Maria Divine Mercy: Die „Seherin“ ist eine PR-Fachfrau

Dass die apokalyptische “Warnung” einer angeblichen irischen “Seherin” bloß Nonsens ist, haben wir im November 2013 schon berichtet.

Jetzt hat ein Journalist der Irish Mail on Sunday den letzten Beweis dafür erbracht, dass hinter der “Prophetin“ Maria Divine Mercy die PR-Unternehmerin Mary McGovern-Carberry aus Dublin steckt.

Nach den Recherchen der Zeitung führt sie ein “weltliches Society-Leben” und hat ein “breit gestreutes Firmennetz” rund um die “Botschaften des Himmels” aufgebaut.

Seit 2010 verkündet “Maria Divine Mercy” ein unmittelbar bevorstehendes Eingreifen Gottes und die Erfüllung der biblischen Johannes-Offenbarung.

Auch in Deutschland fand sie im Betreiber der Webseite gottliebtuns einen gutgläubigen Promoter.

Besagtem Hermann Hitthaler boten wir ungläubigen Skeptiker sogar eine Wette an, die er allerdings ausschlug – schade, sonst wären wir jetzt um 1000 Euro reicher.

Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass Hermann in seinem Glauben an jedweden Unsinn irrewird.

Mittlerweile ist gottliebtuns eine bunte Verschwörungsseite, die von der Neuen Weltordnung bis hin zu Mind Control Wirrsinn runterbetet.

Tragisch.

Zum Weiterlesen:

  • Der “Amokkauf” der Maria Divine Mercy, kath.net am 9. Februar 2015
  • The Irish dentist, PR guru and daughter linked to sect getting messages from God, Irish Mail on Sunday am 1. Februar 2015
  • Offenbarungs-Eid: “Die Warnung” ist bloß Nonsens, GWUP-Blog am 17. November 2013
  • Schade – keine Wette auf die Apokalypse, GWUP-Blog am 6. Juli 2011
  • “Die Warnung”: Auch keine Apokalypse mehr in 2012, GWUP-Blog am 29. Dezember 2012
  • Weltuntergang: Selbstmord aus Angst vor dem Tod, GWUP-Blog am 2. Februar 2015
  • Die Aussichten für 2015: Jüngstes Gericht, Zombie-Apokalypse oder kompletter Weltuntergang? GWUP-Blog am 24. Januar 2015

38 Kommentare zu “Maria Divine Mercy: Die „Seherin“ ist eine PR-Fachfrau”


  1. 1 Ralf 9. Februar 2015 um 23:28

    Wenn diese Frau “wenigstens” selbst psychisch krank wäre, dann hätte sie eine Entschuldigung, aber so ist es eine Person, die ich am liebsten
    Weil wir in letzter Zeit von Impfverweigerern die Rede hatten. hier die Überschrift der Botschaft 613 von der “Maria der Göttlichen Barmherzigkeit”:

    613. Die weltweite Impfung: Eine der boshaftesten Formen des Völkermordes, die seit dem Massenmord an den Juden unter Hitler je gesehen wurden.
    Samstag, 10. November 2012, 23:45 Uhr

    Zum Glück kann sie nur eine relativ kleine Menge fanatisieren, aber das ist auch schon ein Verbrechen…

  2. 2 Ralf 9. Februar 2015 um 23:56

    LOL
    http://mariadivinemercytrueorfalse.blogspot.de/

    Hier sieht man die Bilder der Überwachungs-Kameras, als die “Maria der Göttlichen Barmherzigkeit” die Zeitungen aufkauft…

    Warum machte sie das? – Sie mußte doch als PR-Fachfrau gewußt haben, daß sie es nicht verhindern kann – War sie wirklich so verzweifelt?
    Oder gehört das zum “Plan”, sich als verfolgte Prophetin Gottes dazustellen?

    Die Bilder entstanden am 26. Januar und seit dem 27. Januar werden keine neuen Botschaften mehr ins Internet gestellt…ist der Spuk jetzt wirklich zu Ende?

    Es ist bestimmt zu schön, um wahr zu sein ;-)

  3. 3 Ralf 10. Februar 2015 um 00:00

    …dieser Link könnte man vielleicht noch anhängen:

    https://midwaystreet.files.wordpress.com/2013/11/irish-mail-inside-feb-8-15.pdf

  4. 4 Bernd Harder 10. Februar 2015 um 08:57

    @Ralf:

    Ein ganzes Enthüllungsbuch gibt es ja auch mittlerweile, dessen Qualität ich allerdings nicht beurteilen kann:

    https://jkhgadfly.wordpress.com/2015/02/09/maria-divine-mercys-mischief-exposed-on-midwaystreet-free-e-book-available-for-download/

  5. 5 Pierre Castell 10. Februar 2015 um 09:38

    Und ich dachte schon, dass sich Conchita Wurst dahinter verbirgt;-)

  6. 6 Hermann 10. Februar 2015 um 11:50

    Da Sie mich und meine HP hier des Öfteren erwähnen, eine kurze Stellungnahme dazu:

    – Es stimmt, dass ich mich zu sehr in diese Botschaften hinein gesteigert hatte, aber ich habe mich seit einem Jahr davon distanziert.

