gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Impfgegner sagen Großdemo ab – wegen Coronavirus

| 29 Kommentare

Am Samstag bei einem Schulvortrag in Augsburg hatten wir das Thema schon in der anschließenden Fragerunde: Wie reagieren eigentlich Impfgegner (oder noch besser: die Untergruppe der Virenleugner) auf die Corona-Krise?

Die Antwort haben die Aktivisten wider Vernunft und Rationalität heute selbst gegeben: Eine geplante Großdemo am 21. März in München wird kurzerhand abgesagt beziehungsweise verschoben:

Die Begründungen dafür lesen sich fast comedyreif, wenn’s nicht so traurig wäre, zum Beispiel:

Die Presse steht nicht auf unserer Seite, weshalb die reale Gefahr besteht, dass bei einer Durchführung der Demo die Teilnehmer/innen als verantwortungslos, rücksichtlos und so weiter bezeichnet werden, was unserer Bewegung mehr Schaden zuführt, als eine Verschiebung in den Herbst.

Wirklich?

Normalerweise pflegt der Tolzin Hans doch das Problem mit den bösen Medien auf seine ganz eigene Weise zu lösen:

Oder lässt sein schlagkräftiger Kampfgeist etwa nach?

Es geht uns nicht um die Angst vor dem Coronavirus (diese ist nicht präsent), sondern wir haben Bedenken bezüglich der behördlichen Massnahmen gegen die ausländischen Redner, aber natürlich auch gegen die an der Demo mitwirkenden. Es droht die Quarantäne als behördliche Freiheitsberaubung mit massiven Einschnitten, wenn nur ein Mensch positiv getestet wird. Oder wir seien gar schuld, sollten sich danach neue vermehrte Fälle in Bayern einstellen.

Ja nee, is klar: Krankmachende Viren gibt es zwar gar nicht (ab Minute 1:25) …,

… aber dumm dastehen, wenn’s einen erwischt oder man als Virenschleuder bei einer Corona-Party identifiziert wird, und sich lahme Ausreden einfallen lassen, will man dann doch nicht.

Kopiert und gespeichert für den nächsten Vortrag über die Denkweise von Verschwörungsgläubige – als Ergänzung zur „Bevölkerungsreduktions-“ und „Biowaffen“-Fraktion:

Natürlich kann man die Impfpflicht kritisch sehen. Aber wenn es wirklich darum ginge (wie die Verantwortlichen behaupten) – aus welchem Grund fliegt man dann Hardcore-Impfgegner und Wakefield-Fans wie Robert F. Kennedy Jr. und Vera Sharav nach München ein?

Vielleicht weil die Impfgegner in das Bundesverfassungsgericht keine allzu großen Hoffnungen setzen.

Der Jura-Professor Stephan Rixen von der Uni Bayreuth, der ein verfassungsrechtliches Gutachten für den Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“ erstellt hat und jetzt zwei Eilanträge von Eltern begleitet, wird in der F.A.S. von gestern so zitiert:

„Die Erfolgsquote von Verfassungsbeschwerden, das sind mehrere tausend im Jahr, liegt im unteren einstelligen Prozentbereich.“ Die von Eilanträgen sei noch niedriger.

Zum Weiterlesen:

  • Podcast: Die Impfpflicht gegen Masern – „Wie sinnvoll ist der Zwang zum Piks?“, GWUP-Blog am 1. März 2020
  • Das Wichtigste zur Masernimpfpflicht, kinderdok am 29. Februar 2020
  • Eltern reichen Verfassungsbeschwerde gegen Impfpflicht ein, Zeit-Online am 1. März 2020
  • Neu: „Der Podcast für Recht gute Medizin“ mit Natalie Grams und RA Christian Nobmann, GWUP-Blog am 30. Januar 2020
  • #Spahnsinn – Für und Wider Impfen im Friedrichshainer “Kosmos” – Teil III: Fazit, INI am 23. November 2019
  • Podcast mit Cornelia Betsch: „Was Impfgegner und Gegner von Impfgegnern wissen sollten“, GWUP-Blog am 5. Januar 2020
  • Wakefield, „Vaxxed 2“ und der Happy Retraction Day, GWUP-Blog am 2. Februar 2020
  • Die Corona-Epidemie juristisch, Gesundheits-Check am 7. März 2020
  • Ist Covid-19 wirklich gefährlicher als die Grippe? spektrum am 8. März 2020
  • Coronavirus: Neue Weltordnung oder Pharma-Verschwörung? GWUP-Blog am 28. Januar 2020

29 Kommentare

  1. Zum Glück gibt es die bösen Medien, die es den Impfgegenern ermöglichen, die Fassade zu wahren und eine hervorragende Ausrede für die Absage ihrer Coronaparty liefern. Oder stärkt eine durchgemachte Covid-19 auch das Immunsystem?

