gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Mysteriöses Ungeheuer vor der Küste Australiens – oder nur ein Orca-Angriff?

| 23 Kommentare

Nicht nur Monsterfans rätseln, welches „mysteriöse Ungeheuer“ in den „maritimen Untiefen“ vor Australien einen Drei-Meter-Hai verschlungen hat.

Irgendetwas hat diesen Hai gegessen … aber was?“

heißt es in diesem Vorschau-Video des amerikanischen Smithsonian Channel:

Forscher hatten einen drei Meter langen Weißen Hai, genannt „Shark Alpha“, mit einem Sender versehen, um so seine Wege nachvollziehen zu können. Vier Monate später wurde der Sender an einem Strand gefunden – ohne Haifisch dran, aber mit spektakulären Daten drauf:

Die Auswertung [zeigte], dass Shark Alpha plötzlich und sehr schnell Richtung Meeresgrund gezogen wurde und dabei seine Körpertemperatur von sieben auf 25 Grad anstieg. Für die Forscher lässt dies nur einen Schluss zu: Shark Alpha muss von einem anderen Raubfisch gefressen worden sein.“

Und nun fragen sich die Experten, „welches Tier einen weißen Hai dieser Größe hätte angreifen“ können:

Meeresbiologen waren bisher der Meinung, dass der Riesenfisch keine ernstzunehmenden Feinde in den Ozeanen zu fürchten habe.“

Einige Anhänger der Kryptozoologie können sich diesbezüglich für einen Megalodon erwärmen, einen bis zu 20 Meter langen prähistorischen Riesenhai, der seit mindestens 10 000 Jahren als ausgestorben gilt.

Augenzeugen wollen den Urzeit-Hai indes auch in unserer Gegenwart immer mal wieder erblickt haben.

Nüchterne Wissenschaftler vermuten, dass „Shark Alpha“ von einem Killerwal (Orca) angegriffen worden sein könnte:

Orcas aber …

… neigen nicht dazu, tief in die Meere hinabzutauchen – und genau dort wurde der Peilsender geortet“,

merkt Stern-Online an.

Andere glauben an einen Akt von Kannibalismus:

Another Great White“

sei die naheliegendste Erklärung, schreiben zum Beispiel der National Geographic und der News-Blog der Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO):

All evidence suggests that the tag had been eaten by another white shark.“

Aber auch diese These hat einen Haken:

Die Temperatur, die den Sender umgab, war schlichtweg höher als im Magen eines Haifisches üblich.“

Auf alle Fälle hat die Smithsonian Institution es verstanden, sich und ihren TV-Kanal Smithsonian Channel weltweit ins Gespräch zu bringen – wenige Tage vor der Ausstrahlung der Doku

Hunt for the Super Predator“

am 25. Juni.

Die Huffington Post bringt es auf den Punkt:

Hunt For The Super Predator May Finally Solve That Bizarre Shark Mystery“

 Zum Weiterlesen:

  • Drei-Meter-Hai von mysteriösem Ungeheuer verschlungen, Yahoo-Nachrichten am 8. Juni 2014
  • Mysteriöser Superraubfisch frisst Weißen Hai, Focus am 14. Juni 2014
  • GWUP-Thema: Krytozoologie
  • Rätselraten um „Shark Alpha“, Stern-Online am 15. Juni 2014
  • What Ate a 9-Foot Great White Shark? Another Great White? National Geographic am 13. Juni 2014
  • Busting the megalodon myth: did a 3m shark get eaten by an even bigger shark? CSIRO-News-Blog am 11. Juni 2014
  • ‚Hunt For The Super Predator‘ May Finally Solve That Bizarre Shark Mystery, Huffington Post am 11. Juni 2014

23 Kommentare

  1. Bitte entweder Orca oder Schwertwal!
    „Killerwal“ passt eher in die BILD-Zeitung.

  2. @Fjunchclick:

    Finden Sie?

    „Umgangssprachlich“ würde ich noch nicht unbedingt mit Bild-Zeitung gleichsetzen:

    < < Umgangssprachlich haben sich die Begriffe "Killerwal" oder "Mörderwal" eingebürgert. << http://www.wale-delfine.net/wale/orca.php

  3. @Bernd Hader
    Umgangssprachlich haben sich viele falsche Begriffe eingebürgert.
    Das ist aber kein Grund, solche Ausdrücke zu übernehmen. Und so reißerische wie „Mörder“ und „Killer“ für ein Tier, dass halt andere Tiere frisst um zu überleben, schon gar nicht.

