gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

18. Juli 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

„Erstaunlich rabiate Methoden“: WirtschaftsWoche über die Homöopathie in Deutschland und deren Lautsprecher

Auch die WirtschaftsWoche (Nr. 29/2019 und Online/Premium) befasst sich mit dem „Ende der Globulisierung“.

Der dreiseitige Artikel beginnt mit der „Hassfigur“ Natalie Grams und den Anfeindungen gegen die ehemalige Homöopathin:

Homöopathen mit ihrem eher friedfertigen Image greifen zu erstaunlich rabiaten Methoden, um sich Gehör zu verschaffen. Der Grund dafür: Das Geschäft mit den Zuckerpillen, den Globuli, läuft nicht mehr so rund. Die Kritik nimmt zu, der Umsatz wankt. Politiker und Vertreter von Krankenkassen in Deutschland plädieren gar für ein Erstattungsverbot, ähnlich wie es Frankreich vor wenigen Tagen beschlossen hat. Die Homöopathen halten mit fragwürdigen Zahlen dagegen; selbst ernannte Lobbyisten schrecken selbst vor abstrusen Nazi-Vergleichen nicht zurück.

Der Widerstand trifft eine kleine, aber machtvolle Branche. Und eine deutsche Erfindung, wie Auto oder Buchdruck. Vor mehr als 200 Jahren begründete der Arzt Samuel Hahnemann die Homöopathie. Etwa 660 Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaftete die mitttelständisch strukturierte Branche zuletzt in Deutschland. Hersteller wie DHU, Hevert oder Heel, das dem BMW-Erben Stefan Quandt gehört, können sich auf gut situierte Kunden stützen. Viele Krankenkassen zahlen für Globuli immer gern, schon allein, um eine einkommens- und beitragsstarke Klientel anzulocken.

Ineressant:

Das nach eigenen Angaben „führende Wirtschaftsmagazin in Deutschland“ gab im Vorfeld auch den aggressivsten Lautsprechern unter den Globuli-Lobbyisten die Gelegenheit zur Stellungnahme (was diese stets vehement und bei jeder Gelegenheit einfordern). Ergebnis: Statt konkret auf die WiWo-Anfrage nach peinlichem Verhalten und anrüchigen Methoden einzugehen, kam von den Homöopathie-Verteidigern bloß Selbstdarstellung und „allgemein“ gehaltenes Blabla zurück.

Zum Weiterlesen:

  • Das Ende der Globulisierung, WirtschaftsWoche am 10. Juli 2019
  • Liebe taz, was ihr zur Homöopathie schreibt, ist völliger Quatsch, volksverpetzer am 17. Juli 2019
  • Herner Wissenschaftsjournalist: Homöopathie ist Vollesoterik, waz am 17. Juli 2019
  • Homöopathie, die fiktionale Medizin, Frankfurter Rundschau am 17. Juli 2019

17. Juli 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

„Kontrovers“-Video: Holm Hümmler über den Moon Fake

Eben bei Kontrovers:

Dr. Holm Hümmler über die angebliche Mond-Verschwörung (zirka sechs Minuten).

Vor 50 Jahren war es die Nachricht: Mit der Apollo 11-Mission gelangten erstmals Menschen auf den Mond. Doch auch die Zweifel daran gibt es seit Jahrzehnten. Ist die Mondlandung nur Schwindel und in Wirklichkeit in einer Filmkulisse nachgespielt worden? Ein Faktencheck.

Derzeit ist in der ARD-Mediathek auch noch die Perle „Kubrick, Nixon und der Mann im Mond“ verfügbar (bis 23. Juli).

