gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Bodo Schiffmann und die Flut

| 79 Kommentare

Welt-Online meldet heute, dass Bodo Schiffmann bereits mehr als 300.000 Euro für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz gesammelt habe (laut rnd sind es derzeit 400.000 €).

Parallel dazu sammeln sich unter dem Twitter-Hashtag #Schiffmann irritierende News wie zum Beispiel:

Auf eine persönliche Anfrage antwortete Schiffmann, dass natürlich alles „transparent“ gemacht werde (aus unerfindlichen Gründen sei der Fragesteller aber trotzdem ein „schlechter Mensch“):

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland schreibt dazu:

Das Geld der Sammlung gehe „zu 100 Prozent an die Hochwasseropfer“ verkündete Schiffmann zunächst. Später teilte er mit, dass das Geld nicht direkt an Flutopfer ausgezahlt, sondern etwa zur Unterstützung von Aufräumarbeiten verwendet werden solle. So würde damit etwa der Einsatz von Baggern und anderem schweren Gerät eines Privatunternehmens bezahlt.

Wie andere prominente „Querdenker“ sammelte Schiffmann bereits seit dem vergangenen Jahr Spenden, etwa für angeblich geplante Klagen gegen die Corona-Maßnahmen, aber auch „Schenkungen“ für seinen eigenen Lebensunterhalt. Gegen Schiffmann wird derzeit nicht nur wegen falschen Maskenattesten, sondern auch wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt.

Klar ist das alles zulässig.

Bisher ist noch keine Strafbarkeit festzustellen, und es ist ja möglich, dass das Geld tatsächlich bei den Opfern ankommt,

erklärt Anwalt Jun in einem aktuellen Video:

Aber:

Geld sammeln darf man, das Versprechen „100 Prozent für Hochwasseropfer“ bringt Schiffmann jedoch zur Betrugsstrafbarkeit, wenn doch ein überteuerter Bus gechartert wird oder restlose Verwendung von Geldern nicht nachgewiesen wird.

Tatsächlich soll zum Beispiel „eine Busladung Hilfswilliger“ nach Ahrweiler gebracht werden – von einem Busunternehmer, der in den vergangenen Monaten vor allem „Querdenker“ zu Demonstrationen transportierte.

Das wird interessant zu beobachten.

Update vom 23. Juli: „Neu bei Sinans Woche: Hildmann, Wendler, Schiffmann und Co. – Nach Corona kommt die Flut“

Zum Weiterlesen:

  • Die Schwurbelflut, GWUP-Blog am 17. Juli 2021
  • Von Corona-Demos ins Katastrophengebiet: Wie „Querdenker“ die Fluthilfe instrumentalisieren, rnd am 19. Juli 2021
  • In nur einer Nacht landen 20.000 Euro beim „Querdenker“, Welt+ am 19. Juli 2021
  • Money, Money, Money: Bodo Schiffmann zeigt, wie das Verschwörungsbusiness geht, GWUP-Blog am 21. Juni 2021
  • Wie „Querdenker“ die Not der Flutopfer ausnutzen, t-online am 20. Juli 2021
  • Bodo mit dem Bagger – die Querfront, die Spenden und die Instrumentalisierung, anonleaks am 20. Juli 2021
  • HAARP und Hochwasser, GWUP-Blog am 24. Juli 2021

79 Kommentare

  1. Da wird sich Ahrweiler zweifellos sehr freuen, wenn ihnen eine Busladung ungeimpfter Körperkläuse mit ein paar Spaten und ganz viel Meinung in die Ruinen gekübelt wird …

  2. Die erwähnte „beauftragte Firma“ (Zintel Bau, Saarland) weiß wohl nicht, worauf sie sich eingelassen haben.
    Die sind schon an Tag 2 dem Vernehmen nach aus eigenem Antrieb und unentgeltlich mit schwerem Gerät angerückt und haben sich den Arsch aufgerissen, um im Ahrtal die weggespülte Bundesstraße wieder herzustellen, ohne dass sich irgend ein Krisenstab um diese einzige brauchbare Verbindung zu den nächsten, bisher unerreichten Orten flussaufwärts gekümmert hat.

    Schiffmann ist erst aufgetaucht, als Zintel an Tag 4 im Krach mit den Behörden mit Abzug drohte und spielt nun den Weißen Ritter. Die 12.000 € dürften als Tagesmiete für Zintels beeindruckenden Fuhrpark durchaus realistisch sein.

    Das ist in den Facebook-Videos von „Lohnunternehmer Markus Wipperfürth“ recht gut dokumentiert. Allerdings angesichts der Menge an Videos für Neueinsteiger nur schwer nachzuvollziehen.

    Ich bitte darum, diese Helfer nicht ohne klare Belege mit Schwurblern wie Schiffmann in einen Topf zu werfen.
    Danke!

  3. Als Einstiegspunkt sei z.B. dieses Video empfohlen:

    https://fb.watch/6Rx3Ixs-Ca/

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Teil eines großen Schiffmann-Plans sein soll.

  4. @ZKLP:

    Danke für den Hinweis.

    Ich kenne das Video, in dem Schiffmann den Sachverhalt so darstellt.

    Es gibt auch ein Video mit Herrn Zintel selbst, in dem er seinen Abzug ankündigt (und das von Obskuranten-Kanälen bei Telegram eifrig geteilt wird).

    Es ist in der Tat schwer zu beurteilen, was da abläuft und warum Schiffmann meint, eine „kleine Firma“ mit 84.000 € in der Woche sponsern zu müssen, trotz eigentlich bekannter Ausgangslage, die Herr Zintel als (auch) Feuerwehrmann und Ex-Soldat kennen und verstehen müsste:

    Als Problem erweist sich aber, dass die Hilfsarbeiten teils noch schlecht koordiniert werden können. Landwirte und ihre Maschinen werden manchmal wieder weggeschickt, weil ihre Arbeitskraft nicht eingeteilt werden kann.