    Vom Wesen der Warnung aber bin ich immer noch überzeugt, denn es wäre ein sehr großes GESCHENK unseres lieben Vaters im Himmel und es gibt mehreres, was darauf hinweist. JEDER würde dann die(EINE) WAHRHEIT kennen und er kann sich dann entscheiden und wohl viele würden ihr Leben NEU ausrichten und diesem Ziel (GOTT) zustreben… (auch bis dahin Ungläubige)

    – Meine HP ist keine Verschwörungsseite, doch an bestimmten Dingen kann man nicht vorübergehen. Sie sehen doch selbst wie der Mensch immer “gläserner” wird und dass es in Richtung bargeldloser Gesellschaft geht und der RFID Chip ist auch saloonfähig, ich habe bereits 2 Karten mit dem Chip davon (Zutritt, Bahn). Das ist ja nicht schlimm, ABER wenn dann der kommt, der kommen MUSS und diese Dinge MISSBRAUCHT, dann wird es eng.

    – Ich kenne eure Seiten hier nicht, aber ich denke, es sind meist nicht religiöse Menschen die hier lesen und schreiben, aber gerade für diese wäre es jetzt Zeit, sich mit dem Sinn des Lebens zu befassen, denn lang nicht alles ist Unsinn. Ich berichte einiges auf meiner HP, das ich selbst erlebt oder bezeugen kann so auch die 100%ige Echtheit von Medjugorje, wo die Mutter Jesus seit 33 Jahren die Menschheit zur Besinnung ruft…

    Recherchieren Sie selbst, aber denken Sie darüber nach, zu Ihrem Vorteil. Auch Nahtoderfahrungen zeugen von der Unsterblichkeit des Menschen. Man kann darüber lachen, aber wenn man es selbst erlebt oder aus sicherer Quelle erfährt, dann sollte man darüber nachdenken, denn einmal kann es zu spät sein. Und nicht zuletzt haben gar einige Menschen Besuch Armer Seelen aus dem Fegfeuer…

    Im Übrigen geht es hier nicht um den Weltuntergang, sondern um einen „Neuanfang“. Eine Zeit, in der das Böse für eine bestimmte Zeit keine Macht mehr über uns Menschen hat (1000 jähriges Reich des Friedens, wie in der Offenbarung geschrieben steht).

    Bei ernst gemeinten Fragen kann sich, wer möchte, gerne direkt an mich wenden.

    Mögen wir alle zu Gott, dem Ursprung allen Lebens, finden und möge Gott uns mit seiner Liebe begleiten.

    Hermann

  7. 7 Bernd Harder 10. Februar 2015 um 11:58

    @Hermann:

    Danke für Ihre freundliche Stellungnahme, das ehrt Sie.

    < < aber ich habe mich seit einem Jahr davon distanziert. << Das ist zwar korrekt http://www.gottliebtuns.com/diewarnung_divine_mercy_1.htm

    aber nichtsdestotrotz halten Sie die gesamte Internetpräsenz mit allen “Botschaften” der Schwindlerin weiterhin aufrecht.

    < < Vom Wesen der Warnung aber bin ich immer noch überzeugt, denn es wäre ein sehr großes GESCHENK << Nun ja, aber "wäre" drückt eben ein Wunschdenken aus, mehr nicht. << auch die 100%ige Echtheit von Medjugorje, wo die Mutter Jesus seit 33 Jahren die Menschheit zur Besinnung ruft << Ich fürchte, auch da liegen Sie zu 100 Prozent falsch - oder warten Sie z.B. immer noch seit 33 Jahren auf das "große Zeichen", das die "Seher" angekündigt haben und das schon in den ersten Tagen der "Erscheinungen" kommen sollte? Falls Sie mal Lust haben, sich mit den übrigen zahllosen Widersprüchen und Falschbehauptungen in Sachen Medjugorje zu befassen: https://blog.gwup.net/2011/06/08/30-jahre-medjugorje-die-vorgeschichte/

    https://blog.gwup.net/2011/06/09/30-jahre-medjugorje-teil-2-die-seher/

    https://blog.gwup.net/2011/06/10/30-jahre-medjugorje-teil-iii-die-franziskaner/

    https://blog.gwup.net/2011/06/11/30-jahre-medjugorje-teil-iv-die-botschaften/

    https://blog.gwup.net/2011/06/13/30-jahre-medjugorje-teil-v-das-kritische-fazit/

  8. 8 Pierre Castell 10. Februar 2015 um 12:03

    @ Hermann
    “Mögen wir alle zu Gott, dem Ursprung allen Lebens, finden und möge Gott uns mit seiner Liebe begleiten.”

    Amen!

  9. 9 rambaldi 10. Februar 2015 um 12:38

    @Ralf:

    Ich würde ja fast mal vermuten es war ihr schnurzegal…

    Die “Skeptiker” haben ihr vorher und nachher nicht geglaubt, und bei den wahren Gläubigen dringt doch erfahrungsgemäß keine unerwünschte Realität mehr durch.

  10. 10 Ralf 10. Februar 2015 um 18:42

    @Bernd Harder:

    Das Buch ist, so denke ich, schon gut recherchiert; es sind die ganzen Fakten, die durch viele “Internetaktivisten” zusammengetragen wurden.

    Frau Carberry wollte sich in der Anonymität des Internet verstecken, aber sie unterschätzte die Macht der User, die ihre Machenschaften aufdecken wollten. Zuerst wurde ihre Identität offengelegt und auch von dem dt. Kompagnon, Martin Roth, bestätigt; damals zog sich ihre Tochter aus dem Geschäft zurück, dafür stieg Martin Roth in die Firma ein. Dafür gibt es echte Belege aus den irischen Firmenregister.

    Interessant ist auch, daß Martin Roth die Identität bestätigt hat, diese Stellungnahme ist leider nicht mehr aufzurufen.
    http://www.herzmariens.de/miriam-verlag_start.htm (Link läuft ins Leere).

    Mary Carberry hat ja in dem ersten Zeitungsartikel bestritten die “Mary Divine Mercy” zu sein, deshalb hat sie auch versucht die ganzen Zeitungen aufzukaufen, die in ihrem Umfeld zu haben waren.

