gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Grünen-Jungpolitiker: „Keine Sonderrechte für Homöopathie“

| 4 Kommentare

In der aktuellen Ausgabe von Öko-Test (September 2019) erklärt der junge Grünen-Politiker Tim Niclas Demisch, warum er beim Bundesparteitag im November einen Antrag „gegen die derzeitige Bevorteilung der Homöopathie“ einbringen wird.

Unsere Politik basiert auf fundierten Fakten – was man gerade auch sehr gut in der klimapolitischen Debatte beobachten kann. So sollte es auch in der Gesundheitspolitik sein. Nichtsdestotrotz gibt es auch Mitglieder, die das Ganze anders sehen. Uns Antragsstellern ist bewusst, welches Konfliktpotenzial in der Diskussion steckt. Es wäre jedoch falsch, das Feld denjenigen zu überlassen, die die fehlende Wirkung von Homöopathika über den Placebo-Effekt hinaus leugnen.

Zum Weiterlesen:

  • „Keine Sonderrechte für Homöopathie“, Öko-Test 9/2019
  • „Kügelchens Krise“ in Cicero, GWUP-Blog am 30. August 2019
  • „Gute Pillen – schlechte Pillen“: Homöopathen können die Wahrheit nicht ertragen, GWUP-Blog am 29. August 2019
  • Bundeskongress: Grüne Jugend gegen Homöopathie auf Kassenkosten, GWUP-Blog am 7. April 2019
  • Ein homöopathiekritischer Artikel provoziert eine Debatte bei den Grünen, GWUP-Blog am 8. März 2019

4 Kommentare

  1. Ob er nicht damit in ein Wespennest der grünen Wählerklientel sticht :-)

  2. Dass die Homöopathie eine – nach naturwissenschaftlichem Massstab – Nichtwirkung (bei zugleich jedoch erfolgreichem Wirkungsvertrauen) nicht eingestehen kann, ist mit Blick auf die Selbstlegitimation leicht verständlich; sie müsste ihre wissenschaftlich unentscheidbaren und geradezu mystisch gefestigten Annahmen – basierend auf Astrologie und Esoterik des ausgehenden 18. Jahrhunderts – verwerfen.

    Dazu ist eine Lehre nicht fähig, die das Falsifizieren eigener Aussagen ausschliesst.

    https://www.nzz.ch/meinung/homoeopathie-hilft-ja-vielleicht-auch-wenn-man-nicht-daran-glaubt-ld.1497692

  3. Ich drücke Tim Niclas Demisch alle Daumen, dass er mit dem Antrag Erfolg hat. Allerdings befürchte ich, dass viele Altgrüne zu sehr in ihrer pseudowissenschaftlichen Blase gefangen sind und der Antrag somit keinen Erfolg hat.

    Aber die Demoskopie spricht für die rationalen jungen Grünen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.