  5. „Landwirte und ihre Maschinen werden manchmal wieder weggeschickt, weil ihre Arbeitskraft nicht eingeteilt werden kann.“

    Das ist doch ebenso eine Katastrophe. Da gibt es Menschen die helfen wollen und offensichtlich die Möglichkeiten haben dies zu tun, und dann werden die Weggeschickt weil die Organisation schwer sein soll?

  6. @ZKLP:

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Teil eines großen Schiffmann-Plans sein soll.

    Das muss ja kein „großer“ Plan sein. Nach den Videos zu urteilen, die Schiffmann permanent postet, geht es wohl in erster Linie darum, sich als „Retter“ aufzuspielen und ganz in „Querdenker“-Manier den Staat und seine Maßnahmen zu verhöhnen bzw. als Verursacher der Katastrophe darzustellen.

    Von Zintel spricht er als jemanden, „mit dem er arbeiten kann“.

    Was hat bitte Schiffmann dort zu „arbeiten“ und ist es Herrn Zintel egal, wo seine Videos kursieren?

  7. @Waldi N:

    Wie gesagt, derzeit ist das schwierig zu beurteilen.

    Ich kann nicht sagen, ob diese Darstellung böswillig ist:

    (Zintel) Fährt offenbar mit geliehenen Baumaschinen ins Katastrophengebiet, baut mal eben Straßen und alles Mögliche drauflos, ohne Absprache, ohne Auftrag, ohne Koordination, will nach 4 Tagen dann einen Vertrag für das „Vorfinanzierte“, blitzt ab und „findet“ #Schiffmann als „Mäzen“.

    Ich könnte aber Behörden verstehen, die da nicht mega-erfreut sind.

  8. ist es Herrn Zintel egal, wo seine Videos kursieren?

    Auch ohne mich groß mit Schiffmann auseinander gesetzt zu haben oder dessen Videos angesehen zu haben:
    Ich bezweifle, dass die Helfer im Krisengebiet bisher mitbekommen haben, dass sie nach außen instrumentalisiert werden. Die haben dort ganz andere Sorgen.

    Und ob Zintel jemals ein Geld von Schiffmann sieht, ist ohnehin eine ganz andere Geschichte.

    Meine VT ist, dass Zintel angereist ist, um sein Abbruchunternehmen für lukrative Aufträge ins Spiel zu bringen, von denen es demächst reichlich geben dürfte. Und die derzeitigen Arbeiten sind seine Visitenkarte dafür.

    Das halte ich für legitim. Wenn er nun einen Geldgeber findet, greift er eben zu, ohne Gesinnungsforschung zu betreiben. So funktioniert die Baubranche nun mal – da darf man nicht zimperlich sein.

  9. @ZKLP, Waldi N

    Habt ihr es nicht mitbekommen? Polizei, Feuerwehr, Behörden bitten darum, NICHT auf eigene Faust ins Katastrophengebiet zu kommen und unkontrolliert irgendwelche Maßnahmen einzuleiten.

    Diese Aktionen erschweren die Koordination mit den offiziellen Stellen. Sie können auch für die Helfer gefährlich sein, wenn an Stellen gearbeitet wird, die noch nicht ausreichend geprüft und gesichert wurden. Oder durch das eigenmächtige Handeln werden andere Personen gefährdet.

    Es hat schon einen Grund, warum es in Deutschland das THW mit seinen ausgebildeten Mitarbeitern gibt.

  10. Irgendwie verkehrte Welt, entqweder kommen „freiwillige Hellfer“ dann sind sie mit Essen und Getränken ect zu unterstützen, völlig absurd ist es nach kurzer Zeit Geld zu verlangen. In diesem Fall hätte man ja auch ne menge andrere Unternehmen finden können.
    Na und Lügenbodo hat der außer seinem Namen schon mal irgendwas Wahres erzählt?, wenn ja ist das in seiner Kindheit gewesen

  11. Die Leute, die da um sinnvolle Koordination bemüht sind, werden sich weder über Schiffmann noch über Zintel sonderlich freuen.

    Es fängt schlicht und einfach damit an, dass der Platz, auf dem gearbeitet werden kann, begrenzt ist und die nächste Katastrophe entsteht, wenn da Hilfswillige ohne Ende auflaufen, die womöglich, ohne Entscheidendes tun zu können, auch noch mit versorgt werden müssen.

    Was Schiffmann auch immer in seinem vorgeblichen Altruismus tut, ist im günstigsten Falle verzichtbar. Er soll die 300.000 dem Kreis Ahrweiler oder einer der großen Hilfsorganisationen zur Verfügung stellen, damit die das Geld zielgerichtet einsetzen können.

    Übrigens befindet sich in Ahrweiler die Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung, an der ich manchen Katastrophenschutz-Führungslehrgang absolviert habe. Dort gibts Hauptamtliche, die ihr Geschäft verstehen. Und vermutlich auch entscheidend mitwirken. Schiffmann und Helfershelfer brauchen die ganz bestimmt nicht.

  12. @RPGNo1:

    Es redet ja niemand davon auf eigene Faust zu agieren. Die Tatsache das die Leute nach Hause geschickt werden mit der Begründung das die Organisation nicht möglich ist, zeigt doch das diese Menschen sich an zentralen Stellen darum bemüht haben eben nicht planlos und auf eigene Faust zu handeln.

