grams, die zusätzlich zu dem GPSP-Beitrag „Aus der Traum“ interviewt wird:

Homöopathie ist wie ein schönes Märchen

Die beiden Artikel kann man für 1,50 € einzeln downloaden, das ganze Heft kostet 4,50 €.

Zum Weiterlesen:

  • Patientenanwältin Pilz fordert Verkaufsverbot für Globuli, derStandard am 28. November 2018
  • Absatz sinkt weiter: Wie Lobbyisten für die Homöopathie kämpfen, medwatch am 27. Februar 2019
  • Neu in der Homöopedia: der Chinarindenversuch, GWUP-Blog am 10. August 2019

10. August 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Videos: Illuminaten, Rap und Reichsbürger: Fachtagung der bpb zu Verschwörungstheorien

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat jetzt eine Multimedia-Reportage – genauer gesagt: zwölf kurze Videos – zu der Jugendfachtagung

Real-Life oder alles nur Fake? Verschwörungstheorien und was dahinter steckt

im März veröffentlicht.

Dabei geht es auch um ein Thema, das uns aktuell beschäftigt: Verschwörungstheorien im Rap.

Außerdem mit dabei:

Und der Humanistische Pressedienst gibt einen Rückblick auf die diesjährige Kortizes-Veranstaltungsreihe „Vom Reiz des Übersinnlichen“, die sich an vier Abenden dem Thema „Verschwörungstheorien“ widmete.

Zum Weiterlesen:

  • bpb-Spezial zum Thema „Verschwörungstheorien“
  • Ich weiß was, was Du nicht weißt, ikz-online am 10. August 2019
  • Vier Blickwinkel auf Verschwörungstheorien, hpd am 6. August 2019
  • Kollegah lässt abmahnen, GWUP-Blog am 8. August 2019

10. August 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

Neu in der Homöopedia: der Chinarindenversuch

Jetzt in der Homöopedia: Hahnemanns Chinarinden-Versuch, der zentrale Gründungsmythos der Homöopathie.

Hahnemanns ernsthaftes Bemühen um eine bessere, genauer: ungefährlichere Medizin kann nicht in Abrede gestellt werden, sehr wohl aber der Reim, den er sich auf seine Versuche gemacht hat: das Ähnlichkeitsprinzip.

Seine Schlussfolgerungen sind dem geringen physiologischen und pharmazeutischen Wissen seiner Zeit geschuldet, gewiss aber auch einer fehlerhaften Interpretation seiner Selbstversuche.

Der Artikel erläutert Wirkprinzip, Wirkungen und Nebenwirkungen des Chinins und geht die Möglichkeiten durch, was wahrscheinlicher vorgegangen ist als das Wirken der Ähnlichkeitsregel. Bemerkenswert ist, dass heute auch einige Homöopathen die Gültigkeit des Chinarindenversuchs infrage stellen, an der des Ähnlichkeitsprinzips aber nicht zweifeln wollen.

Zum Weiterlesen:

  • Homöopedia: Chinarindenversuch
  • Neu in der Homöopedia: Die Clinica Santa Croce, GWUP-Blog am 13. Juni 2019
  • Das Impfen und die Homöopathie, Gesundheits-Check am 9. August 2019
  • Das INH an EU-Abgeordnete zur Homöopathie in der EU-Arzneimittelrichtlinie, INH am 7. August 2019
  • Der Sommerspaß 2019: Die „Riesen-Globuli“ vom INH, GWUP-Blog am 6. August 2019
  • Hahnemanns Chinarindenversuch – Grundirrtum statt Grundlegung, wissen bloggt am 16. April 2019
  • Kurzer Überblick über das Leben Samuel Hahnemanns, des Begründers der Homöopathie, INH am 16. September 2016

10. August 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Neues Buch von Edzard Ernst: „Alternative Medicine, a critical Assessment of 150 modalities“

Neues Buch von Edzard Ernst:

I have researched alternative medicine for more than 25 years. Through this work, I have gathered a wealth of knowledge, facts and experience. In this book, I have summarised the essentials into an easily accessible text. My book offers an introduction into the most important issues around alternative medicine as well as a concise, evidence-based analysis of 150 alternative therapies and diagnostic techniques.

