Katze mit MMS: „Chlordioxid ist ein Desinfektionsmittel, tötet also“

So sieht die Wahrheit hinter dem “Wundermittel” MMS aus:

Wenn man beim Einnehmen einer stark verdünnten giftigen Substanz noch keine Vergiftungserscheinungen hat, heißt das nur, dass der Körper noch damit umgehen kann. Es heißt aber nicht, dass sie deswegen gesund ist.

Chlordioxid ist ein Desinfektionsmittel, tötet also. In kleinen Dosen kleine Lebewesen. In großen Dosen auch größere.”

Zu dem Thema gibt es auch einen aktuellen Beitrag im Susannchen-Blog:

Was sich Menschen alles antun – Heute: Quacksalberei mit MMS”

Zum Weiterlesen:

18 Kommentare zu “Katze mit MMS: „Chlordioxid ist ein Desinfektionsmittel, tötet also“”


  1. 1 Ich 3. September 2017 um 09:14

    Wo wir wieder bei den Heilpraktikern wären:

    “…Ich gehe als der erster Heilpraktiker Deutschlands voraus, der sich offiziell für die Anerkennung der Substanz ClO2/Chlordioxid, als Therapiemittel und die Aufnahme in die Gebührenordnung für Heilpraktiker einsetzt, um zukünftig, im Rahmen der Therapiefreiheit, den legalen Praxiseinsatz von Chlordioxid durchzusetzen, auch wenn dies derzeit noch mit massiven Verleumdungen und kriminalisierungsversuchen durch die Medien, auch gegen mich persönlich, verbunden ist. Doch auch Aufgrund meiner erfolgreichen Eigentherapie mit CDS/CDL, CDI und DMSO, erkläre ich mich weiterhin bereit, jeder Person die eigenverantwortlich die hier benannten Substanzen einnehmen möchte, persönlich in meiner Praxis zu begleiten und meine persönlichen, sehr umfangreichen wissenschaftlich-, medizinischen- Kenntnisse und Erfahrungen im Zusammenhang mit CDL, CDI, CDS, MMS, ClO2, NaClO2 oder DMSO mit ihnen zu teilen….”

    Quelle:
    https://www.prema-seva-naturheilpraxis.de/therapien-diagnose/mms-chlordioxid-cdl-cds-und-dmso/

    Basis sind “erfolgreiche Eigentherapie” und seine “wissenschaftlich-medizinischen Kenntnisse”.

  2. 2 Udo Endruscheit 3. September 2017 um 12:38

    @Ich: Der Erfolg der Eigentherapie dieses Fachmannes ist offensichtlich.

  3. 3 Habra 3. September 2017 um 13:18

    Um jetzt wieder auf die böse Pharmaindustrie zu kommen, die MMS wegen mangelnder Gewinnaussichten bekämpft:

    Würde ich in einer Miniproduktion von MMS das Zeug verkaufen wollen, hätte ich inklusiv eines exorbitanten eigenen Stundenhonorars Kosten in Höhe von maximal € 8,00/verkaufte Einheit. Darin sind Kosten für Gefäße, Etiketten und Versand schon eingerechnet. Und vertickt wird das Zeug in Größenordnungen von € 20,00 bis € 50,00.

    Nochmals, wäre MMS nur halb so wirksam wie dem von “ICH” erwähnten Heilpraktiker und gewerblichen MMS-Dealern verbreitet: eine Verdienstmöglichkeit für die Pharmaindustrie, die es noch niemals so gegeben hat: lediglich etwas Personal zum Abfüllen, tausende von forschenden Angestellten weniger, keinerlei klinischen Prüfungen zur Zulassung mehr usw.

    Übrigens ist das Zeug gar nicht so selten im Umlauf: Bei den regelmäßigen Problemstoffsammlungen der Kommunen erhalte ich immer wieder einmal MMS, manchmal schamhaft deklariert als Desinfektionsmittel, manchmal sogar mit dem Hinweis, dass das Medikament wahrscheinlich abgelaufen sei.

    Und wenn ich mir die Seite des von “ICH” genannten HP anschaue, gibt es für mich zur Wahrung der “Volksgesundheit” nur eine Möglichkeit:

    Verbot jeglicher gewerblichen Heilbehandlung von nicht approbierten Medizinern.

