gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Video: „Auf den Barrikaden“ – die Corona-Protestbewegung

| 15 Kommentare

Gestern Abend im Ersten:

Die Corona-Krise ist Geburtsstunde einer neuen Protestbewegung. Von Woche zu Woche gehen mehr Menschen gegen die Beschränkungen, die Regierung und Behörden in der Corona-Krise erlassen haben, auf die Straße – trotz Versammlungsverboten und Abstandsregeln. Was steckt hinter der Corona-Wut? Wer sind die Initiatoren der Proteste? Und wer profitiert?

Viel Neues gibt es allerdings nicht zu sehen – Thema und Berichterstattung drehen sich im Kreis. Aktuell ist lediglich diese Umfrage:

Hier geht’s zum Video (zirka 30 Minuten).

Zum Weiterlesen:

  • Verschwörungstheorien sind für zwei Drittel der Deutschen demokratiegefährdend, presseportal am 8. Juni 2020
  • Neue Studie zeigt Wirksamkeit von Gegenrede im Netz, netzpolitik am 8. Juni 2020
  • Dunning-Kruger-Effekt: Warum sich Halbwissende für besonders klug halten, national geographic am 5. Juni 2020
  • Bill Gates, die Weltverschwörung und ich, Zeit-Online am 8. Juni 2020
  • Wie „Widerstand 2020“ die Corona-Krise in Frage stellt, Deutschlandfunk am 9. Juni 2020
  • Neue Partei „Widerstand 2020“ demontiert sich selbst, tagesspiegel am 5. Juni 2020
  • Wie wird man eigentlich zum Verschwörungsgläubigen? GWUP-Blog am 3. Juni 2020
  • Der schwierige Umgang mit Verschwörungsgläubigen, GWUP-Blog am 15. Mai 2020
  • Verschwörungsmythen und Corona-Demos: Widersprechen? Zuhören? Oder auslachen? GWUP-Blog am 12. Mai 2020
  • Video: Verschwörungsideologe brüllt berechtigte Anliegen bei Corona-Demo nieder, GWUP-Blog am 19. Mai 2020
  • Klima- und Coronakrise: Fünf Desinformations-Tricks, die jeder kennen sollte, Spiegel-Online am 5. Juni 2020
  • Repräsentative Umfrage: 20 Prozent der Bundesbürger glauben an Corona-Verschwörungsmythen, GWUP-Blog am 28. Mai 2020
  • Im Zentrum des Shitstorms, Süddeutsche am 9. Juni 2020

15 Kommentare

  1. „Jetzt mal Butter bei die Fische“ …. der Bericht ist wiedermal (typisch Mainstream) total einseitig und denunzierend.
    Er mag oberflächlich sachlich daherkommen, aber bildet nicht die Fakten ab.
    Und ganz ehrlich, auch wenn mir Rechtsextreme zuwider sind: auf den Demos mag es rechts-konservative Menschen geben, aber das ist nicht das Problem.
    Das Problem ist, die undifferenzierte Abbildung in der Mainstreampresse.
    WEnn ich unabhängige Videos auf youtube schaue, z.B. „kameratoms“, sehe ich überwiegend besorgte Bürger, ja auch etwas „Durchgeknallte“ die wirklich von der Phantasie über die Strenge schlagen, aber es geht um die Grundrechte, mögliche Impfzwänge, die dämliche Maskenpflicht, obwohl alle unabhängigen Untersuchungen und Zahlen (selbst vom RKI) gegen eine Pandemie sprechen.
    Es gibt keine Opposition, es gibt kaum bis gar keine kritischen Stimmen aus der Politik überhaupt, es finden keine Diskussionen statt, die mal differenzierte Meinungen zulassen. Jedenfalls nicht in Deutschland.
    Und ganz ehrlich, die sogenannte „Antifa“ macht mehr Randale und ist gewalttätiger als die in den Medien aufgeplusterten „Rechten“.
    Leider scheint die Antifa von der Politik geschützt zu sein, oder es wird immer ein Auge zugedrückt.

    Da werden gerade hier mal 500, oder dort 1000 Demonstranten zugelassen und unter schwersten Bedingungen ins Abseits geschoben … aber wenn es um „blacklivesmatters“ geht, ist plötzlich alles auf den Beinen. Übrigens überwiegend junges Volk und linkslastige Menschen.
    Ich finde die Demo grundsätzlich nicht verkehrt und was in den USA diesbezüglich abgeht, ist echt übel. Aber man erkennt gleich das Gleichheits-Problem. Und auch wieder alles undifferenziert.
    Ein schwarzer Mensch, der noch mehrfach vorbestraft und sicher kein Heiliger war, ist umgekommen. Täglich sterben dort Menschen. In Afrika verhungern täglich hunderte Kinder.
    Und was näher ist: hier sterben nun Menschen wegen Suiziden, WEGEN Coroan … zerstörte Existenzen … oder demnächst, weil OPs und Untersuchungen nicht stattfanden. Und da reden wir von Tausenden.