  13. @RPGNo1, @diabetiker: Bitte, bitte bis zum Ende anschauen, mit Ton:

    https://fb.watch/6SgbkTfaG0/

    Mag ja sein, dass es Regionen gibt, in denen das Krisenmanagement hervorragend funktioniert hat. Und es ist sicher auch sinnvoll, dass nicht jeder auf eigene Faust losrennt.
    Und die Feuerwehrleute, THWler, Soldaten, … vor Ort leisten ganz bestimmt hervorragende Arbeit – wenn sie entsprechende Marschbefehle bekommen.

    Aber zumindest im Bereich Unteres Ahrtal ist offensichtlich, dass das öffentliche Krisenmanagement über mehrere Tage völlig versagt hat. Das lässt sich auch nicht mit dem ganz normalen Anfangschaos oder der Überforderung regionaler Strukturen erklären, sondern ist irgendwo in der grundsätzlichen Struktur des Katastrophenmanagements begründet.

    Als die Bilder von der in der Nacht weggespülten Ortschaft Schuld an der Ahr durch die Medien gingen, hätte jedem mit einem kurzen Blick in die Karte klar sein müssen, dass wohl das ganze Tal betroffen ist, und wohl auch Nachbartäler – selbst wenn mangels Strom und Funk kein Hilferuf aus den engen Tälern nach außen gedrungen sein sollte; selbst wenn die Vorwarnsysteme kläglich versagt haben. Und dann hat bei den Behörden die Wiederherstellung der einzigen Straße durchs Tal nicht oberste Priorität? Das kann nicht sein!
    Von daher bin ich – so blöd es klingt – Schiffmann dankbar, dass er offenbar der Grund ist, dass Zintel nicht abgerückt ist.

    Noch mal grundsätzlich und völlig OT, nur eine von vielen Fragen, die mir unabhängig von dieser regionalen Anekdote einfallen:

    Wie kann sich an Tag 4 noch eine Ministerin AKK rühmen, ganze 900 Soldaten ihrer 180.000 Mann starken Truppe bereitgestellt zu haben? Beim Elb- und Donauhochwasser 2013 waren zu dem Zeitpunkt 20.000 Soldaten vor Ort!
    Auch wenn viele Soldaten in Corona-Impfstationen oder Auslandseinsätzen eingespannt sind: Eine Schaufel bedienen kann auch jeder Luftwaffenpilot oder Schiffsmaat. Und falls die Schaufeln der Bundeswehr so marode sein sollten wie viele andere Teile des Equipments: Obi hat schon frühzeitig verkündet, Schaufeln etc. kostenlos zur Verfügung zu stellen…

    Ganz unabhängig von der Arbeitsleistung, auch die psychologische Botschaft des Staats an die Betroffenen und an das Volk wäre unheimlich wichtig gewesen: Wir sind für euch da! Nicht erst wenn alles aufgeräumt ist und das Gefeilsche um Milliarden im Vordergrund steht, sondern auch jetzt, wenn ihr nicht wisst, wie es morgen weiter geht!

    Bis heute wird dieses Versagen weder von der Opposition noch von den Medien thematisiert. AKK ist immer noch im Amt. Die Medien filmen weiterhin begeistert, wenn mal ein einzelner Bergepanzer irgendwo ein wenig Schutt zur Seite schiebt. Die fragen aber nicht, wo die zugehörigen Fußtruppen sind. Und da wundern sich manche, wenn Querdenker und anderes Gesocks das Vakuum füllen, das ihnen geboten wird?!?

  14. @ ZKLP, 19. Juli 2021 um 23:44

    In meinen Augen ist das Vorgehen von Herrn Zintel in keiner Weise „legitim“ sondern bestenfalls nicht illegal.
    Auf jeden Fall unseriös.

    Selbstredend gibt es bei den Hilfsmaßnahmen bei einer Katastrophe dieser Größenordnung immer Unzulänglichkeiten und absolut unvermeidbar werden auch dabei Fehler gemacht.

    Und das Netz der organisierten Hilfen hat natürlich Lücken und Löcher.

    Wer wirklich helfen will, wird versuchen, ohne großen Aufhebens, z.b. solchen Fehlern abzuhelfen, Lücken zu schließen.

    Schiffmann und seine Spießgesellen aber machen ihre Geschäfte damit, solche, wie erwähnt unvermeidlichen Fehler, zu skandalisieren und damit die solidarische Hilfsgesellschaft zu spalten.

    Dazu suchen sie sehr gezielt die Zusammenarbeit mit unseriösen Firmen, wie jener von Zintel.

    Und die Quark-Denk-Helfer verbreiten natürlich auch ohne Ende und ganz bewusst die Viren überall.

  15. @Waldi N.

    Die Tatsache das die Leute nach Hause geschickt werden mit der Begründung das die Organisation nicht möglich ist, zeigt doch das diese Menschen sich an zentralen Stellen darum bemüht haben eben nicht planlos und auf eigene Faust zu handeln.

    Ich lese da eher das Gegenteil heraus: dass „die Leute“ einfach drauflos agieren und dann vor Ort wieder nach Hause geschickt werden müssen, anstatt sich vorher nach der Organisation zu erkundigen.

  16. Die Video-Mache ist doch auch in hohem Maße unseriös.

    Die Ansage der Einsatzleitung sind doch offensichtlich völlig klar:
    „Ihre Hilfeleistung wird nicht mehr benötigt“

    Welch eine Dreistigkeit, von einem freiwilligen Helfern, zu sagen:

    „Nö, wir wissen das besser, wir wollen hier bleiben, und wir wollen jetzt gefälligst Geld für unsrer Arbeit haben.“

    Die „Berichterstattung“ ist doch auch offensichtlich unseriös und vollkommen einseitig. Die stellt nur die Erklärungen eines Unternehmers dar und z.b. keine der angeblich in der nähe befindlichen Feuerwehr oder des THW.

