gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Querdenkerin“ vergleicht sich mit Sophie Scholl – und was Schüler und Lehrer einer Geschwister-Scholl-Schule dazu sagen

| 22 Kommentare

Update vom 23. November: Nein, „Jana aus Kassel“ ist weder labil noch naiv

—————————————————————————————————————

Man muss es gesehen haben.

Nach dem unsäglichen Anne-Frank-Vergleich einer Elfjährigen bei einer „Querdenker“-Demo in Karlsruhe spielte sich gestern in Hannover „Jana aus Kassel“ als neue Sophie Scholl auf – allerdings fand das ein Ordner (der nicht zur „Querdenker“-Szene gehört) gar nicht lustig:

Kurze Zeit später kam „Jana“ jedoch wieder auf die Bühne und wiederholte ihre kruden Äußerungen.

Daraufhin gab es ein paar dezente Hinweise auf ihr Verhalten in ihrem Telegram-Kanal (die sofort geblockt wurden – mittlerweile scheint ihr Medium StudentenStehenAuf – Kassel down zu sein), über deren Form man natürlich ebenfalls geteilter Meinung sein kann:

Kumi hatte sich schon im September über „Jana“ seine Gedanken gemacht:

Aber erkundigen wir uns doch mal bei Lehrern und Schülern der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers, wie sie solche Vergleiche sehen.

Zur Erinnerung:

Die GSG Moers hatte im Juni zu einem Fotowettbewerb „Mein Aluhut gegen verstrahltes Gedankengut“ aufgerufen. Im Corona-Lockdown sollten sich Schülerinnen und Schüler mit selbstgebastelten Alu-Hüten ablichten, um auf das Thema Verschwörungstheorien aufmerksam zu machen. Daraufhin brach ein orchestrierter Shitstorm über die Schule herein, der bundesweit Schlagzeilen machte.

Auch der Initiator dieses digitalen Störfeuers berief sich in seinem Facebook-Posting auf die Geschwister Scholl, die nach seinem Verständnis „quasi die Verschwörungstheoretiker der ersten Stunde“ gewesen seien, weil sie „damals auch anderer Meinung waren“.

Am vergangenen Freitag fand an der Schule ein Projekttag „Corona – Alles nur erfunden?“ statt, über den wir im nächsten Skeptiker (Mitte Dezember) berichten. In einem Gespräch mit Rolf Grüter (Schulleiter), Tanja Zielinski und Benjamin Janssen (Kollegium) sowie Sebastian K. (Schülervertretung) fragten wir auch nach der Okkupation der Geschwister Scholl durch heutige „Querdenker“.

  • Benjamin Janssen:

Es ist erschreckend und gleichzeitig entlarvend, wenn man so einen Vergleich zieht. Die Gräueltaten des NS-Regimes mit den aktuellen Maßnahmen gleichzusetzen und sich selbst zu Freiheitskämpfern zu ernennen, wenn man dagegen protestiert, entbehrt jeder Logik.

Wenn man dann sieht, wie sich Menschen heutzutage auf öffentlichen Demos hinstellen und sich selbst mit den Geschwistern Scholl vergleichen, kann man nur ungläubig den Kopf schütteln, und das würden meiner Ansicht nach auch die Geschwister Scholl in der heutigen Zeit tun, wenn man ihren Namen in diesem Kontext missbraucht.

  • Rolf Grüter:

Aus der Ecke der Verschwörungstheoretiker und der Rechtspopulisten bis hin zur AfD kommen immer wieder völlig abstruse, geschichtsverfälschende Vergleiche.

Die Geschwister Scholl würden heute wie damals Widerstand leisten und sie wären sicherlich auch stolz auf Schulen, die Courage zeigen und sich mit solchen gefährlichen Strömungen ernsthaft auseinandersetzen.

