gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Verschwörungstheoretiker laufen mal wieder Amok

| 9 Kommentare

Für den „rechten Spinnerrand“ (lunatic fringe) in den USA ist es natürlich ein Schock, dass Obama tatsächlich ernsthaft das Waffenrecht verschärfen will.

Ergo muss alles dafür getan werden, den unmitttelbaren Anlass dafür kleinzureden – oder noch besser umfänglich zu diskreditieren.

Und genau dort setzt die durchgeknallte „Wahrheitler-Bewegung“ an: beim Amoklauf an der Sandy Hook Elementary Schoool, der am 14. Dezember vergangenen Jahres 28 Menschen das Leben kostete, darunter 20 Schülerinnen und Schüler.

Amoklauf? Was für ein Amoklauf?

Das Ganze sei natürlich bloß eine Inszenierung gewesen: entweder eine „Soap Opera“ mit Schauspielern oder aber ein echtes Massaker, das jedoch von höchster Stelle befohlen und von Spezialkräften ausgeführt wurde, um …

… eine Rechtfertigung zu erwirken, die Waffen, die in den Händen des Volkes sind, zu beschlagnahmen.“

Und warum das Ganze?

Ganz einfach:

Rothschild hat beschlossen, aus den USA eine absolute Diktatur zu machen. Im Weg stehen u.a. abertausende schwer bewaffnete und damit gut trainierte Bürger. Viele haben sogar Kriegserfahrungen aus den vielen Kriegen, die die USA seit 1950 angestiftet haben.“

Neu sind solche aberwitzigen Phantastereien nicht – und nicht nur die USA sind davon betroffen.

Nach dem Amoklauf von Winnenden 2009 titelte der berüchtigte Kopp-Verlag:

So beginnt die Tyrannei.“

Darüber haben wir hier berichtet.

Die „Sandy Hook Truther Movement“ oder kurz „Newtown Truther“ berufen sich insbesondere auf dieses Youtube-Filmchen, ein …

… simple, logical video. No aliens, holigrams, rituals or anything like that, just facts!“

Wie valide diese „Fakten“ sind, dazu haben unter anderem Benjamin Redford vom Skeptical Inquirer, D. J. Grothe von der James Randi Educational Foundation und David Mikkelson von der Urban-Legends-Seite snopes.com Stellung bezogen.

Und zwar in einem Artikel der Huffington Post vom 16. Januar.

Darin heißt es unter anderem:

We are hardwired to seek order in chaos, make meaning out of data noise, and it is paradoxically comforting to imagine that great tragedy is not just time and chance, but a function of some nefarious, pre-planned grand design.“

Ähnliches lesen wir bei Skeptics.de über die „verschwörungstheoretische Argumentationsstruktur“.

Mit zwei Sätzen bringt es der Schweizer Tagesanzeiger auf den Punkt:

Millionen US-Waffenfans kommen nicht mit der Diskussion über Amokläufe und Schulschiessereien klar. Darum tun sie so, als habe es das alles nicht gegeben.“

Zum Weiterlesen:

  • Der „Scherz“ von den Waffenmassakern, Tagesanzeiger am 6. Februar 2013
  • Sandy Hook Conspiracy Theory Video Debunked By Experts, Huffington Post am 16. Januar 2013
  • Die verschwörungstheoretische Argumentationsstruktur, Skeptics.de am 2. Februar 2013
  • Winnenden und der „lunatic fringe“, GWUP-Blog am 13. Januar 2011

 

 

9 Kommentare

  1. Echt das Letzte!

    Das Internet bietet solchen kranken Spinnern die große Bühne, die sie brauchen, um ihre kranken Fantasien in Umlauf zu bringen.

    Das Ganze klingt wie aus einem (schlechten) Film.

  2. Die, die das als Verschwörung abtuen wollen, merken aber vielleicht irgendwann wie real eine „Kugel“ sein kann…

  3. Inwiefern kann die pure Existenz einer Kugel eine Verschwörungstheorie untermauern? Und wenn es so wäre, sollte man dann nicht, entsprechend dieser etwas schlichten Logik für möglichst wenig Kugeln in der Welt sorgen? Weing reale Kugeln = wenig Verschwörung. ;)

  4. @Herugrim
    Hö…ich glaube Sie haben weder meinen Kommentar noch den Artikel verstanden.

  5. Arghs! *malvordeneigenenKopfschlag* Sorry, Sie haben völlig recht, Ralf!Ich habe mich beim schnellen Lesen vom Wort „abtun“ ablenken lassen und Sie unsinnigerweise den Verschwörungsbefürwortern zugeordnet. Das kommt davon, wenn man nicht voll konzentriert ist! Voll peinlich! Entschuldigen Sie bitte meinen Fauxpas.

  6. Mir wäre es am liebsten ,die Existenz dieses Staates wäre von Anfang an nur eine Verschwörungstheorie gewesen. Der Menschheit wäre viel Leid und Elend und Millionen von Toten erspart geblieben. Das waren ursprünglich mal christlich- religiöse Auswanderer aus Europa.Leider lesen die “ Christen“ nicht das Evangelium, und schon garnicht so oft, bis sie es kapiert haben.Leider alles nur Kirchenmitglieder!!!

  7. E. Wolf

    Sehr mutig, was Sie da schreiben. Wie sagt man immer so schön? Man sollte nicht alle in eine und die gleiche Schublade stecken.

    Nicht ein ganzes Land oder eine gesamte Kultur oder Rasse ist schlecht, sondern nur der einzelne Mensch ist Gut oder Böse. Zumindest VERSUCHE ich das so zu sehen. Gelegentlich stoße auch ich leider an meine Grenzen der Toleranz, aber dennoch halte ich Ihre Äußerung – insbesondere den ersten Satz – für ungeheuerlich!

  8. @Herugrim
    Sie brauchen sich nicht entschuldigen…schön, daß Sie es klargestellt haben.

  9. Die neueste Verschwörungstheorie:
    Heute wurde von einem russischen Politiker geäußert, dass hinter dem Meteoriten-Absturz am Ural die USA steckten…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.