Zum Weiterlesen:

  • Interviews, die Quantenquark-Neuauflage, und das Hörbuch auf der Top-10-Liste, Relativer Quantenquark am 12. Juli 2019
  • (Keine) Mondlandung: Die gefälschte Fälschung, spektrum am 12. Jui 2019
  • Verschwörungstheorien zur Mondlandung, Frankfurter Rundschau am 17. Juli 2019
  • Should Neil Armstrong’s Bootprints Be on the Moon Forever? New York Times am 12. Juli 2019
  • Moon landings footage would have been impossible to fake – a film expert explains why, The Conversation am 10. Juli 2019
  • Video: „Wissenschaft contra Verschwörungstheorie“ mit Nikil Mukerji und Sibylle Anderl, GWUP-Blog am 17. Juli 2019

17. Juli 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

„Wir nehmen nichts weg, wir schenken Wissen“: Chrismon-Interview mit Natalie Grams und Sven Gottschling

Bei chrismon.de ist ein Interview mit Natalie Grams und Sven Gottschling erschienen.

Ein Auszug:

Chrismon: Beide sagen Sie öffentlich, dass Sie von der Homöo­pathie als Arzneitherapie nichts halten – was bekommen Sie für Reaktionen?

Grams: Nur nette. (Beide lachen.)

Gottschling: Ich bekomme regelrechte Hassmails. Wenn ich einen Fernsehauftritt hatte oder einen Vortrag ge­halten habe, wurden meine Sekretärinnen am Telefon aufs Wüsteste beschimpft. Das hat mich schon erschreckt. Die wenigen Patienten darunter sagen, sie seien enttäuscht von mir, formulieren das aber meist freundlich. Die ­richtig ­üblen Attacken kamen in der Regel von Ärzten oder Heilpraktikern, die die Methoden, die ich entmystifiziere, selbst betreiben.

Grams: Ich bekam auch immer wieder konkrete Mord­drohungen, hielt Vorträge unter Polizeischutz. Mittlerweile lebe ich verborgen. Das ist bedrückend. Inzwischen habe ich mich mit wissenschaftlich denkenden Menschen zusammengetan. Und sehe jetzt auch, da ich mit einer ­Klage bedroht werde, dass es eine große Solidarität mit mir gibt.

Das Pharmaunternehmen Hevert, das Homöo­pathika herstellt, fordert, dass ich eine Unterlassungs­erklärung unterschreibe. Das Schreiben habe ich auf Facebook und Twitter öffentlich gemacht. Es kam unglaublich viel Unterstützung! Wenn der Hersteller wirklich klagt, werde ich zumindest nicht am Finanziellen scheitern.

Gottschling: Damit schießen die sich doch ein Eigentor!

Chrismon: Was sollen Sie nicht mehr sagen dürfen?

Grams: „Homöopathie wirkt nicht über den Placeboeffekt hinaus.“ Dabei sagen das die korrekt gemachten Studien ebenso. Die müsste die Firma auch verklagen, eigentlich. Aber ich glaube, es geht hier um was ganz anderes: Die Umsätze der Homöopathie gehen zurück. Weil die Kritik jetzt aus so vielen Ecken kommt.

Gottschling: Dass sich manche wirtschaftlich bedroht fühlen, ist das eine. Das andere ist: Man rüttelt offensichtlich am Weltbild einzelner Menschen, und das löst wohl massivste innere Widerstände aus, richtigen Fanatismus.

Grams: Dabei sagt keiner, Homöopathie soll ver­boten ­werden. Oder: Wer das macht, ist bescheuert. Wir ­nehmen nichts weg, sondern wir schenken Aufklärung, wir ­schenken Wissen. Dafür so fertiggemacht zu werden, das ist rational nicht erklärbar.

Gottschling: Ich kann mir die Reaktion nur so er­klären, dass wir einen Zaubertrick entmystifizieren. Damit ­schubsen wir diese Gruppe von Heilern oder auch selbst ernannten Heilern von ihrem Podestchen.

Grams: Im Grund sind wir die Kinder, die schreien: Der Kaiser ist nackt! Ich habe ja selbst erlebt, wie sich das anfühlt. Man ist nicht mehr die omnipotente Heilerin, man muss sich quasi auf dem Boden der Realität mühsam zusammenklauben. Das tut weh.

Aber ich denke immer: Wenn man dafür auf dem Boden der Realität landet, ist das doch viel sicherer. Wir haben es hier ja nicht mit dem persönlichen christlichen Glauben zu tun, sondern wir sprechen hier über Medizin und Wissenschaft. Da kann man nicht einfach sagen, der Glaube stehe über dem Wissen.

