gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Also doch: „Absolute“ Mehrheit für „Die Basis“ – in Michelrieth

| 1 Kommentar

Am Freitag gab’s in der heute-show eine mittel-lustige Parodie auf die „Kabinettssitzungen“, von denen „Die Basis“ im Vorfeld der Bundestagswahl geträumt hatte:

Die Szenerie hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Kanzlerkandidat Fuellmichs Laienspiel im „Corona-Ausschuss“ …

… oder zu Hause vor der Webcam:

Amüsanter wäre aber vielleicht ein Besuch an jenem sagenumwobenen Ort in Deutschland gewesen, wo Fuellmich „die absolute Mehrheit“ erreicht haben will:

Die „absolute Mehrheit“?

Hmmm – auf dieser Wahlkreiskarte findet sich das beste Ergebnis in Offenburg, und das sind 3,5 Prozent. Oder meint der Beinahe-Kanzler einzelne Gemeinden, Ortschaften oder auch nur Ortsteile?

Und siehe da: Fuellmich hat recht. Also fast – wenn man 24,09 Prozent als „absolute Mehrheit“ betrachtet:

Von 137 gültigen Stimmen hat „Die Basis“ in Michelrieth, einem Ortsteil der Stadt Marktheidenfeld im Landkreis Main-Spessart in Bayern, 33 auf sich vereinigt.

Michelrieth? Da war doch mal was.

Richtig, der 500-Seelen-Ort in Unterfranken gilt als Hochburg des „Universellen Leben“. Ein Zusammenhang mit dem Wahlergebnis mag Zufall sein.

Und wie haben eigentlich die Parteigranden der „Basis“ abgeschnitten?

  • Reiner Fuellmich: 1,5 Prozent
  • Andreas Sönnichsen, ehemaliger Vorsitzender des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin: 1,5 Prozent
  • Karina Reiss, Lebensgefährtin von Sucharit Bhakdi: 1,9 Prozent
  • Wolfgang Wodarg: 2,2 Prozent
  • Hans Tolzin: 1,5 Prozent
  • Ursula Halfmann, bekannt aus der „Querdenker“-Doku bei ProSieben: 3,0 Prozent

Letzteres mag sogar ganz beachtlich sein, aber:

Zum Weiterlesen:

  • Wahlen: Bhakdi, Basis und MFG, GWUP-Blog am 29. September 2021
  • Die Basis: Wie geht es nach der Wahl weiter? Belltower News am 4. Oktober 2021
  • So amüsant weinen Querdenker und AfD-Fans über das Wahlergebnis, volksverpetzer am 27. September 2021
  • Hat die Impfskeptiker-Partei MFG Zukunft in Österreich? derStandard am 28. September 2021
  • Wie „Die Basis“ der AfD Konkurrenz machte, Zeit-Online am 1. Oktober 2021
  • „Die Basis“: Regierung – zur Not auch Opposition, GWUP-Blog am 20. September 2021

Ein Kommentar

  1. Vermutlich wie bei der AfD den „Sondereffekten“ geschuldet: Wenn nicht so viele Leute andere Parteien gewählt hätten, hätte die sog. „Basis“ besser abgeschnitten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.