    @rambaldi:

    Das glaube ich nicht, denn sie hat ja in einer Verzweiflungstat(?) versucht die Zeitungen aufzukaufen – das dies natürlich nicht zu 100% klappen konnte, war ihr bestimmt auch klar.

    Damals als ihre Identität bekannt wurde, war die Original-Warnungs-Seite sogar einige Stunden offline; da hat sie wahrscheinlich schon Angst bekommen, denn das wollte sie nicht, daß ihre Identität bekannt wird – sie wollte nur anonym “absahnen”…

    @Hermann:

    Dazu werde ich auch noch etwas schreiben…

  11. 11 Ralf 10. Februar 2015 um 20:31

    @Hermann:

    Es stimmt, dass ich mich zu sehr in diese Botschaften hinein gesteigert hatte, aber ich habe mich seit einem Jahr davon distanziert.

    Ja, das haben Sie, aber nicht ganz; Sie veröffentlichen immer noch die aktuellen Botschaften auf Ihrer Seite – Eine wirkliche Distanzierung sieht anders aus.

    Vom Wesen der Warnung aber bin ich immer noch überzeugt, denn es wäre ein sehr großes GESCHENK unseres lieben Vaters im Himmel und es gibt mehreres, was darauf hinweist.

    JEDER würde dann die(EINE) WAHRHEIT kennen und er kann sich dann entscheiden und wohl viele würden ihr Leben NEU ausrichten und diesem Ziel (GOTT) zustreben… (auch bis dahin Ungläubige)

    Tja, ich weiß, Sie meinen es gut, aber schauen Sie sich bitte einmal die Welt genau an…das Internet bietet “Schaustudien” bis in das letzte makabre Detail…Wo, bitte schön, ist da die Barmherzigkeit Gottes? – Da können auch keine 15-Minuten-Warnung eine Versöhnung bewirken…

    ganz abgesehen davon, daß diese Vorstellung nicht zu verwirklichen ist, da wir verschiedene Zeitzonen haben: die einen werden schlafen, die anderen werden arbeiten…und was ist mit bewußtlosen oder komatösen Patienten? – Wie sieht deren “Warnung” aus? Man muß sein Gehirn nicht sonderlich anstrengen, um zu erkennen, daß das Bullshit ist.

    Meine HP ist keine Verschwörungsseite, doch an bestimmten Dingen kann man nicht vorübergehen. Sie sehen doch selbst wie der Mensch immer “gläserner” wird und dass es in Richtung bargeldloser Gesellschaft geht und der RFID Chip ist auch saloonfähig, ich habe bereits 2 Karten mit dem Chip davon (Zutritt, Bahn). Das ist ja nicht schlimm, ABER wenn dann der kommt, der kommen MUSS und diese Dinge MISSBRAUCHT, dann wird es eng.

    Hier nähren wir uns (fast) an, aber ich sehe dahinter keine Verschwörung des Antichristen, sondern handfeste wirtschaftliche Interessen, die diese Firmen haben.

    Es hat aber nichts mit einem “Tier” aus der Offenbarung zu tun und auch nichts mit einem Malzeichen, das die 666 ist…(Seien Sie versichert, ich weiß was ich schreibe, da ich mich viele Jahre, sogar Jahrzehnte mit dem Thema auseinandergesetzt habe)

    Ich kenne eure Seiten hier nicht, aber ich denke, es sind meist nicht religiöse Menschen die hier lesen und schreiben, aber gerade für diese wäre es jetzt Zeit, sich mit dem Sinn des Lebens zu befassen, denn lang nicht alles ist Unsinn. Ich berichte einiges auf meiner HP, das ich selbst erlebt oder bezeugen kann so auch die 100%ige Echtheit von Medjugorje, wo die Mutter Jesus seit 33 Jahren die Menschheit zur Besinnung ruft…

    Der Sinn des Lebens? – Muß man wirklich an eine übernatürliche Entität (Gott) glauben, um einen Sinn im Leben zu erkennen?
    Vielleicht ist es aber so, daß es eben keinen “höheren” Sinn im Leben gibt, sondern nur den Sinn, denn die Menschheit sich selbst gibt…gerade dies bedeutet keine Resignation, sondern erfordert ein “handfestes Anpacken” jeden einzelnen der sozialen Gemeinschaft…

    genauso verhält es sich mit der Gerechtigkeit…es gibt keine “objektive Instanz”, die Gerechtigkeit schafft, sondern nur so viel Gerechtigkeit, wie wir in der Welt schaffen…

    Wir sind für unser Leben selbst verantwortlich und auch – in gewissen Schranken – für das Leben unserer Mitmenschen…diese Verantwortung können wir auch wahrnehmen, ohne an einen “Gott” zu glauben…
    Amen ;-)

  12. 12 Abe 11. Februar 2015 um 00:07

    Wovor ich bei dieser Geschichte am meisten erstaunt bin, ist, dass ich – obschon schon tausend Mal gesehen -. noch immer erstaunt darüber bin, dass ‘Anhänger’, deren ‘Gurus’ so offensichtlich widerlegt wurden, immer eine passende Rationalisierung finden, um mit dieser Dissonanz umzugehen. Psychologisch vollkommen nachvollziehbar, aber dennoch erstaunlich, wie die menschliche Psyche reagiert, wird sie mit einer nicht mehr zu leugnenden “WAHRHEIT” (Herrmann) konfrontiert.