  17. @ZKLP

    Ich muss mir nicht die Facebookfilme eines Mannes anschauen, unter denen sich einschlägige Kommentare ansammeln und die u.a. auf Desinformationskanälen und B*LD geteilt werden.

    Wenn du seriöse Quellen für deine Behauptungen hast, können wir miteinander diskutieren. Ansonsten gilt: Ich habe besseres zu tun.

  18. Ich kopiere mal kommentarlos ein:

    „Falls es einige noch nicht ganz verstanden haben, wir erleben gerade das schlimmste was einem Land und den Menschen passieren kann.
    Im hier und jetzt sind wir alle in Situationen gebracht worden und sind voller Trauer und Leid und Mitgefühl.
    Wir stehen jeden Tag auf und versuchen alles um Menschen zu retten und zu helfen, weil wir den Job lieben. Und wahrlich nicht wegen der Bezahlung und den vielen Urlaubstagen. Die enden meist in Überstunden und ein Familienleben ist auch Glücksache.

    Wir alle sind aber bereit diesen Preis zu bezahlen, weil wir EUCH lieben und jeden Tag 24/7 Tage die Woche da sind.
    Die Retter riskieren selber Ihr Leben um Menschen zu retten, teils noch ehrenamtlich! Und warum?
    Weil sie Euch lieben und helfen wollen!

    Allerdings werden aktuell unsere Feuerwehren, Sanitäter, Einsatzkräfte schwer beleidigt und in ein Licht gerückt gemeinsam mit anderen Helfern was wir nicht stehen lassen werden!

    In Nürnberg würde man nur sitzen und Karten spielen und verdorbene Lebensmittel aus der Luft auf Menschen werfen aus dem Hubschrauber! Usw.

    Bevor das hier noch weitere Wellen schlägt, die einfach nicht stimmen, ziehen wir die Handbremse!

    Kurzfassung : Es gibt einen Querdenkerhasskanal Attilla H und Schiffmann und der Rest der Truppe.

    Dort werden unter dem #Hochwasser Jüdische Menschen beleidigt, Landwirte als Rechte Anführer gefeiert und vieles mehr und natürlich unsere Bundeskanzlerin beschimpft. Hochwasser sei künstlich erzeugt, um dieses Chaos auszulösen – der übliche Schrott.

    Und das im gleichen Kontext mit Menschen die aus dem Leben genommen wurden. Damit man spendet !
    ——Ohne Worte—–

    Vertraut Euren Wehren und Einsatzkräften, wichtig war es die vielen Menschen zu bergen, das bedeutet Gebiete abzusuchen bevor Bagger unkontrolliert über die Straße fahren.
    Bitte, hört auf anständige Menschen und Ihre Angehörige für Euren Wahnsinn zu missbrauchen.

    Wir haben einige Bilder mal ausgesucht und ganz wichtig die Landwirte haben die Texte nicht verfasst auf dem KANAL, die haben damit nichts zu tun!
    Das geht auf die rechte Querdenkerseite Attila und Freunde, die sich als Flutmanager nun berufen sehen!

    Der Plan ist die Verzweiflung der Menschen in Hass umzuwandeln und die Regierung und die Arbeit der Einsatzkräfte zu stören und behindern. Damit man wieder Pressebilder erzeugt. Wie heute Anwohner nervt und filmt und dann noch beleidigt.

    Unsere Wehren und Einsatzkräfte im Land sind toll und Hilfe rollt an und wir bekommen das auch gemeinsam hin.“

    https://www.facebook.com/Kesselblaulicht/posts/1227233934418935

  19. Und so geht’s weiter:

    Fahrzeuge mit Lautsprechern, die polizeilichen Einsatzfahrzeugen ähneln, sind im #Katastrophengebiet unterwegs. Über die Lautsprecher wird die Falschmeldung verbreitet, dass Polizei- und Rettungskräfte die Anzahl der Einsatzkräfte reduziert. Wir sind ununterbrochen da!

    https://twitter.com/Polizei_KO/status/1417413221808578560

  20. NRW-Innenminister #Reul warnt vor Spenden an #Rechtsextreme & #Querdenker im Kontext der #Hochwasserkatastrophe

    https://twitter.com/affeu2/status/1417121214187950086

  21. Ich hätte nie gedacht, dass der Hass der #Querdenker auf Politiker und Wissenschaftler sich auch auf #THW, #DRK und #Feuerwehr übertragen würde.
    Anbei die Kommentare, nachdem ein Bild gepostet wurde, wo Einsatzkräfte Schlange stehen, um Essen zu fassen. Unglaublich dieser Hass.

    https://twitter.com/Tzerberus1/status/1417128748047085572

  22. In der Schule in #ahrweiler sammeln sich immer mehr Ottos. Antisemiten und Holocaustleugner, Reichsbuerger, durchgeknallten Ex-Militärs, die dort wohl einen auf Amtsanmaßung machen, q-anon-gläubige, Quersenker, Impfgegner und Menschen, die Chlorbleiche zum Einnehmen mitbringen.

    https://twitter.com/querdenkenwatch/status/1417230175520104449

  23. @ZKLP:

    Bitte, bitte bis zum Ende anschauen, mit Ton:

    Habe ich. Ich sehe halt einen kleinen Bildausschnitt und höre Herrn Zintels Sichtweise dazu.

    Das kann so sein – oder auch nicht.

  24. Fake-Fahrzeuge im Katastrophengebiet unterwegs: Was soll der Scheiß?

    https://www.mimikama.at/aktuelles/fake-fahrzeuge-katastrophengebiet/

  25. Ich würde mich bei Links zu Facebook um eine kleine Zusammenfassung freuen. Ich habe kein Facebook und kann die Links allesamt nicht öffnen und keine Videos sehen.

