Alle Artikel von Amardeo Sarma

Glyphosat: Die ganze Debatte – und was geht uns das an?

Bei der Glyphosat Diskussion bleibt es das Wichtigste darauf zu drängen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse der Maßstab für Entscheidungen bleibt.

Energiepolitik: Wider das Schwarz-Weiß-Denken der Puristen

In der Energiepolitik dominiert eine Schwarz-Weiß-Denken von Puristen, die nur eine Lösung sieht und alles andere verteufelt. Die Zeit ist reif für eine differenziertere Vorgehensweise bei der komplexen Problematik der globalen Erwärmung.

Unser Klima am Scheideweg

(gwup) Der Klimawandel wird ziemlich sicher zum Problem wenn wir weltweit nichts dagegen tun. Trotz viele gute Absichten stellt sich immer wieder die Frage, ob wir alle und vor allem die Politik die richtigen Prioritäten setzt und wirklich alle vorhandenen Alternativen verwendet. Deutschland ist hier im europäischen Vergleich eher ein Schlusslicht.

Nach dem March for Science

(gwup) Nach dem March for Science ist Mut und Bekenntnis gefragt.

Glyphosat: Substanzlose Kritik und „gekaufte“ Befürworter

(gwup) Die Kritik an der weiteren Zulassung von Glyphosat ist substanzlos und widerspricht dem wissenschaftlichen Konsens.

Die Gentechnik-Sicherheitsdebatte ist vorbei

Mark Lynas stellt dar, dass die Kontroverse um gentechnik veränderte Lebensmittel bezogen auf die Sichheit der Lebensmittel innerhalb der Wissenschaft vorbei ist.

Glyphosat: Der Stellvertreterkrieg

Bei der Diskussion um die Zulassung von Glyphosat handelt es sich um einen Stellvertreterkrieg. Die eigentliche Auseinandersetzung dreht sich um Gentechnik.

Gentechnik bei der Skepkon in Hamburg: mehr Sachlichkeit in die Debatte bringen

Bei der Skepkon 2016 wollen wir mehr Sachlichkeit in die Debatte um die grüne Gentechnik einbringen.

Reaktorkatastrophen: Zwischen Angstmache und Verharmlosung

(gwup) Warum unterscheiden sich die Zahlen über Tschernbobyl-Opfer so stark? Dr. Florian Aigner erklärt die Schere zwischen Angstmache und Verharmlosung.

Fukushima: Realitätsverlust in Deutschland und Österreich

8gwup) Während die Folgen des Atomunfalls in Fukushima im Vordergrund stehen, wird die eigentliche Katastrophe – der Tsunami – mit dem erzeugten unvorstellbarem Leid vergessen.




Archiv