gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Rituelle Gewalt – Mind Control: „Elitenverschwörung oder Verschwörungstheorie?“ jetzt kostenlos zum Download

| 3 Kommentare

Die Publikation

Rituelle Gewalt und Mind Control – Elitenverschwörung oder Verschwörungstheorie?

die wir beim „Skeptical“ in Augsburg angekündigt hatten, steht jetzt zum kostenlosen Download bereit:

Der Autor Dr. Kai Funkschmidt (1.v.l.) erklärt darin die Entstehung und die spezifischen Elemente dieser Verschwörungstheorie und grenzt sie von realem sexualisiertem Missbrauch ab.

Außerdem geht es um die Frage, was Politik und Fachverbände tun müssen, um Falschtherapien mit gravierender Patientenschädigung zu verhindern:

Die RG-MC-Theorie ist nicht nur eine Verschwörungstheorie wie viele andere, die in den letzten Jahren in den Fokus der Öffentlichkeit getreten sind. Problematisch ist sie vor allem deshalb, weil sie im Kontext von Psychotherapien auftritt.

Überzeugte RG-MC-Anhänger in therapeutischen Berufen machen aus manchen ihren Patientinnen neue Anhängerinnen. Diese Patientinnen entwickeln (in der Regel) in der Therapie Erinnerungen, aufgrund derer sie sich selbst als Opfer der RG-MC-Verschwörungen wähnen. Das geschieht durch suggestive Therapiemethoden, die Scheinerinnerungen schaffen, ein Mechanismus, der in der Fachwissenschaft gut erforscht ist und zu den bekannten Risiken von Psychotherapien gehört.

Daher richtet sich Kritik an der RG-MC konkret gegen die Therapien, die im Umfeld der RG-MC-Theorien auftreten.

Die bisherige „Forschung“, welche die RG-MC-Anhänger mittels Umfragen unter selbst identifizierten (oft anonymen) Betroffenen und Therapeuten betrieben, kann das eigentliche Phänomen RG-MC nie greifen, sondern ist auf die immergleichen Erzählungen angewiesen und setzt den Glauben daran voraus.

Im Gegensatz dazu kann eine Untersuchung von Therapiemethoden und ihren Auswirkungen faktenbasiert stattfinden, denn es liegen Patienten- und Ermittlungsakten vor, die sich mit den Aussagen von Patientinnen und Therapeuten vergleichen lassen.

Dazu müsste man Betroffenenberichte der RG-MC-Patientinnen unabhängig von der Interpretation ihrer Therapeuten auswerten, denn wie schon beim historischen Paradefall „Sybil“ (USA 1973) und bei den jüngsten Ereignissen in der Schweiz zeigte sich, dass die Therapeutin von dem Thema stärker überzeugt war als die Patientin. Das Gleiche berichtet das Sekteninfo NRW aus seiner Beratungspraxis […]

Solange solche neutralen Untersuchungen unterbleiben und staatliche Stellen wie die UBSKM und das Bundesfamilienministerium die RG-MC-Theorie aktiv unterstützen, bleibt man diesen falsch therapierten Patientinnen die angemessene Hilfe schuldig.

Sicher ist die Zahl dieser Therapieopfer viel geringer als die Zahl der sexuellen Missbrauchsopfer. Aber das ist kein Grund, diese kleine Opfergruppe sich selbst zu überlassen.

Einen Auszug aus der Broschüre gibt’s im neuen Skeptiker (2/2024).

Zum Download-Link geht es hier.

Zum Weiterlesen:

  • Stern-TV: „Rituelle Gewalt“ als Rechtfertigung für den Umsturz, GWUP-Blog am 6. Juni 2024
  • „Satanismus“ und „rituelle Gewalt“: Ein neuer Verein kündigt spektakuläre Enthüllungen an, GWUP-Blog am 3. Juni 2024
  • Rituelle Gewalt-Mind Control: Die Autoren der Paradestudie räumen „Missverständnisse“ ein, GWUP-Blog am 26. Mai 2024
  • „False Memory“: Krimihörspiel auf der Basis von Forschungsergebnissen zur Erinnerungsfälschung, wdr am 7. März 2024

3 Kommentare

  1. Die Schweizer haben beim Beobachter schon wieder etwas rausgehauen …

    Be+ – Falsche Erinnerungen, Ein grauenhaftes Hirngespinst fordert reale Opfer, 19.04.2024

    https://www.beobachter.ch/magazin/gesellschaft/ein-grauenhaftes-hirngespinst-fordert-reale-opfer-719746
    (oder https://archive.ph/VQxg4)

    Be+ Forensischer Psychiater, «Menschenfleisch essen – das ist extrem unwahrscheinlich», 19.04.2024

    https://www.beobachter.ch/magazin/gesellschaft/menschenfleisch-essen-das-ist-extrem-unwahrscheinlich-718913
    (oder https://archive.ph/qFpgN)

  2. Der Titel der Publikation klingt so, als ob es da noch Zweifel gebe, welche Variante zutrifft.
    Aber bei diesem Thema ist nichts unklar: Es ist definitiv eine Verschwörungstheorie.

  3. Jetzt wird es amtlich ….

    https://beauftragte-missbrauch.de/presse/artikel/899

    Muss zwar alles noch durchs Kabinett und auch die Anmerkungen der DGPs wurden zur Kenntnis genommen (https://www.bmfsfj.de/resource/blob/241394/6bf94286c31fdbee045741133f00724a/dgps-data.pdf), allerdings würde ich aktuell auf ein Durchwinken des Gesetzes tippen.

    Die UBSKM, UKASK und Betroffenenrat als offizielle dauerhafte Einrichtung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.