  26. @Bernd Harder

    Man fragt sich, wann diese Leute es schaffen, dass die Schwelle zu bürgerkriegsartigen Zuständen überschritten wird. Als Anwohner und Überflutungsopfer wäre ich sehr, sehr böse, wenn ich registrieren würde, welches Spiel diese „Querdenker“ dort spielen. Sie erzeugen systematisch böses Blut.

  27. Thread von CEMAS:

    „Natürlich ist die #Unwetterkatastrophe auch Thema bei #Querdenken & Co. Einige Personen aus diesem Milieu versuchen sich als Retter in der Not darzustellen und dies für Imageaufbesserung und Verbreitung verschwörungsideologischer Narrative zu nutzen 1/11“

    https://twitter.com/cemas_io/status/1417435328005263393

  28. @ Peter Friedrich
    „… wenn ich registrieren würde, welches Spiel diese „Querdenker“ dort spielen!“

    Das ist eben der Punkt, „WENN!“

    Die Fantasie der armen Überflutungsopfer reicht vermutlich nicht dazu aus, dass ihnen jetzt in dieser Situation noch „Böses“ angetan bzw. dass sie für widerwärtige Zwecke missbraucht werden.

    Diese Querdenkergestalten sind so hemmungslos und ekelhaft – ich könnte k…..!

    UNFASSBAR!

  29. @ Waldi N, 20. Juli 2021 um 14:56:

    Du nutzt doch einen „Browser“. Ich bin (aus guten Gründen) auch nicht bei Facebook. Aber alle Links hier gehen zu FB-Seiten, die öffentlich einsehbar sind.

    @ Bernd Harder, 20. Juli 2021 um 14:51:

    Die „beschweren“ sich vermutlich laut darüber, dass die infektiösen und unkooperativen QuarkDenk-, sowie die rechtsextremen völkischen Helfer nach Hause geschickt werden.

    Diese Amtsanmaßungen weisen ganz eindeutig auch auf die Reichsbürger-Szene.

  30. @Lisa Marie

    Und dazu kommt noch eine beschämende Passivität der Behörden/Polizei, die bloß als Ermutigung zu den Schandtaten angesehen wird.

  31. @K.Hilsen, wenn ich den link anklicke fängst an und nach 1sec kommt -wenn sie das weiter sehen wollen melden sie sich bei fb an, und das will ich nicht.

    brauch ich inzwischen auch nicht da es die vermutete Hetze ist.
    —Und wie so oft (meistens) rührt die B…d Schmierenpostille kräftig mit im Dreck der Querstänker und ruft laut es stinkt.

  32. Weil es scheinbar noch nicht deutlich genug war, an @Polizei_KO noch einmal der Hinweis: Im Gebiet um #Ahrweiler halten sich vermehrt rechte Verschwörungstheoretiker, Holocaustleugner, Reichsbürger, Antisemiten und Querdenker auf und untergraben die staatliche Autorität.

    https://twitter.com/SoulforSale4/status/1417406147716321280

  33. Rückschlag für St. Bodo

    BBL und Zintel (oder Zindel?) Haben das Angebot von Schiffmann abgelehnt. Sie werden jetzt vom Land eingebunden und rufen dazu auf, Spenden an die etablierten Spendenkonten zu schicken.

    https://twitter.com/querdenkenwatch/status/1417497983906721792

  34. @RPGNo1:

    Danke, es geht wohl um dieses Video. Zintel lehnt Schiffmanns Angebot explizit ab und sagt, er hätte seit gestern einen offiziellen Auftrag von den örtlichen Behörden (Landesbetrieb Mobilität):

    https://www.facebook.com/watch/live/?v=810321799854827

    Und der Herr Wipperfürth sagt, er und Zintel hätten sich von Schiffmann distanziert, nachdem er „darauf aufmerksam gemacht“ worden sei, wer das ist:

    https://www.facebook.com/486021428226080/videos/1227197327742059

  35. @ Peter Friedrich, 20. Juli 2021 um 16:26:

    „Und dazu kommt noch eine beschämende Passivität der Behörden/Polizei, die bloß als Ermutigung zu den Schandtaten angesehen wird.“
    —————————————–

    DASS ist ja etwas, auf das ich in meinem allersten Kommentar zu dem Komplex hingewiesen habe, und was Allen, wirklich ALLEN! Beobachter:innen, und Berichterstatter:innen bei allen Quark-Denker-Demos und Aktion seit über einem Jahr unangenehm bis sehr sehr besorgt auffällt.

    Ich bin sehr dankbar, dass eine Einrichtung, wie die CeMAS gegründet werden konnte und bin zuversichtlich, dass diese sich auch wissenschaftlich mit den Ursachen dafür beschäftigen wird.

  36. @Karsten Hilsen:

    Auch aus dem eben geposteten T-Online-Artikel wird nicht klar, was die Polizei gegen diese Querdenker-„Einsatzzentrale“ in einer praktisch besetzten Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler unternimmt:

    Es gab keine Genehmigung, sagt mir Stadtverwaltung. Räume wie Lehrerzimmer und Sekretariat würden nicht mehr genutzt.

    https://twitter.com/LarsWienand/status/1417472396248895491

    Und bitte nicht meinen, dass hier keine „Querdenker“ aufschlagen, die den heiligen Bodo mit dem Bagger aggressiv verteidigen. Fliegen halt nur gleich wieder raus.

  37. Ein Michael W. postete wohl dass dort eine Wetterwaffe eingesetzt wurde.
    Weiß jemand ob’s da ne kleinere Version für den Hausgebrauch gibt?
    Gartensprengen find ich so ätzend.

