Video: Team Wallraff bei den “alternativen Medien”

Interessante Reportage:

Stefanie Albrecht und Kollegen vom RTL-Team Wallraff undercover bei den “alternativen Medien”: Epoch Times, unzensuriert.at und RT Deutsch […]

Keines dieser „Nachrichtenportale“ wirkt der Beitragsautorin zufolge neutral, eher im Gegenteil: „Nachrichten“ entstehen hier, indem Laien Informationen aus dem Internet ungeprüft übernehmen, überspitzen und vereinfachen. Ungewissheit werde auf diesen Portalen bewusst geschürt, um Leser zu verunsichern.

Den Vorwurf an die sogenannte Systempresse, Falschinformationen zu verbreiten, könnten diese Portale genau so gut an sich selbst richten. Allerdings scheint das den Betreibern nicht bewusst zu sein.”

Zum Weiterlesen:

  • „Laien, die Informationen ungeprüft verbreiten“: Wallraff-Team für RTL extra undercover bei RT Deutsch & Co., meedia am 29. August 2017
  • Das ABC der unseriösen Quellen, medium am 14. November 2015
  • So verbreitet sich eine Fake News, rtl.de am 29. August 2017
  • „Meine Fresse, Lügenpresse”: Neuer Live-Talk mit Tommy Krappweis und Gästen, GWUP-Blog am 8. Januar 2017
  • Medienkritik, Paranoia und “Alternativ-Journalismus”, GWUP-Blog am 2. November 2014
  • Die Medien der Neuen Rechten, Teil 1: Die Wochenzeitung „Junge Freiheit“, correctiv am 27. Dezember 2016
  • Die Medien der Neuen Rechten, Teil 2: Das Magazin „Compact“, correctiv am 28. Dezember 2016
  • Die Medien der Neuen Rechten, Teil 3: Das Magazin „Sezession“, correctiv am 29. Dezember 2916
  • Die Medien der Neuen Rechten, Teil 4: Das Portal KenFM, correctiv am 30. Dezember 2016
  • Die Medien der Neuen Rechten, Teil 5: Der Blog „Politically Incorrect“, correctiv am 2. Januar 2017
  • Die Medien der Neuen Rechten, Teil 6: Der Kopp-Verlag, correctiv am 3. Januar 2017
  • Die Medien der Neuen Rechten, Teil 7: Das Webportal „RT Deutsch“, correctiv am 4. Januar 2017

 

7 Kommentare zu “Video: Team Wallraff bei den “alternativen Medien””


  1. 1 yoshee 3. September 2017 um 10:25

    Glücksspiel! Jetzt auch in Casablanca…

    Es hätte mich ehrlich gesagt schockiert, wäre bei den Recherchen herausgekommen, dass dort aufrichtige Menschen arbeiten, die sich der Wahrheit verpflichtet fühlen; aber so…

    Ich finde Wallraffs Arbeit wichtig, aber etwas wirklich Neues erfährt man hier auch nicht, oder?

    Dass es sich bei den 3 Beispielen um Fake-News-Portale handelt, wusste Mensch auch schon vorher (wenn Mensch es denn wissen wollte). Und die, die es nicht wissen, wird dieser Beitrag (“Lügenpresse!”) wohl kaum überzeugen.

    Viel interessanter finde ich die Frage, wie Menschen ernsthaft glauben können sich dort informieren zu können. Vielleicht macht Wallraff ja noch einen Teil zu der Frage…

  2. 2 Bernd Harder 3. September 2017 um 10:47

    @yoshee:

    “Viel interessanter finde ich die Frage, wie Menschen ernsthaft glauben können sich dort informieren zu können.”

    Ich finde, viel mehr als die Antworten der Pegida-Leute am Anfang braucht man darüber nicht zu machen.

    Es geht gar nicht darum, sich dort zu “informieren”, sondern die eigenen Ängste, Missbefindlichkeiten etc. bestätigen zu lassen.

  3. 3 Udo Endruscheit 3. September 2017 um 14:02

    Gleichwohl bin ich fast täglich erschrocken darüber, wie viele nach meiner Meinung wohlmeinende und sonst durchaus auch ktitische Leute auf solche Seiten verlinken – und mit Verblüffung und Unverständnis reagieren, wenn ich kundtue, dieses Zeug gar nicht erst lesen zu wollen.

    Nein, die Netznutzer sind längst nicht in ausreichendem Maße medienkompetent. Da ist ein Schritt in eine breitere Öffentlichkeit wie hier durch Wallrafs Veröffentlichung durchaus angebracht.

  4. 4 Mamie Juliette 3. September 2017 um 19:47

    Wenn man auf YouTube die Kommentare unter diesem TV-Beitrag liest, wird einem schlecht… :-(

  5. 5 Florian Freistetter 4. September 2017 um 16:39

    Tja – und leider ist das Video schon wieder offline (was bei solchen nicht von den Rechteinhabern hochgeladen Videos ja zu erwarten ist). Gibt es noch eine legale Methode diese Sendung anzusehen? Interessant genug klingt die Sache ja!

  6. 6 Bernd Harder 4. September 2017 um 16:47

    @Florian:

    Es gibt eine Art Mediathek, die ich aber nach Möglichkeit meide.

    Anscheinend werden immer nur wenige Minuten Ausschnitte gezeigt und auch diese x-mal von Werbung unterbrochen.

    http://www.rtl.de/cms/team-wallraff-klaert-auf-so-verbreitet-sich-eine-fake-news-4124668.html

    Falls jemand etwas anderes weiß, gerne melden.

  7. 7 Manuel 31. Oktober 2017 um 17:59

    Ich habe früher (vor der so genannten “Flüchtlingskrise”) selbst für die Epoch Times geschrieben und bin selbst entsetzt was daraus mittlerweile für ein Hetzblatt geworden ist (früher war die Zeitung nicht so und damals war es auch wirklich noch eine gedruckte Zeitung).

    Ich hab lange darüber nachgedacht und gezögert, aber ich muss es endlich ansprechen und klarstellen und deshalb habe ich jetzt ein Youtube Video gemacht in ich ausführlich über die deutsche Epoch Times berichte und genau erkläre wie sie entstanden ist, wie sie so geworden ist und wer und was genau dahinter steckt.

Kommentieren




Archiv