Das erklärt einiges: Für Xavier Naidoo ist die Erde eine Scheibe

Der “Echo”-Auftritt von Xavier Naidoo vergangene Woche sorgte bereits für “Hohn und Spott” – jetzt ist der ReichsdeppenUnterstützer offenbar endgültig auf Tila-Tequila-Niveau angekommen:

naidoo

Laut BamS soll Naidoo …

… wäh­rend der Staffel-Aufzeichnung der TV-Show „Sing mei­nen Song“ immer wie­der erzählt haben, dass die Erde keine Kugel son­dern eine Scheibe sei. Sein „Beweis“: Mit einem Lineal vor Augen soll er die feh­lende Krüm­mung der Erd­ku­gel am Hori­zont gemes­sen haben.”

Höchstens ein weiterer Beweis für den schwer begrenzten Horizont des “Goldenen Brett”-Preisträgers.

Zum Weiterlesen:

  • „Flache Erde“: Porno-Starlet heizt Verschwörungsgläubige an, GWUP-Blog am 11. Januar 2016
  • „Muslime tragen den neuen Judenstern“: Jetzt reicht es auch Marek Lieberberg mit Naidoo, GWUP-Blog am 5. Dezember 2015
  • Darum reicht’s uns jetzt mit Xavier Naidoo, puls am 20. Oktober 2014

46 Kommentare zu “Das erklärt einiges: Für Xavier Naidoo ist die Erde eine Scheibe”


  1. 1 RPGNo1 10. April 2016 um 17:23

    Naja, was die BamS recherchiert, sollte man mit Vorsicht genießen. Aber kurz zu Xavier Naidoo:
    1) Ich halte ihn für einen außergewöhnlichen, sehr talentierten Soulsänger,
    2) der aber nur ein bestenfalls durchschnittlicher Songschreiber ist,
    3) und der mit seinem Jesus-Komplex und seiner Sympathie für die Reichsbürgerbewegung bei mir nur ungläubiges Kopfschütteln erzeugt.
    Trotzdem bin ich auf “Sing meinen Song” gespannn. Die Interpretationen von bekannten und weniger bekannten Songs sind sehr interessant.

  2. 2 Sebastian Bartoschek 10. April 2016 um 21:35

    Die Kassierer helfen nun Naidoo:

    http://www.ruhrbarone.de/kassierer-helfen-xavier/125178

    ;)

  3. 3 2xhinschauen 11. April 2016 um 11:32

    Alles Hörensagen in dem Artikelchen, zumal von der Sorte, wo es egal ist, ob es stimmt oder nicht.

    Und mal unter uns: Unser schönes Deutschland ist doch tatsächlich besetzt. Hunnen, Römer, Wikinger, Goten, Gallier und wernichtnochalles hier durchmarschiert oder gleich ganz geblieben ist. Aber Deutsche? Die ganze Besiedlung kam doch überhaupt aus Afrika. Also!

    Und wie könnte die Erde kugelig sein, wenn das Universum lt. Wissenschaft doch angeblich flach ist?

    Eben.

  4. 4 RainerO 11. April 2016 um 22:03

    Hm, schwierig.
    Im Normalfall würde die GWUP eine BamS nicht einmal mit Gasmaske, Schutzkleidung und Kneifzange anfassen.
    Ein wenig entsteht der Eindruck, dass hier eine Quelle plötzlich für zitierenswürdig erachtet wird, nur weil es in den Kram passt.
    Wurde das denn geprüft? Wem hat er das gesagt? Die Gewissenhaftigkeit in der Recherche wurde wohl vergessen, weil es zu schön war, schnell einen höhnischen Kommentar rauszuschießen.
    Nur damit es klar ist: Ich halte diesen Herrn für einen Irren, er war mir schon immer unsympatisch, noch bevor ich von seinem braunesoterischen Anstrich wusste, und nachher erst recht. Er produziert von ganz alleine tonnenweise Bullshit, da braucht es nicht noch das Wiederkäuen (höchst zweifelhafter) Quellen.

  5. 5 Bernd Harder 11. April 2016 um 22:05

    @Rainer O.:

    Mehrere Quellen sind in dem BamS-Artikel namentlich genannt, zu einer von diesen besteht PN-Kontakt.