Zum Weiterlesen:

  • Was hilft wirklich, wenn man kank ist? chrismon am 15. Juli 2019
  • Homöopathie: Von Medizinern belächelt, von Comedians veralbert, GWUP-Blog am 1. März 2019
  • Was bedeutet Globukalypse? bedeutung-online am 17. Juli 2019
  • Unser Charly kann’s nicht lassen, Onkel Michaels kleine Welt am 17. Juli 2019
  • Liebe taz, was ihr zur Homöopathie schreibt, ist völliger Quatsch, volksverpetzer am 17. Juli 2019
  • Herner Wissenschaftsjournalist: Homöopathie ist Vollesoterik, waz am 17. Juli 2019
  • Homöopathie, die fiktionale Medizin, Frankfurter Rundschau am 17. Juli 2019

17. Juli 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

Masernschutzgesetz: Ab 2020 gilt die Impfpflicht

Die Impfpflicht kommt.

Das „Masernschutzgesetz“, das heute im Kabinett beschlossen wurde, sieht vor, dass …

… alle Kinder beim Eintritt in die Schule oder den Kindergarten beide, von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masern-Impfungen vorweisen müssen. Auch bei der Betreuung durch eine Tagesmutter muss ein Nachweis über die Masernimpfung erfolgen.

Gleiches gilt für Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder medizinischen Einrichtungen tätig sind wie Erzieher, Lehrer, Tagepflegepersonen und medizinisches Personal (soweit diese Personen nach 1970 geboren sind). Auch Asylbewerber und Flüchtlinge müssen den Impfschutz vier Wochen nach Aufnahme in eine Gemeinschaftsunterkunft nachweisen.

Nichtgeimpfte Kinder können vom Besuch der Kindertagesstätte ausgeschlossen werden. Nichtgeimpftes Personal darf in Gemeinschafts- oder Gesundheitseinrichtungen keine Tätigkeiten aufnehmen. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 2500 Euro.

In Kraft treten soll die Masern-Impfpflicht im März 2020. Der Impfnachweis ist bis zum 31. Juli 2021 zu erbringen. Nach dem Kabinett muss noch der Bundestag zustimmen.

Gegner der Impfpflicht riefen zu einer Demo vor dem Bundeskanzleramt auf. Vermeintliche Argumente gegen Impfungen füllen erneut die Kommentarspalten,

schreibt tagesschau.de:

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt indes vor Falschinformationen. Impfgegner seien zwar nur ein kleines Phänomen, meint Kate O‘ Brian, Direktorin der Impfabteilung der WHO. „Aber sie können ihre Botschaft mit den sozialen Medien heute weiter verbreiten als früher.“ Diese Botschaften schürten Ängste. In zahlreichen Ländern gingen die Impfquoten derzeit zurück.

Zum Weiterlesen:

  • Weltgesundheitsorganisation: Niedrige Impfquote – Sorge über Einfluss von Impfgegnern, morgenpost am 16. Juli 2019
  • Impfpflicht: Ist es wahr ist das die Impfpflicht gegen Masern nun kommt? mimikama am 17. Juli 2019
  • Bundeskabinett beschließt verpflichtende Masernimpfung, Zeit-Online am 17. Juli 21019
  • Masernimpfung: Die Mythen der Impfgegner, tagesschau.de am 17. Juli 2019
  • Minister winken Masern-Impfpflicht durch, DAZ.online am 17. Juli 2019
  • Impfpflicht: Acht Tatsachen zur Masern-Impfung, Süddeutsche am 17. Juli 2019
  • Impfpflicht soll Kinder vor Masern schützen, bundesgesundheitsministerium am 17. Juli 2019
  • „Impfen Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung“ von Dr. Martin Hirte – Eine Analyse von Dr. med. Jan Oude-Aost
  • SkepKon-Video: Impfen – Pro und Contra. Eine Einordnung, GWUP-Blog am 10. Juni 2019

17. Juli 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Urteil: Zwei Jahre Haft auf Bewährung für den Heilpraktiker von der „alternativen Krebsklinik“ in Brüggen-Bracht

Von einem „erstaunlich milden Urteil“ schreibt die FAZ.

