gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Die „Kinderprophetin“ Christina von Dreien: Anzeichen einer gesellschaftlichen Infantilisierung

| 46 Kommentare

Ebenfalls Thema im aktuellen Materialdienst (7/2019) der EZW: Christina von Dreien (eigentlich Christina Meier).

Der Autor Dr. Kai Funkschmidt hält fest:

Es ist nicht ganz einfach, eine Essenz der Botschaften von Dreiens zu benennen, die über „die Liebe“ als allerklärendes und allheilendes Prinzip hinausgeht. Vieles ist unsystematisch und schlagwortartig, die Ausführungen erschaffen eher eine Atmosphäre und lassen Themen anklingen, die sich im Hörenden weiterentwickeln. Von den umfassenden naturwissenschaftlichen Kenntnissen Christinas ist in Vorträgen und Büchern nichts Konkretes zu erfahren […]

Das meiste in von Dreiens Botschaft ist nicht neu. Vielmehr fallen bei ihren Auftritten und Büchern sofort der Jargon der Szene und die zahlreichen Anleihen bei weitverbreiteten Vorstellungen anderer Anbieter und bekannten Topoi der Esoterik auf. Von der „galaktischen Föderation des Lichts“ bis hin zu den sich verändernden „Schwingungen“ und „Entwicklungssprüngen“ wird das meiste zitiert und neu kombiniert. Dahinter scheint eine ausgiebige esoterische Lektüre zu stehen […]

Auf rhetorischem Geschick beruht der Erfolg des Mutter-Kind-Teams nicht. In Filmen, die von Dreien verbreitet, sieht man einen stillen, leise sprechenden Teenager, dessen Worten nur schwer zu folgen ist, weil sie wenig strukturiert und stockend vorgetragen werden […] Von Dreiens Glaubwürdigkeit stammt eher aus ihrer Jugendlichkeit, die ihr eine Aura der Unbekümmertheit und Authentizität verleiht. Daher kommt es auch nicht auf die inhaltliche Präzision und Kohärenz der Aussagen an.

Allerdings trägt Christina von Dreien in „jugendlicher Frische“ auch ihre Verschwörungstheorien vor:

Düsternis hie und Hoffnung da – die von Dreien’sche Weltsicht ist stark dualistisch geprägt. Das hat klare verschwörungstheoretische Züge. Der kritische Zustand der Welt ist auf eine kleine Gruppe von „Dunkelwesen“ zurückzuführen, „die hier ihr Unwesen treiben und die gezielt Angst und Schrecken verbreiten. Sie sind … zu finden … in den diversen Machtsystemen der Wirtschaft, der Politik, des Militärs, der Religionen usw. … Diese dunklen Machthaber sind darüber informiert worden, dass die Erde einen Prozess der Schwingungserhöhung durchmachen wird … Ihre Angst davor, ihre Machtposition und damit ihre Energiequelle zu verlieren, ist massiv größer als die Angst der unwissenden Bevölkerung vor Terror, Krieg und Chaos“. […]

Diese Verschwörungstheorien werden vor allem im zweiten Band ausgeführt. Konkret politisch wird es selten, doch werden aus diesen Verschwörungstheorien heraus Zweifel an der Demokratie geäußert. Denn wenn die Massen der Irregeleiteten offenbar der kleinen Schar der erleuchteten Christina-Anhänger gegenüberstehen, erscheint Demokratie nicht mehr wirklich attraktiv.

Aber wer glaubt ernsthaft diese kindischen „Weisheiten“? Funkschmidts Erklärung:

Das Knüpfen größter Hoffnungen an die Wirklichkeitsbezüge von Jugendlichen ist hochaktuell. Eine Zeit, in der viele Eltern sich dem Projekt widmen, ihren Nachwuchs zu verschiedenen Arten von „Premiumkindern“ zu formen, ist der ideale Nährboden für Kinderprophetinnen […]

Die einfachen Analysen und großen Verheißungen einer Christina von Dreien weisen damit über sich selbst hinaus auf größere gesellschaftliche Phänomene. Sie passen in eine Zeit, in der es weithin als akzeptabel gilt, hochkomplexe soziale und politische Phänomene intuitiv anzugehen und sie teilweise durch emotionale Narrative, durch Neologismen und Sprachvorschriften zu „lösen“ […]

Es handelt sich um Anzeichen einer gesellschaftlichen Infantilisierung, die durch den Rückzug auf das fühlende Ich die Welt nicht mehr in der Realität gestalten, sondern ihr entfliehen und sie im eigenen Inneren neu erschaffen will, bis endlich alles gut wird.

