Der Anschlag von Boston – natürlich eine Verschwörung!

Die “verschwörungstheoretische Versuchung” macht auch vor dem Bombenanschlag auf den Boston-Marathon nicht halt:

Schon am 17. März habe es eine unübersehbare Ankündigung gegeben, und zwar ausgerechnet in der biederen Zeichentrickserie “Family Guy”.

Zu sehen in diesem Clip:


Direktlink zum Video auf Youtube

In der Folge “Turban Cowboy” erklärt Familienoberhaupt Peter Griffin, wie er den traditionellsten aller 42,195-Kilometer-Läufe gewonnen hat:

Ein Mann im Oriental Look wählt mit seinem Mobiltelefon zweimal eine Nummer – und in derselben Sekunde sind zunächst ein lauter Knall und dann eine schwere Detonation und panische Schreie zu hören.

War der Terrorakt am 15. April also eine großangelegte Verschwörung?

Mitnichten, denn das Youtube-Video ist ein geschmackloser Fake beziehungsweise ein Zusammenschnitt zweier Szenen, die nichts miteinander zu tun haben:


Direktlink zum Video auf Youtube

Peter Griffit gewinnt den Boston-Marathon, und zwar im Auto, indem er die Läufer vor ihm einfach über den Haufen fährt.

Muss man nicht lustig finden. Und war auch schon vor dem 15. April nicht lustig.

Die Handy-Szene gehört zwar tatsächlich zur selben Folge, kommt aber erst später und wird hier lediglich direkt angehängt:


Direktlink zum Video auf Youtube

 

Das erklären mittlerweile auch die US-Medien ihren Zuschauern:


Direktlink zum Video auf Youtube

Nur vier Monate nach dem Amoklauf an der Sandy Hook Elementary Schoool, der am 14. Dezember vergangenen Jahres 28 Menschen das Leben kostete, köcheln sich die Konspirologen wieder ihr Gift zusammen.

Eine Übersicht zu den ins Kraut schießenden Verschwörungstheorien um den Boston-Anschlag gibt es zum Beispiel bei snopes.com, eine deutschsprachige Zusammenfassung bei der Süddeutschen:

Wie auch schon beim Terroranschlag am 11. September 2001, kursieren auch nach dem Attentat von Boston Verschwörungstheorien. Der Radio-Moderator Alex Jones twitterte, die Attacke “stinke zum Himmel”. Auch andere Nutzer betitelten den Bombenanschlag als sogenannte “False Flag”-Aktion des FBI und der US-amerikanischen Regierung.”

Widerlich.

Zum Weiterlesen:

  • Astrologie und Katastrophen, Astrodicticum simplex am 20. April 2013
  • Die verschwörungstheoretische Argumentationsstruktur, Skeptics.de am 2. Februar 2013
  • Verschwörungstheoretiker laufen mal wieder Amok, GWUP-Blog am 9. Februar 2013
  • “Verschwörungstheorie” bei Psiram

101 Kommentare zu “Der Anschlag von Boston – natürlich eine Verschwörung!”


  1. 1 Bernd 25. April 2013 um 21:20

    Hier wird juristisch diskutiert , ob die Forderungen von unserem Innenminister nach mehr Videoüberwachung eine Lösung sein kann.

    http://blog.beck.de/2013/04/25/der-innenminister-und-die-video-berwachung

Kommentieren




NEU: Skeptiker 2/2017

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web