gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Video: „Unser Interviewpartner [Hans Tolzin] verprügelt gerade das Team von Spiegel-TV“

| 14 Kommentare

Möglicherweise neue Aspekte für die „Pathologisierungs-Diskussion“:

Auch die Journalisten vom Y-Kollektiv haben am Rande des Nürnberger Impfgegner-Aufmarschs mit Hans Tolzin gesprochen (mit der launigen Einleitung: „Unser Interviewpartner verprügelt gerade das Team von Spiegel-TV.“)

Die Reporter Johannes Musial und Sarah Lehnert wollen wissen, warum einige Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen und begeben sich auf ihrer Spurensuche nach Bayern.

In Murnau, der „Hauptstadt der Impfgegner“, sprechen sie mit dem Kinderarzt Oliver Michael und fragen ihn, was passieren kann, wenn Kinder nicht immunisiert sind. Außerdem sprechen sie mit einem Vater der seine zwei Kinder bewusst lange nicht hat impfen lassen, bis ihm die Welt der Impfskeptiker zu unglaubwürdig wurde. Der Heilpraktiker Rainer Körner setzt ganz auf die Heilkräfte der Natur. Außerdem treffen sie Hans Tolzin, der glaubt, Ebola und AIDS seien Erfindungen der Pharmaindustrie.

Schließlich landen sie bei einem Seminar von Helmut Pilhar, einem Vertreter der „Germanischen Neue Medizin“ („GNM“), der ihnen erst erklärt, wie gefährlich Impfen aus seiner Sicht sei und dann von jüdischen Verschwörungen redet.“

Dass die GNM-Anhänger auch nach Hamers Tod ihre unheilvollen Aktivitäten entfalten, zeigt ein aktuelles Posting bei Wissenschaft & Skeptizismus.

Zum Weiterlesen:

  • Video: Spiegel-TV über „die bizarre Welt der Impfgegner“, GWUP-Blog am 31. Juli 2018
  • Kolumne: Der Kinderdok – Warum Impfgegner unsozial handeln, tagesspiegel am 9. August 2018

14 Kommentare

  1. Ob unser Milchwirt wußte, mit wem er da gerade gesprochen hat? Immerhin ist funk ja noch „öffentlich-rechtlicher“, als Spiegel-TV. Schauen wir doch mal, ob er sich mit denen ein zweites Mal einläßt.

  2. Es ist unglaublich, dieser Mix aus Verschwörungstheorien, Lügenpressevorwürfen, Pharmaindustrie-Hass, Antisemitismus, Dummheit, Ängsten und völlige Überforderung, sich fundiert ne Meinung zu bilden.

    Und wir lachen, weil Deppen in USA Trump gewählt haben ;-)

  3. „Lieber nicht zuviel informieren…!“ (Frau mit Kleinkind im Filmbeitrag)

    Selten einen solch dummen und diesem Zusammenhang so verantwortungslosen Satz gehört!

    Nein, für solche Aussagen habe ich kein Verständnis. Wie will diese Mutter die richtige Entscheidung treffen (zu impfen), wenn sie uninformiert bleiben möchte?

    Meine Meinung: Dummheit ist keine Schande – aber dumm bleiben und nichts hinzulernen zu wollen, ist durchaus eine Schande!

  4. @ P. Castell:

    „Dummheit ist keine Schande – aber dumm bleiben und nichts hinzulernen zu wollen, ist durchaus eine Schande!“

    Das unterschreibe ich uneingeschränkt.

  5. „Dummheit ist keine Schande – aber dumm bleiben und nichts hinzulernen zu wollen, ist durchaus eine Schande!“

    „Das unterschreibe ich uneingeschränkt.“

    dito. Die Möglichlichkeiten, Wissen und damit auch Verständnis zu erlangen, sind heutzutage gut wie nie.

  6. Ganz allgemein:
    ich bin geimpft (lediglich die wichtigesten Impfungen), aber dennoch die Frage: ist das Alumunium in den Impfungen (z.B. zur Verstärkung) wirklich notwendig und sicherlich ist es nicht gesund.
    Wie sieht es mit Argumenten dafür/dagegen aus ???

  7. @Frank
    Fazit Paul-Ehrlich-Institut: „Aus klinischen Studien und aus der Spontanerfassung von Nebenwirkungen in Deutschland gibt es kein Signal zu aluminiumbedingter Toxizität nach Impfungen. […] Es sind keine wissenschaftlichen Analysen bekannt, die eine Gefährdung von Kindern oder Erwachsenen durch Impfungen mit aluminiumhaltigen Adjuvanzien zeigen.“

    https://www.pei.de/DE/infos/fachkreise/impfungen-impfstoffe/faq-antworten-impfkritische-fragen/impfung-aluminium/impfung-aluminium-node.html

  8. @ Frank:

    Es handelt sich nicht um elementares Aluminium (das wäre in der Tat grundsätzlich nicht gesund), sondern um eine Aluminiumverbindung. Und diese ist – vor allem in den verwendeten Dosierungen – unbedenklich, da nimmst Du jeden Tag mit der Nahrung deutlich mehr in Deinen Stoffwechsel auf.

    Und es ist wichtig, um die Impfstoffe haltbar zu machen und ihre Wirkung zu verstärken.

    Gegenfrage: warum hast Du nur die WICHTIGSTEN Impfungen? Und welche sollen das überhaupt sein?

  9. Na, war das am Ende doch ein hit-and-run-ich-bin-kein-Impfgegner-aber-Poster, der an einer Antwort nicht wirklich interessiert war?

    Immer diese Feiglinge…

  10. Aus aktuellem Anlass sehe ich für das Verhalten des Hans Tolzin noch eine ganz andere Erklärung:

    Ein solches aggressives Vorgehen gegen (unerwünschte) Presse / Medienvertreter scheint gezieltes (und mehr oder weniger geschultes) Handlungsmuster bei Menschen der „neuen Rechten“ zu sein.

    Siehe dazu den Zwischenfall bei einer Demo in Dresden zwischen einem ZDF-Team, „Pegida“-Demonstranten und der Polizei.
    Z.b. : https://www.dw.com/de/zdf-reporter-werfen-polizei-schikane-bei-pegida-demo-vor/a-45137900

    Der Video-Ausschnitt dazu:
    https://www.youtube.com/watch?v=luTnRfW79x0

    (Wie Tolzin, geht der Akteur aggressiv und gezielt von Vorne auf die Kamera zu, in das Bild hinein, um dann groteskerweise zu brüllen, dass diese auf Ihn fokussiert habe. )

    Bei Tolzin ist die Situation noch grotesker, weil er ja gerade einem anderen Filmteam in aller Öffentlichkeit ein Interview gibt, sich also ganz ausdrücklich und wissentlich in eine Medien-Öffentlichkeit begeben hat.

    Mehre langjährige BeobachterInnen von Nazi- oder „Pegida“ Demonstrationen berichten, dass sie genau diese Verhaltensweisen dort regelmäßig beobachten.

    Tolzins Handlungsmuster gäbe demnach einen Hinweis, wie weit er, bzw die „impfgegner“ von der rechtsextremistischen Szene beeinflusst sind.

    (Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung)

  11. @Karsten:

    Ich halte das nicht für unplausibel.

  12. @ Bernd Harder: Sehr gelacht!

    Und „sonnenbebrillter Pegida-Klops“ und „schnitzelgestopfter Buttergolem“ sind überaus kreative Beleidigungen (Schadenfreude wieder aus). In dem Zusammenhang paßt auch gut das FAQ der Tagesschau zur Frage, welche Bilder von Demos erlaubt sind:

    https://www.tagesschau.de/inland/frontal21-zdf-reporter-polizei-103~_origin-2b5cc37a-6099-401f-9369-be4cf8785b63.html

  13. Danke für diese Reportage. So etwas muss es öfters geben, denn das kann wirklich Leben retten.

    Auch ich bin mit solchen Kreisen wider Willen schon in engeren Kontakt gekommen. Es ist für „normale“ Menschen haarsträubend und unglaublich (sieht man Johannes und Sarah auch deutlich an), dass Leuten wie etwa diesem Tolzin überhaupt irgendwer hinterher läuft, aber das gibt es wirklich, wobei hier oft der Grundsatz zu geltend scheint: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“, was dann zur Verbreitung derartiger Idiotie beiträgt.

    Und die sog. „Schulmedizin“ (= die evidenzbasierte, wissenschaftliche Medizin) hat viele verschiedene Scharlatane zum Feind.

    So bilden sich nämlich zahlreiche unheilige Allianzen und somit auch eine weite Verbreitung. Die Anthroposophen bspw. lehnen Impfungen ab, weil das angeblich die Inkarnation der – nennen wir es einmal – Seele im Körper behindert. Das wird einem aber kein anthroposophischer Arzt so direkt sagen, weil das bei den wenigsten Eltern ankäme.

    Also wird eine Weglasslüge begangen, indem diese Auffassung bewusst verschwiegen wird und anstelle dessen werden diffuse Ängste verbreitet – oftmals unter Bezug auf Leute etwa wie Tolzin, Pilhar, Lanka, Hamer usw., um die Eltern vom Impfen abzuhalten – glauben die Eltern das dann, glauben sie auch den übrigen Schwachsinn, den (all) diese Leute verbreiten und da geht es ja nicht nur um das Impfen.

    Das kann aber tödlich enden, wie es vor ein paar Jahren hier in der Gegend passiert ist. Ein Kind wurde aufgrund der These, dass Krebs lediglich einem seelischen Konflikt geschuldet sei, einer erfolgversprechenden Chemotherapie nicht unterzogen und starb dann aufgrund dessen.

    Es muss als Allererstes eine Reform des Heilpraktikergesetzes her, welches Scharlatanen zumindest die Führung dieses Berufstitels verunmöglicht, indem dieser Beruf akademisiert und einer stetigen Qualitätskontrolle unterworfen wird, selbiges gilt für den Beruf der Hebamme, auch hier blühen ja esoterische Unglaublichkeiten.

    Dann muss die Privilegierung alternativer Heilmethoden wie der anthroposophischen Medizin und der Homöopathie aus dem Arzneimittelgesetz gestrichen werden. Das sind keine Heilmethoden, das ist reine Scharlatanerie, die man nicht auch noch adeln, sondern ausdrücklich verwerfen sollte. Die Krankenkassen müssen zudem aufhören, diese wirkungslosen Behandlungen und Medikamente zu erstatten und so das Geld der Beitragszahler an Scharlatane auszukehren.

    Sonst wird man diese Irren nie los.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.