Man kann auf diesem Weg aus einer Frau Meier eine Frau von Dreien machen. So die Welt retten zu wollen, ist in schwierigen Zeiten eine gefährliche Illusion.

Zum Weiterlesen:

  • Ein Teenager als Esoterik-Star, EZW-Materialdienst 7/2019
  • „It-Girl der Esoterik“ und „spirituelles Kindergenie“: Wer ist Christina von Dreien? GWUP-Blog am 13. November 2018

46 Kommentare

  1. Es mag paradox klingen, aber der permanente Zugriff auf fast dem ganzen Wissen der Menschheit macht „denkfaul“…warum sollte ich noch selbst denken, wenn ich es googeln kann?

    Um noch weiter in die Zukunft zu gehen…warum soll ich mich anstrengen, wenn es eine Künstliche Intelligenz besser macht…

    Warum nicht Kind sein, in einer Welt, die man nicht ohne Mühen verstehen kann? ;-)

  2. Warum es nicht einfach sein soll, „eine Essenz der Botschaften von Dreiens zu benennen, die über „die Liebe“ als allerklärendes und allheilendes Prinzip hinausgeht“ festzumachen, verstehe ich nicht. Man lese den Psiram-Eintrag (https://www.psiram.com/de/index.php/Christina_von_Dreien) oder schaue fünf Minuten in ein Video mit ihr.

    Essenz: Purer Unsinn. Nachdenken könnte man bestenfalls darüber, was der Fall über den gesellschaftlichen Umgang mit „abweichendem Verhalten“ in unterschiedlichen Kontexten lehrt, z.B. im Hinblick auf die Zuordnung zu Esoterik, Betrug oder psychiatrischer Problematik.

  3. @Joseph Kuhn:

    Ich habe das mal in einem RTL-Interview so ähnlich gesagt – ist nie gesendet worden und nie mehr was davon gehört.

  4. Mutter: „Könntest du mit deinen Kräften auch die Lottozahlen vorhersagen?“

    Christina: „Ja, aber das würde ich niemals tun, Mama. Schließlich sollen meine Eltern ihren Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit verdienen.“

  5. Das Mädchen glaubt übrigens wie seinerzeit Rudolf Steiner, Zugang zur Akasha-Chronik zu haben, dem gesammelten Weltwissen. Anderen Anthroposophen ist das nicht gelungen. Der Grund ist einfach: Die Chronik steht seit Jahrhunderten in Münster im Antiquariat Wilsberg und nur Steiner kannte den Standort.

    Das wirft Fragen auf. Wie hat das Mädchen davon erfahren und was weiß Wilsberg? Wird das Mädchen demnächst die Bundesregierung beraten? Oder den Friseur Trumps? Und ganz wichtig: Wohnen die Reptiloiden in Loch Ness und brauen dort illegal Bier?

  6. @ Joseph Kuhn

    „Das Mädchen“ traf Wilsberg in Atlantis bei einem Kurz-Trip („Akasha-Trip“ statt LSD-Trip). Wilsberg ist in Wahrheit Rudolf Steiner, Steiner reinkarnierte im ZDF (als ZDF?) Weitere Fragen werden beim nächsten Wilsberg-Fall aufgelöst.

    Falls jemand wissen möchte, woher ich das weiß:

    Ich bin der Erzengel Michael, der „Verwalter der kosmischen Intelligenz“: https://anthrowiki.at/Michael_(Erzengel)#Michael_als_Verwalter_der_kosmischen_Intelligenz

  7. @ Erzengel Michael:

    Der verlinkte Text ist vermutlich von Erzengel Karl (Valentin), dem Verwalter der komischen Intelligenz?

  8. Leute, Ihr habt nix verstanden!
    Christina von Dreien, Greta Thunberg, Fridays for Future… Kinder an die Macht! Damit der Planet noch ne Chance hat!