    Es ist zwar – das meine ich ganz unpolemisch – ein wenig traurig, sich damit zu beschäftigen, aber wenn man sich mal die oben verlinkte Seite anguckt, sieht man auch ein Paradebeispiel dafür, wie irrationaler Inhalt und irrationale Form dieses Denkens sich bedingen. In diesem Text wird es besonders deutlich, was sich aber manisch durch die ganze Website zieht: http://www.gottliebtuns.com/nwo.htm

    So zerfahren, wie der Inhalt, ist auch das Layout und die Formatierung. Alles kunterbunt, vieles fett, in Kapitalen, kursiv, in verschiedenen Schriftfarben, -arten und -größen.

    Das mag auf den ersten Blick aggraviert wirken, aber ich wette die o.g. 1.000, dass das höchstens subklinisch ist, d.h. das ist – zugegegen in sehr reiner Form, aber – objektiver Wahnsinn und eben nicht individualpathologisch.

  13. 13 Hermann 11. Februar 2015 um 11:58

    Liebe Leser!

    @abe
    Sie haben Recht, meine Seiten sind nicht aufwendig gestaltet und genau die Seite im link ist schon arg evidenziert und wäre wohl nachzubessern. Allerdings möchte ich dazu betonen, dass es mir wichtig ist, dass sich der Leser nicht zu sehr mit diesem Menüpunkt beschäftigt (NWO). Deshalb diese ungewöhnliche Hervorhebung, die sich in den meisten anderen Seiten aber nicht findet.

    Allerdings hat das mit meiner Persönlichkeit nichts zu tun, ich reiche Ihnen und jedem hier gerne die Hand. Mir sind Skeptiker oder Atheisten nicht unsympathischer als so mancher Buchstabenchrist, der andere immer nur kritisiert und alles besser weiß.

    Gott lässt sich immer finden, es braucht aber den WILLEN dazu! (den das Tier nicht hat!) Gott ist es auch nicht, der am Ende des Lebens verurteilt, im Grunde ist es der Mensch, der nicht zu Gott kommen WILL! Gott vollstreckt also das, wonach der Mensch gestrebt hat.
    Dazu hätte ich ein passendes Zeugnis einer „verdammten“ Frau, die die Umkehr immer wieder aufschob, bis es eben zu spät war… http://www.gottliebtuns.com/gottverdammtnicht.htm#2

    @Ralf: Gott ist wie ein Vater vieler Kinder; geht eines noch so sehr in die Irre, liebt er es trotzdem und wird gerade dieses versuchen zurückzuholen.

    – Medjugorje ist 100% echt und entspringt genau der oben genannten Liebe Gottes. Diese Botschaften sind ganz anders als bei MDM und rufen zu Gebet und persönlicher Umkehr auf. Denken Sie daran, dass Menschen aller Herren Länder(!) dorthin fahren, die Kirche stets übervoll ist usw. Jugendfestival mit 50.000 Jugendlichen… Alles Spinner?

    Nochmals: Bei ernst gemeinten Fragen kann sich, wer möchte, gerne direkt an mich wenden.
    Und mögen wir alle zu Gott, dem Ursprung allen Lebens, finden und möge Gott uns mit seiner Liebe begleiten.

    mfG
    Hermann

  14. 14 Alexander W. 11. Februar 2015 um 12:24

    @ Hermann:
    “Und mögen wir alle zu Gott, dem Ursprung allen Lebens, finden und möge Gott uns mit seiner Liebe begleiten.”

    Wieso lässt der “liebe” Gott furchtbare Kriege und schlimmste Greueltaten zu?

  15. 15 Bernd Harder 11. Februar 2015 um 12:36

    @Hermann:

    << Alles Spinner? << Gutgläubige. Was genau haben denn die Besucherzahlen mit der Echtheit der "Erscheinungen" zu tun? Ich war selbst einige Mal in Medjugorje - das ist ja ganz nett dort, aber das sagt doch nichts über die "Erscheinungen" aus.

  16. 16 vincent 11. Februar 2015 um 12:53

    Ich möchte das ganze nicht zu sehr ausweiten, aber eine Frage hätte ich tatsächlich @ Hermann:
    Ist Ihr Gott allmächtig?

  17. 17 Markus 11. Februar 2015 um 18:32

    @Hermann:

    Es ist selten, dass jemand, der hier bei den Skeptikern in der Kritik steht, mehrfach antwortet und versucht, die “gegnerische” Seite zu überzeugen. Daran merkt man, dass Sie ein subjektiv ehrliches, großes Anliegen haben, nichts geringeres als möglichst viele Menschen zu retten.

    Ihre ganze Website zeigt deutlich, wie dringlich Ihnen die Vermittlung der warnenden Informationen ist. Sie haben sich schon jede Menge Arbeit gemacht, Vieles gelesen und Zeit und Geld investiert.

    Schon aus diesem Grund werden Sie vor sich selbst diesen Aufwand rechtfertigen, da Sie doch gute Absichten haben.

    Dennoch erlaube ich mir, Ihnen ein paar Fragen zu stellen:

    Haben Sie sich schon mal gefragt, wie Ihre Botschaften auf unbedarfte Leser wirken?

    Wissen Sie, wie viele (Tausende?) solcher Websites es gibt, die im christlichen Kontext oder auch im Namen anderer Religionen die Leser informieren, warnen, bekehren wollen und viele, viele Zeugnisse und Aussagen, Wunder etc. dazu aufbieten?

    Der unbedarfte Leser, der dies alles lesen und noch dazu prüfen wollte, hätte nicht mal genug Lebenszeit, um das alles abzuchecken. Wo soll er also anfangen?

    Wissen Sie, dass es viele Katholiken im “konservativen” Spektrum gibt, die nicht an die Erscheinungen von Medjugorje glauben, weil die dortigen “Botschaften” sich positiv gegenüber dem Papst äußern?