  • Tanja Zielinski:

Die Vorgehensweise, sich mit Opfern des Nationalsozialismus gleichzusetzen, ist in dieser Szene nichts Ungewöhnliches mehr. Das ist erschreckend und relativiert die Verbrechen, denen unter anderem Hans und Sophie Scholl zum Opfer fielen.

Noch verstörender finde ich es, dass mittlerweile sogar Kinder von ihren Eltern dahingehend instrumentalisiert werden. Das zeigt sich zum Beispiel am Auftritt einer Elfjährigen bei einer „Querdenken“- Demonstration. Man ließ das Mädchen sagen, es habe sich wie Anne Frank gefühlt, weil es seinen Geburtstag wegen der Corona-Maßnahmen heimlich feiern musste.

Das ist ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die unter dem Nazi-Regime leiden mussten und entbehrt jeglicher Verantwortung der Gesellschaft und seinen eigenen Kindern gegenüber.

  • Sebastian K.:

Es ist einfach nur perfide zu behaupten, Hans und Sophie Scholl seien Verschwörungstheoretiker gewesen. Hans und Sophie Scholl – und viele weitere – waren Freiheitskämpfer, die etwas gegen das Unheil Nazi-Deutschlands tun wollten und auch getan haben.

Zum Weiterlesen:

  • Querdenkerin sieht sich als Sophie Scholl – Mann verliert Fassung, t-online am 22. November 2020
  • Krude Geschichtsvergleiche der „Querdenker“, zdf am 22. November 2020
  • Querdenkerin fühle sich “wie Sophie Scholl” – darauf schmeißt ihr Ordner hin, volksverpetzer am 22. November 2020
  • „Das ist ein Faustschlag ins Gesicht“: Oliver Pocher wütet gegen Anne Frank-Vergleich auf Corona-Demo, watson am 21. November 2020
  • So reagieren Facebook-Nutzer auf „Anne-Frank-Vergleich“ bei „Querdenken“-Demo, swr am 18. November 2020
  • Kein Verfahren wegen Anne-Frank-Vergleich, t-online am 17. November 2020
  • Extra 3-Video: „Querdenker – Die Gedanken sind Brei“, GWUP-Blog am 19. November 2020
  • Infektionsschutzgesetz: Gewalt und Judensterne – Impfgegner und Verschwörungsgläubige radikalisieren sich weiter, GWUP-Blog am 17. November 2020
  • Die Wellnesswiderständler: Warum Sophie-Scholl-Vergleiche gefährlich sind, rnd am 23. November 2020

22 Kommentare

  1. Es kann sein, dass der Mann kein Ordner der Veranstaltung war sondern ein linker Aktivist, der die Szene inszeniert hat. Das ändert natürlich nichts daran, dass die junge Frau einen unsäglichen Vergleich gezogen hat und ihre Entlarvung mehr als gerechtfertigt war.

    https://blog.gwup.net/2020/11/19/extra-3-video-querdenker-die-gedanken-sind-brei/#comment-144115188075937130

    Laut HAZ jedenfalls:

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Linke-schmuggeln-Ordner-unter-Querdenker-und-entlarven-Nazi-Opfer-Vergleich

  2. @Bernd Harder

    Ich sehe, dass der Vorfall in Hannover bereits auf dem Schirm war. :)

  3. Wer hätte gedacht, dass Bernd Höcke noch Geschichtsunterricht in Hessen gibt.

  4. Diese Frau ist heilpraktikerin. Es wird Zeit diese Quacksalber Branche stärker zu reglementieren. Solche Leute sollen kranke Menschen beraten, betreuen und behandeln dürfen in Deutschland. Das halte ich für gefährlich mittlerweile, das jeder Depp sowas darf.

    Die Person jana ist laut ihrer youtubebeiträge als psychisch extrem labil einzustufen. Nicht das sie sich wegen der Häme noch umbringt . Von der Reife einer 14jährigen, wenn man sich ihre Beiträge ansieht. Auf keinen Fall sollte sie andere Menschen „therapieren “ dürfen als sogenannte heilpraktikerin.

