gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Coronavirus: Neue Weltordnung oder Pharma-Verschwörung?

| 16 Kommentare

„Das Einzige“, was Gesundheitsminister Spahn aktuell beunruhige, seien die Verschwörungstheorien um das Coronoavirus, die vor allem in den sozialen Netzwerken kursieren:

„Gerade in sozialen Medien sind viele mit ganz eigenen Interessen unterwegs, die Bürgerinnen und Bürger verunsichern wollen“, sagte Spahn den Fernsehsendern RTL und n-tv. Er habe den Eindruck, dass diese von außen oder innen die „Debatte in der Gesellschaft zersetzen wollen“.

In der Tat drehen Verschwörungsgläubige derzeit auf wie zu den Hochzeiten von H1N1 im Jahr 2009:

Hier stimmt nicht mal die Grundprämisse – die „toten Vögel in Den Haag“ hatten mit 5G nicht das Geringste zu tun.

Und verhalten sich die Behörden – wie derzeit – besonnen, ist es den Schwurblern auch wieder nicht recht:

Aktuelles Highlight ist wohl die Behauptung, das derzeit grassierende Coronavirus verwandele Infizierte in Zombies.

Der Grundtenor aber scheint zu sein, dass „der tiefe Staat“ mit dem Coronavirus die „Neue Weltordnung“ herbeiführen will, schreiben heute jedenfalls Pravda-TV und andere „Alternativmedien“:

Wenn man die Gesellschaft in Panik versetzt, lässt sie mit sich praktisch alles tun, auch die Verhängung eines Notstandes, der die Bürgerrechte für einen unbefristeten Zeitraum ausser Kraft setzt. Die Idee einer Pandemie, die brutale Massnahmen erfordert, um die Menschheit zu retten, wurde bereits mit diversen Hollywood Produktionen in das Bewusstsein der Menschen eingepflanzt.

In den einschlägigen Foren wird das auch genau so weitergetratscht:

Auch nicht fehlen darf natürlich die „Pharma-Verschwörung“:

Oder, wie wiederum Pravda-TV phantasiert:

Während die Coronahysterie eine optimale Übung für die NWO ist, werden bestimmt wieder ein paar Milliarden in die umstrittene Impfindustrie fliessen […] So einfach lässt sich sehr viel Geld verdienen. Zu den Gewinnern könnten mitunter auch satanistische Multimilliardäre wie die Vanderbilts gehören, die sich potenzielle Impfstoffpatente für das Coronavirus bereits unter den Nagel gerissen haben. (Die Bill und Melinda Gates Stiftung sagte 65 Millionen Tote durch Coronavirus voraus – vor 3 Monaten! (Videos)).

Warum glauben Leute so etwas? Darüber habe ich eben gerade ein erstes Interview gegeben – es wird wohl nicht das letzte dazu bleiben.

Im Grunde spiegeln solche Narrative die psychische Grundbefindlichkeit von Verschwörungsgläubigen wieder, wie Raab/Carbon/Muth von der Uni Bamberg sie herausgearbeitet haben.

Demnach ist die einzige „wirklich griffige soziologisch-psychologische Variable, die in mehreren Studien einen starken Zusammenhang mit dem Glauben an Verschwörungstheorien zeigt“, ein Gefühl der „Entfremdung“ – definiert als die subjektive Empfindung von Isolation, Machtlosigkeit und Kontrollverlust.

Und wann fühlt man sich machtloser und einflussloser als im Angesicht einer möglichen Virusepidemie? „Die Lage ist sehr komplex und ihr Ausgang ungewiss“, kommentiert Zeit-Online. Mit Verschwörungserzählungen machen sich „Hilflose scheinbar zum Herrn von Verhältnissen, deren Herr sie gerade nicht sind“, schrieb der Historiker Dieter Groh schon den 1990er-Jahren.

Damit eng zusammen hängt die Erkenntnis, dass Verschwörungsgläubige den Zufall verabscheuen, das heißt: Sie stellen zwischen den Imponderabilien des Alltags bedeutungsvolle Bezüge her, was Trost gibt durch ein Gefühl des Verstehens von an sich unkontrollierbaren Lebensereignissen – wie etwa einer Ansteckung mit einem Virus. In allem, was geschieht, sehen Verschwörungsgläubige daher konsequent jemandes pure Absicht verwirklicht:

Der Zufall ist in seiner Sinnlosigkeit der natürliche Feind jedes Verschwörungstheoretikers, der lieber dunkle Mächte am Werk sieht als sich mit Sinnlosigkeit und Ungewissheit abzufinden.

Aber was hat es nun mit Bill Gates und Co. auf sich?

Dazu gibt es wie gewohnt Faktenchecks von Mimikama, derzeit zu den Themen

Bei den „65 Millionen Toten“, die Gates vorausgesagt haben soll, ging es übrigens um die Simulation einer „Pandemic Disease“ (pandemic exercise). Da Coronaviren zum einen recht zahlreich und zum anderen genetisch hochvariabel sind, ist es nicht allzu verwunderlich, für ein solches Gedankenspiel einen Coronavirus zu postulieren.