    Es kommt ja auch keiner auf die Idee „Killeramsel“ oder „Mörderigel“ zu sagen, obwohl auch die andere Tiere töten und fressen.

    Ich finde so etwas nicht gut. Es vermittelt einfach einen falschen Eindruck.

  4. @Fjunchclick:

    < < Die Namen Killerwal und Mörderwal wurden den Tieren von Walfängern gegeben und nehmen Bezug auf die oft brutal anmutenden Jagdmethoden dieser Raubwale. << http://de.wikipedia.org/wiki/Schwertwal

  5. Das ist mir schon klar.
    Trotzdem ist es nicht richtig. Die Jagdmethoden von Löwen oder Greifvögeln sind auch nicht gerade zimperlich. Aber bei den Vögeln ist zum Glück der Begriff „Raubvogel“ verschwunden und niemand sagt „Mörderkatze“ zu einem Löwen. Warum dann also zu einem Wal?

    Aber ist ja auch egal, Tatsache ist, dass dieses Tier nun mal nicht so heißt. Der korrekte Begriff ist Schwertwal oder eben Orca. Nicht Mörder und nicht Killer.

  6. son quatsch. vielleicht ja nur ein anderer hai oder so was mal eben ein stück abgebissen, oder das teil ist abgefallen und in warme strömungen geraten

  7. @Fjunchclick
    Ein bisschen kann ich ihren Einwand nachvollziehen.
    Die Frage ist aber, ob es dem Orca schadet, daß er den „Nickname“ ‚Killerwal‘ hat?
    Ansonsten finde ich es nämlich etwas zu päpstlich, denn es ist viel schlimmer, was wir unseren Nutztieren antuen, um etwas beim Fußballgucken auf den Grill zu haben.
    Und noch was: Jede Wahl ist eine ‚Killerwahl‘ für die FDP ;-)

  8. Und noch was: Jede Wahl ist eine ‘Killerwahl’ für die FDP ;-)

    Sorry, aber dieser Kalauer war jetzt mal so richtig schlecht. Geradezu grottig.

    Ich geh‘ mal in den Keller (das Niveau suchen).

  9. Also im Blog von CSIRO steht doch definitiv drin, daß die gemessene Temperatur mit der Körpertemperatur eines Weißen Hais übereinstimmt.
    Wenn Ihr schon auf das Blog verlinkt, warum dann danach noch die reißerische (und falsche) Vermutung zitieren, das mit der Temperatur wäre nicht passend?

    So schafft Ihr es, im Beitrag den Eindruck zu erwecken, dies sei eine offene Frage. Dabei wurde die Frage schon längst beantwortet, und zwar von denen, die vor Ort sind und verantwortlich für diese Forschung.

  10. @Robert:

    Sie haben Recht, danke.

    Grundsätzlich gab es dazu Gegenstimmen mit zumindest nachvollziehbaren Argumenten (a).

    Das Update dazu habe ich leider nicht gesehen (b):

    http://mysteriousuniverse.org/2014/06/nine-foot-great-white-shark-eaten-by-unknown-sea-creature/

    http://mysteriousuniverse.org/2014/06/massive-shark-eating-creature-is-still-at-large/

  11. @trixi:

    Hatte ich vor, ja.

  12. Zita noch’n Flo

    Sorry, aber dieser Kalauer war jetzt mal so richtig schlecht. Geradezu grottig.

    Ich geh’ mal in den Keller (das Niveau suchen).

    Sorry, wenn er nicht dem Niveau eines „Hausarztes“ entsprach. :-)

  13. @Ralf:

    Wo bleibt eigentlich dein Hinweis auf die Shark-Szene in „Woodoo“ – das wäre doch auch eine Erklärung, oder?

    (Und nein, bitte keinen Youtube-Link dazu …)

  14. @ noch`n Flo:

    Im Keller können Sie ne Weile bleiben – und dort Ihr eigenes Niveau suchen (siehe Reichsdeppen-Thread).

    Gute Nacht … !