    Man muss mal alle Seiten betrachten … wird aber selten getan, schon gar nicht in der sogenannten Presse oder den Medien. 99% blöcken das Gleiche.
    Nicht differenziert, und schon gar nicht investigativ. Es werden kaum oder gar keine Fragen gestellt, und immer wird schön weiter den Politikern nach dem Mund geredet.
    Nur vereinzelt, blitzt mal hier oder da ein differenzierterer Bericht hervor.

    Diese Zeit wird mal in den Geschichtsbüchern stehen, und diese fast schon faschistische Zeit als dunkles Kapitel darstellen. Und wartet mal ab, was noch kommt ….

  2. @derKritiker:

    Es gibt keine Opposition, es gibt kaum bis gar keine kritischen Stimmen aus der Politik überhaupt, es finden keine Diskussionen statt, die mal differenzierte Meinungen zulassen. Jedenfalls nicht in Deutschland. Es werden kaum oder gar keine Fragen gestellt, und immer wird schön weiter den Politikern nach dem Mund geredet.

    Auch in der weitschweifigen Wiederholung wird nicht richtiger, was Sie ausführen.

    Eine zirka zehnsekündige unsystematische Suche nur aus den letzten zwei Tagen:

    Nicht jeder skeptische Einwand gegen Corona-Maßnahmen gehört ins Reich der Verschwörungstheorien. Eine Übersicht von Punkten, um die wir weiter ringen müssen:

    https://www.zeit.de/2020/25/corona-massnahmen-wirtschaftspaket-konjunktur-schulden

    Virologe Streeck kritisiert deutsche Corona-Maßnahmen:

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88029134/virologe-streeck-kritisiert-corona-lockdown-in-deutschland-zu-schnell-.html

    Virologe Streeck stellt alles in Frage – war der Corona-Lockdown in Deutschland unnötig?

    https://www.merkur.de/welt/coronavirus-streeck-lockdown-zweite-welle-virologe-prognose-heinsberg-zahlen-masken-kritik-deutschland-zr-13778839.html

    Ab August rollt die Pleitewelle über Deutschland

    https://www.welt.de/wirtschaft/article209358171/Privatinsolvenz-Ab-August-rollt-Pleitewelle-ueber-Deutschland.html

    Zwei wichtige Studien zur Behandlung von Covid-19-Patienten basieren womöglich auf gefälschten Daten. Der Statistikexperte Gerd Antes spricht von einer „Katastrophe für die Wissenschaft“.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-forschung-drei-gute-studien-waeren-besser-als-100-schlechte-a-00000000-0002-0001-0000-000171426732

    Wir neigen dazu, kleine Risiken zu überschätzen. Auch bei Covid-19

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus209367371/Corona-Wir-ueberschaetzen-manche-Risiken-Auch-bei-Covid-19.html

    „Leider haben Virologen von Hygiene keine Ahnung“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus209371665/Kampf-gegen-Corona-Leider-haben-Virologen-von-Hygiene-keine-Ahnung.html

    Weil wir nicht wissen, ob Kinder „Virenschleudern“ sind, sollten Schulen öffnen

    https://www.welt.de/wirtschaft/article209344491/Corona-Sind-Kinder-Virenschleudern-oder-Virenschlucker.html

    Was Fakt ist – und was (noch) nicht?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus209110483/Corona-Krise-Was-Fakt-ist-und-was-noch-nicht.html

    Der Freiwilligkeits-Schwindel

    https://www.sueddeutsche.de/politik/tracing-app-corona-1.4932256

    Und selbst wenn Ihnen das nicht reicht – möglicherweise verkennen Sie auch einfach den Unterschied zwischen einer „Meinungsdiktatur“ und einer breiten gesellschaftlichen Übereinkunft?

    Sie können auch gerne hier mal nachlesen:

    Deutsches Phänomen. Außerhalb Deutschlands bewundert fast jeder, wie DEU auf die Pandemie reagiert hat, in DEU dominieren die Kritiker, Mäkler und Ex-Post Klugscheisser.

    https://twitter.com/CarloMasala1/status/1270638918145396736

  3. Wenn ich 1 € für die Antworten all der Personen bekommen würde, die in Blogs, Kommentarspalten oder Foren unter dem Nick Kritiker, Skeptiker, Freidenker, Querdenker, Freigeist, etc. pp. plus Variationen auftreten, aber jegliche (Eigen-)Kritik, Skeptik oder unabhängiges Denken missen lassen. wäre ich reich.

