Zwei Seeungeheuer identifiziert: ein „supersized“ Hai und eine Riesenqualle

Unser aufmerksamer Blog-Leser “Robert” hat natürlich recht behalten.

Das “mysteriöse Ungeheuer”, das vor der Küste Australiens einen drei Meter großen Weißen Hai in die Tiefe gezogen und verspeist hat, war kein Megadolon, kein See-Monster, keine kryptozoologische Rarität – sondern schlicht ein anderer, noch größerer Hai:

A SUPERSIZED deep sea shark”,

wie das britische News-Portal metro.co.uk schreibt:

For more than 10 years shark researchers have wondered how a massive great white shark was seemingly eaten by an unknown sea creature, but now after probing a number of theories, experts believe it was eaten by another huge shark which may be suffering from gigantism.”

Die Dokumentation “Hunt for the Super Predator” lief vorgestern beim Smithsonian Channel.

Ein weiteres “Seeungeheuer”, das auf diesem Video zu sehen ist,

wurde als Riesenqualle (Deepstaria enigmatica) identifiziert.

Zum Weiterlesen:

  • Ten year mystery solved: Great white was eaten by a SUPERSIZED deep sea shark, metro.co.uk am 26. Juni 2014
  • Mysteriöses Ungeheuer vor der Küste Australiens – oder nur ein Orca-Angriff? GWUP-Blog am 16. Juni 2014
  • Frisst ein Monster aus der Tiefsee Weiße Haie? Bild-Online am 11. Juni 2014
  • Busting the megalodon myth: did a 3m shark get eaten by an even bigger shark? CSIRO-News-Blog am 11. Juni 2014
  • AL the Anomallama finds this shark story alarming. Here’s why he shouldn’t, Doubtful News am 6. Juni 2014
  • Grusel-Video: Schwimmt ein Monster im Golf von Mexiko? news.de am 23. Juni 2014
  •  Video: Riesenqualle löst Rätselraten aus, Spiegel-Online am 14. Mai 2012
  • Slow news day or just inept? Deepstaria jellyfish story surfaces again, Doubtful News am 20. Juni 2014

0 Kommentare zu “Zwei Seeungeheuer identifiziert: ein „supersized“ Hai und eine Riesenqualle”


  1. Keine Kommentare

Kommentieren




Sie können unsere Arbeit für Wissenschaft und kritisches Denken und gegen "alternative Fakten" durch eine Spende unterstützen:



Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und bedanken uns im Voraus,

Ihr GWUP Team

Neu: Skeptiker 4/2017

Archiv