Zum Weiterlesen:

  • Die gefährliche Theorie von Amerikas „deep state“, Süddeutsche am 10. März 2017
  • „Chinesische Biowaffe“: Coronavirus sorgt für Verschwörungstheorien im Netz, derStandard am 28. Januar 2020
  • Coronavirus: Verschwörungstheorien und Panikvideos im Netz, br am 28. Januar 2020
  • Coronavirus als angebliche Verschwörung, faktenfinder am 28. Januar 2020
  • Nein, Bill Gates hat kein Patent auf das neue Coronavirus oder den Ausbruch mit 65 Millionen Toten vorhergesagt, correctiv am 28. Januar 2020
  • Die Gerüchte-Pandemie, Spiegel-Online am 29. Januar 2020
  • Das sind die fünfeinhalb wildesten Verschwörungstheorien zum Coronavirus, Vice am 30. Januar 2020
  • Das Coronavirus, die Medien und die AfD, Onkel Michael am 28. Januar 2020
  • Corona-Virus: Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Gesundheits-Check am 28. Januar 2020
  • Das Corona-Virus, die gelbe Gefahr, das Gespenst der Epidemiologie und das Ende der Welt, Gesundheits-Check am 25. Januar 2020
  • Wie ansteckend ist das neue Coronavirus? spektrum am 27. Januar 2020
  • Kommt das Coronavirus aus dem Labor? spektrum am 2. Februar 2020
  • Wiederverschworen: Schweinegrippe reloaded, GWUP-Blog am 4. Januar 2011
  • Die Schweinegrippe-Verschwörung, GWUP-Blog am 4. Dezember 2009

16 Kommentare

  1. Da gibt es wirklich schräge Leute. Ein paar Bruchstücke aus einem nicht veröffentlichten Kommentar in meinem Blog:

    „Forschung im Bereich Bio/chemischer Waffen … In Wuhan ist ein solches Labor dort ansässig“
    „Angriff westlicher Regierungen gegen China , um das Land zu destabilisieren“
    „Bestandteil eines gross angelegten Bevölkerungreduktionsprogramm“
    „Zur Zeit befinden sich zwei riesige Wolken mit amöbenartigen Wesen über den Polarregionen der Erde. … Immer, wenn sie entdeckt wurden, brachen alle Arten von merkwürdigen Krankheiten aus.“

  2. @ JK:

    Danke für das Teilen dieser Perle der VT-Unkultur!

  3. Ich frage mich, woher immer plötzlich all die Experten in den sozialen Netzwerken herkommen. Virenexperten, Politikexperten, Mobilfunkexperten usw.

  4. Nur keine Panik…Hilfe naht ;-)

    https://donotlink.it/YLOQn

  5. @Ralf v.p.:

    Muss der Herr „PR-Berater“ mal wieder die armen Inder bemühen.

  6. Mir ist es ehrlich gesagt lieber, dass in unserer Welt der Zufall waltet als das alles von finsteren Mächten kontrolliert wird.

  7. @ Positron:

    Was für „finstere Mächte“?

    Und würdest Du lieber den Zufall entscheiden lassen, ob Du überlebst oder stirbst, anstatt Dich den Ergebnissen wissenschaftlicher Forschung anzuvertrauen, die Deine Überlebenschancen drastisch erhöhen?

  8. @Flo
    Das bezog sich wohl direkt darauf, dass VTler eben nicht akzeptieren können, dass Dinge einfach zufällig geschehen:

    Zitat aus dem Artikel oben:

    „Damit eng zusammen hängt die Erkenntnis, dass Verschwörungsgläubige den Zufall verabscheuen, das heißt: Sie stellen zwischen den Imponderabilien des Alltags bedeutungsvolle Bezüge her, was Trost gibt durch ein Gefühl des Verstehens von an sich unkontrollierbaren Lebensereignissen – wie etwa einer Ansteckung mit einem Virus. In allem, was geschieht, sehen Verschwörungsgläubige daher konsequent jemandes pure Absicht verwirklicht“

    Jemand = finstere Mächte in Positrons Beitrag

    Aber jetzt mal ernsthaft zum Coronovirus:

    Es ist wohl klar, dass da ein Virus gezüchtet wurde, um uns endlich von der Herrschaft der Echsenmenschen zu befreien. Das ging aber nach hinten los, denn die haben ein Gegenmittel gefunden, das Virus hat sich auf andere Reptilien ausgebreitet und ist dann bekanntlich von Schlangen auf Menschen übergegangen.

  9. Man sieht, wie inhuman die links-grün-versiffte Weltverschwörung ist:
    Man hat die Immunität Alexander Gaulands aufgehoben, damit der an dem Corona-Virus erkrankt!!!

  10. Die WHO hat heute auf die jüngsten Entwicklungen reagiert und eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ ausgerufen:

    https://www.merkur.de/welt/coronavirus-deutschland-merkel-china-bayern-was-ist-symptome-infektion-news-muenchen-zr-13500123.html

    Aber anscheinend zeichnet sich inzwischen ein Durchbruch in der Behandlung ab:

    https://www.merkur.de/welt/coronavirus-gegenmittel-heilung-china-deutschland-krankheit-gegenmittel-symptome-australien-homoeopathie-zr-13507549.html

  11. Pingback: Das neue Corona-Virus – forever? Oder hilft auch hier die Homöopathie? – Gesundheits-Check

  12. @Bernd Harder
    …und das wird auch noch schlimmer werden, denn der Virus wird die Welt noch mindestens ein Jahr beschäftigen…hoffentlich kommt es nicht zu einer großen Pandemie…auch unser Gesundheitssystem wäre schnell überfordert (einige wenige Fälle sind kein Problem, aber ein großer Ausbruch, würde für unser am Rande arbeitendes Gesundheitswesen, den Kollaps bedeuten).

    Das Coronavirus (SARS-CoV-2, kurz SARS 2.0 ;-)) könnte ein echtes Problem für die Gesellschaft werden, nicht nur durch seine Pathogenität, sondern auch durch die Verschwörungstheorien, die sich schneller im Internet verbreiten, als das reale Virus in der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.