Der Heilpraktiker Klaus R., der in seinem „Biologischen Krebszentrum“ in Brüggen am Niederrhein gegen hohe Honorare Patienten mit dem Präparat 3-Bromopyruvat (3BP) behandelt hatte, ist zu zwei Jahre Haft auf Bewährung wegen fahrlässiger Tötung in drei Fällen und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz verurteilt worden.

Im Juli 2016 habe der 61-Jährige den Tod von drei seiner Patienten verschuldet. Ein 55-jähriger Mann aus den Niederlanden, eine 43-jährige Niederländerin und eine 55-jährige Belgierin starben nach einer Behandlung.

MedWatch hat den Prozess in Krefeld beobachtet. In ihrem Abschlussbericht schreibt die Carl-Sagan-Preisträgerin Claudia Ruby:

Bei diesem Prozess ging es um die individuelle Schuld von Klaus R. Dass der Fall noch eine andere Dimension hat, deutete der Richter in seiner Urteilsbegründung an: „Sie durften invasiv behandeln, aber sie hätten es vielleicht besser nicht getan“, sagte Johannes Hochgürtel.

Tatsächlich räumt das Gesetz Heilpraktikern in Deutschland sehr weitreichende Befugnisse ein, obwohl keinerlei Ausbildung nötig ist. Heilpraktiker müssen lediglich eine mündliche und eine schriftliche Prüfung beim Gesundheitsamt bestehen, die der Gefahrenabwehr dient. Ob sie vorher ein Ausbildungsinstitut besuchen oder alleine Zuhause lernen, bleibt ihnen selbst überlassen. Es ist möglich, die Prüfung zu bestehen, ohne jemals im Rahmen einer Ausbildung einen Patienten behandelt zu haben.

Als Konsequenz aus dem Fall hat der Bundestag im Juni das Arzneimittelgesetz geändert: Heilpraktiker müssen nun zuerst eine Genehmigung einholen, bevor sie rezeptpflichtige Arzneimittel herstellen dürfen – bislang mussten sie dies der zuständigen Behörde nur anzeigen. Patientenschützer hatten die aktuellen Änderungen jedoch als nicht ausreichend kritisiert.

Sind sie auch nicht. Eigentlich unfassbar, dass die „heftige Debatte“ nach den drei Todesfällen und die Forderung nach schärferen Gesetzen für die Unheilpraktikerei mittlerweile wieder völlig versandet zu sein scheint.

Eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe befasst sich derzeit mit dem Problem,

schreibt die FAZ.

Aha.

Zum Weiterlesen:

  • Urteil im Fall Klaus R.: Zwei Jahre Haft auf Bewährung für Heilpraktiker, medwatch am 16. Juli 2019
  • Heilpraktiker kommt mit Bewährung davon, FAZ am 15. Juli 2019
  • Tödliche Therapie – Bewährungsstrafe für Heilpraktiker, Süddeutsche am 15. Juli 2019
  • Die Hyaluron-Party ist vorbei: Drei tote Patienten einer alternativen Krebsklinik in NRW, GWUP-Blog am 5. August 2016
  • Nach Todesfällen: Politiker fordern schärfere Gesetze für Heilpraktiker, GWUP-Blog am 17. August 2016
  • „Gefährliche Hybris“: Interview mit Dr. Christian Weymayr zum Heilpraktiker-Unwesen, GWUP-Blog am 24. Januar 2018
  • Comedy-Video: „Heilpraktiker Von Heute“, GWUP-Blog am 21. Juni 2019

17. Juli 2019
von Bernd Harder
9 Kommentare

Video: „Wissenschaft contra Verschwörungstheorie“ mit Nikil Mukerji und Sibylle Anderl

Und nochmal Verschwörungstheorien:

Gestern Abend sprach bei ARD-alpha die Moderatorin Birgit Kappel mit der Astrophysikerin und Journalistin Sibylle Anderl und mit dem Philosophen Dr. Nikil Mukerji vom GWUP-Wissenschaftsrat über das Thema „Wissenschaft contra Verschwörungstheorie“ (zirka 30 Minuten).

