gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Terpentin, Benzin, Chlorbleiche: Immer rein mit den natürlichen Gesundmachern

| 36 Kommentare

Hugo Stamm berichtet über Pastore in Südafrika, die ihre Gläubigen Putzmittel trinken lassen („Was für Böden und WCs nützlich sei, helfe auch der Seele“):

Fairerweise merkt er an:

Doch wer glaubt, solche religiösen Auswüchse ereignen sich nur weit weg, irrt.“

In der Tat.

Allerdings sind es hierzulande weniger „religiöse“ Auswüchse als vielmehr die Anhänger des prometheischen Meister Propper, die sich alles reinpfeifen, was da ätzt und beißt.

Menschen, die Angst vor der bösen Chemie haben und deshalb etwas „Natürliches“ suchen, saufen bedenkenlos Benzin, Terpentin und die ganzen anderen Mittel aus der Reinigungsabteilung im Drogeriemarkt.

Nur ein paar Beispiele, die in den vergangenen Wochen bei Nothing but the Truth zusammengetragen worden sind (herzlichen Dank an die Kollegen!):

  • Terpentin

  • Benzin

  • Wasserstoffperoxid

  • Chlordioxid

  • Methylsulfonylmethan

  • Und natürlich MMS

Klar gibt es auch Heiopeis, die sowas als neumodische „Mutprobe“ inszenieren.

Aber unsere Alternativ-Helden meinen das todernst – und sind dann maximal verwirrt, wenn sie die Folgen sehen:

Die Darwin-Award-Jury sollte sich wohl öfter mal in solchen Foren umsehen.

Andererseits gibt es ja öffentliche Kongresse, wo man sich mit wohlwollender Duldung der Stadtverwaltung ganz unversteckt über solche Methoden „informieren“ kann.

Zum Weiterlesen:

  • Und sie trinken Reinigungsmittel – als sei es ein Zaubertrank Gottes, watson am 20. Januar 2018
  • Chemie ist böse und vergiftet uns alle, derStandard am 18. August 2015
  • Natur ist gut und Chemie böse, GWUP-Blog am 13. Oktober 2013
  • “Natur ist toll”-Doktrin: Das freut die Bestatter-Lobby, GWUP-Blog am 10. Juni 2015
  • Fatales Natürlichkeitsdenken der Impfgegner, GWUP-Blog am 11. Mai 2014
  • Warum wir immer noch nicht erwacht sind – der Akasha Kongress verrät es uns sicher, GWUP-Blog am 18. Januar 2018

36 Kommentare

  1. Auweia, wenn man das liest, dann möchte man Verbraucherschutz glatt umdefinieren – als Schutz des Verbrauchers vor sich selbst (nicht, daß ich von dem ganzen Mumpitz noch nichts gehört hätte, aber es „entzückt“ mich immer wieder, diese Auslassungen aus erster Hand zu lesen).

    Besonders schlimm wird es halt dann, wenn, wie im Beispiel „durchgeknallter Großelternteil“ ,der Darwin-Award schon mal an die Enkelgeneration übergeben werden kann, auf daß sich die Familie nie wieder vermehre…

  2. von heute:

    „Tide Pod Challenge“ Procter & Gamble warnt vor gefährlichem Netzhype

    http://www.spiegel.de/panorama/procter-und-gamble-warnt-vor-zerbeissen-von-waschmittelkapseln-a-1189500.html

  3. Ich habe vor einem knappen Jahr hier in einem Kommentar auf einen Bericht im Weltspiegel der ARD hingewiesen (‚Südafrika: Wenn der Pastor mit Domestos „heilt“‚). Hat damals aber kaum jemanden interessiert.

    Den Link zum Video in der Mediathek kann ich nun leider nicht wieder mitliefern, weil die Blogsoftware mir Spam unterstellt.

  4. Den „wohlmeinenden“ Eltern und Großeltern, die ihre Kinder und Enkel mit dem Zeug traktieren, sollte man wegen Kindesmisshandlung schleunigst Jugendamt und Polizei auf den Hals hetzen.