  5. Wer Corona leugnet oder verharmlost, ist für das Leid und ggf. auch den Tod von Mitmenschen verantwortlich. Ich wünsche jedem aus der „Blase“ eine Infektion, so richtig heftig.

    Warum kann (oder darf) man nicht jedem, der an so einer Demo teilnimmt, eine Tüte mit infizierter Atemluft hinhalten, mit der Bitte, einen tiefen Zug zu nehmen. Na, wieviele werden sich weigern. Alles leere Hirne, die hinter Ballweg, Schiffmann, Ludwig und Co. herlaufen wie eine Herde Schafe.

    Zur gleichen Zeit stecken sich die eben genannten die Taschen voll. Es ist für die mittlerweile zum „Big Business“ geworden.

  6. Kann ich jetzt endlich mal solche Menschen offiziell als komplette Vollidioten bezeichnen ohne eine Anzeige wegen Beleidigung zu kassieren ?

  7. Thread:

    Also gut, ein paar wenige Gedanken zu dem Sophie Scholl-Vergleich. Ich gehe nicht auf den Anlass und die Person ein, da es darum (für mich zumindest) nicht geht. Es geht um die Strategie dahinter. Und die ist nicht neu, sondern die gibt es schon eine ganze Weile.

    https://twitter.com/Natascha_Strobl/status/1330816272565735425

  8. Warum gibt es bei 11.000 Coronatoten einen Lockdown, während 25.000 Grippe-Opfer und 30.000 Sterbefälle durch Raucherkrebs in Kauf genommen werden?

    https://taz.de/Ethikraetin-Graumann-zu-Massnahmen/!5726067/

  9. Meine Entgegnung in Sachen Anzahl der Grippetote im Vergleich zu Covid-19 ist, daß Folgen von Covid-19 immer wieder immens sein können. Es geht nicht allein um die Zahl der Todesfälle, sondern auch um anscheinend noch unbekannte Spätfolgen zB im neurologischen Bereich.

    Rätselhaft finde ich, dass ich Verständnis für die Ängste von „Querdenkerinnen“ haben soll, diesen es aber immer nur um sich selbst zu gehen scheint…

  10. @ Jenny, 23. November 2020 um 04:25 „Diese Frau ist heilpraktikerin“

    Sie hat sich selber als Psychologie-Studentin bezeichnet.
    Woher stammt die Info „Heilpraktikerin“?

  11. @Karsten Hilsen:

    In diesem Video sagt sie, sie mache derzeit eine „Ausbildung“ zum HP für Psychotherapie.

    „Nächstes Jahr“ wolle sie dann Psychologie studieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=EkiCPdV-gyk

  12. @ Bernd Harder:
    Vielen Dank (auch für das unglaublich fleißige Aufarbeiten überhaupt)

    Ich finde es sehr wichtig, darüber aufzuklären, dass solche Vergleiche weder „dumm“ noch zufällig sind, sondern einer klaren Propganda-Strategie der neuen Rechten folgen.

    (z.b. von Götz Kubitschek, Schnellroda oder Martin Sellner (idenditäre Bewegung)

    Sie betreiben damit die Relativierung der Nazi-Verbrechen und wollen die Grenzen des sagbaren weiter verschieben.

    Mit dem Sophie Scholl -Vergleich bestreiten sie aber auch die Legitimation der demokratischen Gesellschaft.

    Denn die Weiße Rose hatte ja gegen eine Diktatur Widerstand geleistet.

    (Übrigens hatte sich auch „Ken Jebsen“ dutzendfach in die „Geschwister Scholl“ hinein-projeziert – „ich bin da die Geschwister Scholl“)

  13. Rezo hat ein Video ohne Jana passt trotzdem

    Wenn Idioten deine Freiheit und Gesundheit gefährden…

    https://www.youtube.com/watch?v=eoxxh2qNZj4

  14. https://taz.de/Ethikraetin-Graumann-zu-Massnahmen/!5726067/

    Sehr lesenswert. Danke für’s Teilen.