    Natürlich fahren jede Menge Jugendliche dorthin, na und? Wenn Sie die Szene kennen, wissen Sie doch, wie sowas funktioniert: Mit einem netten Jugendleiter und vielen anderen Jugendlichen auf ein Festival fahren, warum nicht?

    Dann jede Menge Gruppendynamik, beeindruckende Redner und Zeugnisse, dann ist es plötzlich selbstverständlich, zur Beichte zu gehen und sich zu bekehren. Klar ist das beeindruckend.

    Aber wer überprüft die Nachhaltigkeit dieser “Bekehrungen”? Wo sind all diese Jugendlichen im Alltag? Und helfen die “Botschaften” von Medjugorje denen, die sie erlebt haben, zu einem glücklichen, befreiten Leben?

    Wo ist darüber ein echter Nachweis, dh. nicht nur Einzelstimmen, sondern etwas in der Gesellschaft spürbares?

    Wem soll also der unbedarfte Leser glauben?

    Jetzt gebe ich Ihnen mal ein Zeugnis: Ich bin in einem katholischen Umfeld aufgewachsen.

    In meiner Jugend las ich ein Buch mit dem Titel “Fatima – ist alles zu spät?” und habe mich von den darin enthaltenen Spekulationen sehr erschrecken lassen.

    Eine Zeitlang setzte ich mich mit diesen apokalyptischen Sichtweisen auf die Welt intensiv auseinander, bis mir schließlich klar wurde, dass die zugrunde liegende Auffassung über die Welt und Gott nicht stimmig ist.

    Und ich bin heilfroh, dass mich heute niemand mehr mit solchen Warnungen schrecken kann.

  18. 18 Bernd Harder 11. Februar 2015 um 19:09

    @Markus:

    << Aber wer überprüft die Nachhaltigkeit dieser “Bekehrungen”? Wo sind all diese Jugendlichen im Alltag? Und helfen die “Botschaften” von Medjugorje denen, die sie erlebt haben, zu einem glücklichen, befreiten Leben? Wo ist darüber ein echter Nachweis, dh. nicht nur Einzelstimmen, sondern etwas in der Gesellschaft spürbares? << Genau, ich denke, das ist einer der Sachverhalte, die mir nach meinen Medjugorje-Reisen immer aufgefallen sind und die man z.T. auch objektiv nachvollziehen kann. Bei angeblich mehr als einer Million Besuchern jährlich müsste ja längst eine massenhafte "Bekehrung" und Neu-Evangelisierung und Hinwendung zum Glauben zumindest in den Kern-Ländern der Medjugorje-Fans eingesetzt haben, was offenkundig nicht der Fall ist - weder in meinem "kleinen" persönlichen Bereich, den ich überschauen kann, noch global betrachtet. Gerade in Österreich, wo sogar ein Kardinal das Ganze massiv zu hypen versucht und für die kirchliche Anerkennung kämpft, sind die Gläubigen-Zahlen immer weiter rückläufig und die Zahl der Atheisten nimmt von Jahr zu Jahr zu. Trotz regelmäßiger Auftritte der "Seher" im Stephansdom, trotz "Gebetsaktion Medjugorje" mit Hauptsitz in Wien und zahlloser anderer Aktivitäten.

  19. 19 Abe 12. Februar 2015 um 01:30

    @Herrmann: Frohe Botschaft für Sie: Ich habe Gott mal getroffen, er hat mir dabei gesagt, dass man das alles gar nicht so ernst nehmen solle und und Marx in seiner Kritik zur Hegelschen Rechtsphilosophie Recht hatte, als er schrieb:

    “Die profane Existenz des Irrtums ist kompromittiert, nachdem seine himmlische oratio pro aris et focis widerlegt ist. Der Mensch, der in der phantastischen Wirklichkeit des Himmels, wo er einen Übermenschen suchte, nur den Widerschein seiner selbst gefunden hat, wird nicht mehr geneigt sein, nur den Schein seiner selbst, nur den Unmenschen zu finden, wo er seine Wirklichkeit sucht und suchen muß.

    Das Fundament der irreligiösen Kritik ist: Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den Menschen. ”

    Weiterhin meinte er, man könne getrost den ganzen Unfug sein lassen (ich glaube, er meinte Religion in toto) und solle lieber fleißig daran arbeiten, dass diese Welt eine halbwegs bewohnbare und schöne wird.

    Angebetet werden will er nicht, weder einen Sohn habe er geschickt, noch Regeln habe er je aufgestellt. Das sei auch nur Spökes von alten Herren aus Gründen der Besitzstandswahrung – Siegergeschichte eben.

    In diesem Sinne, nochmal die Marxsche Kritik, auf das Sie nun anpacken:

    “Es ist also die Aufgabe der Geschichte, nachdem das Jenseits der Wahrheit verschwunden ist, die Wahrheit des Diesseits zu etablieren.
    Es ist zunächst die Aufgabe der Philosophie, die im Dienste der Geschichte steht, nachdem die Heiligengestalt der menschlichen Selbstentfremdung entlarvt ist, die Selbstentfremdung in ihren unheiligen Gestalten zu entlarven.
    Die Kritik des Himmels verwandelt sich damit in die Kritik der Erde, die Kritik der Religion in die Kritik des Rechts, die Kritik der Theologie in die Kritik der Politik. “

  20. 20 Hermann 12. Februar 2015 um 11:40

    Liebe Leser!

    Ich werde versuchen, kurz auf ein paar Fragen zu antworten.

    – Die NWO Seiten habe ich vor einiger Zeit nur eingestellt um einen bestimmten Einblick in die Machenschaften des Bösen zu geben, nicht um Angst oder Panik zu schüren!