  5. „procter-und-gamble-warnt-vor-zerbeissen-von-waschmittelkapseln“

    Dinge, die man bisher nur Kleinkindern beibiegen musste: trink nicht vom Meister Proper, schieb dir keine Kerzen in die Ohren, nasch nicht vom Ariel. Kindsköpfe an die Macht! – ob du dir das so vorgestellt hast, Herbert?

    Übrigens: wer Interesse daran hat, eine Gruppe aufzumachen, findet unter dem Stichwort „Tetrachlor-…“ noch viele schöne Anregungen im Netz.

  6. Grundgütiger, Wasserstoffperoxid bei trockenen Augen direkt ins Auge tropfen? Wer kommt denn auf so einen Schwachsinn! Kann die Einnahme des Bleich- und Desinfektionsmittels ursächlich mit Magenschmerzen zusammenhängen? Schon die Frage…

    Ich meine, bei allen möglichen Medikamenten und meinetwegen auch Reinigungsmitteln die Möglichkeit irgendwelcher Off-Label-Verwendungen zu vermuten ist ja nicht per se Unsinn. Das als medizinischer Laie selbständig (oder mit ratkräftiger Unterstützung anderer Laien) ohne auch nur elementarste Kenntnis der Interaktionsmechanismen der betreffenden Mittel an sich (oder gar den eigenen Kindern) auszuprobieren, ist allerdings schon mindestens leichtsinnig und sollte in einem Land mit immer noch hervorragender medizinischer Versorgung sowieso nicht nötig sein.

    Aber das hier ist doch wirklich Irrsinn! Mir geht es da wie borstel, das ist nichts Neues, aber jedes Mal wieder neu unfassbar.

  7. @Alexander:

    „Hat damals aber kaum jemanden interessiert.“

    Woraus schließen Sie das? Man muss ja nicht jeden Hinweis, der einen interessiert, nochmal retweeten oder kommentieren.

  8. @klauszwingenberger:
    Kannst du zum Thema Tetrachlor noch etwas detaillierteres sagen? Ich habe da den falschen Filter bei Google und bekomme nur Ergebnisse zur Umweltbewertung und CLP Einstufung…

  9. Bei nothing but the truth geht es übrigens munter weiter:

    „Kur mit Petroleum, uraltes Heilmittel …“

    https://www.facebook.com/groups/nothing.but.the.truth1/permalink/1004692189670113/

  10. HEILMITTEL TERPENTIN ⁉️ nichts als die Wahrheit | NEUE STUDIE:

    https://www.youtube.com/watch?v=Dpo6QSvc1j8

  11. Pingback: Alternativmedizin des tages | Schwerdtfegr (beta)

  12. Immer wenn ich denke, dass es nicht mehr irrer werden kann wird es irrer als je zuvor. Die absolute und ultimative Realsatire bekommt man immer von den Esos serviert… großartige Unterhaltung und das sogar komplett gratis.

  13. @ Richard:

    Nicht missverstehen, bitte. Es geht um neue Themen, die der Entdeckung harren! Denk dir was dazu aus, Hauptsache es ist möglichst bizarr. Nur dann werden dir die Devotees nachlaufen. Je mehr Gefahrenhinweise, umso besser, denn das sind alles Dinge, die bewusst vom SYSTEM unterdrückt werden.

  14. Von Esos lernen heisst Leiden lernen.

  15. @klauszwingenberger:
    Dann bin ich erstmal beruhigt.

    Als Umweltchemiker ist man froh, dass der ganze Mist langsam verschwindet, da kommen die und trinken es direkt. [ironie] Soweit wäre es ja persönlich in Ordnung. Aber die scheiden es ja auch wieder aus und dann ist das alles wieder in der Umwelt.[\ironie]

    Aber sogar meine Mutter kam mir mal mit DMSO als Idee. Als ich sie fragte, warum sie glaubt dass da gar keine der ganzen Pharmafirmen was draus macht, hat sie es eingesehen.

  16. Meine Güte. Ich hoffe dass diejenigen, die in diesen Gruppen mitlesen und Screenshots machen jeweils auch die Behörden informieren, wenns um Kinder geht.

