gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Crowdfunding-Projekt für Neuschwabenland – das Buch

| 25 Kommentare

Kaum ist das Buch

Muss man wissen. Ein Interview mit Dr. Axel Stoll“

erschienen, machen sich die Autoren Sebastian Bartoschek, Alexander und Alexa Waschkau an das nächste Projekt.

Nach dem prominenten „Reichsbürger“ Axel Stoll wollen die drei GWUP-Mitglieder nunmehr die gesamte „Reichsbürgerbewegung“ und deren Kontaktbörsen wie etwa das „Neuschwabenlandforum“ in Berlin unter die Lupe nehmen.

Darüber hinaus geht es um bizarre Verschwörungstheorien wie die „Nazi-Antarktisbasis“ und die „Reichsflugscheiben“.

Für das geplante …

… erste und einzige kritisch-skeptische Sachbuch zum Thema „Neuschwabenland“, das ein Standardwerk werden soll“,

haben Bartoschek/Waschkau/Waschkau jetzt ein Crowdfunding-Projekt gestartet:

Neuschwabenland – das Buch“

ist auf der Journalismus-Crowdfunding-Plattform „Krautreporter“ zu finden.

Natürlich gibt’s auch je nach Spendenhöhe gestaffelte Prämien wie etwa signierte Bücher oder „die Buchpremiere in Deinem Wohnzimmer“.

Und hier geht’s zur Projektseite.

Zum Weiterlesen:

  • Alexa Waschkau/Alexander Waschkau/Sebastian Bartoschek: “Muss man wissen”. JMB-Verlag, Hannover 2013
  • Die Staatsverweigerer: Deutsches Reich und Neudeutschland, Spiegel-Online-Video vom 16. September 2013
  • Rechtsextremisten, „Reichsbürger“ und „Reichsregierungen“, Verfassungsschutz Brandenburg
  • SkepKon 2013: Nazis über uns? Der Mythos Neuschwabenland, GWUP-Blog am 19. Mai 2013
  • Nazi-Flugscheiben aus Neuschwabenland, Hoaxilla-Podcast Nr. 38 vom 20. März 2011
  • “Reichsflugscheiben und deutsche Ufos” bei ufo-information.de
  • Neuschwabenland – Verschwörung, Mythos oder Ammenmärchen? Skeptiker 3/2013
  • Buchpremiere: Axel Stoll – kranke braune Esoterik? GWUP-Blog am 3. Dezember 2013

25 Kommentare

  1. pffff..also da frag ich mich echt was das soll. Dieser Neuschwabenland-Unfug ist als Unfug offensichtlich, und sich da noch so trittbrettfahrerisch ranzuschmeißen dürfte naive Geister beeindrucken (wie man am Kontostand erkennen kann), mich aber nicht. Aber toll, dass da ein neues Geschäftsfeld gefunden wurde. Würde mich nicht wundern, wenn da auch der Neuschwabenland-Mythos genau dafür lanciert wurde (Achtung, Verschwörungstheorie).

  2. Xarry, du hast, glaube ich, den Sinn des Buches nicht auf dem Schirm.

    es geht ja nicht um Unterstützung dieser Verschwörungstheorie, sondern um die entlarvung dieses in mein Augen sogar gefährlichen braun-esotherischen Mythos.

    immer mehr Menschen scheinen empfänglich für antisemitische – und daß dritte Reich glorifizierende – abstruse Theorien zu werden. Da wäre es gut, endlich mal ein Buch in der Hand zu haben, daß diesem Unfug etwas haltbares entgegen setzt.

    Ich denke, man bekommt schließlich auch argumentationshilfen, die mehr taugen als nur die Aussage: „alles Quatsch“.

    Liebe grüsse, Martin

  3. …Und ich halte mich ebenfalls nicht für einen naiven Geist, habe dennoch einen kleinen finanziellen Beitrag geleistet.

    Die notwendige Summe wird allerhöchstens die Kosten decken, reich wird dadurch keiner der Autoren.

    als Geschäftsfeld würde ich es nicht bezeichnen.