    – Bekehrungen sind ein Geschenk und ich kann daran zehren, aber ein Leben lang anhalten muss das nicht! Ich muss dann das meine schon dazutun, damit es andauert und mein Leben wird von Problemen damit nicht befreit! So war es auch bei mir: Ich fiel wieder und falle noch oft, aber ich versuche wieder die Kurve zu kriegen…

    – Mein Gott ist unser aller Gott und Er ist allmächtig. Warum er das Böse zulässt, hängt mit dem freien Willen des Menschen zusammen (werde ich unten aufgreifen). Glaubt ihr wirklich 100%ig, dass das so perfekt funktionierende Universum Zufall ist? Ist nicht alles GENAU auf den Menschen zugeschnitten: Temperatur, Luft, Wasser… ?

    – Zum freien Willen, dazu vielleicht diese Einstiegsseite: http://www.gottliebtuns.com/in_eigener_sache.htm#2
    Der Mensch allein hat den freien Willen. Tiere und Pflanzen tun das, wofür sie bestimmt sind. Durch diesen freien Willen hat der Mensch durch die Erbsünde die direkte Verbindung mit Gott verloren! Und diese ging an ALLE Menschen über. Seitdem erkennen wir nicht mehr so leicht das Gute und das Böse! Gott versucht den Menschen Zeit Lebens zu Ihm zu ziehen ABER NIE ohne dessen Einverständnis, also nie ohne den Willen des Menschen! Es hängt vom Menschen ab, ob er darauf reagiert oder nicht. Denn der Böse beeinflusst auch dauernd den Menschen und tut genau das Gegenteil: er verleitet ihn von Gott weg…

    Um mit Gott in Verbindung zu treten braucht es eigentlich nur DEN GUTEN WILLEN und die ehrliche Absicht!

    mfG
    Hermann

  21. 21 Bernd Harder 12. Februar 2015 um 11:49

    @Hermann:

    << Warum er das Böse zulässt, hängt mit dem freien Willen des Menschen zusammen. << Also Sie gehen davon aus, dass Tausende Tote bei einer Naturkatastrophe sich "freiwillig" für das Böse entschieden haben und deshalb gestorben sind? Merken Sie wirklich nicht, dass dieses abenteuerliche theologische Konstrukt von der "Willensfreiheit" nur die Täter entschuldigt, aber die Opfer verhöhnt? Also Diejenigen, die durch den "freien Willen" eines anderen geschädigt werden oder zu Tode kommen. War es deren "freier Wille", gefoltert und ermordet zu werden? Und dass es auch Ereignisse, Katastrophen gibt, die von einem "menschlichen Willen" völlig unabhängig geschehen und dennoch Abertausende in Leid und Not stürzen?

  22. 22 Hermann 12. Februar 2015 um 12:14

    @Bernd

    Hallo,
    in dem Fall haben Sie freilich recht, solche Katastrophen kommen völlig unerwartet aber hier sprechen wir vom Leid, das eben auf dieser Welt nun mal da ist. Dazu gehört auch der Tod, dem wir unweigerlich entgegen gehen und der uns eigentlich nicht bange machen sollte.
    Es gibt da eine wahre Begebenheit eines krebskranken Mädchens, das bei der Diagnose Krebs mit Gott hadert, dann aber trotz furchtbarer Schmerzen JA zu ihrem Schicksal sagt und ihre letzten Aussagen deuten auf eine große “Freude” und Frieden hin…
    http://www.gottliebtuns.com/warumich.htm

    mfG
    Hermann

  23. 23 Bernd Harder 12. Februar 2015 um 12:17

    @Hermann:

    << Es gibt da eine wahre Begebenheit eines krebskranken Mädchens ... << ... die auf eine normale seelische Hilfskonstruktion hinweist, um irgendwie mit dem Unausweichlichen fertig zu werden, ohne völlig zu verzweifeln. Etwas, was mit einem realen "Gott" zu tun hat, kann ich da nicht erkennen. << Gott versucht den Menschen Zeit Lebens zu Ihm zu ziehen. Es hängt vom Menschen ab, ob er darauf reagiert oder nicht. << Auch da kann ich Ihnen zirka eine Millionen Gegenbeispiele erzählen, natürlich rein persönlicher Art, also "anekdotisch" und damit unwissenschaftlich, aber Sie argumentieren ja auch bloß mit persönlichen Einzelfällen, die nichts Objektives aussagen.

  24. 24 vincent 12. Februar 2015 um 12:29

    @Hermann
    Danke für Ihre Stellungnahme.

    Sie stellen auch eine Frage und ich möchte meinerseits eine Antwort darauf geben.

    Es gibt eine schöne Analogie zu Ihrem “perfekt zugeschnittenen Universum”.

    Schauen Sie, was glauben Sie wie hoch die Wahrscheinlichkeit Ihrer (und jeder anderen) Geburt war? Wie hoch war die Wahrscheinlichkeit, dass alle Voraussetzungen eintreffen konnten, die Ihre Existenz möglich machten?

    Dazu gehört, dass Ihre Eltern sich in der gleichen Zeit und am gleichen Ort aufhalten mussten, um sich kennen zu lernen, sich zumindest sympathisch zu finden usw. Dazu kommt noch die äusserst geringe Chance, als erstes Spermium in die Eizelle eindringen zu können und eine erfolgreiche Befruchtung zu “absolvieren”.

    Richtig – extrem klein, fast nicht in Zahlen auszudrücken.

    Und doch sind Sie hier. Das heißt, Sie können darüber nur nachdenken, weil dieser extrem unwahrscheinliche Fall, dass Sie geboren wurden, tatsächlich eingetreten ist.

