gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Schluss mit lustig“: Die Gefahren von Esoterik in Corona-Zeiten

| 8 Kommentare

Zeit-Redakteur Jan Schweitzer nimmt den Fall Novak Đoković als aktuellen Aufhänger, um die unheilvolle Rolle der Esoterik in der Corona-Krise zu kommentieren.

Gerade jetzt in der Pandemie zeigt sich, wie gefährlich die Esoterik sein kann, vor allem die alternativmedizinischen Auswüchse.

Đokovićs Hang zur Esoterik sei schon lange bekannt – „man darf annehmen, dass er auch deshalb noch nicht geimpft ist.“

Auch eine nötige Operation soll er einmal aufgeschoben haben, weil er es zunächst mit Methoden probieren wollte, die Alternativmediziner gern als „sanft“ preisen. Gern tankt er auch mal „kosmische Energie“.

Als einer der bekanntesten und besten Tennisspieler der Welt ist Đoković aber ein Vorbild für viele Menschen, im Guten wie im Schlechten. Wenn sich so jemand nicht impfen lässt, ist das für viele ein guter Grund, es auch nicht zu tun.

„Wissenschaftliche Medizin zu verunglimpfen und unpassende Fakten zu leugnen“ identifiziert Schweizer als „die größte Gefahr“, die von der „Alternativmedizin“ ausgeht, neben dem Hinauszögern oder sogar Verweigern einer wirksamen schulmedizinischen Therapie.

Schlussendlich hofft der Arzt und Medizinredakteur, dass Corona einen Sinneswandel bewirkt:

Dass mehr Menschen erkennen: Esoterik und Alternativmedizin sind keine harmlosen Spinnereien, über die man lächelnd hinwegsehen kann.

Zumindest kann jetzt niemand mehr sagen, nicht gewusst zu haben, welche Auswirkungen die angeblich doch so sanfte Alternativmedizin haben kann. Nicht nur der Fall Đoković führt das offensichtlich vor Augen.

Nicht nur.

MedWatch dokumentiert, wie Anhänger der Germanischen Neuen Medizin in der Corona-Pandemie gegen die Impfung agitieren und überhaupt die Existenz von „krankmachenden Viren“ leugnen.

Hinnerk Feldwisch-Drentrup analysiert bei Übermedien, „wie Homöopathie-Magazine Angst vor Impfungen schüren“:

Haben Anhänger*innen von Homöopathie und Anthroposophie ein Problem mit Impfungen gegen Covid-19? Verbände und Globuli-Hersteller versuchen den Eindruck zu zerstreuen.

Ein Blick in entsprechende Magazine vermittelt allerdings ein anderes Bild. Hier wird eher dafür geworben, sich nicht impfen zu lassen. Mit teils kruden Theorien.

Währenddessen sterben weitere prominente Impfverweigerer an Covid-19.

Zum Weiterlesen:

  • Schluss mit lustig, Zeit-Online am 12. Januar 2022
  • Germanische Neue Medizin: Warum Menschen auf selbsternannte Gesundheitsberater hören – und doch besser auf ihren Rat verzichten sollten, medwatch am 11. Januar 2022
  • Wie Homöopathie-Magazine Angst vor Impfungen schüren, uebermedien am 4. Januar 2022
  • ZDFinfo-Video: „Zauber, Hexen, Heilsversprechen“ – Esoterik boomt in der Coronakrise, GWUP-Blog am 21. Dezember 2020
  • Esoterik in der Corona-Krise: Ganzheitliche Sinnsuche oder Gefahr für die Demokratie? GWUP-Blog am 16. Januar 2021
  • Der gemeinsame Nenner von Homöopathie, Esoterik und Verschwörungstheorien, GWUP-Blog am 17. Oktober 2020
  • Schnupfen als Katastrophenfall, Husten als Notstand: Die Esoterik und die Coronakrise, GWUP-Blog am 6. April 2020
  • „Herzmenschen“ und Naturverklärer: Warum laufen Esoteriker und Homöopathen bei Anti-Corona-Demos mit? GWUP-Blog am 28. März 2021
  • Die Todesopfer der GNM: Hamer, wie er wirklich war, GWUP-Blog am 6. Juli 2017
  • Es spricht sich rum: Deutschland hat ein Homöopathie-Problem, GWUP-Blog am 5. Dezember 2021
  • Wie sich Verschwörungstheorien und Esoterik überlappen, Deutschlandfunk am 29. Mai 2020
  • Corona: Esoterik als Türöffner für Verschwörungstheorien, dw am 30. Dezember 2021
  • „Gefahr von Homöopathie unterschätzt“, BR am 5. Dezember 2021
  • Offener Brief an die CEO von YouTube von Faktenprüfern aus der ganzen Welt, correctiv am 12. Januar 2022
  • Esoteriker Djokovic und seine obskuren Theorien, derStandard am 13. Mai 2020
  • Novak Djokovic: Superstar, Impfgegner, Esoteriker, ran am 13. Januar 2021

8 Kommentare

  1. Zum Masterlehrgang „Ganzheitliche Therapie und Salutogenese“ :

    http://www.initiative-wissenschaftliche-medizin.at/index.php?id=215

    Der Begriff Ganzheitlichkeit ist ja ohnehin fragwürdig weil er so dehnbar ist wie der Rachen der Python im Frankfurter Senckenberg-Museum, aber wesentlich weniger essentiell ist.

  2. Nachtrag: Von der Initiative für Wissenschaftliche Medizin zu Schwurbellehrgang :

    http://www.initiative-wissenschaftliche-medizin.at/index.php?id=219

  3. @ Bernd Harder

    Das wundert mich überhaupt nicht. Es ist kein Geheimnis, dass Djokovic ein Anhänger „alternativer“ Ansätze ist. Da ist es nur konsequent, dass er sein Geld jetzt mit Voodoo verbrennt. Es passt zum Gesamtbild.

  4. In Ergänzung zu Bernd Harders Link:

    Das „Biotech“-Unternehmen scheint irgendwas zu machen, was eine Verwandschaft zur Bioresonanz aufweist. Die Chef“wissenschaftlerin“ ist eine bereits länger pensionierte Professorin für IT und Elektrotechnik.

    https://www.stern.de/wirtschaft/geld/novak-djokovic-und-sein-biotech-investment–ein-maerchen-ueber-corona-forschung-31555924.html

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.