  9. @LilaFarbe:

    Wenn Sie ernsthaft Christina von Dreien mit Greta Thunberg und FFF vergleichen, dann haben Sie nix verstanden.

  10. @ Joseph Kuhn

    Du mußt noch tiefer in Rudolf Steiners Offenbarungen vordringen, um wirklich zu verstehen:

    https://anthrowiki.at/Kosmische_Intelligenz

  11. @ LilaFarbe

    in Dir wirken ahrimanische Kräfte: https://anthrowiki.at/Ahriman

  12. @Erzengel Michael:

    Sehr lustig, aber ist jetzt auch mal wieder gut, bitte.

  13. @ Bernd Harder:

    „Wenn Sie ernsthaft Christina von Dreien mit Greta Thunberg (…) vergleichen, dann haben Sie nix verstanden.“

    Wieso? Beide werden von ihren Müttern zur eigenen Selbstverwirklichung und zum Kohlescheffeln missbraucht. Aber das darf man ja im Falle des Schwedenmädels auf Skeptikerseiten nicht sagen…

  14. @noch’n Flo:

    Du „durftest“ es jetzt schon zum wiederholten Male sagen, ich denke, wir wissen es langsam …

  15. Sehr geehrter Herr Hader,

    Wissenschaftsleugner: „Scheuen Sie keine Diskussionen“ – die Strategie ist dabei sekundär

    ist ein aktueller Beitrag bei Ihnen.

    wir wissen es langsam …

    sieht nicht nach Diskussion aus. Und zu wir, rechnen Sie mich bitte nicht dazu.

  16. @Erzengel Michael, @Joseph Kuhn:

    Kann nicht sein. Leider liegen zwischen zwei Reinkarnationen immer rund 300 Jahre, und man reinkarniert abwechselnd als Frau und als Mann. Steiners Reinkarnation kann daher nicht vor dem Jahr 2.225 erscheinen, und dann wird es eine Frau sein. Wenn wir in das nächste Nachatlantische Zeitalter eintreten, ist das natürlich egal, weil die „Fortpflanzungsorgane dann abfallen werden“ (Steiner).

  17. @noch’n Flo: Greta tritt generell ohne Bezahlung auf, und die Erlöse aus Büchern gegen mW komplett an die Charity. Was verdient sie denn dann mit ihren Protesten?

  18. @Uwe Hauptschüler:

    Die Einstellung von „noch’n Flo“ gegenüber Greta Thunberg und FFF ist hier im Blog bestens bekannt und die Diskussion darüber hier und auch andernorts bereits lang und breit geführt worden – (deshalb auch @Anthroblogger: Lass es bitte sein.)

    Die Positionen sind klar, unverrückbar – und noch dazu allenfalls am Rande von Belang für diesen Blog. Eine Wiederaufnahme des Themas würde dem nichts Neues hinzufügen.

    *Wir* sind diejenigen, die damals mitdiskutiert haben – wer denn sonst? Warum sollte ich *Sie* dazurechnen?

  19. @Bernd Harder: Gut, das war mir nicht mehr so geläufig.

  20. @ Bernd Harder:

    q.e.d.

  21. Und bei Youtube finde ich kaum bis gar nichts kritisches zum Thema. Eigentlich hauptsächlich nur pro Videos. Wieso eigentlich ?

  22. @noch’n Flo:

    Genau – Deinerseits. Sobald jemand mit dem roten Tuch GT wedelt …

  23. @ nihil jie:

    Weil die wenigen Kritiker, die es gewagt hatten, am Denkmal zu kratzen, gnadenlos niedergeblökt wurden.

    @ AnthroBlogger:

    Wie bei Christina: nicht das Meidli verdient, sondern die Mutter.

    Die Parallelen sind übrigens frappierend, wenn man mal genauer hinschaut.

  24. Gut, es war zu befürchten, dass die Hitze irgendwann mal Auswirkungen zeigen würde, daher:

    @Erzengel Michael:

    Welchen Teil von „Aber ist jetzt auch mal wieder gut, bitte“ haben Sie nicht verstanden?

    Sie schreiben keine „Kommentare“, sondern permanent irgendwelche kindischen One-Liner, die weder Sinn noch Inhalt und auch nichts mit dem jeweiligen Thema zu tun haben. Wenn Sie mal was Vernünftiges beizutragen haben, kommen Sie gerne wieder.