  4. Du kannst natürlich unterstützen, was du willst. Aber meine Argumentation dagegen ist komplexer: Ich glaub einfach nicht, daß irgendwas Substantielles dabei herauskommt. Der Rest ist bereits beschrieben und bedarf nur noch der Interpretation.

  5. @Xarry:

    << Ich glaub einfach nicht, daß irgendwas Substantielles dabei herauskommt. << Und das ist eine "komplexe" Argumentation?

  6. ja. In a nutshell.

  7. @Xarry:

    Yo man, echt fett, ey.

  8. @Bernd
    Ich weiß nicht, was du erwartest. Kennst du den Back-Katalog von Frank Zappa? Wie verhält sich „Ship Arriving Too Late To Save A Drowning Witch“ zu Alben wie „Freak Out“ oder „Overnite-Sensation“? Eben, nobody needs it.

  9. Gegen alternative Medizin kann ich entweder argumentieren: „ist doch Schwachsinn, hilft alles nichts, liegt doch auf der Hand.“

    Oder ich habe eine Studie zu Hilfe, die einen entsprechenden Nutzen widerlegt.

    Letzteres halte ich für intelligenter und weniger naiv. Wenn ich eine Arbeit in der Hand halte, die eine abstruse Verschwörungstheorie sachlich und offen widerlegt, halte ich das für sinnvoll.

    Und ich kann wirklich argumentieren.

  10. @Xarry:

    << Ich weiß nicht, was du erwartest. << Na ja, vielleicht etwas, was ich verstehen kann? Deine Auffassung mag ja sehr interessant sein - sie kommt nur nicht rüber bei Deinem kryptischen Fremdwortgebrauch.

  11. @Bernd:
    ja, ich weiß auch nicht.

    Soll man jetzt das Crowdfunding-Projekt unterstützen und ermöglichen, dass die drei den kompletten Südpol nach Flugscheiben durchsuchen? Also, da wäre mir meine Kohle zu schade für.

    Oder einfach nur eine Recherche bei den Beweggründen der Gläubigen unterstützen? Und was genau bringt das der Wahrheit näher?

    Das ist so sinnfrei wie die Suche nach dem Weihnachtsmann…

    Was genau ist denn daran kryptisch?

  12. Ich kann xarry auch nicht ganz folgen. Aber vielleicht gibt es ja hierfür bald ein neues gwup-forum: geheime Nachrichten auf Schallplatten…

  13. Ich persönlich fand Muss man wissen! – Ein Interview mit Dr. Axel Stoll schon völlig unnötig . Ich habe daher nicht gelesen, sehe aber eine unnötige Adelung eines anscheinend oder womöglich psychisch kranken Menschen

    Ein Buch über das ‚wahre Neuschwabenland‘ ist wahrscheinlich ziemlich langweilig. Gut, man hat dann eine Argumentationshilfe, die dürfte aber keinen Neuschwabenland-Fan bekehren , dürfte also vermutlich eh nur bekehrte Interessierte interessieren und 2-3 historisch Interessierte

    ZB Warum die Zeit stehen blieb als Opa starb war ja auch in den Erklärungen langweilig und lebte letztlich von den Schauergeschichten. Ja, es hatte Aufklarungswert und ja, Informationen sind nicht immer aufregend, aber als Buch hat es eher leidlich funktioniert

    Beim Neuschwabenland-Buch sehe ich eher eine intellektuelle Übung
    Wenn die Autoren wollen, nur zu, dann gibt es eben ein Standardwerk, aber über die Wirkung sollte man sich meiner Meinung nach keine Illusionen machen

    Apropos Standardwerk: Gefühlt gibt es doch schon zog Quellen dazu oder? Wer es wirklich wissen will weiß es doch oder?

  14. @Bernd: ich denke, das Gleichnis mit den Zappa-Alben passt schon sehr gut, aber auf einer anderen Ebene… insbesondere wenn man bedenkt, dass z.B. auch „Overnite-Sensation“ bei Erscheinen ziemlich lausige Kritiken abbekommen hat, wenn ich richtig informiert bin. Es ist oftmals einfach eine Frage des persönlichen Standpunkts, ob man etwas Neues nützlich oder gut findet (oder nicht).

