„Die Mondverschwörung“ jetzt als Movie-Stream

Im Rahmen der Reihe “Open Doku” kann man bei spiegel.tv noch bis zum 4. Mai kostenlos “Die Mondverschwörung” von Thomas Frickel sehen.

In der Ankündigung heißt es:

Der Dokumentarfilmer Thomas Frickel hat schon lange vor Michael Moore oder “Borat” das Stilmittel der satirischen Reportage entdeckt. 1995 kam “Deckname Dennis” heraus, in dem ein amerikanischer Geheimagent die deutsche Mentalität erkunden soll – getarnt als US-TV-Journalist Dennis Mascarenas.

Den setzt Frickel in seiner neuen Doku wieder ein.

Diesmal soll er die Esoterik-Szene, die Mondanbeter und Okkulten erforschen. Was als höchst amüsanter Ausflug in den Mikrokosmos von Entrückten beginnt, wird später zu einer fassungslos machenden Reise in die Welt von rechtsextremen Verschwörungstheoretikern.

Eine der Thesen: Angela Merkel sei zum Judentum zwangskonvertiert und mit Plutonium vergiftet worden.”

Und hier geht’s zum Stream.

Zum Weiterlesen:

  • Holger ruft an: Bei Thomas Frickel (wg. “Mondverschwörung”)
  • Die Mondverschwörung: “Man muss sich die Erde vorstellen wie einen Globus”, Astrodicticum simplex am 8. Juli 2011
  • Strudel des Irrsinns: Interview zum Kinostart “Die Mondverschwörung”, GWUP-Blog am 17. April 2011
  • Hoaxilla-Podcast Nr. 44: “Die Mondverschwörung”
  • Die Mondverschwörung: Schillers Ode an Raumschiff Atlantis, GWUP-Blog am 5. Mai 2011
  • Die Mondverschwörung: Orgon-Engel-Energie-Akkumulator oder so, GWUP-Blog am 20. April 2011
  • Die Mondverschwörung: Planeten-Aufstellung im Hinterzimmer, GWUP-Blog am 19. April 2011

1 Kommentar zu “„Die Mondverschwörung“ jetzt als Movie-Stream”


  1. 1 Hans-Werner Bertelsen 6. März 2014 um 13:06

    Hervorragendes Werk! Gnadenlos humorvoll wird allen Esoterikern der Spiegel vorgehalten. Am besten zweimal anschauen und Arnika-Kompressen bereitlegen für das Zwerchfell.

Kommentieren