    @noch’n Flo:

    Es geht schon wieder los mit „niederblöken“, „Schwedenmädel“, „Meidi“ etc.

    Außerdem gehe ich davon aus, dass @nihil jie wohl eher Christina von Dreien gemeint hat, oder?

    Ich finde es schade, dass Dein normales argumentatives, inhaltliches und sprachliches Niveau bei diesem Thema irgendwie nicht greift, aber *so* lassen wir das mal besser. An einer Eskalation wie damals ist sicher niemand interessiert.

  25. @ Bernd Harder:

    Tjaja, die Wahrheit tut weh…

  26. @noch’n Flo

    Niemand hat dich gezwungen mit dem Thema GT anzufangen. Beherzige doch einfach Bernd Harders Rat, lass die Diskussion stecken und verbringe lieber einen ruhigen Sommertag mit deiner Familie.

  27. @Bernd Harder

    Ja, ich meinte die Christina Meier. Ich habe vorhin mal kurz bei YT reingeschaut und probeweise mal nach etwas kritischem zum Thema gesucht. Leider habe ich kaum etwas gefunden. Im Gegenteil, YT ist praktisch überfrachtet mit pro Beiträgen. Ähnlich wie beim Sasek.

    Es ist keine Erwartungshaltung von mir, nur eine Feststellung. Ich selbst mache ja auch keine Vlogs oder ähnliches. Habe absolut kein Talent dafür.

  28. @RPGNo1/Flo:

    Ja, bitte!

  29. @ Bernd Harder:

    Ach übrigens: „Meidli“ ist schlichtweg das schweizerdeutsche Wort für „Mädchen“. Hätte man nachschlagen können. Und ist im Zusammenhang mit Christina sicherlich nicht unpassend.

  30. @noch’n Flo:

    „Tjaja, die Wahrheit tut weh…“

    Und die nächste sinnfreie Provokation. Du zeigst permanent, dass es nicht möglich ist, *dieses* Thema auf dem üblichen Niveau mit Dir zu diskutieren.

    Deshalb lass es jetzt bitte. Solange Du jedweden Widerspruch als „niederblöken“ und die Widersprechenden als „Greta-Fans“ verunglimpfst, bringt das nichts.

  31. @ nihil jie:

    Ist es nicht der Normalfall, dass auf völlig abstruse Dinge erst mal niemand ernsthaft kritisch reagiert?

    Man kann ja nicht den ganzen Müll im Netz kommentieren. Christina von Dreien hat offensichtlich durch die Reichweite ihrer Auftritte die Aufmerksamkeitsschwelle auch bei einigen kritischen Geistern überschritten.

    Das Titelthema der „gesellschaftlichen Infantilisierung“ wäre eigentlich ein lohnendes Diskussionsthema. Gibt es diese Tendenz? Wo zeigt sie sich noch? Was wäre daraus zu folgern?

  32. @ Bernd Harder:

    Schon recht.

  33. @Joseph Kuhn

    Zunächst reagiert wirklich eher seltener jemand. Dennoch gibt es bei vielen anderen Themen oft nach kürzerer Zeit schon den ersten Widerstand. Das Thema Dreier existiert aber auch nicht erst seit gestern.

    Außer ein paar Artikeln gab es aber bis jetzt wenig anderes kritisches darüber. Ist zumindest wirklich so der Eindruck den ich habe.

    Im Grunde aber unterscheidet sich Christina Meier kaum von all den anderen Esoterikern, die so Tag ein und aus, uns medial mit ihrer kruden Gedanken beglücken. Das einzige was sie so anders macht ist ihr Alter.

    Ich wette, sie wäre von sich aus nie auf diese irrsinnige Idee gekommen so einen Auftritt hin zulegen. Jetzt ist sie eben eins der meist herumgereichten Indigo bzw. Kristalblagen der westlichen Welt.

  34. Greta Thunberg mit CvD in einen Topf zu werfen, finde ich schon auch sehr gewagt.

    Die eine macht sich ernsthaft Gedanken über Klimapolitik, und hält Reden vor elitärstem Publikum, das (man verzeihe mir diese Formulierung) unsereins nicht einmal mit dem Arsch anschauen würde – die andere hingegen sitzt im Schneidersitz auf der Wohnzimmerstudiocouch, lässt sich von Esoterikern im Endstadium bauchbepinseln, und mümmelt nur wirrestes Zeug vor sich hin.