  6. 6 Catweazle 12. April 2016 um 13:13

    Apropos Scheibe:
    Diese Scheibe ist ein Hit, wann dreht ihr euch endlich mit. Diese Scheibe müsst ihr koofen, dit is ne Scheibe für die Doofen!

    Könnte X.N. neu auflegen für seine verbliebenen Fans;)

  7. 7 rambaldi 13. April 2016 um 12:13

    Je mehr offensichtlichen Unsinn das Naidoo glaubt, desto besser…

  8. 8 crazyfrog 13. April 2016 um 14:11

    Was hält Naidoo von der flachen Sonne?

    https://www.facebook.com/flatsunsociety/

  9. 9 Stefanie 13. April 2016 um 17:31

    Jeder kann doch glauben, woran er will.
    Ich finde, dass die Erde so Vieles sein kann. Was würde ein Fisch sagen, wie die Welt gebaut ist oder die Ameise oder der Vogel oder eine Spinne? Wer von diesen Tieren will es schon genau wissen? Ich finde, dass alle Perspektiven ihre Daseinsberechtigung haben. Auch die, einer flachen Erde.
    Ob flach, rund oder eckig.
    Es ist alles eine Frage der Perspetive.
    Wenn wir rausgehen und zum Himmel schauen, dann sieht es ja nunmal auch so aus, als wäre die Erde flach, Als würde sich alles um uns drehen.
    Auch die Anschauung einer runden Welt ist ja etwas überholt. Die Welt könnte alles sein, sogar nur ein Hologramm, in dem Raum und Zeit nur eine Illusion sind. Wer weiß es schon?
    Ich bin kein FlatEarthler, aber irgendwie finde ich die Vorstellung trotzdem interessant, wenn man sie auch mal weiter führt..

  10. 10 Bernd Harder 13. April 2016 um 17:37

    @Stefanie:

    Bitte sagen Sie, dass das eine Parodie ist – das können Sie unmöglich ernst meinen, oder?

    << Jeder kann doch glauben, woran er will. << Ja - solange belegbare Tatsachen diesen "Glauben" nicht ad absurdum führen. "Glauben" können/müssen Sie an Dinge, die nicht beweisbar sein. Sind sie beweisbar, handelt es sich nicht mehr um Glauben, sondern um Dummheit bzw. Realitätsverweigerung.

  11. 11 Stefanie 13. April 2016 um 18:05

    Und Sie glauben, es gäbe nur die -> eine <- Realtität?

  12. 12 Bernd Harder 13. April 2016 um 18:07

    @Stefanie:

    << glauben << Wie gesagt: falscher Terminus.

  13. 13 Stefanie 13. April 2016 um 18:21

    Also sind für Sie Menschen, die Dinge sagen, für die es eindeutige Gegenbeweise gibt, Realitätsverweigerer?

    Wissenschaft ist doch induktiv. Niemand kann genau sagen, wie die Welt ist. Dass das alles eine Frage der Perspektive ist, ist doch jetzt nichts Neues? Von mir aus können wir auch den Begriff << glauben << streichen und daraus einmal mal eine << Idee << machen? ;)

  14. 14 Bernd Harder 13. April 2016 um 18:26

    @Stefanie:

    Es gibt Dinge, die wir wissen, und es gibt Dinge, die wir glauben.

    Es gibt gesicherte, unwandelbare Erkenntnisse (z.B. Naturgesetze).

    Und es gibt vorläufige Erkenntnisse, die sich ändern oder widerlegt werden können. Die Kugelgestalt der Erde gehört nicht dazu, genau so wenig, wie es eine Frage der “Perspektive” ist, ob es die Gravitation gibt.

    Auch eine Spinne schwebt nicht in der Luft herum, obwohl sie aus ihrer “Pespektive” nichts von der Erdanziehungskraft weiß.

  15. 15 Stefanie 13. April 2016 um 18:38

    Meine Idee ist es, dass jedes Lebewesen eine natürliche, angeborene Idee von der Welt hat, die ihre Daseinsberechtigung hat. Sei es der Fisch, der Vogel oder die Spinne. Ich finde es vermessen zu sagen, dass wir als Menschen die beste Idee von der Welt hätten. ;)

  16. 16 Bernd Harder 13. April 2016 um 18:41

    @Stefanie:

    Der Unterschied ist nur, dass wir Menschen weit mehr als nur eine “Idee” von der Welt haben.