  38. „Rechte Fluthilfe: Der nette Nazi von Nebenan“:

    https://www.belltower.news/rechte-fluthilfe-der-nette-nazi-von-nebenan-118869/

  39. @ Nina, 20. Juli 2021 um 18:19:
    [angebliche Wetterwaffe]

    Das wird eine Version der Verschwörungs-Myten über die US-Amerikanische Haarp-Anlage sein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/High_Frequency_Active_Auroral_Research_Program

    An den Mythen um diese Anlage kann man sehr schön eine typische Entwicklung von solchen Mythen nachvollziehen.
    DIE Standard-Behauptung zu der Anlage, war, dass das US-Militär damit „Die ganze Atmosphäre“ aufblähen oder Erdbeben auslösen könne.

    Darauf war dann mal ein geduldiger Physiker eingegangen, und hatte dazu geschrieben, dass das schon deshalb nicht ginge, weil das Kraftwerk zum Betrieb gar nicht genügend Energie liefern könne.

    Für derlei Effekte müsste neben der Anlage sowas wie ein Atomkraftwerkt gebaut werden. Kurze Zeit später verbreiteten die HAARP-Verschwörungs-Gläubigen: „Die USA haben extra für den Betrieb direkt neben der Anlage ein Atomkraftwerk gebaut“

    Ich habe jetzt aktuell die Behauptung gelesen, dass in Münster/ Westfahlen eine solche HAARP-Anlage stehen solle, mit der die Regenfälle… und so weiter.

    Die Orginal-Anlage in Alaska wird ja seit mehreren Jahren für zivile Forschungen genutzt.

    Ich kann mir vorstellen, dass u.a. auch Wissenschaftler der Uni-Münster an solchen Forschungen beteiligt sind, und dass dieser Umstand der „Staub- Kern“ des aktuellen Mythos sind.

  40. @Karsten Hilsen:

    Der „geduldige Physiker“ beschreibt das hier:

    https://www.hirzel.de/sachbuch/titel/61669.html

  41. @Bernd Harder

    „ Fliegen halt nur gleich wieder raus.“

    Von mir dazu einen Gratis-Arschtritt gespendet.

  42. @Karsten Hilsen: leider eben nicht. Bei mir ebenfalls 1 sec und dann bitte anmelden bzw. teilweise kommt sofort nur der Login. Kein Video nichts. Ich kann nichtmal sehen wer das gepostet hat.

  43. „Bodo mit dem Bagger – die Querfront, die Spenden und die Instrumentalisierung“:

    https://anonleaks.net/2021/optinfoil/bodo-mit-dem-bagger-die-querfront-die-spenden-und-die-instrumentalisierung/

  44. @Martina:

    M.E. der bislang beste Beitrag zum Thema.

    @An alle Querdenker, die hier aufschlagen: Erst lesen, dann pöbeln.

  45. Endlich fällt die Maske – Bodos Hilfsgelder sind an „Bedingungen“ geknüpft:

    Daran ist eine Bedingung geknüpft: die Diskriminierung von Menschen die sich gegen eine Impfung oder das Tragen von Masken entscheiden ist sofort zu beenden. Das gleiche gilt für die Diffamierung als rechtsradikaler nur weil man in der Lage ist selbst zu denken.

    https://t.me/AllesAusserMainstream/7722

    Hier fordert er, dass die eingesetzten Baumaschinen mit „Querdenken“-Plakaten und Demo-Hinweisen (1. August, Berlin) zu versehen seien:

    https://www.facebook.com/ludwig.albrecht.3954/videos/168111495269272

    Auch nett: Schwerdenker ärgert sich, dass keiner der Notleidenden seine Propaganda hören will:

    https://twitter.com/FlugschuleE/status/1417600861056995331

  46. @ Bernd Harder, 20. Juli 2021 um 19:16:

    Der sympathische Holm Gero Hümmler hat schon auch noch ein paar Kolleg:innen ;)

    Das „Phantom-AKW“ bei der HAARP-Anlage in Alaska , von dem mir ein, später leider völlig abgedrehter, herzensguter Freund berichtete, war für mich, so um 2011/ 2012 herum, der erste Berührungspunkt mit dem, woraus sich dann die derzeitigen Verschwörungs-Szene entwickelt hat.

    Und eben der Anlass, nach dem Ursprung zu suchen.

    Damals ging ich auch noch davon aus, dass sachliche und geduldige Aufklärung ganz einfach dagegen helfen würde.

  47. BBL und Zintel (oder Zindel?) Haben das Angebot von Schiffmann abgelehnt. Sie werden jetzt vom Land eingebunden und rufen dazu auf, Spenden an die etablierten Spendenkonten zu schicken.

    Schön, dass sich das nun geklärt hat.

    Vielleicht nimmt der eine oder andere diese Anektode zum Anlass, in sich zu gehen, ob nicht manchmal der Wunsch Vater des Gedanken ist und er künftig vorsichtiger ist mit Mutmaßungen und Anschuldigungen, hier und noch viel mehr bei Twitter und co.

    Gerade ihr als VT-Auffklärer solltet doch um die Gefahr wissen:
    Aus Indizien werden Mutmaßungen werden Anschuldigungen werden „Fakten“.
    Gerüchte zu verbreiten ist einfach; sie wieder einzufangen nahezu unmöglich!

    In diesem Sinne: Weiterhin erfolgreiche Schwurblerjagd!

  48. Also man kann – unter Hinweis auf die Berücksichtigung besonderer Umstände – in Deutschland unter den Augen der Polizei eine Grundschule beschlagnahmen.

    Dann erkläre ich – unter besonderer Berücksichtigung gewisser südfranzösischer Weinspezialitäten – das Hotel Adlon in Berlin für beschlagnahmt.