Auch um die erste Mondlandung ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Moderatorin Birgit Kappel begibt sich gemeinsam mit ihren Gästen auf eine besondere Erkundung: Wie kommen Falschmeldungen in die Welt und warum verbreiten sie sich so rasant?

Zum Weiterlesen:

  • „What is Fake News?“ Eine Antwort von Nikil Mukerji, GWUP-Blog am 24. Februar 2019
  • SkepKon-Video: „Was tun gegen Fake-News?“ mit Nikil Mukerji, GWUP-Blog am 1. August 2018
  • Interview mit Dr. Nikil Mukerji: Geld oder Ideologie: Motiva­tionen für Fake News und Strategien dagegen, wissenschaftskommunikation am 16. Mai 2018
  • Video: Verschwörungstheorien – „Im Netz geheimer Mächte“ bei report München, GWUP-Blog am 17. Juli 2019

17. Juli 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Video: Verschwörungstheorien – „Im Netz geheimer Mächte“ bei report München

Ein letztendlich unfokussierter Beitrag von report München zum Thema Verschwörungstheorien – mit einem kurzen Einblick in die Projekttage für Schulen in Augsburg/Schwaben (zirka sieben Minuten).

In dieser Woche vor 50 Jahren ist Neil Armstrong auf dem Mond gelandet – aber ist er das wirklich? Bis heute halten sich die Zweifel, dass die Mondlandung eigentlich nur von den USA und den Geheimdiensten inszeniert wurde. Solche Verschwörungstheorien verbreiten sich heute noch wesentlich leichter, über Soziale Medien.

Zum Weiterlesen:

  • Im Netz geheimer Mächte, report am 16. Juli 2019
  • Für Schulen in Augsburg und Schwaben: Projekttag zum Thema Fake News und Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 18. März 2019
  • Verschwörungstheorien: „Lasst uns Area 51 stürmen, sie können uns nicht alle aufhalten“, FAZ am 13. Juli 2019
  • Storm Area 51: US Air Force warns over Facebook event, BBC am 16. Juli 2019

15. Juli 2019
von Bernd Harder
Keine Kommentare

SkepKon-Video: „Die Geschichte der Kurpfuscherei in Deutschland“ mit Sylvia Stang

Das nächste SkepKon-Video ist online:

Die Geschichte der Kurpfuscherei in Deutschand

von Sylvia Stang.

Neben der Berufsgruppe der approbierten Mediziner hat es zu allen Zeiten Kurpfuscher, Scharlatane und Quacksalber gegeben. Sie wurden zeitweise von Ärzten oder Vertretern der Regierungen vehement bekämpft, in manchen Gegenden und zu manchen Zeiten ließ man sie gewähren.

Zum Weiterlesen:

  • SkepKon: Wissenschaft braucht Geschichtenerzähler, humanistisch.net am 12. Juli 2019
  • NGF025: „Polumkehrungen des Erdmagnetfelds“ vom 10. Juli 2019
  • SkepKon-Video: „Energie aus dem Nichts – der Traum vom Perpetuum Mobile“, GWUP-Blog am 8. Juli 2019
  • A Festival Feeling in Augsburg: SkepKon 2019 Includes Myths about Pet Diets, Homeopathy, and Perpetual Motion Machines, CSI am 3. Juli 2019
  • SkepKon-Video: Nostradamus, Rose Stern und der Polsprung, GWUP-Blog am 2. Juli 2019
  • Nicht genug Konfetti auf dem Boden der Realität: SkepKon- Rückblick beim hpd, GWUP-Blog am 28. Juni 2019
  • Das war die SkepKon 2019, hpd am 28. Juni 2019
  • SkepKon 2019: Das Skeptical, hpd am 18. Juni 2019
  • Video: Tommy Krappweis und „Harpo Speaks“ live beim Skeptical 2019 in Augsburg, GWUP-Blog am 20. Juni 2019
  • „Gebt uns euer bestes Hemd!” Erster T-Shirt-Wettbewerb bei der SkepKon in Augsburg, GWUP-Blog am 12. Juni 2019
  • „SkepKon interviews“ und mehr im European Skeptics Podcast, GWUP-Blog am 7. Juni 2019
  • Das war die SkepKon 2019, GWUP-Blog am 2. Juni 2019
  • SkepKon-Video: „Impfen – Pro und Contra. Eine Einordnung“, GWUP-Blog am 10. Juni 2019