    Albern wird es allerdings, wenn man mit genau diesem infantilen Narzissmus des Musik-Fans, der die eigene Wertigkeits-Sortierung der Alben des verehrten Künstlers über alles andere erhebt, jene Epsilon-Umgebung, die den eigenen Horizont darstellt (Achtung, Mathematiker-Witz), zur verbindlichen Referenz für den Rest der Welt erhebt.

    Ich mag z.B. auch am Stoll-Buch nicht alles. Trotzdem ist das Buch insgesamt gelungen und wichtig und ich habe es sofort unterstützt. Beim Neuschwabenland-Projekt habe ich mich ebenfalls beteiligt, denn das Thema ist hochfaszinierend. Nein, nicht die Frage, wieviele Deutsche nun in der Expedition damals dabei waren und wo genau ein Fähnchen in der Arktis aufgestellt haben.

    Faszinierend ist im Gegenteil die „Szene“, die auch in der Mondverschwörung beleuchtet wurde. Ich erwarte vom Trio Waschkau-Bartoscheck nicht weniger, als genau diese Strukturen zu beleuchten und ihre Verschwörungstheorien zu sezieren, also das ganze lichtscheue Geziefer der braunen Esoteriker ins Scheinwerferlicht skeptisch-kritischer Betrachtung zu stellen. Das ist bisher so nicht gemacht worden und ist sicherlich nicht unnützlich.

  15. @Robert:

    << Ich denke, das Gleichnis mit den Zappa-Alben passt schon sehr gut, aber auf einer anderen Ebene. << Ich persönlich würde es dann für passend empfinden, wenn es bereits ein Standardwerk zu dem Thema gäbe, das kaum noch zu ergänzen oder gar zu übertreffen ist, und deshalb jedes weitere Buch überflüssig ist. Aber diese Situation ist hier ja gar nicht gegeben.

  16. @Xarry:

    << Was genau ist denn daran kryptisch? << Jetzt hab ich's in etwa verstanden.

  17. @Bernd:

    „Ich persönlich würde es dann für passend empfinden, wenn es bereits ein Standardwerk zu dem Thema gäbe, das kaum noch zu ergänzen oder gar zu übertreffen ist, und deshalb jedes weitere Buch überflüssig ist.“

    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich die „Zappa“-Argumentationsweise hier für schlüssig halte, sondern eigentlich ganz im Gegenteil. ;)

  18. @Robert:

    Ok, das „hier“ hatte ich übersehen.

  19. OK dann wird der rechte Pöbel ins Licht gezerrt
    Den Gläubigen ist das egal bzw das Buch beweist dann, das die Gegenseite die Wahrheit bekämpft
    Otto-Normal-Bürger geht das wahrscheinlich am Popo vorbei und jeder nicht völlig bekloppte und oder gläubige erkennt nach 5 Minuten das Stoll Unsinn plappert

    Bleibt als Zielgruppe die die es eh wissen (wollen)
    Wissenschaftlich verständlich, kann gerne geschrieben werden, aber ich werde nicht pledgen oder kaufen.
    Als Inspirationsquelle fürs Rollenspiel zB eignet sich jedes Kopp-Buch zum Thema mehr :-)

    Klingt jetzt evtl komisch, aber die Wahrheit über Neuschwabenland ist mir zu langweilig. Mir reicht da ein kleiner Online-Artikel

  20. ja, der zappa-vergleich ist vllt blöde, aber das Ergebnis eines derartigen Verhältnisses ist ja zunächst mal eine dimensionslose Zahl, und wenn die zB bei 0,01 liegt, ist das eben die Maßzahl der Bedeutung.

    Wie gesagt, ich denke, dieses Flugscheiben-Gedödel bedarf keiner weiteren Untersuchung und deswegen finde ich es schon ein wenig frech, Crowdfunding-Aktionen für sowas zu mißbrauchen.