    Einige glauben das vielleicht, aber in diesem Fall ist der Mehrheit der Schreihälse das Hemd doch näher als die Jacke. Ist so wie bei den gläubigen Christen, die zwar auf den Beistand Gottes vertrauen, aber Kontaktpersonen zu Reiserückkehrern aus Südtirol „sicherheitshalber“ vom Gottesdienst ausschließen.

    Man weiß ja nie – vielleicht hat man beim Beten doch einen Fehler gemacht und Gott verschmäht die Bitte und Schutz.

  2. Die Skepkon wurde auch abgesagt. :8

  3. @Globulisator:

    Wir zweifeln aber auch nicht an der Existenz von Viren …

  4. Mir laufen gerade die Lachtränen runter, so absurd ist das.

  5. Bernd, ich war da noch nie, von daher kann ich die Existenz von Wien nicht bestätigen. Ich traue dir aber mal, wenn du sagst es gibt Wien.

  6. Ach, es ist …..

    Erschreckend, wenn in dem Video über Lanka die beiden Damen voller Überzeugung an die NWO und deren Bevölkerungsreduzierung glauben sieht. Diese Menschen sind wohl nicht mehr von Argumenten zu erreichen.

    Persönliche Erfahrung: Eine Arbeitskollegin hat ihre Tochter auch nicht impfen lassen, auch nicht gegen Röteln („kann sie ja selbst entscheiden, wenn sie alt genug ist“).

    Auf die Frage, warum, kam (natürlich):

    -Sie: Wegen der vielen Impfschäden

    -Ich: Aber die sind doch verschwindend gering und kein Argument im Vergleich zum Nutzen.

    -Sie: Nein, ich kenne etliche. Da gab es sogar Prozesse, die gewonnen wurden!

    -Ich: Welche Prozesse? Wo gab es die? Vor welchem Gericht? Wenn du die kennst, dann gib mir doch mal die Aktenzeichen. Das würde ich mir gerne anschauen.

    -Sie: Ach, wo das war weiß ich nicht mehr(!)

    Die vielen, vielen Prozesse und persönlichen Bekannten kennt man plötzlich nicht mehr. Erstaunlich! Genau wie die Dame im Lanka-Video: Die vielen, vielen Rechtsbrüche, die sie tagtäglich vor Gericht erlebt! Warum hat der Reporter nicht nach konkreten Beispielen gefragt?

    Auch nicht schlecht: Lanka mit seiner „Masern-sind-Trennungstrumata“-Manifestationen, wenn die Kinder in die KiTa/Kindergarten kommen.

    Ich habe drei Geschwister. Wir alle vier hatten die Masern. Von uns vieren war nur der Jüngste im Kindergarten (wobei ich jetzt nicht mehr weiß, ob er zu dem Zeitpunkt schon im Kindergarten war).

    Mein anekdotischer Bericht ist exemplarisch für die Situation in DE auf’m platten Land in den 70ern und vor allen Dingen davor: Es gab keine flächendeckende Versorgung mit Kindergärten. Folglich müssen die Masern auch ein neues Phänomen sein und meine Geschwister und ich die absoluten Ausnahmen.

  7. Man könnte ja lachen, wenn der Anlass nicht so ernst wäre.

    Aber vielleicht entsteht am Rande ja etwas Gutes daraus und einige derzeitigen Impfgegner beginnen nachzudenken. Ob sie sich wohl impfen lassen werden, sobald es eine Impfung gegen Corona gibt?

    Denn wenn sie dann geimpft sein werden, können sie ja wieder problemlos gegen Impfen demonstrieren, ohne in Gefahr zu laufen, sich bei der Demo anzustecken.

  8. Der Tolzin Hans versucht ersatzweise, eine Privat-Demo am selben Tag und am selben Ort aufzuziehen:

    https://donotlink.it/PkwAr

  9. @Bernd: Ein echter Seuchenbefürworter lässt sich selbstverständlich davon nicht beeindrucken. Der Milchwirt im orangen T-Shirt lässt also seine Anhänger wissen, dass er an dem Tag ohnehin in München sein wird und es doch begrüßenswert fände, wenn möglichst viele andere in orangen T-Shirts ebenfalls dort wären und man sich zufällig träfe, um gemeinsam zu reden, zu essen und zu singen… (Und am besten bringen alle ihre kleinen Kinder mit, so dass man eine nette „Corona-Party“ feiern kann.