    Wenn das so wäre, würde nicht mal Ihr Kühlschrank, geschweige denn ein GPS o.ä. funktionieren.

    Klar haben auch Fantasy-Romane ihre Daseinsberechtigung – solange die Autoren nicht behaupten, Sachbücher zu verfassen.

  17. 17 Stefanie 13. April 2016 um 18:54

    Ich muss zugeben, Ihre Argumente sind stark. An die Fantasie-Romane dachte ich auch schon. :)

    Aber haben Sie vielleicht mal daran gedacht, dass Sie Ihre natürliche << Idee << von der Welt vielleicht vergessen haben?

  18. 18 noch'n Flo 13. April 2016 um 19:04

    Ich hoffe ja immer noch, dass “Stefanie”s Kommentare einfach nur ein genialer Poe sind. Leider fürchte ich inzwischen, dass dem nicht so ist. Auhauhauha!

    “Und Sie glauben, es gäbe nur die -> eine <- Realtität?"

    Ich bin sogar sicher, dass es keine einzige "Realtität" gibt. Zumindest nicht in dieser Schreibweise… (scnr)

  19. 19 Bernd Harder 13. April 2016 um 19:05

    @Stefanie:

    Wie gesagt: Auch ich persönlich kann durchaus eine persönliche/eigene/subjektive “Idee” von der Welt haben.

    Das bleibt mir unbenommen, solange ich nicht versuche, eine Religion daraus zu machen, das heißt: ohne Belege, Argumente, Fakten und Tatsachen andere davon überzeugen zu wollen.

    Mit solchen “Ideen” kann man wunderbare Bücher schreiben, Lieder texten etc.

    Um diese Welt aber voran zu bringen, das Leben sicherer und angenehmer zu machen, Leid zu lindern oder zu vermeiden, Krankheiten zu besiegen, Energieprobleme zu lösen etc.pp., halte ich es für sinnvoller, “Ideen” mit der Realität abzugleichen, also mit dem, was wir einigermaßen sicher über die Welt wissen, und sie daran auszurichten.

    Das schließt “neue Wege” keineswegs aus, ganz im Gegenteil. Auch Wissenschaftler handeln intuitiv und lassen sich hin und wieder von einem “Gefühl” leiten.

    Es schließt lediglich aus, sich allein und ausschließlich in “Ideen”, Phantasien und Vorstellungen zu verlieren, die außerhalb meines Kopfes für niemanden eine Bedeutung haben.

  20. 20 Ich 13. April 2016 um 19:08

    @Stefanie:

    Natürlich dürfen sie glauben, dass die Erde eckig ist. Sie dürfen glauben, was sie wollen. Sollte Ihr Glauben aber in Konflikt mit der Realität geraten, wird immer die Realität gewinnen.

    Einfachstes Beispiel: Vom Hochhaus springen bleibt tödlich, auch wenn man noch so sehr daran glaubt, fliegen zu können.

    Es erscheint mir daher sinnlos und dumm zu glauben, man könne z.B. die Naturgesetze außer Kraft setzen. Oder anders: Glaube kann Berge versetzen, aber nur die im eigenen Kopf. In der Realität scheitert man bereits am Maulwurfshügel.

  21. 21 Stefanie 13. April 2016 um 19:31

    Ich glaube ja auch nicht, dass die Welt wirklich eckig ist. ;)
    Aber der “Idee” wegen dieser Idee mal zu folgen, finde ich schon
    interessant. Ja, mit Ideen lassen sich gut Songs, Bücher, und alle kreativen Arbeiten machen.

    Aber zurück zum Thema: Ich finde es nicht gut, dass man einen Mann, weil er sich Gedanken um die Welt macht, als “Reichsdeppen” und auf “Tila-Tequila”-Niveau stuft. Das bringt der Welt doch auch keinen Nutzen und lindert das Leid und die Krankheiten auf der Welt genauso wenig.

