Die Anschlagsopfer von Las Vegas? Alles nur Schauspieler

Es hat nicht lange gedauert:

Wie bei allen Terroranschlägen der jüngeren Vergangenheit kursieren auch zu dem Massenmord von Las Vegas die mittlerweile schon üblichen “False Flag”-Spinnereien.

Eher neu ist, dass endlich auch große Publikumsmedien dem entgegentreten.

Neben Mimikama gibt’s diesmal immerhin im “Faktenfinder” der Tagesschau und beim Standard Beiträge dazu.

Braucht anscheinend seine Zeit, bis auch der Letzte begreift, dass Verschwörungstheorien keine harmlosen Spleens sind.

In den USA kann man für solche menschenverachtenden Unsinnsspekulationen sogar in den Knast wandern:

Richards, 57, of Brandon, was part of a group of people who insist that some mass shootings are part of a government hoax or conspiracy to take away gun rights, the judge said […]

“Your words were cruel and insensitive,” the judge told Richards. “Your words … do have consequences. Words do matter. This is reality. There is no fiction [here] and there are no alternative facts.”

Zum Weiterlesen:

  • Verschwörungstheorien um Las Vegas, mimikama am 5. Oktober 2017
  • „Crisis Actor“ – Das Märchen von der Unglücksfrau, mimikama am 17. November 2015
  • Verschwörungstheorie um Las Vegas: Die angeblichen Krisenschauspieler, faktenfinder.tagesschau am 4. Oktober 2017
  • Attentat in Las Vegas: Verschwörungstheorien über bezahlte Schauspieler, derStandard am 5. Oktober 2017
  • Crisis Actors Uncovered? snopes am 26. Oktober 2015/24. Mai 2017
  • Anleitung: Tipps um Fake Tweets zu entlarven, frontal21 am 5. Oktober 2017
  • “Ghoulish”: Antwort auf die Sandy-Hook-Verschwörung, GWUP-Blog am 1. März 2013
  • Verschwörungstheoretiker laufen mal wieder Amok, GWUP-Blog am 9. Februar 2013
  • Winnenden und der “lunatic fringe”, GWUP-Blog am 13. Januar 2011
  • Der “Scherz” von den Waffenmassakern, Tagesanzeiger am 6. Februar 2013
  • False Flag Attacks: Myth and Reality, skeptoid am 21. Januar 2013
  • London: Mal wieder eine an den Haaren herbeigezogene „False Flag“-Verschwörungstheorie, GWUP-Blog am 8. Juni 2017

12 Kommentare zu “Die Anschlagsopfer von Las Vegas? Alles nur Schauspieler”


  1. 1 Daarin 6. Oktober 2017 um 07:44

    Ich kann mir eigentlich gut vorstellen warum Menscne so handeln: Es ist viel einfacher zu schreien “Verschwörung” und dazu ein paar “Beweise” zu finden, als das eigene Weltbild zu hinterfragen.

  2. 2 crazyfrog 6. Oktober 2017 um 16:49

    “Bei youtube war beispielsweise schnell ein Video weit oben in den Suchergebnissen zu finden, in dem behauptet wurde, es sei gar nicht von dem angeblichen Täter auf die Menschenmenge in Las Vegas geschossen worden. Stattdessen habe es sich um einen »False Flag«-Angriff gehandelt und die Schüsse seien auch aus dem 4. Stock abgegeben worden.

    Das Video von »End Times News Report« war in vier Stunden 370.000 Mal abgerufen worden.

    Inzwischen hat YouTube das Video entfernt und dem Ersteller die erste von drei Warnungen vor einer kompletten Sperre erteilt. Allerdings hatte das Video bis zu diesem Moment schon 2,5 Millionen Abrufe.

    YouTube will nun wegen solcher und anderer Vorfälle Videos in den Suchergebnissen markieren, die von zuverlässigen Quellen stammen. Wie genau das erkannt wird, ist noch unklar.”

    http://www.gamestar.de/artikel/facebook-youtube-massnahmen-gegen-fake-news-und-verschwoerungstheorien,3320670.html

  3. 3 Bernd Harder 6. Oktober 2017 um 19:10
  4. 4 crazyfrog 7. Oktober 2017 um 13:12
  5. 5 Bernd Harder 7. Oktober 2017 um 14:25
  6. 6 Bernd Harder 7. Oktober 2017 um 15:15
  7. 7 crazyfrog 28. Oktober 2017 um 14:38
  8. 8 Pierre Castell 28. Oktober 2017 um 15:37

    @ crazyfrog

    Die VT haben einen an der Klatsche!

    Beschämend, dass sie sich sogar in solchen Situationen nicht zurückhalten können. Einfach nur krank!

  9. 9 noch'n Flo 28. Oktober 2017 um 17:37

    @ P. Castell:

    Das ist doch in etwa auf demselben Niveau wie zu behaupten, die US-Regierung habe die Flugzeuge bei 9/11 selber in die Türme gelenkt, um einen Grund zu haben, einen Krieg anzuzetteln.

    VTler werden immer und überall Verschwörungen wittern, das liegt nun einmal in ihrer (kranken) Natur. Früher standen sie halt nur mit einem Schild an der Bushaltestelle (und wurden dafür milde belächelt), heute sind sie bestens via Internet vernetzt.

  10. 10 Pierre Castell 28. Oktober 2017 um 20:08

    @ noch’n Flo
    “Früher standen sie halt nur mit einem Schild an der Bushaltestelle (und wurden dafür milde belächelt), heute sind sie bestens via Internet vernetzt.”

    …und vermehren sich wie die Karnickel. Volksverdummung und Hetze übelster Art!

  11. 11 klauszwingenberger 28. Oktober 2017 um 20:55

    Warum sagt diesen Pappnasen nicht einmal jemand ins Gesicht, dass sie selbst doch nur Teil einer Show sind, die SIE veranstalten, um etwas noch viel Ungeheuerlicheres zu vertuschen?

  12. 12 crazyfrog 29. Oktober 2017 um 23:27

    Der entscheidende Punkt:

    ” Solche absurden Theorien sind nicht neu. Doch ihre Anhänger werden immer aggressiver und schamloser.”

    http://www.focus.de/politik/ausland/verschwoerungstheorien-ueber-das-attentat-las-vegas-ueberlebende-werde-im-internet-als-schauspieler-beschimpft_id_7780845.html

Kommentieren




Neu: Skeptiker 4/2017

Archiv