    Vielen Dank auch.

  10. @ Susanne Aust

    Unglaublich…

  11. @Susanne Aust:

    Orange Is the New Black. Dummerweise hat der Hans gerade keine T-Shirts mehr zum Verhökern in seinem Shop.

  12. Passenderweise habe ich ein orangenes T-Shirt, bin an nächsten Wochenende allerdings in der Nähe von Murnau. Murnau wurde in der SZ mal als „Hauptstadt der Impfgegner“ bezeichnet

    Mal schauen, ob ich das T-Shirt dann tragen werde und ob es zu interessanten Gesprächen führt…

  13. Wieso wird der Impfzwang als „imaginär“ bezeichnet von der Sprecherin im ersten Video? Der Impfzwang ist ja wohl sehr real! Und dann sei noch angemerkt, dass ein Impfgegner nicht automatisch die Existenz von Viren leugnet – auch wenn das in Ihrem Beitrag sehr subtil manipulativ immer wieder behauptet wird.

  14. @T.C.:

    1. Es gibt keinen „Impfzwang“, sondern eine Impfpflicht.

    2, automatisch die Existenz von Viren leugnet – auch wenn das in Ihrem Beitrag sehr subtil manipulativ immer wieder behauptet wird.

    Wird es nicht, denn es steht da, dass Virenleugner eine Untergruppe der Impfgegner sind.

  15. Eigentlich gibt es auch keine „Impfpflicht“, sondern eine „Immunitätspflicht“. Ist leider von Anfang an falsch kommuniziert worden.

  16. @nota.bene
    Aber wie will man seine „Immunität“ beweisen, wenn nicht durch eine Impfung?…zählt da eine „durchgemachte Krankheit“, aber wie und wo wird die bezeugt?

  17. Eigentlich könnten Impfgegner einem wirklich egal sein, wenn sie nicht die „Herdenimmunität“ gefährden würden, die auch Menschen schützt, die aus verschiedenen Gründen nicht geimpft werden können.

    Leider habe ich die Befürchtung, daß viele der Impfgegner die Ersten sein werden, die nach einer Impfung schreien, wenn dieser zuerst nur begrenzt vorhanden sein wird…ein Impfstoff eines neuen Erregers, wird verständlicher Weise zuerst an gesellschaftlich wichtigem Personal weitergegeben, wie Ärzten, Pflegepersonal, Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr…

    mal sehen, wie viele „Impfgegner“ dann mit auf die Straßen gehen…

  18. @RiV:
    Ja, man kann seine Immunität auch durch eine Titerbestimmung nachweisen. Der Titer gilt auch dann, wenn er durch eine Masernparty „erworben“ wurde.

  19. @nota.bene
    Ja, das ist einleuchtend…ist schon fast peinlich, daß ich daran nicht gedacht habe :-)

  20. Bedenklich beim Impfstoff gegen Masern finde ich,dass es eine 3-Fach Impfung ist,die zusätzlich noch gegen Röteln und Mumps schützen soll. Ob diese 3-Fache Belastung für den Organismus eines Kleinkindes tatsächlich so unproblematisch ist,bezweifel ich irgendwie. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen.
    Was ich in den Medien etwas schade finde ist, dass in TV-Sendungen, wie zb. Hart aber Fair, Maischberger usw. , nie mal jemand von einem Pharma-Unternehmen zu sehen ist. Stattdessen sitzen dort „vertrauenswürdige“ B-Promis, TV-Ärzte oder Politiker.
    Laut einer Befragung (Hart aber Fair) sind die meisten Ärzte und die Hälfte des Pflegepersonals an Deutschen Krankenhäusern nicht gegen GrippeViren geimpft.

  21. @Otto:

    Bedenklich beim Impfstoff gegen Masern finde ich,dass es eine 3-Fach Impfung ist

    Keine Sorge, dabei hat man sich schon was gedacht:

    https://www.impfen.de/impfwissen/3-fach-4-fach-6-fach-impfungen-was-bringen-kombinationsimpfstoffe/

    nie mal jemand von einem Pharma-Unternehmen zu sehen ist.

    Und was genau möchten Sie von Dem-/Derjenigen gerne wissen?