Das nächste ist für 2020 angekündigt:

Don’t Believe What You Think: Arguments for and Against Scam

Zum Weiterlesen:

8. August 2019
von Bernd Harder
26 Kommentare

Kollegah lässt abmahnen

Was hat Kollegah mit Barbara Streisand gemeinsam?

Möglicherweise findet das der Herr Blume in den nächsten Tagen und Wochen selbst heraus.

Jedenfalls gaben seine aktuellen Abmahn-Aktivitäten heute einen feinen Aufhänger für die Pressekonferenz der Otto Brenner-Stiftung ab, bei der die Studie „Wenn Sie das schreiben, verklage ich Sie! – Studie zur präventiven Anwaltsstrategie gegenüber Medien“ vorgestellt wurde.

Praktisch parallel zu der Veranstaltung in Berlin veröffentlichten BuzzFeed und Vice einen Artikel in eigener Sache, der das rigide Vorgehen von Kollegah und seinen Geschäftspartnern gegen den BuzzFeed/Vice-Artikel „Undercover bei Kollegahs Alpha-Armee“ vom 31. Juli zum Inhalt hat.

Elf Abmahnungen gingen an Vice und BuzzFeed News Deutschland – zahlreiche weitere Schreiben von Kollegahs Anwälten an Medien, die über den „Alpha Armee“-Beitrag berichtet hatten, darunter rap.de, Cicero und auch unser GWUP-Blog.

Vice/BuzzFeed erklären dazu:

Weder VICE noch BuzzFeed News werden die verlangten Unterlassungserklärungen unterzeichnen. Alle von Kollegah und seinen Geschäftspartnern angegriffenen Passagen sind unserer Ansicht nach entweder Meinungsäußerungen oder belegte Tatsachen.

Hier im Blog haben wir den Artikel vorerst runtergenommen, bis wir die Angelegenheit unabhängig juristisch geprüft haben.

Einen ersten Aufschluss über den inhaltlichen Gehalt der Abmahnschreiben gibt indes bereits jetzt ein Vorgang, der sich gegen Mittag zugetragen hat. In dem Vice-/Buzzfeed-Artikel von heute berichten die Autoren:

Die Anwälte schreiben, wir würden die Baulig Consulting und ihren Geschäftsführer abwerten wollen, indem wir schreiben, er würde wie das Klischeebild von Wall-Street-Brokern mit dicken Uhren und Philipp Plein-Hemden herumlaufen, aber Hundetrainerinnen aus Kulmbach und Creußen beraten. Baulig besitze gar keine Philipp Plein-Hemden, schreiben die Anwälte.

Kleiner Schönheitsfehler:

Es gibt ein Foto von Ende Juni 2019, in dem Andreas Baulig ein Philipp Plein-Polohemd trägt.

Und auf eben dieses Foto von Baulings eigener Instagram-Seite verlinkten Vice-/Buzzfeed auch in ihrem Artikel. Dann war das Bild verschwunden. Warum? Die Autoren dazu in einem Update von 13 Uhr:

Nach der Veröffentlichung dieses Artikels wurde der Post bei Instagram gelöscht. Ein Screenshot des Fotos liegt VICE vor.

Die Otto Brenner-Stiftung schreibt in ihrer Studie:

Seit einigen Jahren versuchen vor allem Prominente und Unternehmen mithilfe von Anwält*innen, die Berichterstattung bereits im Vorfeld, also schon während der Recherche, zu verhindern – beispielsweise durch Drohschreiben, in denen vor den rechtlichen Konsequenzen einer Berichterstattung gewarnt wird […] Das Unterlassen juristischer Gegenwehr durch Medienunternehmen schwächt die Meinungs- und Pressefreiheit.

Die Studie „Wenn Sie das schreiben, verklage ich Sie!“ steht zum kostenlosen Download und zum Bestellen hier bereit.

Zum Weiterlesen:

  • Kollegah mahnt unsere Recherche zum „Alpha Mentoring“ ab – wir lassen den Artikel online, Vice am 8. August 2019
  • Exklusiv: Undercover bei Kollegahs Alpha-Armee, Vice am 31. Jui 2019
  • „Wenn Sie das schreiben, verklage ich Sie!“, tagesspiegel am 8. August 2019
  • Presserechtsanwälte ändern ihre Strategien, ndr am 8. August 2019
  • Studie: Weil Drohungen verpuffen, setzen Anwälte stärker auf PR, turi2 am 8. August 2019
  • Vier Blickwinkel auf Verschwörungstheorien, hpd am 6. August 2019

7. August 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

Infos für EU-Abgeordnete zur Homöopathie in der EU- Arzneimittelrichtlinie

Bei hr-info gab’s heute ein zwanzigminütiges Homöopathie-Spezial:

Auch Dr. Natalie Grams ist mit dabei (ab 15:50).