  49. @ZKLP:

    Danke, aber ich sehe eigentlich keine „Anschuldigungen“.

    Sind Sie sicher, dass ohne die Berichterstattung darüber – auch von uns – Herr Zintel/Herr Wipperfürth überhaupt von der Problematik erfahren und diesselbe Entscheidung getroffen hätten?

    Das war wohl mehr als nur ein „Gerücht“, wenn Schiffmann in einem Video den zunächst angenommenen Sachverhalt explizit so dargestellt hat.

  50. @Karsten Hilsen:

    Verzeihung, das hatte ich nicht überrissen.

    Ich dachte, Sie meinen das Buch von Herrn Hümmler, wo HAARP recht ausführlich erklärt wird.

  51. „Falschmeldungen, dubiose Spendenkonten und falsche Helfer: So nutzen Querdenker und Nazis die Not der Hochwasser-Opfer aus“:

    https://www.berliner-kurier.de/politik-wirtschaft/falschmeldungen-dubiose-spendenkonten-und-falsche-helfer-so-nutzen-querdenker-und-nazis-die-not-der-hochwasser-opfer-aus-li.172307

    „Historiker: Begriff „Widerstand“ nicht in der Pandemie nutzen“:

    https://www.deutschlandfunk.de/zum-20-juli-historiker-begriff-widerstand-nicht-in-der.2849.de.html?drn:news_id=1282596

  52. Hier nochmal das Original-Video, in dem Schiffmann zur Bedingung macht, dass die von ihm bezahlten Baufahrzeuge „Querdenken“-Werbung tragen müssen:

    https://twitter.com/gtorges/status/1417756927690481670

  53. „Querdenker instrumentalisieren Flut: Sie kassieren ab, verhöhnen Flutopfer & verbreiten Lügen“:

    https://www.volksverpetzer.de/aufklarer/querdenker-flut-opfer/

  54. @Bernd Harder:
    Für gar nix zu entschuldigen.

    War von mir auch nur zur Erklärung.
    Ich hatte den sich beständig festigenden Verschwörungsglauben auch sehr lange gar nicht zu Kenntnis und später lange nicht ernst genommen.

    Die TAZ hat die Schwurbel-Helfer jetzt online auch als Hauptmeldung:

    https://taz.de/Verschwoerungsideologen-im-Flutgebiet/!5781929/

  55. Noch besser:

    Gott „ist sauer“ auf uns, weil wir den „Regenbogen“ missbrauchen, deshalb erleben wir eine neue Sintflut – meint der Bodo.

    https://twitter.com/holnburger/status/1417823689085702146

  56. @ Bernd Harder, 21. Juli 2021 um 19:47:

    Auf jeden Fall ist Bodo ( stellvertretend für Gott) auch echt sauer. Und weil er so sauer und die Flut-Opfer so undankbar sind, kann er
    denen natürlich das Geld aus dem Moneypool doch nicht auszahlen.

    Die sind einfach selber schuld. „Mehr, als das Geld anbieten“ kann er nach eigenen Worten ja nicht…

  57. du liebe Güte ist der schiffmann ein ekelhafter Lügner und Berüger ich spende ihm eine Zwiebel damit er noch echter schauspielern kann. Ein echtes Brechmittel.

  58. Schön langsam sollte Schluss mit lustig sein!

    Leerdenker und alles thematisch Dazugehörende strebt ganz offensichtlich den Sturz des Staates an. Das war eh schon länger klar.

    Aber wann kommen die Behörden endlich aus der „Beobachtungsphase“ heraus und tun auch etwas?

    Wenn mir als Betroffener so eine Figur unterkäme, während ich die Trümmer meiner Existenz aufräume, wäre mein Spaten vermutlich auf Abwegen unterwegs.

    Und Betrüger-Bodo hat sich offenbar schon Ausreden ausgedacht, warum er seine altruistisch gesammelten Spenden nicht herausrücken muss. Vor seinen Leerdenker-Karren wird sich hoffentlich niemand spannen lassen und zurückzahlen wird er das ziemlich sicher nicht.

  59. @Karsten Hilsen

    Nachdem sie sich tagelang hat auf der Nase herumtrampeln lassen, hat die „Todesdiktatur Merkel“ immerhin zaghafte Maßnahmen gegen teils militante Demokratiefeinde ergriffen…

  60. Neonazis und „Querdenker“ gerieren sich als Helfer in den Hochwassergebieten und gefährden dabei die Arbeit der wahren Helfer vor Ort. Eine alte Strategie von Rechtsextremisten: „Konsensfähige“ Themen besetzen, um in die Mitte der Gesellschaft vorzudringen.

    https://twitter.com/georgrestle/status/1417510120565641220

    Der interessante Teil sind die Kommentare: Querdenker, Rechtsradikale, Werteunionisten und selbsterklärte Liberale hyperventilieren.

  61. Gibt es eigentlich eine Reaktion seitens der LGBTIQA+-Community auf die Auslassungen des Herrn Schiffmann?

  62. Nazis bieten vermeintliche Hilfe in den Flutgebieten an – was für eine Farce. Wem daran gelegen ist, die Situation vor Ort zu verbessern, hetzt die Bevölkerung nicht gegen die Rettungskräfte auf.

    https://www.spiegel.de/kultur/flutkatastrophe-die-antidemokratische-instrumentalisierung-des-helfens-kolumne-a-0a1ebf44-a145-4d19-b304-c38058e25e3c

  63. Ehrenamtliche des Technischen Hilfswerks (THW) sind bei ihrem Einsatz in westdeutschen Flutgebieten mitunter unfreundlich empfangen worden. […] Hinter den Angriffen seien vor allem Querdenker oder Menschen aus der Prepper-Szene, die sich als betroffene der Flutkatastrophe ausgäben, sowie einige frustrierte Flutopfer.

    https://www.berliner-zeitung.de/news/thw-helfer-in-flutgebieten-beschimpft-und-mit-muell-beworfen-li.172897

    Die Reaktion der Flutopfer ist zum Teil verständlich, auch wenn sie nicht akzetabel sind. Die Querdenker hingegen zeigen jetzt ihre hässliche Fratze, da man ihre „Hilfe“ nicht will.