    PS: Wer den Begriff „Mainstreampresse“ in seinem Kommentar benutzt, hat sich schon im Vorhinein festgelegt und ist gar nicht an einer ehrlichen Diskussion interessiert, sondern er will sein betoniertes (meist rechtes) Weltbild anderen unter die Nase reiben. Das gleiche gilt übrigens auch für die Verwendung der Phrase „ich bin nicht x, aber …“

  4. Danke wieder für die Ausführungen Herr Harder. Ich könnte natürlich jetzt Dutzende von Nachrichten bringen, die genau anders herum propagieren – ist Ihnen aber wahrscheinlich klar.

    Dann frage ich mal:
    – glauben Sie, dass der Shutdown auch seit Ostern noch erforderlich war?
    – glauben Sie, dass der Mund-Nase-Schutz aktuell einen Sinn macht?
    – denken Sie, dass die aktuellen Folgen des Shutdowns wie Suizide und Folgeschäden durch verpasste OPs und Vorsorgeuntersuchungen (nur als Beispiele, es gibt noch mehr punkte) eine Rolle spielen und tatsächlich die Todesrate ggf. höher ist, als die sogenannten Corona-Toten?
    – was denken Sie über den r-Wert im März, als dieser schon unter 1 war, nachdem Großveranstaltungen abgesagt wurden ?
    – was denken Sie über Dr. Wodarg?
    – sind Sie durch die Shutdown Maßnahmen betroffen gewesen?

    Ich ergänze die Links oben von Ihnen mal damit:
    https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/2065630/corona-forscher-streeck-sieht-app-masken-und-massentests-skeptisch

    Danke.

  5. @derKritiker:

    Ich könnte natürlich jetzt Dutzende von Nachrichten bringen, die genau anders herum propagiere.

    Das ist überhaupt nicht das Thema, auch nicht, was ich „denke“ oder „glaube“.

    Sie behaupten, dass es praktisch eine „Meinungsdikatur“ in Deutschland gebe, dass also überhaupt keine politische, medizinische und gesellschaftliche Debatte über die Corona-Maßnahmen stattfände.

    Und das ist offenkundig falsch. Alle Punkte, die Sie nennen, haben Sie doch aus den Medien – also was soll da wo von wem unterdrückt werden?

    Allein dass Sie „Nachrichten“ als „Propaganda“ bezeichnen, sagt eigentlich alles.

  6. die sogenannte „Antifa“ macht mehr Randale und ist gewalttätiger als die in den Medien aufgeplusterten „Rechten“. Leider scheint die Antifa von der Politik geschützt zu sein, oder es wird immer ein Auge zugedrückt.

    Antifa sind auch Pfarrer, Grundschullehrerinnen, Polizistinnen, Tanzlehrer. Ich bin Antifa. Jeder, der gegen Faschismus ist, ist Antifa. Antifa ist kein Verein, keine Partei – das sind Einzelne o. kleine lose Gruppen.

    Sie verwechseln sie ggf. mit Autonomen; da gibt es da und dort Schnittmengen, aber selten. Und Autonome erfahren keinerlei wie auch immer geartete Begünstigung durch Exekutive o. Judikative.

  7. @ der Kritiker:

    Wenn es Medienberichte gibt, wie sie Bernd Harder verlinkt hat, und solche, „die genau anders herum propagieren“, wie Sie sagen, wo ist genau dann die unterdrückte Diskussion?

    Wie sieht denn Ihre Vorstellung von der Zukunft aus? Reicht es, wenn die Bundesliga wieder spielt und die Lufthansa wieder fliegt? Alles zurück auf v.C., alles gut?

  8. @ derKritiker:

    Ich antworte mal aus ärztlicher Sicht:

    „– glauben Sie, dass der Shutdown auch seit Ostern noch erforderlich war?“

    Ja, absolut.

    „– glauben Sie, dass der Mund-Nase-Schutz aktuell einen Sinn macht?“

    Sehr viel sogar.

    „– denken Sie, dass die aktuellen Folgen des Shutdowns wie Suizide und Folgeschäden durch verpasste OPs und Vorsorgeuntersuchungen (nur als Beispiele, es gibt noch mehr punkte) eine Rolle spielen und tatsächlich die Todesrate ggf. höher ist, als die sogenannten Corona-Toten?“

    Nein, das ist Blödsinn.

    „– was denken Sie über den r-Wert im März, als dieser schon unter 1 war, nachdem Großveranstaltungen abgesagt wurden ?“

    Und? Was ändert das am Umstand, dass es ohne die anderen Massnahmen in Deutschland jetzt wie in den USA oder GB aussehen würde? Oder dass Schweden sein Corona-Problem nicht in den Griff bekommt?

    „– was denken Sie über Dr. Wodarg?“

    Inkompetenter Wichtigtuer.