  15. Man mag es nicht glauben, aber in einer von der Spanischen Gruppe stark geplagten Städte gab es 1918/19 eine Widerstandsbewegung gegen das Maskentragen.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Anti-Mask_League_of_San_Francisco

    Ist ja nur eine Grippe…?

  16. Die „Jana aus Kassel“ ist wieder mal ein Beweis dafür, daß „Querdenker“ ihren Namen zu recht tragen, da kann was nicht in geordneten Bahnen im Oberstübchen ablaufen.

  17. Endlich darf Jana auf eine Bühne!
    Endlich darf Jana mal was sagen!
    Endlich darf sich Jana mal wichtig fühlen!
    Endlich darf Jana vor Publikum stehen!

    Man sollte doch bitte ein wenig Mitleid mit dieser „Dame“ haben. In der Schule war ihr Flötenspiel vermutlich so schlecht, dass sie wohl nicht auf die Bühne ihrer damaligen Schulaula durfte. Beim Laientheater ebenfalls mutmaßlich versagt. Man hatte sie wahrscheinlich nie so richtig wahrgenommen!

    Aber als Querdenkerin – besser ausgedrückt – als Nulldenkerin, hat sie nun ein paar Fans. Lasst diesem gestörten Wesen doch ihr Erfolgserlebnis. Nun hat sie es sogar ins Fernsehen geschafft. Und man redet über sie. Toll…

    Augenblick bitte, einen Moment.
    Wie bitte? Ein Sophie Scholl-Vergleich?
    Nee, das geht gar nicht. Wo waren die faulen Eier und Tomaten?

    Der Vergleich ist mehr als geschmacklos, falsch und widerwärtig. Er ist oder sollte eine Warnung an alle echten Denker in unserer Gesellschaft sein. Hier wurden hemmungslos Grenzen überschritten.

    Ist das pure Dummheit? Aus meiner Sicht nicht. Es ist in meinen Augen krank, Die Frau gehört in Behandlung!

  18. @2xhinschauen

    Danke für die Gedächtnisauffrischung. Der Volksverpetzer hatte vor ein paar Monaten über den Fall San Francisco und Maskenpflicht berichtet.

    https://www.volksverpetzer.de/aktuelles/maskengegner-san-francisco-1918/

  19. @RPGNo1

    Danke ebenfalls. Dieses blöde Internet ist doch wie ein Fliesenladen: Viel zuviel Auswahl *stöhn

  20. „UPDATE: Wegen vieler Meldungen aus der rechten Verschwörungs-Ecke hat YouTube nachträglich das Video auf Ü18 gestellt und zeigt es viel weniger Menschen an. Es verstößt allerdings nicht gegen die diesbezüglichen Richtlinien, daher hoffe ich, dass YouTube es fixt. Es wäre echt schade, wenn YouTube solche Inhalte auf Druck dieser Menschen zensiert!“

    (Quelle: Rezo)

    Unglaublich, nicht zu fassen!

  21. @harder: Ich habe mir 3 youtubebeiträge von ihr angesehen, einer aus Kassel aus September.

    Sie stellt sich dort vor,sie sei Heilpraktikerin für Psychotherapie! und ab nächsten Jahr will sie in Berlin Psychologie studieren. Deutschland hat europaweit die niedrigsten Standards für therapeutische Berufe,der Heilpraktiker wird europaweit nicht mal anerkannt. Und diese Person hier soll auf Leute als Therapeutin losgelassen werden.

    Das neueste Video aus Braunschweig zeigt erneut,das dieses Mädchen gerade mal die geistige Reife einer 14jährigen hat. Das war der einfach nicht bewusst,wie blöd das war. Die benimmt sich nicht dem Alter entsprechend.

    Furchtbar das Leute mit solchen Dilettantenausbildungen Menschen therapieren dürften.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.