  22. 22 Bernd Harder 13. April 2016 um 19:43

    @Stefanie:

    < < Aber zurück zum Thema: Ich finde es nicht gut, dass man einen Mann, weil er sich Gedanken um die Welt macht, als "Reichsdeppen" und auf "Tila-Tequila"-Niveau stuft. << Da sind wir wieder am Anfang. Auf "Reichsdeppen-Niveau" wird Naidoo nicht gestuft, weil er sich "Gedanken um die Welt" macht, sondern weil er vor Reichsbürgern auftritt und dummes Zeug und wirre Verschwörungsmythen verzapft: https://blog.gwup.net/2015/10/24/zweifach-negativ-preisgekront-xavier-naidoo-im-sz-magazin/

    Wir halten Antisemitismus und Rechtsextremismus grundsätzlich nicht für harmlos.

    << auf "Tila-Tequila"-Niveau << ... befindet er sich deswegen, weil er Fakten und Tatsachen leugnet, nicht weil er sich Gedanken um die Welt macht.

  23. 23 Stefanie 13. April 2016 um 19:50

    Woher weißt du denn, dass er Fakten und Tatsachen leugnet? Ich meine, wir haben das beide über Dritte gehört. Das ist wie “Stille-Post”. Hast du dich mit ihm denn mal darüber persönlich unterhalten?

  24. 24 Bernd Harder 13. April 2016 um 19:54

    @Stefanie:

    Was genau meinst Du?

    Es gibt Texte, Interviews und Filme von ihm, wo diese Dinge festgehalten wurden.

    Es gab auch eine Gerichtsverhandlung dazu, bei der er sich geäußert hat.

    Was die BamS-Geschichte angeht: Auch dafür gibt es mehrere Zeugen.

  25. 25 Stefanie 13. April 2016 um 20:04

    Also ich kenne auch einige Texte, Interviews und Filme von ihm.

    Antisemitismus sowie Rechtsextremismus konnte ich bisher nicht feststellen. Ich weiß, es gab da schon ein paar kritische Songtexte. Aber soweit ich gehört habe, richteten die sich ja an anderer Zielgruppe. Auch ein Gericht konnte hier Rechtsextremismus nicht belegen. Das ist Faktum. ;)

  26. 26 Bernd Harder 13. April 2016 um 20:08
  27. 27 Stefanie 13. April 2016 um 20:35

    Bernd, also ich habe mir das mal in Ruhe angesehen und auch das Video. Tut mir Leid, aber ich weiß echt nicht was du da so Rechtsextremes hörst? Ich sehe da nur einen recht schüchternen Mann, der sagt, was er denkt. (Ist jedenfalls mein Eindruck) In dem Video macht er doch auch nur klar, dass Deutschland nicht in den Krieg ziehen soll. Stimmt, er ist kein Politologe, aber das ist ja nur seine Meinung, worauf er auch ein Recht hat. Eine Meinung ist immer subjektiv und hat auch nicht den Anspruch auf Wahrheit.

  28. 28 Bernd Harder 13. April 2016 um 20:41

    @Stefanie:

    Ja, auf seine eigene Meinung hat er ein Recht – nur nicht auf eigene Tatsachen, was z.B. die Flache Erde angeht.

    Was das andere betrifft:

    Es ging vor Gericht um diese Text- und Redepassagen:

    < < Ich möchte auf jeden Fall, dass wir irgendwie miteinander Ordnung schaffen in diesem Land [...] Der 11. September 2001 war der Warnschuss. Wer das als Wahrheit hingenommen hat, was da erzählt wurde, hat einen Schleier vor den Augen [...] Einer allein hat schon die Macht, das Ganze zum Sturz zu bringen. Und wenn wir uns vereinigen, wenn jetzt sogar ein paar Hundert hier sind, dann muss es uns doch auf jeden Fall gelingen. << << Baron Totschild gibt den Ton an und er scheißt auf euch Gockel. Der Schmock st’n Fuchs und ihr seid nur Trottel. << Zusammen mit seiner Vorgeschichte ("„Ich bin ein Rassist, aber ohne Ansehen der Hautfarbe“) http://www.musikexpress.de/xavier-naidoo-im-interview-ich-bin-ein-rassist-aber-ohne-ansehen-der-hautfarbe-150829/

    kann man das so oder so sehen.