    Wahrscheinlich wissen Sie schon, dass ich vom anthropischen Prinzip spreche, d.h. wir können nur die Frage, warum wir hier sind stellen, _weil_ wir hier sind.

    Das spricht m.E. nicht für ein erschaffenes Universum, sondern eher für die These der Multiversen, bzw. unzähliger Urknalle, die irgendwann zwangsläufig ein stabiles Universum hervorbringen müssen.

    Meine Frage nach der Allmacht Gottes war schon fast eine Falle, denn darauf habe ich noch nie eine sinnvolle, für mich akzeptable Antwort bekommen.

    Das Prinzip der Allmacht ist für mich ein Paradoxon und inkonsistent und kann somit keine Eigenschaft sein.

  25. 25 Pierre Castell 12. Februar 2015 um 12:49

    @ Hermann

    Unerträglich, Ihre Antworten.
    Alles was Sie da loslassen, ist für mich ein leeres Geschwafel.
    Sie wirken auf mich, als hätten Sie gewisse Substanzen zu sich genommen.

    Wie kann ein geistig gesunder erwachsener Mensch diesen Blödsinn verzapfen?

  26. 26 Markus 12. Februar 2015 um 16:39

    @Pierre:
    Nein, ich glaube nicht, dass man etwas genommen haben muss um so zu denken. Da kommen meistens mehrere andere Faktoren zusammen:

    Starke Sehnsucht nach (religiösem) Erleben, Schwierigkeiten mit der Komplexität der Welt, ein Umfeld, dass die eigenen Sehnsüchte und Fragen nicht ernst nimmt, was wiederum die Tendenz zum Rückzug fördert, dann (wie hier) ein Ort und bestimmte Menschen, die die eigene Weltsicht zu bestärken scheinen, ein religiöses Erlebnis, das wie eine Erlösung zu bestätigen scheint: “Ja, ich habe doch recht!”…

    Alles Weitere bestärkt den Weg in eine sehr eigene Welt, in der andere Ansichten nur noch als dunkle Folie die vermeintlich erkannte Wirklichkeit bestätigen.

    Und eine (zumindest latente) große Traurigkeit darüber, dass der ganz überwiegende Teil der Menschen die eigene Weltsicht lächerlich oder irrelevant finden, was wiederum zu (hier persönlich sehr verdeckten, aber in apokalyptischen Bildern doch ausgelebten) Aggressionen führt.

    @Hermann: Ich weiß, das würden Sie auf keinen Fall so sehen oder zugeben. Sie bemühen sich sehr, Gott wohlgefällig zu sein.

  27. 27 Hermann 13. Februar 2015 um 08:09

    Lieber Pierre, Markus und alle anderen,

    ich bin ganz klar im Kopf, keine Sorge!
    Bin eigentlich ganz normal. Mit den Sorgen eben, die man als Familienvater so hat…

    Dass wir uns nicht verstehen hängt wohl damit zusammen, dass Sie eben nicht an Gott oder an eine höhere Macht glauben und es auch nicht WOLLEN!
    Ich will auch nicht recht haben oder sonst was, ich möchte nur Menschen helfen den rechten Weg zu finden.
    (der mir eben geschenkt wurde…)

    Deshalb meine bescheidene HP, ohne Gewinnabsicht usw.
    Ich zwinge aber niemanden meine Meinung auf!
    Wer belesen ist dem würde ich ein wunderbares Werk über das 3 jährige Wirken Jesu damals empfehlen, sind aber 12 Bände.
    “Der Gottmensch”
    Es gibt das ganze als pdf-Datei und wer es liest, der sieht daraus, wie sehr Gott einen JEDEN Menschen liebt!

    Euch allen alles Gute
    Hermann

  28. 28 Ralf 13. Februar 2015 um 18:41

    Die Chancen einer offiziellen “Anerkennung” von Medjugorje steigen:
    http://www.kath.net/news/49422
    Das wundert mich nicht, denn die Kirche merkt, wie ihr die Felle – in Europa – wegschwimmen; viele aktive Katholiken (Gebetskreise usw) sin Medjugorje-affin.
    Außerdem kann so ein neuer “Wallfahrtsort” wieder richtig Schwung in die Bude bringen, ganz abgesehen von den finanziellen Möglichkeiten ;-)
    Ich wette, wenn es wirklich zu einer “Anerkennung” kommen sollte, dann werden ganz schnell die Botschaften verstummen, da man auch dann ohne “Göttliche Botschaften”, im “Mutterschoße der Kirche”, Kasse machen :-)

  29. 29 Ralf 13. Februar 2015 um 19:15

    Ja, der “Freie Willen”…
    Wie verträgt sich das mit dem “Eingreifen” Gottes und den Gebeten der Menschen, die angeblich auch etwas “bewirken”…
    Man kann sogar für eine Bekehrung beten – wenn sich dann dieser Mensch zu Gott bekehrt, tat er es dann wirklich aus “Freien Willen”, oder weil andere für in beteten? – Ist dann nicht sein Glaube “aufgezwungen”?
    Wenn Gott will, daß jeder einzelne Mensch geboren wird, dann müßte er sogar den “Freien Willen”, bis in das Schlafzimmer, negieren ;-)
    Außerdem können schon leichte “Soll-Ist-Wert-Verschiebungen” im Gehirnstoffwechsel “Launen” hervorrufen, die einen “Freien Willen” untergraben; unter normalem Hirnstoffwechsel würden andere Entscheidungen getroffen werden.
    Der “Freie Willen” ist eine Illusion, die uns unser Gehirn täglich vorkaugelt.