  4. 4 Onkel Michael 3. September 2017 um 16:08

    Dieser Heilpraktiker macht mich sowas von wütend…

  5. 5 Onkel Michael 3. September 2017 um 16:53

    Sooo… dieser Heilpraktiker war zuviel für den Onkel. Gerade ging eine E-Mail an das zuständige Gesundheitsamt mit der Bitte um Überprüfung raus.

    Bei Interesse halte ich euch auf den Laufenden.

  6. 6 Michel 3. September 2017 um 18:04

    Wahrscheinlich müssen erst Tiere sterben, bevor naive Menschen per Gesetz vor Quacksalberei geschützt werden.

  7. 7 Mela 3. September 2017 um 18:35

    Shameless plug – mein ausführlicher Artikel zu MMS bei Autismus, wie es dazu kommen konnte und den Beteiligten, im Webseitenlink.

  8. 8 noch'n Flo 3. September 2017 um 19:22

    @ Onkel Michael:

    “Bei Interesse halte ich euch auf den Laufenden.”

    Das wäre sehr nett, vielen Dank!

  9. 9 Ich 3. September 2017 um 19:40

    @Onkel Michael:
    Ja gern, bitte auf dem Laufenden halten.

  10. 10 Joseph Kuhn 3. September 2017 um 19:57

    Da kritisieren die Leute die böse “Chemie”, und haben keine Bedenken, wirklich böse Chemie zu schlucken (oder der Katze zu geben, sonst kriegt die bestimmt Biofutter).

  11. 11 borstel 3. September 2017 um 20:05

    Wenn’s nicht so traurig-ernst wäre, man müßte lauthals loslachen: Da vermarktet jemand, der seine Praxia “prema seva NATURHEILPRAXIS” nennt, diese – nach Esoterikermaßstäben – höchst synthetische Brühe, die nicht nur Mensch und Tier, sondern auch für die Natur allgemein höchst schädlich ist. Dumm bleibt dumm, da helfen keine Pillen und keine warmen Umschläge…

  12. 12 Gast 3. September 2017 um 21:28

    Prema Seva Naturheilpraxis
    Rainer Taufertshöfer
    Heilpraktiker
    https://www.prema-seva-naturheilpraxis.de

    Wenn ich diesen ganzen Schwachsinn( z.B.MMS) lese, hoffe ich doch, dass bald Heilpraktiker verboten werden. Was mich jetzt nicht wundert, er ist Veganer und macht Ernährungsberatung.

    Wegen der MMS Werbung, müsste hier nicht das Gesundheitsamt/ Staatsanwaltschaft eingreifen. Hier scheint jeder Heilpraktiker machen zu können, was er will. Erschreckend!

  13. 13 RPGNo1 3. September 2017 um 21:44

    Hat jemand erkannt, mit wem der MMS-Krankpraktiker auf seiner Homepage so stolz posiert? Dr. Kerry Rievera? Bitte sehr!
    https://www.psiram.com/de/index.php/Kerri_Rivera
    Ich könnte kotzen! :(

  14. 14 crazyfrog 3. September 2017 um 22:26
  15. 15 noch'n Flo 4. September 2017 um 09:16

    @ crazyfrog:

    Die ganzen Tierheilpraktikerinnen mit akademischen Titeln wundern mich jedenfalls nicht. Wie war das doch gleich: die Hauptkunden von Heilpraktikern sind weiblich, überdurchschnittlich gebildet und finanziell gut gestellt. Warum sollen sich von den zufriedenen Kundinnen nicht irgendwann einige selber zum Heilen berufen fühlen?

  16. 16 crazyfrog 4. September 2017 um 13:00

    Dazu:

    Veterinär fordert wissenschaftlich belegte Medizin für Tiere

    https://www.gwup.org/infos/nachrichten/1941-veterinaer-fordert-wissenschaftlich-belegte-medizin-fuer-tiere

  17. 17 Christian Becker 4. September 2017 um 15:48

    Der Begriff Tierheilpraktiker ist übrigens meines Wissens nicht geschützt (definitiv war das 2016 noch so).
    Tierheilpraktiker wird man also noch leichter als Menschenheilpraktiker. Schild drucken genügt, Gewerbe anmelden und los geht’s. Ziemlich absurd.

  1. 1 Froschs Blog: » Im Netz aufgefischt #332 Pingback am 3. September 2017 um 11:52

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web