  17. Gibt nichts mehr, was es nicht gibt:

    Neu auf Youtube: Einlauf TV

  18. @crazyfrog:

    Ich hab den Link entfernt, wer will, soll den Quatsch googeln.

  19. @gnaddrig:

    „Wasserstoffperoxid bei trockenen Augen direkt ins Auge tropfen?“

    Nicht nur. Anzeige ist laut NbtT schon raus:

    https://www.facebook.com/groups/nothing.but.the.truth1/permalink/1007543109385021/

  20. @ Bernd Harder: Was haben die nur immer mit dem Verdünnen? Wenn man so Zeug konzentriert ins Auge tropft, ist es mit Augenproblemen ganz schnell dauerhaft vorbei, oder? Echt nicht zu fassen, was da abgeht.

  21. Was haben die nur immer mit dem Verdünnen? Wenn man so Zeug konzentriert ins Auge tropft, ist es mit Augenproblemen ganz schnell dauerhaft vorbei, oder? Echt nicht zu fassen, was da abgeht.

    Das ist das einzig „gute“ Argument pro Homöopathie. Wer verdünnt hat zwar noch lange nicht recht, aber C100 wäre angesichts diesem gefährlichen Wahnsinns schon ein Fortschritt…

  22. Angeblich ist ne MMS-Gruppe heute von Facebbok geöscht worden:

    https://img2.picload.org/image/ddpppllw/mms.png

  23. „Die inneren Organe platzen gleich“, aber hauptsache natürlich:

    https://www.facebook.com/groups/nothing.but.the.truth1/permalink/1009830709156261/

  24. Wieder mal ein wunderbar unaufgeregter und toll geschriebener Mimikama-Artikel. Für mich eine der besten Seiten im Internet!

  25. Moderne Mythen
    Lebensbedrohlich erkrankten Menschen werden oft ungeprüfte Mittel im Kampf gegen ihr Leiden angeboten. Immer wieder wird Petroleum als Heilsbringer propagiert, es soll Tumore wirksam bekämpfen. Dies ist allerdings medizinisch gesehen gefährlicher Unfug. Denn Petroleum, ein aus Erdöl destilliertes Stoffgemisch, kann vor allem eins: der Gesundheit schaden.

    http://gutepillen-schlechtepillen.de/moderne-mythen/

  26. Ja nun- war gespannt auf die „Gegenseite“, denn ich habe die meisten dieser Mittel ausprobiert und sie sind mir sehr gut bekommen. Dachte, ich lese mir auch mal die Gegenargumente durch und stelle fest: Es gibt gar keine! Es ist lediglich eine Sammlung von Artikeln und Kommentaren- kein Wort davon, warum Terpentin (und es geht hier um reines Terpentin-Balsam-Öl und nicht um den Terpentin-Ersatz zum Pinsel reingen) denn jetzt nicht wirken oder gesundheitsschädlich sein sollte. Einfach nur „Guckt mal, die doofen Hippies saufen Terpentin“ ohne sich einmal tatsächlich damit zu beschäftigen. Whow. Sehr lerreich diese Seite!

  27. @Käthe:

    Ja, in diesem einen konkreten Beitrag geht es um „Guckt mal, die doofen Hippies saufen Terpentin“.

    Hier in diesem Blog geht es auch um die Dokumentation von aktuellen Entwicklungen – ohne bei jedem einzelnen Artikel immer und wieder die komplette Gegenargumentation zu wiederholen.

    „Beschäftigt“ mit den „Argumenten der Gegenseite“ haben Sie sich offenkundig nicht eine Sekunde lang, sonst wären Sie bei zahllosen anderen Beiträgen unter anderem darauf gestoßen:

    – Es geht bei den Gefahren um schwere Verätzungen, wie sie bei Giftnotrufzentralen immer wieder gemeldet werden, und um ernste Schädigungen des Organismus wie Nieren- und Leberversagen.

    – Warum diese Mittel keine medizinische Wirkung haben können, haben wir ebenfalls schon x-mal erläutert:

    Diese Produkte können die allermeisten Regionen des Körper gar nicht unverändert erreichen. Um das zu verstehen, genügen schon einfache Grundkentnisse über Schleimhaut- und Membranengängkeit.

