Der Dunning-Kruger-Blues von Tommy Krappweis: „Es ist zum Haare raufen“

Der skeptische Comedian Tommy Krappweis mit einem musikalischen Kommentar zur Ära des Postfaktischen:


Direktlink zum Video auf Youtube

Ein hochaktueller Song über den fatalen Effekt, dass inkompetente Menschen oftmals nicht wissen, dass sie inkompetent sind, aber genau deswegen dazu neigen ihre Kompetenz zu überschätzen. Das wiederum macht sie immun gegen Argumente von kompetent(er)en Menschen.”

Zum Weiterlesen:

  • Sieg des Bauchgefühls, Spiegel 37/2016
  • Faktenflucht als Zeitkrankheit, GWUP-Blog am 6. März 2015
  • Dunning Kruger nation and the disparagement of expertise, The Skeptical OB am 8. September 2016
  • Willkommen in der postfaktischen Welt, Cicero am 23. September 2016
  • Das Bauchgefühl ist ein Trottel, futurezone am 31. Mai 2016
  • „Wissenschaft und Blödsinn“: Post-Truth-Politics oder Ist das Zeitalter der Fakten vorbei? GWUP-Blog am 6. September 2016
  • Rolltreppen-Handläufe sauberlecken: Tommy Krappweis legt sich mit Impfgegnern an, GWUP-Blog am 1. Februar 2016
  • Comedian Tommy Krappweis nerven Verschwörungsfreaks bei Facebook, GWUP-Blog am 14. August 2014

5 Kommentare zu “Der Dunning-Kruger-Blues von Tommy Krappweis: „Es ist zum Haare raufen“”


  1. 1 RPGNo1 27. September 2016 um 19:51

    Das groovt und ist so wahr. :)
    Vielleicht bringt Tommy Krappweis nochmal eine Extended Version heraus, in der sich Homöopathie, Esoterik und/oder 9/11 auslässt.

  2. 2 gnaddrig 27. September 2016 um 20:28

    Ja, ein ganzes Album über Spinnkram.

  3. 3 noch'n Flo 27. September 2016 um 21:07

    Zwei Anmerkungen:

    1. Hat Tommy inzwischen nichts mehr zu tun, dass er jetzt zum Gitarren-Hippie mutiert ist?

    2. Sollte er sowieso nicht schon längst Mitglied sein, möchte ich ihn hiermit für die Ehrenmitgliedschaft in der GWUP vorschlagen!

  4. 4 crazyfrog 28. September 2016 um 20:47

    Passt:

    “„Ich meine das gar nicht böse. Das ist eben der Dunning-Kruger-Effekt: Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist.“

    http://www.taz.de/Die-Wahrheit/!5337598/

  5. 5 Ingo Wählisch 11. November 2016 um 23:19

    Ahoi Tommy

    Ich wünsche mir noch eine Ha(a)rp-Einlage und ne Moonlanding-Strophe.
    Genialer Song, hab mich herrlich gekringelt!

    Gruss und Groove, hau rein

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web