    „– sind Sie durch die Shutdown Maßnahmen betroffen gewesen?“

    Ja. Da wir auf Anordnung des BAG wochenlang nur Notfallpatienten behandeln durften, sind unsere Umsätze während des Shutdowns um 80% eingebrochen. Wir kämpfen – trotz Notkredit – im Moment ums Überleben.

    Aber wenn ich schon lese:

    „Und ganz ehrlich, auch wenn mir Rechtsextreme zuwider sind: auf den Demos mag es rechts-konservative Menschen geben, aber das ist nicht das Problem.“

    ,dann weiss ich schon, wo ich Dich einzuordnen habe. Du stellst ja sowieso nuuur Fragen, gelle?

    Ach ja: weit über 90% der Videos auf YT über aktuelle Ereignisse sind NICHT unabhängig. Aber das merkst Du in Deiner Filterblase wahrscheinlich schon gar nicht mehr. Traurig, dieser Dunning Kruger.

  9. nochmal @ derKritiker:

    Ach ja, wo Du anscheinend so ein grosses Problem mit der Antifa hast – wie stehst Du zu Donald Trumps aktuellem Verhalten und seinen Anschuldigungen, die Anti-Rassismus-Demonstranten seien alle von der Antifa gesteuert?

  10. „– was denken Sie über Dr. Wodarg?“
    Inkompetenter Wichtigtuer.

    Aus meiner Sicht ist das noch freundlich ausgedrückt.

  11. Diese beiden Spiegel-Artikel passen sehr gut zu dem Geschwurbel, den derKritiker und Konsorten verbreiten.

    1) Die WHO schätzt den Coronavirus zehnmal tödlicher als Schweinegrippe ein.

    Die als „Schweinegrippe“ bezeichnete Influenza H1N1 war 2009 erstmals in Mexiko aufgetreten. Sie wurde von der Weltgesundheitsorganisation zur Pandemie erklärt, also zur weltweiten Bedrohung. Nach Angaben der WHO starben weltweit 18.500 Menschen an H1N1. Das angesehene Fachmagazin „The Lancet“ schätzte die Zahl der Todesfälle auf 151.700 bis 575.400.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-montag-die-wichtigsten-entwicklungen-zu-sars-cov-2-und-covid-19-a-982c966f-3046-455d-b403-1ed1c4befb1e

    2) Rekonstruktion des Schweinegrippe-Debakels – Die Pandemie, die keine war (Der Artikel ist von 2010)

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/schweinegrippe-die-pandemie-die-keine-war-a-00000000-0002-0001-0000-000170874376

    Wer sich die Kommentare unter dem Artikel durchliest, bekommt vor lauter Facepalms und Kopf-Tisch-Bewegungen eine dauerhafte Rotfärbung und Schwellungen im Gesicht.

  12. @derKritiker

    Ich weiß nicht, wie alt Sie sind, oder ob Sie relevante Vorerkrankungen haben, das ist aber auch nicht wichtig, da es jeden treffen kann, nur mit dem Alter und den Vorerkrankungen steigt die statistische Wahrscheinlichkeit einen schweren oder letalen Verlauf zu haben.

    Vielleicht hat der Shudown Ihr Leben gerettet…das können sie nicht wissen, außer Sie haben nachweislich eine „Corona-Infektion“ ohne Folgen durchgemacht.

    Einige, die jetzt meckern, könnten vielleicht tot sein, oder nahe Verwandte, wie Eltern oder Großeltern, das sollte man immer bei der Kritik bedenken.

    Auch bei einer geschätzten Letalität von 0,5-0,7% ist es immer noch ein gefährliches Virus und auch über die Spätfolgen weiß man noch nichts, da die Krankheit erst seit ca. ein halbes Jahr wütet.

    Vielleicht kann sogar eine „zweite Welle“ bei uns verhindert werden und das ist auch ein Erfolg der Maßnahmen, die Mitte März getroffen wurden.

    Neue Erkenntnisse (die aber auch schon bei SARS 1.0 eine Rolle spielten) deuten auf eine vermehrte Infektions-Rate bei sogenannten „Superspreading-Events“, wenn man diese verhindert (zb verbieten von Großveranstaltungen), kann man den R-Wert deutlich reduzieren.

    https://www.spektrum.de/news/wie-sars-cov-2-in-deutschland-aussterben-kann/1741310

  13. Es ist bedenklich, wenn Konservative, Rechte und rechtsgeneigte Menschen von „Meinungsdiktatur“ oder „Staatspropaganda“ in den „Systemmedien“ faseln. Geht doch mal in die Türkei und kritisiert sachlich aber deutlich den Sultan Erdogan oder kritisiert in China mal das Massaker von Tian‘Anmen am Platz am Tor des Himmlischen Friedens von 1989. Wer Kenfm oder Compact als seriöse Quellen ansieht, die endlich mal die Wahrheit sagen, ist in die Falle des Populismus getappt und werden schön manipuliert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.