    Dazu kommmt, dass all diese genannten Mittel nicht zwischen „gutem“ und „schlechtem“ Gewebe, zwischen „guten“ und „bösen“ Erregern unterscheiden können, wie Arnzeimittel auf zellulärer und molekularer Ebene das können.

    Bei höheren Konzentrationen können zwar prinzipiell empfindliche Erreger im Körper Schaden erleiden, allerdings zu Lasten der eigenen Gesundheit, weil auch zahllose Bakterien getroffen werden, die nützliche Funktionen im Körper erfüllen.

    „(und es geht hier um reines Terpentin-Balsam-Öl)“

    Ja und? Auch das ist gesundheitsschädlich und umweltgefährdend. Vielleicht sollten Sie sich mal näher damit befassen, anstatt nur bestimmte Artikel als Alibi für Ihre angebliche Beschäftigung damit anzugeben.

  28. Medizinerin Weg-Remers widerspricht und klärt auf: „Dass Chlordioxid im Körper nur an bestimmten Stellen wirkt, ist falsch. Wenn man eine menschliche Zelle mit MMS in entsprechender Dosierung konfrontiert, stirbt sie, egal ob Krebszelle oder gesunde Zelle. MMS wirkt unspezifisch und kann daher nicht nur die Krebszellen schädigen und gesunde Zellen verschonen.“

    Befürworter würden einzelne Vorgänge im Körper aus dem Zusammenhang reißen, neu verknüpfen und falsche Schlüsse ziehen, kritisiert Weg-Remers. Viele Aussagen zeigten, dass Anbieter und Verfechter von MMS kein fundiertes Wissen über die Pathologie, Physiologie und Biochemie des Menschen hätten.

    https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/soll-krebs-aids-und-autismus-heilen-miracle-mineral-supplement-das-vermeintliche-wundermittel-das-den-koerper-veraetzt_id_5688544.html

  29. In dem Haarlemer Öl ist 80 % Terpentin vorhanden und wird in Frankreich seit über 80 Jahren unter medizinischer Aufsicht angewendet, wodurch zahlreiche klinische Erfahrungsberichte vorhanden sind.

  30. @Alex:

    Den entscheidenden Punkt erwähnen Sie selbst:

    „unter medizinischer Aufsicht“

  31. @ Bernd Harder: Sorrie, aber das ist nicht der entscheidende Punkt! Ich zitiere mal von der Website der Produzenten des „Haarlemer Öls“:

    „Das Haarlemer-Öl ist heute teilweise entschluesselt (völlig auf dem chemischen Gesichtspunkt), und seine Handlung konnte teilweise durch die Anwesenheit von nichtoxidiertem Schwefel, gallertartigen Halbmetallen erklärt werden, in der die Bioverfügbarkeit wirklich erstaunlich ist: Es wird nach einer halben Stunde in den Lungen und nach einer Stunde in den Bandscheibengelenken gefunden („offener Schwefel“ nach den Alchimisten).

    Die Rolle von Schwefel ist so wichtig, aber wir vergessen e simmer mehr. Aus Schwefelaminosäuren (Methionine, Cystein, rinderartig) bestehend, hat Schwefel eine strukturelle Rolle in den Proteinen, in den Geweben, den Knochen, der Haut und eine plastische Rolle in den Knorpeln und den Waenden der Aterien. Clycosaminoglgycanes, wie chondroitine Sulfat-Säure, heparin Sulfat oder dermatome Sulfat, hat eine funktionelle Rolle im energischen Metabolismus als ein Schwefelmineral oder als das Festsetzen der verschiedenen Enzyme in der Atmungskette oder dem Krebs-Zyklus (Modeschrei-Nad Coenzyme A-ferredoxine).“

    Wohlgemerkt, dieser Schwachsinn ist unverändert von deren Site, die ich aus gutem Grunde nicht verlinke, übernommen!

    Außerdem richtet sich der Webshop an jeden, nicht nur an Ärzte. Die Betreiber behauoten dabei ernsthaft, daß ihr Medikament auch gegen Band- und Spulwürmer helfe!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.