gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei: Janos Hegedüs zum Werbevideo von Clemens Arvay

| 7 Kommentare

Janos Hegedüs, wenn er ein Video von Clemens Arvay sieht:

Diesmal geht es um Arvays neues Buch über das Immunsystem:

Er ist wieder da… na… nicht ER, sondern einer seiner Landsleute aus dem Wald. Wir dürfen Arvay 2.0 begrüßen, der ein Werbevideo für sein aktuelles Buch gedreht hat und dabei als Fragen getarnte Fehlinformationen verbreitet.

Wird er seine Fehler einräumen? Warum hat er seine alten Corona-Videos gelöscht? Und vor allem: was sind diese offenen Fragen? Kann ich sie vielleicht beantworten?

Arvay erklärt in dem besagten Video:

Es ist einfach so: Die offenen Fragen, die auch in meinen Videos der letzten Jahre thematisiert wurden, sind eben noch immer nicht alle beantwortet.

Aha. Und was ist mit den Fragen, die längst beantwortet sind? „Thematisiert“ der Herr Arvay die mal irgendwo? Gibt es inzwischen eine Richtigstellung seiner zahlreichen Falschbehauptungen?

Natürlich nicht. Stattdessen promotet der Pflanzenwissenschaftler auch seinen aktuellen Schrieb mal wieder mit Corona-/mRNA-/Impf-Schwurbel.

Wie ein kaputter Plattenspieler …

kommt das rüber, merkt Hegedüs zu diesem Gebaren an.

Ansonsten scheint Arvays Buch kaum mehr zu sein als eine „Sammlung von Binsenweisheiten“. Für das Werbevideo (23:33 Minuten) jedenfalls brauche man mindestens „fünf Tassen Kaffee“ – und schläft trotzdem viermal dabei ein, spoilert Hegedüs.

Zum Weiterlesen:

  • „Umprogrammierung“ durch mRNA-Impfstoffe? GWUP-Blog am 11. September 2021
  • Der Geist des Waldes kommt nicht zur Ruh: Dr. Jan Hegedüs zum neuen Arvay-Video, GWUP-Blog am 13. Juni 2021
  • Podcast: Die „Science Cops“ über den Fall Clemens Arvay, GWUP-Blog am 6. Juni 2021
  • Corona-Impfung als Infektionsverstärker? Janos Hegedüs über das neue Video von Clemens Arvay, GWUP-Blog am 1. September 2021
  • Video: Janos Hegedüs über die neuen „brisanten“ Erkenntnisse Arvays zur Corona-Impfung, GWUP-Blog am 26. August 2021
  • Clemens Arvay & Co: Die Impfangstmacher, derStandard am 28. August 2021
  • „Reprogrammierung“ des Immunsystems? Clemens Arvay führt mit Video über angebliche Impfstoff-Langzeitfolgen in die Irre, correctiv am 30. Juni 2021
  • Interview mit Dr. Janos Hegedüs: „Der Unwissenschaftlichkeit etwas entgegensetzen“, GWUP-Blog am 5. April 2022

7 Kommentare

  1. Nicht mehr zu ertragen. Was macht der Herr Arvay?

    Er pickt sich Sachverhalte aus unverstandenen Studien heraus, und da er nicht in der Lage ist, die wissenschaftlich zu bearbeiten und sich am wissenschaftlichen Diskurs zu beteiligen, schlachtet er sie aus, bauscht sie zu Riesenproblemlagen auf und präsentiert sie – nicht der Wissenschaftsgemeinde, sondern einem gläubigen Publikum.

    Das ist im Grunde unfassbar billig, viele von uns Skeptikern hier könnten das gewiss sogar noch virtuoser als er (wir würden jedenfalls Widersprüche und offensichtlichen Unsinn rauslassen).

    Er könnte ja mal versuchen, statt wieder ein Buch (wer bitte verlegt sowas?) einen, nur EINEN wissenschaftlichen Artikel zu schreiben, zu EINEM seiner Themen, und das mal bei ein paar anerkannten Journalen einzureichen. Dann kann er mal sehen, wie weit er damit käme. Ich vermute mal, dass er nicht mal ein peer review erreichen würde.

    Und wieder Dank an Janos Hegedüs. Schade, dass es jetzt auch noch so langweilig geworden ist …

    ABER DIE SCHWEDISCHE STUDIE …
    Ruhe jetzt!

  2. Aber Herr Endruscheit… mit einem Buch verdient man Geld. Ein ordentlicher wissenschaftlicher Artikel ist viel Arbeit und bringt keins.

  3. @Udo Endruscheit

    Ich fürchte, Widersprüche und offensichtlichen Unsinn machen ihn erst glaubwürdig.

  4. Schachpartie mit einer Taube…
    Der Mann hat Stil :-)

  5. @Ich

    Clemens Arvay: Mimimi Mimimi Mi!

    Jan Hegedüs: Schachmatt!

  6. Habe den Herrn Arvay unter seinem Video etwas gefragt:

    In den Kreisen, mit denen Sie kooperieren, denkt man eugenisch nach dem nationalsozialistischen Diktum des „lebensunwerten Lebens“.
    Dieses Menschenbild drückt sich nicht nur im gefälligen Sterbenlassen anfälliger Menschen (das „schwache Leben“) während der Pandemie aus, es setzt sich auch fort in den Kreisen um Gunnar Kaiser und insbesondere Markus Krall, der von Kaiser, Jebsen und diversen anderen „alternativen“ Medienplattformen ein widerspruchsfreies Forum bekam. Krall ist Hauptvertreter der sog. „Atlas-Initiative“, die sich u.a. dafür einsetzt, dem deutschen Rentner seine Rente wegzunehmen, also sein Einkommen zum Lebenserhalt. Klingt skandalös? Richtig. Und ist belegbar.
    Sollen wir uns das einmal genauer anschauen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.