  15. @Bernd Harder
    Ja, das stimmt…warum kein Youtube-Link? ;-)
    Laut Schnittbericht (ich verzichte auf den Link), ist in dem FSK-16-Schnittmassaker, die Hai-Szene unangetastet, ergo ist sie auch für Jugendliche (ab 16) geeignet ;-)
    Die FSK-16-Version wurde um fast 7 Minuten gekürzt :-)
    Habe schon ein HD-Update geordert und dann werde ich mir diese stimmungsvolle Szene in HD ansehen…und ja, die Qualität der Blu-Ray ist wirklich um einiges besser, als die DVD-Quali…

  16. @ Ralf:

    Sorry, wenn er nicht dem Niveau eines “Hausarztes” entsprach. :-)

    Och nööö, warum jetzt der Wechsel auf diese Ebene?

    Ich fand den Spruch persönlich einfach nur unterirdisch schlecht, das hat mit meinem Beruf nun so wirklich gar nichts zu tun.

  17. @Ralf:

    „Goal of the Dead“ wäre derzeit wohl passender:

    http://www.moviepilot.de/movies/goal-of-the-dead

  18. @Bernd Harder:

    LOL…den kannte ich noch nicht, wäre wohl eine Sichtung wert, da ich Zombie-Komödien liebe…auch „Dead Meat“, der, um es mit den Worten von „noch’n Flo“ zu sagen: unterirdisch schlecht ist.

    Zombies sind natürlich prädestiniert für Komödien und die besten sind die Low-Budget-Komödien – es gibt nur eine Ausnahme und das ist „Shaun Of The Dead“…

  19. @ Ralf:

    es gibt nur eine Ausnahme und das ist “Shaun Of The Dead”…

    Da sind wir doch schon wieder beieinander – dieser Film ist einfach nur grossartig!

  20. @noch’n Flo
    Ja, so ist es, obwohl er etwas „kommerziell“ anmutet ist er voller (Selbst)Ironie und das ist einfach großartig…ein Film, den man sich immer „antuen“ kann ;-)

  21. @noch’n Flo
    Ich wollte hier keinen Ärger vom Zaun brechen und das was mit Herrn Westerwelle geschehen ist, bringt meinen „Kalauer“ auch in kein besseres Licht.
    Aber ich bin eigentlich kein Freund einer neo-kapitalistischen Weltsicht, in der nur der „Stärkere“ überleben kann und der, der in einer Umgebung aufgewachsen ist, die ihm nicht die Möglichkeiten bietet, unterlegen ist.
    Natürlich weiß ich, das dies „Luxusprobleme“ sind, so wie auch die meisten Probleme hier, Luxusprobleme sind, da braucht man nur die Nachrichten einzuschalten.
    Aber ich halte einen übergroßen Leistungsgedanken für gesellschaftlich kontraproduktiv, da manche dieser Leistung, aus welchen Gründen auch immer, nicht gewachsen sind.
    Vielmehr sollte es jeden möglich sein, sich in die Gesellschaft einzubringen, je nach seinen Möglichkeiten.

  22. Shark Alpha und die Spekulation um riesige unbekannte Raubtiere im Meer
    Eine Geschichte die mit der Schlagzeile begann: What could eat a big shark? A Bigger shark, not a“super predator“.

    Die Geschichte stammt aus dem Jahr 2003 und begann mit dem Filmemacher Dave Riggs, der weiße Haie mit Sonden markierte. Eine Sonde wurde in das Muskelgewebe vom Hai „shark alpha“ gebracht. Vier Monate später soll diese Sonde ohne Hai am Strand gefunden worden sein.
    Die Auswertung soll ergeben haben, dass der Sender schnell auf 560 m Tiefe ging und die Temperatur auf 26° C anstieg.

    Schon 2003 wurde vermutet, dass ein größerer kanibalisierender Hai den
    neun Fuß großen Shark alpha angegriffen hat.

    Schaut man sich die Meldungen 2014 an, so meint man, es wäre erst vor kurzem passiert. Ein Schelm der denkt es wäre eine PR-Maßnahme für Riggs Dokumentarfilm.

  23. @Bernd Cunow:

    << Ein Schelm der denkt es wäre eine PR-Maßnahme für Riggs Dokumentarfilm. << Habe ich auch so geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.