  29. 29 Stefanie 13. April 2016 um 21:40

    Das Interview ist echt irgendwie krass. Aber ich meine, das ist doch über 16 Jahre her? Ich habe da mal ein aktuelleres Interview herausgesucht, da distantiert er sich auch klar und deutlich gegen Rechtsextremismus:

    http://www.stern.de/kultur/musik/xavier-naidoo-im-interview—deutschland-ist-kein-souveraenes-land–6564592.html

    LG

  30. 30 Bernd Harder 13. April 2016 um 21:56

    @Stefanie:

    Es mag sicher so etwas wie Jugendsünden geben – überzeugend finden wir aber auch das Stern-Interview nicht:

    < < Am nächsten Tag fuhr ich dann mit dem Fahrrad zum Reichstag, um mir selbst mal anzusehen, mit wem ich von der Presse in einen Topf geworfen werde. Man kann es mir doch nicht verübeln, mich zu informieren. << Nun ja - er hat dort auf der Bühne eine Rede zu diesen Leuten gehalten, und die war keineswegs "dagegen", sondern des Wortlauts, der im letzten Post einkopiert ist. Da ging es allenfalls um Rande um "Liebe und Frieden", sondern um gemeinsame Aktionen und Kooperation, mit rechtsextremen "Reichsbürgern" und NPD-Leuten. Und er wusste nach eigener Aussage, wer das ist und wem er es zu tun hat. Und ob man dabei "Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir zusammen" mit diesen Typen zusammen anstimmen muss - ich weiß nicht https://www.youtube.com/watch?v=T15fhSoXa-w

    Auch das hier ist einfach nur total daneben bzw. uninformiert:

    << Die Achillesferse des Anschlags ist doch das 47-stöckige Bürogebäude neben den Türmen gewesen, genauer gesagt: Gebäude Nummer 7. Dieses Gebäude ist Stunden später eingestürzt. Das sah aus wie bei einer kontrollierten Sprengung. Daran gibt es nichts zu deuten. << Ich sage mal so: Wenn er nicht antisemitisch und rechtslastig ist, dann ist er einfach nur, sorry, strunzblöd und verboten naiv.

  31. 31 Stefanie 13. April 2016 um 22:22

    Hm, ist schwierig.

    Vom Gefühl her würde ich doch eher auf Naivität tippen. ;)
    Auf mich macht er einen sehr sensiblen Eindruck:
    Etwas verrückt und eigen.
    Ich kenne ihn aber auch nicht persönlich, daher
    kann ich mir da kein genaues Bild machen.

  32. 32 Bernd Harder 13. April 2016 um 22:33

    @Stefanie:

    Versteh ich.

  33. 33 Michael 6. Juni 2016 um 01:07

    Ist die Erde nun flach oder eine Kugel?

    Bisher dachte ich, wie alle, sie sei eine Kugel. Ich stamme vom Bodensee und habe dort in der Schule gelernt, man könne von Lindau aus niemals nach Konstanz sehen, da die Erdkrümmung das eindeutig verhindere.

    Nun zu “Beweisen”, die Stefanie verlangt:

    Doch vor kurzem stieß ich auf die Webseite eines Wissenschafters, der Fotoaufnahmen am Bodensee vorgenommen hat. Wenn das, was er schreibt (und ich neige sehr stark dazu, dies anzunehmen, da sich meine Beobachtungen entgegen dem in der Schule Gelernten eher mit seinen decken) stimmt, dann wäre das ein unumstößlicher Beweis zumindest dafür, dass die Erde nicht die Kugelform hat, die uns gelehrt wurde. Die Ausführungen auf der Webseite sind sehr ausführlich, incl. Nasalink zur Berechnung der Erdkrümmung. Aber entscheidet selbst:

    http://euronia.com/de/2012-04-16-18-33-38/blog-liste/136-die-erde-ist-flach

    Viel Spaß

  34. 34 noch'n Flo 6. Juni 2016 um 09:50

    @ Michael:

    So eine Seite ist für Dich eine ernstzunehmende Referenz? Wirklich? Meine Güte, da schreit ja schon alles förmlich “Crank”. Und wenn Du da Zweifel hast, lies Dir als erstes mal das unglaublich schwurbelige Impressum durch – da werden beim Autor sogar Züge einer veritablen Schizophrenie sichtbar.