14. Juli 2019
von Bernd Harder
18 Kommentare

Homöopathie: „Mit Medizin hat das nichts zu tun“

Gut, das war deutlich:

Sie [Globuli] wirken nicht, und das ist hundertfach nachgewiesen. Trotz gegenteiliger Behauptungen. Homöopathie ist eine klassische Religion: Sie hat eine Bibel, die heißt Organon. Sie hat einen Propheten, das ist Samuel Hahnemann. Sie hat Hohepriester, die auch die Zusatzbezeichnungen vergeben können. Aber mit Medizin hat das nichts zu tun …

… sagt der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen, Dr. med Jörg Hermann, in diesem Video (zirka drei Minuten) von buten un binnen.

Und bei Stern-Online erklärt der Hamburger Kinderarzt Dr. Stefan Renz:

Es ist offenbar attraktiv, zu mutmaßen, es gebe mehr zwischen Himmel und Erde, als wir zu überblicken vermögen. Menschen mögen Magie, nicht nur Kinder lesen Tolkien oder begeistern sich für Harry Potter und verrückte Fabelwesen.

Und auch Homöopathie hat definitiv etwas Magisches, wenn zum Beispiel behauptet wird, Wassermoleküle würden sich an Substanzen erinnern, mit denen sie mal in Berührung gekommen sind. Ich bin im Alltag sehr froh, dass die Idee inzwischen wissenschaftlich widerlegt wurde und Wasser keine Erinnerung daran hat, dass es mal in meiner Kloschüssel stand.

Die FAZ fordert kurz und bündig:

Zum Weiterlesen:

  • Bremer Kassenärzte fordern Zahlungsstopp für Homöopathie, buten un binnen am 13. Juli 2019
  • „Menschen mögen Magie“: Ein Kinderarzt erklärt, warum Eltern auf Homöopathie vertrauen, stern.de am 13. Juli 2019
  • Kein Geld für Homöopathie, FAZ am 14. Juli 2019
  • Neues mailab-Video: Homöopathie – „Deutschlands schlechtestes Gesetz, GWUP-Blog am 12. Juli 2019
  • Globuli und die Mär von den gutmeinenden Kräutermenschen, GWUP-Blog am 12. Juli 2019
  • Entscheidung zur Homöopathie in Frankreich – und in Deutschland? Ein Zwischenfazit, INH am 13. Juli 2019

14. Juli 2019
von Bernd Harder
1 Kommentar

„Trutherschwachsinn vom Feinsten“ beim Bücheronkel: Impfen ist Satanskult

Neues vom Bücheronkel:

Daniel Prinz erklärt uns, dass Impfen von den bösen Jesuiten, Satansanbetern und mainstreamversifften nicht-arischen Ärzten in die Welt gesetzt wurde, um die Bevölkerung zu reduzieren.

Und tatsächlich: Seit dreihundert Jahren sinkt die Bevölkerung auf der Erde kontinuierlich und ebenso die Lebenserwartung. Auch gibt es immer noch Pockenepidemien. Trutherschwachsinn vom Feinsten.

Zum Weiterlesen:

  • „Impfen Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung“ von Dr. Martin Hirte – Eine Analyse von Dr. med. Jan Oude-Aost
  • SkepKon-Video: Impfen – Pro und Contra. Eine Einordnung, GWUP-Blog am 10. Juni 2019
  • Video: Der „Bücheronkel“ zeigt, dass Verschwörungstheorien eben nicht nur spaßig sind, GWUP-Blog am 5. Oktober 2018