  64. Manchmal habe ich das Gefühl, unsere Welt gerät aus den Fugen.

    Hilfskräfte wie Feuerwehr, Sanitäter usw. sehen sich schon seit längerem Aggressionen ausgesetzt. Bei Polizei das gleiche.

    Querdenker haben zulauf. Feiernde hinterlassen im öffentlichen Raum massenweise Müll. Jetzt das hier beim Hochwasser.

    Woher kommt der Verlust an Werten?

  65. Kein Verlust an Werten, die Werte waren niemals in der breiten Bevölkerung vorhanden. Es ist heute nur sehr einfach herauszufinden, dass es viele Gleichgesinnte gibt und sich mit diesen zu einem marodierenden Mob zu verbinden, um wehrlose Menschen zu tyrannisieren, zu quälen und schlimmeres. Ich persönlich denke, diese Lawine ist nicht mehr aufzuhalten.

  66. @Ich

    „Woher kommt der Verlust an Werten?“

    1. Werte gehen nicht verloren. In einem bestimmten Teil der Gesellschaft gelten nur andere Werte als in einem anderen. So bin ich froh, dass in weiten Teilen unseres Landes, die Werte der katholischen Kirche nicht mehr gelten. Es gibt allerdings Menschen, die dies offen bedauern.

    2. Glaube ich, dass Ihrer Frage Wahrnehmungsfehler zu Grunde liegen. Worauf stützen Sie Ihre Beobachtung, dass die Querdenker Zulauf haben?

    A) Wenn Sie vom Verlust der Werte sprechen, gehen Sie davon aus, dass es solche Menschen „früher“ nicht gegeben habe, was ich bezweifeln möchte. Es bereicherten sich auch in früheren Zeit Menschen am Leid und Elend der Anderen zu ihrem eigenen Vorteil.

    B) Nur weil Querdenker nun wieder medial präsenter sind, sind es nicht mehr geworden. Gerade die Beiträge der GWUP zeigen ja. Es sind immer dieselben, und sie sind nicht sonderlich kreativ dabei.

    3. Nehmen wir einmal an, dass es tatsächlich zu Verlust der Werte in den letzten Jahren gekommen sei, dann sind dafür wahrscheinlich jene Faktoren zu nennen, die wir sonst begrüßen. Individualisierung als Form der freiheitlichen Entfaltung des Individuums und in dessen Folge das Infragestellen von Autoritäten, sei es religiös, politisch, gesellschaftlich, ethisch, medizinisch oder wissenschaftlich, obwohl das auch keine neuen Phänomene sind, wie Onkel Michael am Beispiel der Impfgegner zeigt:

    https://onkelmichael.blog/2021/06/08/die-pocken-die-impfung-und-die-nazis/

    Ich habe sehr viel mit jungen Menschen zu tun, keineswegs repräsentativ für die Gesellschaft, und mir wird es um die Zukunft und die Gesellschaft nicht bange. Es gibt ein par wenige Egozentriker*innen, wie ich sie aus meiner Generation oder die meiner Eltern und Großeltern kenne und es gibt jene, die jetzt in NRW mit den Maltesern im Einsatz sind.

  67. „In den Flutgebieten werden Freiwillige und Mitarbeiterinnen des Technischen Hilfswerks beschimpft. Dessen Vizepräsidentin Sabine Lackner verurteilt diese Übergriffe.“

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-07/technisches-hilfswerk-flutgebiete-helfer-schuld-ahrweiler

  68. Bodo ist offensichtlich wieder mit einem (Luxus-) Bus auf Pedigt-Tour.

    Wie ich vermutete: Bodo (Schiffmann) behauptet nun, dass die (undankbaren) Flutopfer seine gesammelen Gelder gar nicht haben wollen:

    https://twitter.com/Nightmare_Keks/status/1418866329679958028

    Man achte auf die sehr geschickte Art seiner Rede, er gibt vor, die Worte / das Posting oder was auch immer einer anderen Person zu zitieren. Schiffmann wörtlich:

    „Heute Morgen habe ich Etwas gefunden, das möchte ich euch vorlesen….“

    Wo und von wem das „Etwas“ ist, erklärt Schiffmann nicht.

  69. Der Moneypool für Hochwasseropfer von #Schiffmann entwickelt sich zur juristischen Zeitbombe. Über die Möglichkeit von Spendenbetrug hatte ich schon ausgeführt, jetzt droht ein Problem mit der #BaFin, wegen des #ZAG

    https://twitter.com/Anwalt_Jun/status/1419276677390163968

  70. Jetzt behauptet Bodo, es sei nicht möglich, das gesammelte Geld zurückzuüberweisen:

    https://twitter.com/Nightmare_Keks/status/1418629955894775811

    Angeblich hat er aber Gemeinden gefunden, die das Geld haben wollen:

    https://twitter.com/schwurbelwatch/status/1419211207257595905

  71. Derzeit predigt Schiffmann vor mindestens, wenn nicht noch mehr, 50 Verblendeten in Halle:

    https://twitter.com/Nightmare_Keks/status/1419291441709428736

  72. Dachte, der ist immer noch im Ausland…

  73. @Lisa-Marie:

    Soweit ich weiß, muss er sich um die Anklagepunkte gegen ihn (Volksverhetzung etc.) kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.