gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Querdenken“ auf Kinderfang

| 9 Kommentare

Im November berichtete Report Mainz darüber,

Wie Corona-Kritiker Kinder instrumentalisieren

Anlass war unter anderem dieses bizarre Video von Bodo Schiffmann:

In der Folgezeit tauchten die „Querdenker“ vor Schulen auf und benutzten Kinder für gezielte Pandemie-Leugner-Propaganda, wobei sich besonders der ehemalige Adventisten-Prediger Samuel Eckert hervortat.

News4Teachers berichtete, dass „Maskengegner Lehrer, Schulleitungen und Eltern bedrohen“. Und bei „Querdenken“-Demos sah man Kinder als „Schutzschilde“.

Auch der Anne-Frank-Vergleich einer Elfjährigen kam aus dieser Ecke.

Nach einer BR-Recherche ruft die „Querdenken“-Bewegung aktuell dazu auf, Schulen und Behörden mit Briefen und E-Mails zu bombardieren:

„Der Grundton ist sehr aggressiv, sehr fordernd. Es werden Ultimaten ausgesprochen. Es fallen Worte wie Haftungsentschädigung oder Kindswohlgefährdung“, sagt [die Lehrerin] Evi Wenig. „Wenn man das liest, kriegt man ehrlich gesagt einfach Panik.“

Im neuen Skeptiker (4/2020) zeichnen wir den Shitstorm gegen die Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers im Juni nach, der von einer „Stay Awake“-Gruppe orchestriert wurde.

In der Zeitschrift AJS-Forum befasst sich jetzt auch die Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen (AJS) mit dem Thema. Der Artikel „Auf Kinderfang“ ist online verfügbar und weist insbesondere auf die Gefahren der geschlossenen Kinder-Chatgruppe „Samuel Youngsters“ bei Telegram hin.

Wie so oft sind die Behörden ziemlich machtlos, sodass nur das Fazit bleibt:

Die treibenden Akteur*innen im Corona-Leugner*innen- und Querdenkenlager sind im Social-Media-Bereich für ihre Propaganda, mit der sie Kinder und Jugendliche manipulieren wollen, gut aufgestellt. Wenn sich aus Erkenntnissen strafrechtliche Konsequenzen ableiten lassen, wäre das hilfreich.

Im Moment geht es aber vor allem darum, Strategien sichtbar zu machen. Wachsamkeit ist hier wichtig, genauso wie faktenbasierte Information und Aufklärung von Eltern, Lehrkräften und allen Fachkräften, die mit Jugendlichen arbeiten. Es ist nicht hilfreich, besorgte Eltern zu verurteilen, die größtenteils keine Corona-Leugner*innen sind.

Gefragt ist stattdessen, mit ihnen und den Kindern solidarisch zu sein und sie als Partner*innen zu sehen.

Deshalb ein umfangreiches …

Zum Weiterlesen:

  • Wie Corona-Kritiker Kinder instrumentalisieren, swr am 10. November 2020
  • Perfide: Warum Masken-Gegner plötzlich lauter tote Kinder erfinden, volksverpetzer am 1. Oktober 2020
  • Erfundene, tote Kinder: “Zweites” Kind trug KEINE Maske + Schiffmann rudert zurück, volksverpetzer am 8. Oktober 2020
  • Die Fakes eskalieren! Jetzt sind es schon 23 erfundene, tote Kinder durch Maske, volksverpetzer am 13. Oktober 2020
  • Gutachten überführt Corona-Lügner: 13-jährige NICHT durch Maske gestorben, volksverpetzer am 20. Oktober 2020
  • Querdenker belästigen & filmen Kinder vor Schule in Darmstadt – Polizei schreitet ein, volksverpetzer am 21. Oktober 2020
  • So gut reagiert ein Student auf einen aufdringlichen “Querdenker”, der ihn belästigt, volksverpetzer am 21. Oktober 2020
  • Querdenken: Samuel Eckert rekrutiert Kinder für Propaganda & lockt sie auf Telegram, volksverpetzer am 14. Oktober 2020
  • Experten besorgt: Corona-„Querdenker“ rekrutieren jetzt Kinder, t-online am 7. Oktober 2020
  • Die Faktenresistenz des Eckert-Empires, Belltower News am 6. November 2020
  • Corona-Leugner: Mit dem netten Querdenker Samuel Eckert in die Apokalypse, t-online am 7. Oktober 2020
  • Maskenskeptiker am Schulweg: Will „Querdenken“ Kinder instrumentalisieren? zdf am 8. November 2020
  • „Querdenken“: Plan fürs Verteilen von Fake-Masken an Schulen war nur ein Test, t-online am 8. November 2020
  • „Querdenken“-Bewegung: Kampf mit Kindern, Spiegel+ am 6. Dezember 2020
  • Samuel Eckert bei Psiram
  • Maskengegner bedrohen Lehrer, Schulleitungen und Eltern, belästigen Kinder – und dringen in Darmstadt sogar in eine Schule ein, news4teachers am 27. Oktober 2020
  • Grundschüler als Masken-Verweigerer: Gericht bestätigt Ausschluss vom Unterricht, rnd am 7. Dezember 2020
  • Kinder sind keine Schutzschilde, Zeit-Online am 10. November 2020
  • Kinder im Visier der Verschwörungsbewegung, BR24 am 10. November 220
  • Polizeieinsatz bei Querdenken-Demo: „Der Veranstalter nimmt bewusst Kinder mit in die Versammlung“, Deutschlandfunk am 18. November 2020
  • Corona und „Querdenken“: Bewegung instrumentalisiert Kinder und Jugendliche, Frankfurter Rundschau am 7. Dezember 2020
  • „Bombardiert sie mit Briefen“: Schulen im Fokus der Maskengegner, BR24 am 16. Dezember 2020
  • „Samuel Eckert Youngsters“: Verschwörungsmythen im Kinder-Chat, tagesschau am 10. November 2020
  • Die Flyer-Maschinerie der Corona-Gegner, correctiv am 18. Dezember 2020
  • Plakat und Flyer „Was tun gegen Verschwörungsideologien?“, GWUP-Blog am 19. Dezember 2020
  • Wie Maskengegner systematisch Druck auf Schulen aufbauen, correctiv am 23. Dezember 2020

