„Exorzisten-Prozesse“ in Deutschland

In Stuttgart und Frankfurt finden derzeit zwei “Exorzisten-Prozesse” statt.

Die Angeklagten sollen ihre Opfer bei einer Art Dämonenaustreibung sexuell missbraucht beziehungsweise getötet haben.

 ex_1

Bei web.de gibt es heute eine allgemeine Betrachtung des Themas, die auch auf unseren Blogpost “Teenage Exorcists” zurückgreift.

ex_2

Ein Vice-Video schildert den “Alltag eines modernen Exorzisten”. Neben einem “Pfarrer Vincent Lampert, Mitglied der Internationalen Vereinigung der Exorzisten”, kommt Michael Shermer von der Skeptics Society zu Wort.

Zum Weiterlesen:

  • “Der Exorzist” – und die Fakten, GWUP-Blog am 16. Januar 2013
  • Teenage Exorcists: Drei heiße Bräute Christi im Kampf gegen böse Sex-Dämonen, GWUP-Blog am 15. September 2013
  • Exorzismus in Deutschland, GWUP-Blog am 17. Februar 2010
  • Der letzte Exorzismus – leider nur im Kino, GWUP-Blog am 20. August 2010
  • Treibt diesen Unsinn aus! GWUP-Blog am 6. November 2010
  • Diabolische Frösche: “The Rite” im Kino, GWUP-Blog am 20. März 2011
  • Der Alltag eines modernen Exorzisten, Vice am 22. September 2016
  • Dämonenaustreibung in Schorndorf und Stuttgart: Exorzismus: neues Gutachten gefordert, Stuttgarter Nachrichten am 21. Oktober 2016
  • Exorzisten-Prozess: Dämonen in Zimmer 433, Süddeutsche am 10. Oktober 2016
  • Exorzismus im 21. Jahrhundert, web.de am 22. Oktober 2016

2 Kommentare zu “„Exorzisten-Prozesse“ in Deutschland”


  1. 1 Ralf im Vollrausch 25. Oktober 2016 um 14:39

    Das kann kein Christ leugnen…der Glaube an einen (christlichen) Gott impliziert den Glauben an den Teufel, den er ist ein fester Bestandteil der jüdisch-christlichen Tradition, den selbst Jesus trieb Teufel aus und schickte sie in eine Scheinherde, die sich dann in den Abgrund hinunterstürzte. (Lk 8,31)

    Nüchtern betrachtet sind Dämonen nur heidnische Götter…später wurden sie zu gefallenen Engel und selbst der Teufel ist ein gefallener Engel…eine wirklich gute Geschichte, das muß ich zugeben.

    “Aufgeklärte” Theologen sehen in den Dämonen psychische Krankheiten, wie Schizophrenie, Psychosen oder Depressionen…ja, hier muß man konstatieren, das dies wirklich plausibel erscheint.

    Wer aber wirklich glauben will, der muß auch die Existenz des Teufels anerkennen und das schließt auch den Exorzismus nicht aus.
    Aber ist es nicht lächerlich, daß der Teufel von Menschen ausgetrieben wird? (auch wenn sie zu Priestern geweiht, also in Persona Christi handeln)…warum treibt Gott nicht die Dämonen, quasi “von selbst” aus?

    Alles ist archaischer Kult-Hokus-Pokus…wirkungsvoll, da sie unser Zwischenhirn ansprechen, ebenso wie der Placebo-Effekt in der “Alternativmedizin”, der nebenbei auch innerhalb einer Kult-Handlung potenziert werden kann…

  2. 2 Bernd Harder 8. November 2016 um 22:06

    “When he made his 1973 classic, The Exorcist, William Friedkin had never seen an exorcism. For decades he wondered how close he had come to reality. So, last May, he followed “the Dean of Exorcists” as he fought to expel Satan from an Italian woman.”

    http://www.vanityfair.com/hollywood/2016/10/father-amorth-the-vatican-exorcist

Kommentieren




NEU: Skeptiker 3/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web