    Laut einer Befragung (Hart aber Fair) sind die meisten Ärzte und die Hälfte des Pflegepersonals an Deutschen Krankenhäusern nicht gegen GrippeViren geimpft.

    Und was genau schließen Sie daraus?

  22. Ich schließe daraus, daß sie sich auskennen mit der Problematik!

  23. Nee, @ Lisl:

    Als Arzt, der regelmäßig von seinen Kollegen die üblichen Ausreden hört („Hilft ja sowieso nicht richtig, hatte danach eine schwere Erkältung, werde die Influenza auch so überstehen, bin ja fit genug“), kann ich nur festhalten, daß sich viele Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit der „Problematik“ erst gar nicht befassen, sondern eine sturzdoofe Vogel-Strauß-Haltung einnehmen.

  24. Ich nehme an ALL die Impfgegner werden sich, wenn überhaupt, ganz zuhinterst an die Reihe stellen wenn die Corona-Impfung möglich ist.

  25. @ Ivan:

    Nope, die werden von der Herdenimmunität durch die Geimpften profitieren und am Ende triumphierend feststellen, dass es ja doch auch ohne Impfung ging und alles nur Panikmache war.

  26. Eigentlich weiß ich gar nicht, weshalb es überhaupt eine Impfpflicht gibt…

    Entweder, ich lasse mich impfen, dann bin ich auf jeden Fall geschützt! Und die Deppen, die sich nicht impfen lassen, die werden dann halt krank. Na und?

    Und die „Herdenimmunität“ entsteht ja dann durch die Impfung!! Und wenn sich viele nicht impfen lassen, dann sind sie es halt, die erkranken müssen.

    Und was diejenigen angeht, die „nicht geimpft werden können“: warum eigentlich nicht?? Entweder, die Impfung ist bombensicher (davon gehen wir doch mal aus), dann kann sich auch jeder impfen lassen, vom Baby über den Organtransplantierten bis zum Hundertjährigen.

    Oder sie ist nicht bombensicher, dann kann ich aber diejenigen verstehen, die vorsichtig sind, weil bei ihnen vielleicht ein ähnlicher Grund vorliegen könnte wie bei denen, die „nicht geimpft werden können“. Oder welche Gründe gibt es noch, dass jemand nicht geimpft werden kann??

    Und ist es dann nicht sinnvoll, diejenigen, die nicht geimpft werden können (weshalb, entzieht sich noch meiner Kenntnis…), irgendwie anders zu schützen (medizinische Maske, Isolation, oder andere Maßnahmen)??

  27. Noch ein Nachsatz:

    Um die Kosten einer Corona- oder Masernbehandlung derjenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, nicht auf die Allgemeinheit abzuwälzen, müsste jeder, der eine Impfung ablehnt, eine entsprechende Erklärung unterschreiben. Und diese Erklärung enthält dann eben auch, dass die Behandlungskosten ggf. privat zu tragen sind, und dass man sich bei einer evtl. Überlastung des Gesundheitssystems als Ungeimpfter hinten in die Reihe zu stellen hat (natürlich nur, wenn man Corona oder Masern hat; ein Beinbruch wird ganz normal als Versicherter abgerechnet und behandelt!).

    Damit ist dann allen Recht getan: Es gibt die geforderte (und in einer Demokratie auch gebotene) Freiheit für alle, aber jeder trägt die Folgen seines Handelns selbst. Ganz, wie es sich für mündige Bürger gehört!

  28. @Peter S.
    Bei Älteren (die zur Covid-Risikogruppe gehören) kann es vorkommen, daß auch bei einer Impfung eine schwache Immunreaktion erzeugt wird und diese vielleicht dann nicht ausreichend geschützt sind, deshalb ist es sinnvoll, daß sich möglichst alle Impfen lassen, um somit eine Herdenimmunität zu erreichen.

    https://www.derstandard.de/story/2000082941533/warum-der-impfschutz-mit-dem-alter-schwaecher-wird

    Wenn man Menschen – bei Nichtimpfung – für die Kosten haftbar machen würde, dann müßte man auch jeden Raucher, Übergewichtigen, Bewegungsarmen usw. an den Folgekosten seines Risikoverhaltens beteiligen…

  29. Es wurde in diesem Zusammenhang wohl (neben anderen) folgende Urkunde (https://up.picr.de/38936013ij.jpeg) geleakt, oder sollte man Professor Schwurbelstein lieber diesbezüglich zur Aufklärung zu Rate ziehen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.