    Übrigens: Wenn es 12-strängige DNA, und siliziumbasierten Metabolismus, tatsächlich gäbe, würde ich das angesichts dieser Auswirkungen nicht haben wollen.

  35. Was haben wir Deutschen (kleine Verallgemeinerung,sorry) immer mit dem Geld…

    aber sehen nicht die viel Geilere Nummer mit der Macht(nicht Starwars!)…

    Wenn bestimmte Sachen automatischfunktionieren da man einen Status,den andere als heilsam oder inspirierend wahrnehmen oder andererseits sich der Sphincter am Enddarm krampfhaft schließt… Das Macht dafür sorgt,das bestimmte Probleme/Menschen garnicht mehr auftauchen weil man Leute im Umfeld hat, die für nötige Ruhe in der Seele eines „Mächtigen“ …

    sorgen…

  36. Zumindest die 12 DNS-Stränge, über die Christina vD angeblich verfügt, würden sich sehr leicht mit einer Analyse ihrer DNS feststellen lassen, ebenso könnte der Aufbau ihres Körpers auf der Basis von Silizium mit geeigneten Methoden festgestellt werden.

    Wäre dem tatsächlich so, würde es sich um eine wissenschaftliche Sensation ohnegleichen handeln. CvD würde. vermutlich bei einem Resultat, das sie als ganz gewöhnlichen Menschen erweist, behaupten, ihre besondere Ausstattung sei eben auf der geistigen Ebene und könne mit den plumpen Methoden der heutigen Wissenschaft nicht nachgewiesen werden – das übliche Argument von Esoterikern, wenn man ihre Aussagen überprüfen will.

    Ich kenne diese Szene, ihre Exponenten und die einschlägige Literatur relativ gut und muss sagen, dass „Chrigeli“ einfach sämtliche längst bekannten Narrative und Vorstellungen des Bereichs in einer neuen Verpackung feilbietet und mit jugendlicher Unschuld zum Besten gibt.

    Mami Meier hat ja selbst gesagt, dass sie sich das meiste angelesen hat. Ich bin gespannt, wie sie sich weiterentwickelt.

  37. @Sybille:

    Wie gesagt, ich arbeite u.a. für ein humanmedizinisches Fachlabor, die Kollegen brennen darauf, eine Probe von CvD zu untersuchen und den Nobelpreis zu gewinnen.

  38. @ Bernd Harder: vergessen Sie es :-) es würde mich nicht wundern, wenn sie gar nicht weiss, was DNS eigentlich ist und dass man diese heute sehr leicht analysieren kann. Das Mädchen tut mir ja fast leid. Ich wünsche ihr, dass sie auf ihrer aktuellen Lateinamerikareise einen netten Mann kennen lernt und endlich zu einer normalen jungen Frau wird, die sich vom Mami abgenabelt hat.

  39. @ Sybille:

    Selbst wenn sie weiss, was DNS ist, so wird man höchstwahrscheinlich 12strängige DNS mit heutigen Messmethoden gar nicht nachweisen können. Dass sie welche besitzt, hat sie deshalb auf einer viel höheren, geistigen Ebene erfahren.

  40. Wenn man nach „DNS Stränge Mensch“ googelt, kommt eine Flut von Seiten mit angeblicher Aktivierung von 12 oder 13 DNS-Strängen zur Bewusstseinserweiterung. Die Seiten mit ihrem wirren Inhalt sind zugleich der unmittelbare Beweis, dass es mit der Bewusstseinserweiterung nicht weit her ist.

  41. Diese Clowns könne froh sein über ihr ganzes Leben 12 bis 13 realitätsnahe Gedankenstränge entwickelt zu haben, und dafür würde ihnen wohl schon ein Plasmidring ausreichen. Dieser ist zumindest schon mal doppelsträngig .

  42. @crazyfrog:

    Schade, da wollte RTL filmen. Ich hatte schon im Vorfeld ein langes Interview dazu gegeben – wird jetzt wohl leider nicht gesendet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.