Was war heute noch wichtig?

Auf verschiedenen Ebenen (auch auf der der Regierung) gibt es in Spanien Bemühungen, bei der EU eine Revision der Arzneimittelrichtlinie in Sachen Homöopathie zu erreichen. Diese Bemühungen bedürfen der Unterstützung. Das INH hat deshalb an deutsche EU-Abgeordnete das nachstehende Schreiben gerichtet, das zunächst grundlegend über den Sachverhalt informieren und die Position Spaniens bei der zu erwartenden Diskussion unterstützen soll.

Zum Weiterlesen:

  • Das INH an EU-Abgeordnete zur Homöopathie in der EU-Arzneimittelrichtlinie, INH am 7. August 2019
  • Zur Kasse gebeten – Sreitfall Homöopathie, hr-info am 7. August 2019
  • Spain’s homeopathy backlash, politico am 6. August 2019

6. August 2019
von Bernd Harder
3 Kommentare

Der Sommerspaß 2019: Die „Riesen-Globuli“ vom INH

Beim „Skeptical“ in Augsburg gab’s die ersten Exemplare und bald waren alle weg:

Jetzt sind die INH-Riesenglobuli wieder lieferbar …

… und zwar via PN über die Facebook-Seite vom INH.

Zum Weiterlesen:

  • Homöopathie: Glaube allein kann heilen, Deutsche Welle am 5. August 2019
  • Offener Brief an Karin Maag MdB – Kassenerstattung von Homöopathie, INH am 29. Juli 2019
  • Interessenkonflikte? Wir doch nicht! Gesundheits-Check am 4. August 2019
  • Armselig! Onkel Michaels kleine Welt am 31. Juli 2019
  • Spain’s homeopathy backlash, politico am 6. August 2019
  • Spain wants EU law changed that classifies homeopathy as medicine – here is how you can help, edzardernst am 6. August 2019

6. August 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Buchtipp: „Archäologie vs. Pseudowissenschaft“

Im Archäologie-Blog MinusEinsEbene gibt es eine interessante Buchempfehlung:

Fakten und Fiktionen. Archäologie vs. Pseudowissenschaft

Es geht darin um Däniken und die Präastronautik-Szene, die Pyramiden, Kreationismus, Einhörner, Riesenschlangen und Drachen sowie viele weitere Aspekte der Pseudoarchäologie:

Wissenschaftler werden in die Abgründe der eigenen Disziplin eingeführt, Interessierte werden spannend aufgeklärt und Atlantisjäger*innen, Präastronautiker*innen sowie Verschwörungssuchende bekommen die Möglichkeit, ihre Youtube-Kanäle und Blogs mit weiterem üblichen Lamento über die „Schulwissenschaft“ zu füllen.

Zum Weiterlesen:

  • Stefan Baumann (Hrsg.): Fakten und Fiktionen. Archäologie vs. Pseudowissenschaft. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2018, 152 Seiten, 39,95 €
  • Rezension bei MinusEinsEbene vom 31. Juli 2019
  • Kein „ungelöstes Rätsel“: die Karte des Piri Reis, GWUP-Blog am 29. Oktober 2018
  • Skepkon-Rückblick: Die bosnischen Pyramiden, GWUP-Blog am 3. Juni 2014 (auch als Video)
  • Vortragsvideo: „Die bosnischen Pyramiden“ bei SitP Köln jetzt online, GWUP-Blog am 5. Februar 2015
  • Fast alles über die Himmelsscheibe von Nebra, GWUP-Blog am 27. April 2019

4. August 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

Was ist eigentlich „Baunscheidtieren“?

Neu bei Susannchen braucht keine Globuli:

Länger war das „Baunscheidtieren“, das man gelegentlich als „deutsche Akupunktur“ bezeichnet, recht unbekannt. Heute taucht die Methode durchaus oft wieder im Behandlungsprogramm von Heilpraktikern auf. Worum handelt es sich dabei?

Zum Weiterlesen: