gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Aus Worten werden Taten

| 13 Kommentare

Vor vier Wochen hat dieser „absolut integre, empathische und medizinisch-wissenschaftlich sauber argumentierender Mensch“ (dafür hielt im Mai allen Ernstes ein Kommentator diesen Stan-Laurel-Verschnitt namens Bodo Schiffmann) Folgendes zum Besten gegeben:

Amerika ist interessant, tut sich einiges, ist viel Bewegung drin, ich bin immer zuversichtlicher, dass der alte Präsident auch der neue ist und dass er den gesamten Deep State anschließend ausräumt, und das gilt auch für Good old Germany, und das wird lustig, sehr lustig.

Wie lustig das wird, wenn Menschen sich von Verschwörungsideologen aufhetzen lassen, konnte man gestern Nachmittag in Washington sehen:

Amerika hat seinen ersten gewaltsamen Putschversuch erlebt: Trump-Unterstützer haben das Parlament gestürmt und die Bestätigung des Wahlsieges von Biden zunächst verhindert […]

Das war kein spontaner Ausbruch von Gewalt, sondern es war das logische Ergebnis all der Lügen und der bodenlosen Behauptungen von Wahlbetrug, die Donald Trump, seine rückgratlosen Parteikollegen in der republikanischen Partei und ihre Helfershelfer in den konservativen Medien in den vergangenen zwei Monaten verbreitet haben.

Sie alle haben systematisch den Boden bereitet für den gewaltsamen Sturm des Mobs auf das US-Parlament in dem Moment, in dem der komplizierte Wahlprozess mit der Auszählung der Wahlmännerstimmen seinen feierlichen Abschluss finden sollte.

Natürlich waren QAnon-Anhänger an vorderster Front mit dabei, deren Radikalisierung wir (und andere) zum Beispiel im #ferngespräch am 17. November vorausgesagt hatten.

Noch am Morgen des 6. Januar hatte die New York Times vor QAnon als

… dangerous movement [with] real political power

gewarnt.

Und auch hierzulande verbreiteten QAnon-hörige Verschwörungsgläubige schon im Vorfeld mit Fake-Fotos entsprechende Narrative:

Überraschend ist an den Bildern aus den USA mithin überhaupt nichts.

Entsprechend fallen die Reaktionen bei Verschwörungstheorie-Experten in Deutschland aus:

„In Deutschland“ registriert der Datenanalyst Josef Holnburger derzeit wieder verstärkte Aktivitäten der einschlägigen Gruppen und Protagonisten bei Telegram:

Am letzten Wochenende hatten wir bereits „eine wieder einmal aus dem Ruder gelaufene Querdenker-Demo in Nürnberg„:

Am Sonntag ist ein Impfzentrum im Vogtland mit Farbe beschmiert worden:

Gestern gab es Versuche von „Querdenkern“ und „Coronarebellen“, einen „D-Day 2.0“ mit Autobahnblockaden zu inszenieren (was allerdings ziemlich kläglich scheiterte).

Und „Der Wendler“ eskaliert wieder mal mit Nazi-Vergleichen.

Zugleich fordern Politiker in Hamburg ein Senatskonzept gegen Verschwörungstheorien und der Antisemitismusbeauftragte Baden-Württembergs, Michael Blume, eine „Doppelstrategie“ gegenüber der „Querdenken“-Bewegung und Anhängern von Verschwörungsmythen.

„Viel Bewegung“, wie der freidrehende Schwindel-Arzt Schiffmann salbadert, ist also schon in der ersten KW 2021 tatsächlich drin.

Selbstverständlich kann man die aktuellen politischen Entscheidungen auch in scharfer Form kritisieren (wie etwa der renommierte Kommentator Sascha Lobo, der vor dem „Zorn der Leute“ warnt, die „die Schnauze voll haben von solcher Unlogik“).

Und man darf sogar vor dem Geburtshaus von Adolf Hitler in Braunau gegen Corona-Maßnahmen protestieren, schreibt Hasnain Kazim in der Zeit.

Nur:

Das Recht auf Meinungsfreiheit schließt das Recht auf idiotische Äußerungen ein. Aber dann darf man sich nicht wundern, daran gemessen und entsprechend bezeichnet und behandelt zu werden.

Gerade weil in einer freien Gesellschaft rechtlich sehr viel zumutbar ist, ist umso wichtiger, dass andere Mechanismen – soziale, wirtschaftliche, politische, kulturelle – greifen, Grenzen aufgezeigt und Verantwortung eingefordert werden, um ein zivilisiertes Miteinander zu gewährleisten.

Nach der „beispiellosen Attacke auf die Demokratie“ in den USA sollten wir das mit dem „Grenzen aufzeigen“ vielleicht langsam mal etwas ernster nehmen.

Update von 12 Uhr:

Auch diese Befürchtung erfüllt sich.

Verschwörungsgläubige deuten die Ereignisse von Washington als „False Flag“-Aktion des „Deep State“/der Illuminaten/der Antifa etc.

  • Volksverpetzer: „Sturm aufs Capitol: Sogar anderen Rechtsextremen sind die Antifa-false-flag-Fakes peinlich“

Und doch: „Markiert der Aufstand in Washington das Ende von QAnon?“

Update vom 8. Januar:

Eine #ferngespräch-Sonderfolge zum Thema „Der Sturm auf das US-Capitol“ gibt es jetzt als Video und Hoaxilla-Podcast.

Zum Weiterlesen:

  • Der Q-Schamane: Wer ist der Mann mit den Büffelhörnern? Welt-Online am 7. Januar 2021
  • Donald Trumps „QAnon-Schamane“, Spiegel-Online am 7. Januar 2021
  • Markiert der Aufstand in Washington das Ende von QAnon? Belltower News am 7. Januar 2021
  • „The Storm“ stürmt das Kapitol, Belltower News am 7. Januar 2021
  • Sturm auf das Kapitol: Wie reagiert die Verschwörungs-Szene in Deutschland? Belltower News am 7. Januar 2021
  • Offener Brief des bfg Nürnberg: Corona-Partys in Nürnberg, hpd am 7. Januar 2021
  • Das Postfaktisch-Irrationale – leider nicht nur in den USA, hpd am 7. Januar 2021
  • Sturm aufs Capitol: Sogar anderen Rechtsextremen sind die Antifa-false-flag-Fakes peinlich, volksverpetzer am 7. Januar 2021
  • With One Presidential Phone Call, QAnon Shows Its Power, New York Times am 6. Januar 2021
  • Blockaden geplant: Polizei stoppt „Querdenker“ an Autobahnen, t-online am 6. Januar 2021
  • Wie Pandemie-Leugner*innen in das Jahr 2021 starten, belltower news am 4. Januar 2021
  • CDU fordert Senatskonzept gegen Verschwörungstheorien, Hamburger Abendblatt am 5. Januar 2021
  • Verschärfung der Corona-Maßnahmen Die Inkonsistenz ist unverschämt, SPON am 6. Januar 2021
  • Wie gefährlich wird die „Querdenker“-Bewegung 2021? tagesspiegel am 31. Dezember 2020
  • Die Lebenslüge der Querdenker, handelsblatt am 31. Dezember 2021
  • Corona-Leugner: Das Recht, sich wie ein Idiot zu verhalten, Zeit-Online am 5. Januar 2021
  • Twitter verspricht härteres Vorgehen gegen gewaltschürende Tweets, Zeit-Online am 7. Januar 2021
  • Querdenken – Gegner der Wissenschaft: „Warum Bhakdi & Wodarg falsch liegen“, GWUP-Blog am 3. Januar 2020
  • Weit weg von der Realität: QAnon in Deutschland, GWUP-Blog am 3. Dezember 2020
  • How the Science of „Blue Lies“ may explain Trump’s Support, Scientific American am 24. März 2017

13 Kommentare

  1. Immer mal wieder in Erinnerung rufen:
    Bereits Monate vor seiner Wahl 2016 hat der selbsterklärte Sexualstraftäter Trump schlichtweg erklärt, die Wahl könne nur dann rechtmäßig sein, wenn er selber sie gewänne.
    Seit Jahren ist also bekannt, wie der Sonnenkönig Trump denkt, lügt und handelt.

  2. Trump kann jetzt nicht zurückrudern, er muss das jetzt durchziehen. Wie alle anderen Sektenführer die ihren Anhängern zu viel versprochen haben, sonnst macht er sich unglaubwürdig. So etwas änder oft mit einem Desaster. Entweder begeht dann die Sekte einen Massensuizid, oder verübt Terroranschläge oder der Guru opfert sich selbst… wie Jesus eben.

    Zumindest kommt mir das Spektakel so vor. Trump könnte auch auf seine Anhänger einwirken, aber dann würde er die Glaubwürdigkeit bei seinen Anhängern verlieren. Ist eben blöd wenn man im Vorfeld den Leuten so viel Mist erzählt und Versprochen hat. Ab einem Punkt muss dann die Sache auch nur noch bis zum bitteren Ende durchgezogen werden.

    Bin gespannt wie es weiter geht.

  3. @nihil jie:

    Ich glaube, etwas kommt noch dazu: Nach dem Ende der Präsidentschaft kann Herr T. den Rest seines Lebens behaupten, die Wahl sei gestohlen. Er wird nie eine Niederlage eingestehen (müssen).

    Ich meine, das dürfte ihm wichtig sein.

  4. Ich war etwas erstaunt, dass die Demonstranten keine Schusswaffen zum Kapitol mitgebracht hatten. Ich weiß, die sind im Umkreis der Regierungsgebäude in DC verboten, aber das sollte doch ein Putsch sein?!?

    Was neben vielem anderen (z.B. dem fehlenden Schutz des Gebäudes trotz Vorwarnung) auffiel, dass die Leute nicht wussten, was sie denn nun eigentlich tun sollten, als sie erst einmal im Kapitol waren. Ähnlich wie beim Stürmchen auf den Reichstag übrigens.

    Die Leute waren also /nicht/ organisiert. Das muss aber ja nicht so bleiben. Dann klappt das auch mit den Autobahnblockaden. Mal bei Greenpeace nachfragen, wie’s geht.

    Jedenfalls war das in Washington gestern nicht die letzte mögliche Eskalstionsstufe.

  5. „Das Postfaktisch-Irrationale – leider nicht nur in den USA“:

    https://hpd.de/artikel/postfaktisch-irrationale-leider-nicht-nur-den-usa-18868

  6. Hallo Herr Harder, liebe Leser,

    meine Sorge wie all das weiter geht wird immer größer. Menschen verbreiten Lügen und Falschinformationen unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit und behaupten gleichzeitig wir würde in einer Diktatur leben.

    Wie schmal der Grat zwischen harmlosen Schwurblern und radikalen gewaltbereiten ist, hat man heute Nacht in den USA eindrucksvoll gesehen.

    Ich habe langsam wirklich Angst, das es irgendwann zu einem „großen Knall“ kommt. Wie auch immer dieser aussehen könnte. Mein Eindruck ist nämlich das immer mehr Menschen solchen Mythen anheimfallen. In meiner Familie habe ich auch schon in „harmlosen Nebensätzen“ Dinge gehört wie „wir werden doch von irgendwelchen geheimen Mächten regiert“

    Ob unsere Gesellschaft in der Lage ist diese Zerreisprobe zu überstehen? Ich Sorge mich.

    Gruß
    Waldi

  7. @Ich

    Für sein aufgeblasenes Ego… sicherlich.

    @Waldi

    Diese Sorgen sind nicht komplett ungerechtfertigt. Zumal es schon so eine Zeit gab die letztendlich in dem Nationalsozialismus endete, deren ideologischen Wurzeln nicht zuletzt auf okkulten Verschwörungsmythen basierten. Und in der Zeit vor 1933 waren sie sehr stark verbreitet.

  8. nur mal ein Gedanke: der Lügenbodo ist ja nicht so bekloppt, der hat sich ja noch über die Idioten halb tot gelacht die sein Lügenmärchen mit den toten Maskenkindern geglaubt haben.

    –ist es möglich, daß er vorsorglich den idioten spielt damit er sich im Strafverfolgundsfall auf verminderte Schuldfähigkeit berufen kann?

  9. Die Videobotschaft von Trump wird in der DE #QAnon-Blase derzeit gemischt aufgenommen. Q-Sympathisanten wie #Janich ist die Hoffnungsbotschaften satt, in seiner Community denkt die Hälfte „das wars“. Andere suchen geheime Botschaften (comms) im Video, die auf „den Plan“ hindeuten.

    https://twitter.com/holnburger/status/1347456644540723201

  10. Und die völlig Abgedrehten hoffen darauf, dass Trump mit „Ufo-Technologie“ doch noch „den Plan“ retten wird:

    https://www.legitim.ch/post/neue-befundlage-war-der-sturm-auf-das-kapitol-eine-sting-operation-der-marines

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.