gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

6. Juli 2018
von Bernd Harder
Keine Kommentare

SkepKon-Video: „Gefühlte Wahrheit. Von wegen Fakten …“ mit Sebastian Herrmann

(gwup) SkepKon-Video: Gefühlte Wahrheit: Von wegen Fakten, Fakten, Fakten – die Psyche entscheidet, was als richtig oder falsch gilt. Ein paar psychologisch fundierte Ratschläge für den Umgang mit Starrköpfen. Weiterlesen

22. Juni 2012
von Inge Hüsgen
2 Kommentare

Skeptiker 2/2012: Ins Gesicht geschrieben?

(gwup) Sind Männer mit breitem Gesicht aggressiver, dominanter oder gar die besseren Manager, wie es aktuelle Studien nahelegen? Im neuen SKEPTIKER 2/2012 erklärt der Wirtschaftspsychologe Prof. Uwe Kanning, warum wir uns bei der Beurteilung des Charakters besser nicht auf das Zentimetermaß verlassen. Weiterlesen

30. Mai 2010
von Inge Hüsgen
1 Kommentar

Skeptiker 2/10: Wer die Wahl hat …

(gwup) Wie man eine beeindruckende Vorführung von Uri Geller mit purem psychologischem Wissen nachvollziehen kann, erklären Prof. Andreas Hergovich und seine Koautoren im SKEPTIKER 2/10. Weiterlesen

25. Oktober 2009
von Bernd Harder
3 Kommentare

Cold Reading mit James Bond

(gwup) Cold Reading nennt man die Kunst, seinen Gesprächspartner glauben zu lassen, dass man alles über ihn weiß. Top-Agent James Bond beherrscht Cold Readingaus dem Effeff. Auch „Hellseher“ und „Wahrsager“ wenden die Technik an – ganz ohne paranormale Kräfte. Weiterlesen

13. Oktober 2009
von Inge Hüsgen
Keine Kommentare

turmdersinne-Serie in „Gehirn & Geist“ (1)

(gwup) Der Ames-Raum im Erlebnismuseum turmdersinne hat es in sich: Wenn Menschen darin hin- und hergehen, scheinen sie ihre Größe zu verändern. Wie es zu dieser verblüffenden Wahrnehmungstäuschung kommt, erklärt Rainer Rosenzweig in der Zeitschrift „Gehirn & Geist“. Weiterlesen

31. Juli 2009
von Inge Hüsgen
1 Kommentar

Lesetipp für Skeptiker: Hirnforschung

(gwup) Die Hirnforscher finden immer mehr Hinweise, dass unser Geist durch physiologische Vorgänge entsteht. Theologen vermissen indes Konzpte wie Gott oder die Seele. Warum sich der wissenschaftliche Ansatz trotzdem bewährt, erklärt jetzt der Neurobiologe Kuno Kirschfeld. Weiterlesen