gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Video: Die „Reichsbürger“ und die Corona-Krise

| 2 Kommentare

Der junge öffentlich-rechtliche Youtube-Kanal Y-Kollektiv hat einen Beitrag über die „Reichsbürger“ produziert:

Die BRD ist eine GmbH, Deutschland kein souveräner Staat – das denken zumindest Reichsbürger und Selbstverwalter. Sie sind gegen das System, verbreiten Verschwörungsmythen und sind während der Pandemie aktiv wie lange nicht.

Neben Xavier Naidoo kann heute auch der vegane Kochbuchautor Attila Hildmann zur Szene gezählt werden. 19.000 Reichsbürger gibt es laut Verfassungsschutz in Deutschland, 950 gelten als rechtsextrem.

Für diese Y-Kollektiv-Reportage trifft Manuel Möglich zwei bekannte Köpfe der Bewegung.

Zum Weiterlesen:

  • Christoph Schönberger/Sophie Schönberger (Hrsg.): Die Reichsbürger – Verfassungsfeinde zwischen Staatsverweigerung und Verschwörungstheorie. Campus-Verlag 2019, 203 Seiten, 29,95 €
  • Video: „Frustrierte, traurige, erschütterte“ Reichsbürger und ihre fünf Hauptthesen, GWUP-Blog am 3. Januar 2019
  • Acht Monate unter Reichsbürgern: Interview mit Tobias Ginsburg im „Skeptiker“, GWUP-Blog am 20. September 2018
  • Video: Richter Ralf Neugebauer: „In was für einem Land leben wir eigentlich? Reichsbürger und die BRD-GmbH“
  • Corona-Demonstration: Sie sind die zweite Welle, Zeit-Online am 1. August 2020
  • „Reichsbürger“ erleben Corona-Boom, n-tv am 13. Oktober 2020
  • Corona-Maßnahmen: „Reichsbürger“ drohen Virologen, tagesschau am 16. April 2020
  • Corona-Protest in Berlin: Reichsbürger trifft Impfskeptiker, Süddeutsche am 31. August 2020

2 Kommentare

  1. „Gericht kippt generelle Maskenpflicht in Düsseldorf!
    Die neue generelle Maskenpflicht in Düsseldorf ist rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf am Montag entschieden und dem Eilantrag eines Bürgers Recht gegeben!“

    https://www.welt.de/vermischtes/live218692856/Corona-live-Gericht-kippt-generelle-Maskenpflicht-in-Duesseldorf.html

  2. @Pierre Castell:

    Der Beschluss gilt laut Gericht nur für den [klagenden] Bürger – alle anderen müssten demnach weiter Maske tragen.

    Das ist natürlich alles grotesk.

    Andererseits passiert jetzt das, wovor oft und eindringlich genug gewarnt worden ist: dass als solche empfundene „Willkür“-Maßnahmen ohne vernünftige Erklärung und Kommunikation (und so liest sich in dem Artikel zumindest das Vorhaben der Stadt Düsseldorf) nicht mehr akzeptiert werden.

    Hier bei uns hat die Stadt ernsthaft versucht, eine Maskenpflicht für Spaziergänger auf bestimmten Waldwegen einzuführen – funktioniert aller Voraussicht nach nicht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.