  30. 30 Ralf 17. Februar 2015 um 21:20

    LOL des Tages:
    Es ist ein mehr oder weniger offenes “Geheimnis”, daß Mary Carberry “Facebook-Likes” gekauft hat…jetzt, mangels echter Kommentare zu den Botschaften, müßen diese “Amen” posten…

    Beispiele:
    https://www.facebook.com/JesusToMankind/posts/898053146892093
    https://www.facebook.com/JesusToMankind/posts/896819697015438
    https://www.facebook.com/JesusToMankind/posts/896819697015438

  31. 31 Ralf 23. Februar 2015 um 18:35

    Endlich wird der Schwachfug beendet:
    1332. Meine Mission zur Rettung der Menschheit ist fast abgeschlossen.
    Freitag, 13. Februar 2015, 18:00 Uhr

    Daß die ganze Sache so in die Öffentlichkeit geraden ist, hat die “Maria der Göttlichen Barmherzigkeit” ganz schön verschreckt…
    nun ja, wie steht man auch vor seinen Society-Freunden da, wenn bekannt wird, daß man mit so billigen Botschaften “PR und Geld macht”.
    Ich denke auch, daß die Tochter das nicht mehr will, da sie noch recht jung ist und auch noch Karriere machen will; vor einem Jahr, als zuerst die Identität bekannt wurde, zog sie sich aus dem “Geschäft” zurück und Martin Roth trat an ihrer Stelle.

    Das wird das Ende der “Barmherzigkeit” sein ;-)

  32. 32 Ralf 23. März 2015 um 18:22
  33. 33 Ralf 13. Juni 2015 um 21:14

    Dieser Typ zieht alle Register des mystischen Katholizismus
    http://brindisi-marienerscheinungen.jimdo.com/
    Da gibt es alles, was das (über-)fromme Katholikenherz be(g)(k)ehrt: Erscheinungen, Botschaften, Blutwunder, Stigmata und mystische Kommunion…unglaublich…

  34. 34 tina 5. August 2015 um 15:25

    hallo !
    Ich habe kürzlich von all diesem und dieser dame gehört was und wer sie wirklich ist.

    Nun mein Mann ist dieser Dame komplett verfallen und glaubt an dies alles ua auch diese ganzen websites . Er hat all ihre botschaften gelesen studiert regelrecht und alles uber die warnung ausgedruckt .Er hortet tonnenweise Material von solchen Botschaften und verbreit diese noch weiter .Er hat sich durch diese sachen regelrecht verändert und ist durch dass alles extrem krank geworden !

    Also es kann sich niemand vorstellen was ich als Frau und unsere beiden kleinen kindern deswegen alles durchmachen mussten ,weil er keine zeit mehr für uns hat uns sich nur noch der sogenannten Warnung und den Botschaften der Jesus Prophetin widmet

    .Er hat den Auftrag bekommen all dies zu verbreiten und hat auch viel geld das wir eigentlich nicht dafür haben zu investiert!

    Also ich kann nur davon warnen sich solchen websites und dieser Prophetin zu widmen!!!!

    Ich finde dass alles birgt eine grosse Gefahr ,ich habe sogar vo suizid Fällen gehört .Mein mann kommt von all dem nicht mehr weg und somit verliere ich ihn und meine kinder ihren Vater auch alles was ich mit meinem Mann und mir aufgebaut haben .

    Viele Spital aufenthalte waren schon notendig ua Medikamente doch ich denke ich habe den Kampf um ihm verloren !Na ja wenn gott das will ???????????????

    Kann man gegen so jemande keine rechtlichen schritte einleiten an wen kann man sich da wenden ?

  35. 35 Bernd Harder 5. August 2015 um 15:33

    @tina:

    Es tut mir Leid, aber mit der Gesetzgebung und dem Verbraucherschutz in Irland kennen wir uns nicht so aus.

    Da es in diesem Fall um pseudo-religiöse Prophetie geht, würde ich Ihnen einen kirchlichen Weltanschauungsbeauftragten empfehlen, die häufiger mit solchen Fällen zu tun haben und die Ihnen auch eine in diesem Fall vielleicht notwendige religiöse Gegenargumentation aufzeigen können:

    https://www.weltanschauungsfragen.de/beratung/weltanschauungsberatung/gebiet/deutschland

  36. 36 tina 5. August 2015 um 15:44

    Danke für ihre Antwort ich werde es mal versuchen !

    Ich habe gehört dass die Kirche ansich rechtliche schritte einleiten würde (suizidfälle und psych erkrankungen )

  37. 37 Ralf 22. Januar 2016 um 22:07

    @tina
    Ihr Fall zeigt, welchen Schaden solche profitgierigen “Propheten” billigend in Kauf nehmen; mittlerweile hat diese Frau ja alles löschen lassen – ich hoffe sie bekommt das aber noch vorgeworfen.

    Die “Warnung” wird für den Karfreitag 2016 angekündigt:
    https://ronconte.wordpress.com/2016/01/20/a-warning-about-the-warning-of-garabandal/
    Da legt sich der Medjugorje-Anhänger und Laientheologe Ronald L. Conte sehr weit aus dem Fenster…man darf auf seine Ausrede gespannt sein :-)

  38. 38 Ralf im Vollrausch 31. Januar 2017 um 19:39

    “Herzmariens”-Frauen trafen sich in Ziegelhausen – Geschäftemacherei mit apokalyptischem Gedankengut, aber offenbar nicht kriminell…ja, toll, das “Geschäftemacherei” nicht kriminell ist…Abzocken geht immer in unserm Land.

    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Herzmariens-Sekte-kam-nach-Heidelberg-zum-Kaffeekraenzchen-_arid,249452.html

Kommentieren




Archiv