9 Kommentare

  1. Stehen wir alle auf und verstärken unsere Präsenz gegen Typen wie Bodo Schiffmann!

  2. Ich glaube wenn man sich die Querdenker entsprechend gründlich vornimmt, gibt es genügend Möglichkeiten sie auch juristisch anzugehen.

    Bußgelder bei jedem Verstoß, Anzeige bei Bedrohung (Lehrer, Schulleitungen), Betrug (Füllmichs Quatschklage), Anzeige gegen Schwurbel-Ärzte, die wider besseren Wissens Unwahrheiten verbreiten und damit Patienten gefährden, Steuerfahndung für die Geldscheffler bei Querdenken, strengere Überprüfung der Spenden/Schenkungen/ des Merchandising, Einnahmen aus Busvermittlung ordentlich versteuert?, etc..

    Wenn wir so viel Phantasie beim Knüppel zwischen die Beine werfen entwickeln, wie die beim Erfinden von Verschwörungstheorien, sollte es doch sehr ungemütlich für die werden.

  3. mMn haben die Corona-Leugner zu hoch gepokert…sie dachten – wie auch viele andere – Corona ist nur ein Schnupfen, der irgendwann vorübergeht…nein, dem ist nicht so und das war auch vielen klar, aber im Sommer hatten diese Gaukler in ihrem Zirkuswagen(-bus) einen Trumpf…

    sie dachten vielleicht, es käme so, daß es keine „Zweite Welle“ gäbe (wie auch einige Fachleute fabulierten), dann hätten sie gewonnen, da dann die Maßnahmen der Regierung zu Unrecht zu wirtschaftlichen und kulturellen Einbußen geführt hätte und die „Busketiere“ (wie sie von einigen Anhängern liebevoll betitelt wurden) wären die Helden gewesen und die AfD, die mit diesen sympathisiert hatte, dachte bestimmt davon zu profitieren und das „Merkel-Regime“ wäre am Ende und die Wahlen wären die Abrechnung des zu Unrecht geschundenen Volkes…

  4. @Matthias:

    Wenn wir so viel Phantasie beim Knüppel zwischen die Beine werfen entwickeln,

    Dazu:

    https://www.volksverpetzer.de/aufklarer/drosten-quatsch-wette/

  5. @Bernd Harder

    Ja, dieses Spiel ist mir schon seit einiger Zeit bekannt und ich wollte es schon hier posten…aber ich verstehe es nicht ganz.

    Die Busketiere behaupten, sie würden das Geld an die Spender zurückzahlen im Falle, daß Drosten nicht liefert.

    Sie sagen, wenn Drosten das Isolat präsentieren könne, könnte er sich das Geld abholen und spenden.

    Natürlich erinnert das sehr an die Masern-Wette, ist quasi eine Kopie dessen.

    Wenn man jetzt annimmt, die Busketiere würden das Geld behalten, dann hätten sie sich schnell „geoutet“, deshalb verstehe ich es nicht ganz…obwohl man vermuten kann, daß nur wenige sich beschweren würden, wenn ihre „Spenden“ nicht zurückgezahlt würden und die Wenigen, die sich beschweren könnte man weglügen.

    Aber das wäre absolut dreist…ich weiß nicht, ob die Busketiere so dreist sind…aber das ist schon fast eine rhetorische Frage ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.