    Ich mein, bitte sehr, wenn sich dafür genügend Anhänger finden.. aber mir scheint damit wenig gewonnen, eher so, als würde man eher eine Gegenposition einnehmen, die gar nicht darauf ist, aus These und Antithese eine Synthese zu gewinnen, sondern vielmehr die Antithese am Köcheln zu halten, und dafür braucht man immer auch die These, denn ohne ist die Antithese auch fürn arsch

  21. @Xarry
    > und deswegen finde ich es schon ein wenig frech,
    > Crowdfunding-Aktionen für sowas zu mißbrauchen.

    WTF (oder höflicher ausgedrückt: Beg your pardon)? Was ist denn daran jetzt bitte frech? Es steht doch jedem vollkommen frei, dieses Projekt zu unterstützen oder es sich am Allerwertesten vorbeigehen zu lassen und keinen Cent dafür auszugeben. Da geht der Vorwurf der Frechheit wohl vollkommen ins Leere, würde ich sagen.

    Was tatsächlich frech ist, das sind die Argumentationslinien der Verschwörungstheoretiker, die an solchen Krempel wie Neuschwabenland etc. glauben: Eigene Behauptungen als Fakten verkaufen und die Beweislast auf unzulässige Weise umdrehen, damit man ja nicht in die Verlegenheit kommt, die eigenen Ansichten revidieren (und rechtfertigen) zu müssen.

    DAS ist dann nämlich nicht mehr frech, sondern dreist.
    Und wenn man dazu noch berücksichtigt, wie & womit VT-ler versuchen, Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, dann überschreitet das teilweise schon die Grenze zum Kriminellen (meiner Meinung nach zumindest).

  22. @Bernd
    > OK dann wird der rechte Pöbel ins Licht gezerrt

    Und _genau_ darum gehts doch!

    Name them and shame them – obwohl es eigentlich „…let them shame themselves“ heißen müßte, weil der rechte Pöbel ja eigentlich sein schwachsinniges Geschwurbel selbst entlarvt, sobald man selbiges näher betrachtet.

    Der rechte Pöbel und seine krausen Phantasien sollen ans Licht gezerrt werden. Damit sovielen wie möglich klar wird, warum man an den rechten Schmuddelkindern nicht einmal anzustreifen, geschweige denn mit ihnen zu spielen hat – egal, ob sichs um Wehrsportler, Blood&Honor-Schläger, rechte Haßprediger oder „nur“ Wähler rechter Parteien handelt.

  23. @Whisker: genau was ich sage: ich erwarte von dem Buch, dass es nicht zuletzt auch „die Szene“ kritisch beleuchtet. Denn das Phänomen „braune Esoteriker“ mit einem Schulterzucken abzuhaken halte ich für grundverkehrt.

    Außerdem: zumindest Teile noch so kruder Thesen suppen leider auch in weniger fäkalfarbige Kreise über… und wenn man so etwas begegnet, freut man sich ggf. über fundierte Hintergrundinfos: wo der Mist inhaltlich herkommt und von welchen zweifelhaften Gestalten er kolportiert wird.

    PS: die Finanzierung steht mittlerweile. ;)

  24. @Robert
    …ich glaube, so schön hat noch niemand das Wort „Scheiße“ umschrieben ;-)

  25. Wo wird denn was ans Licht gezerrt?
    Ein Spinner wie Stoll – der Null Relevanz hat – wird mit eigenem Buch geadelt und sogar aufs Cover gepackt.

    Seine Anhänger wird das Buch nicht beeinflussen.
    Sonst interessiert sich bis auf die Buchautoren niemand für Stoll

    Die halbgare Szene sagt dann
    aber es ist ja nicht automatisch gelogen weil es auch ein Nazi sagt

    Hammer wird ja auch trotz pathologischen Anti-Semitismus verteidigt bzw. die GNM davon getrennt betrachtet.

    Ich hab so Bücher wie von JuttacDitfurth immer gern gelesen und diverse Antifa-Magazine
    Aber ich muss nicht mehr alles über jeden kleinen Möchtegerngauleiter aus Hintertupfingen lesen bzw mir ist egal was der gestörte Stoll erzählt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.