  35. 35 Bernd Harder 6. Juni 2016 um 09:55

    @noch’n Flo:

    Zumindest gefällt der Herr sich offenkundig in der Rolle eines “Querulanten”, der nicht nur gegen die Runde Erde kämpft, sondern auch gegen die GEZ, Hartz IV, die “Klimalüge”, Kunststoff, Papier und vieles mehr.

    Dafür hat er ein “Alternativgetränk” namens “Wasserkefir” entwickelt, für das er jetzt Geschäftspartner sucht: “Geschätztes Marktvolumen: 70 – 100 Mio €”.

    Und die Welt um sich herum hat der gute Mann auch nicht so richtig verstanden:

    < < Delfine leben in ständiger Harmonie mit ihren Artgenossen und der Natur. << Harharhar ... http://scienceblogs.de/meertext/2014/01/12/delphin-verhaltensforschung-2-von-schwammtauchern-und-kindsmoerdern/

    http://www.zeit.de/1998/23/199823.delphine.xml

  36. 36 Bernd Harder 6. Juni 2016 um 10:37

    @Michael:

    Die endlosen Schwurbeleien des Herrn sind darüber hinaus weitgehend sinnfrei.

    Die Sache sieht eigentlich ganz simpel aus:

    Die Schlosskirche steht ja nicht direkt auf Seehöhe, sondern ein paar Meter höher. Der See sollte tatsächlich einen Teil des Hügels verdecken, auf dem die Kirche steht – das tut er auch.

    Wenn man das Foto aus zirka fünf Metern Höhe aufnimmt und ein paar Meter Boden unterhalb der Kirche von der Erdkrümmung verdeckt sind, dann stimmt die Rechnung ziemlich genau.

  37. 37 Michael Fischer 7. Juni 2016 um 12:08

    Die Erde ist beides!! Das wusste schon Huckleberry Finn (nachzulesen in “Tom Sawyers neue Abenteuer – Die Reise im Ballon”):

    “Und tatsächlich sah man von so weit oben ganz deutlich, dass die Erde rund war. Aber bei uns zu Hause in Missouri ist sie vollkommen flach, das schwöre ich!”

  38. 38 Ralf in Altersteilzeit 7. Juni 2016 um 14:16

    Dieser Blog (euronia.com) ist wirklich der Hit :-)

    Hier zeigt sich wieder einmal, daß intelligente Menschen zu großen Dummheiten fähig sind.

    Mal eine Nanosekunde angenommen, die Erde wäre flach – welchen Sinn hätte eine “Kugel-Erde-Verschwörung”?
    Was wäre dann, mit “unserem” Astronaut Alexander Gerst und seinen schönen “Kugel-Erde-Erde-Tweets”? – Alles nur Fake?

    Aber ich frage nochmal: Was würde eine solche Verschwörung bewirken?

  39. 39 Pierre Castell 1. November 2016 um 13:30

    Als ich soeben auf der Sonnenbank lag und über das Smartphone mit Stöpseln im Ohr entspannt Musik aus dem Radio hörte, lief auf plötzlich ein Song, der mich ganz genau hinhören ließ.

    “Sei nicht so hart zu Dir selbst” drang es in meine Ohren und ich dachte, der Xavier Naidoo singt ja doch genial (ich hatte mich hier im Blog mal vor längerer Zeit negativ zu seiner Musik geäußert.

    Die warme Stimme, so viel Gefühl und auch der Text – ich war begeistert …

    Nach 25 Minuten lief ich ins Wohnzimmer zum Notebook und suchte das Video zum Song – und war noch viel mehr begeistert. Denn ich stellte mit Freuden fest, dass es sich bei dem Sänger gar nicht um Xavier Naidoo, sondern um Andreas Bourani handelte (ich hatte bisher noch nie von ihm gehört).

    Das wollte ich einfach nur mal so loswerden;-)

  40. 40 crazyfrog 25. Januar 2017 um 14:58
  41. 41 Catweazle 25. Januar 2017 um 15:29

    Wieso den Auftritt verhindern? Wäre doch eine gute Gelegenheit ihn vor möglichst vielen “Fans” lächerlich zu machen.

  42. 42 crazyfrog 30. Januar 2017 um 17:00
  43. 43 Bernd Harder 31. Januar 2017 um 18:26

Kommentieren