gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Rechte Esoterik“ jetzt als preiswerte bpb-Sonderausgabe

| 2 Kommentare

Das Buch

Rechte Esoterik – Wenn sich alternatives Denken und Extremismus gefährlich vermischen

des evangelischen Weltanschauungsbeauftragten Dr. Matthias Pöhlmann (München) gibt’s jetzt auch als preiswerte Sonderausgabe der Bundeszentrale für politische Bildung.

Matthias Pöhlmann analysiert, wie sich Grenzen verwischen und Allianzen zwischen Akteuren entstehen, die sich in Weltanschauungsfragen, in Medizin, Ernährung oder Bildung im Besitz der exklusiven, vermeintlich rettenden Wahrheit wähnen.

Mehr und mehr sickerten dabei, konstatiert er, rechtsextreme Geisteshaltungen in alternative oder esoterische Milieus. Das dort schwelende oder neu geschürte Misstrauen und die Abwehr des Rationalen förderten, stellt Pöhlmann fest, den Schulterschluss mit extremistischen, demokratie- und menschenfeindlichen Narrativen.

Dies berge enorme Gefahren für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Das Buch kann für 4,50 € hier bestellt werden.

Zudem veranstaltet die bpb am 5. und 6. September in Fulda die Fachtagung „Esoterik und Demokratie“:

Wie gefährlich kann esoterisches Denken (und Handeln) für die Demokratie werden? Wie unterscheidet es sich von klassischen religiösen Weltdeutungen? Welche Rolle spielt Esoterik im Rechtsextremismus?

Welche finanziellen Interessen stehen hinter dem riesigen Esoterikmarkt? Wie geht die Gesellschaft mit Esoterik um und wie greift die politische Bildung das Thema auf?

Hier geht’s zur Anmeldung.

Zum Weiterlesen:

  • Matthias Pöhlmann: Rechte Esoterik – Wenn sich alternatives Denken und Extremismus gefährlich vermischen. Herder 2021, 304 Seiten, 22 €
  • Interview mit Matthias Pöhlmann: „Es bleibt eine Gratwanderung“, AAS am 14. Mai 2020
  • Verschwörungsgläubige in München: Sektenexperte will mit Corona-Demonstranten reden – und scheitert, t-online am 13. Januar 2022
  • Matthias Pöhlmann: „Rechte Esoterik“ – Wenn Ökos und Faschisten gemeinsam demonstrieren, Deutschlandfunk am 25. Oktober 2021
  • Experte über Querdenker-Szene: „Esoterik kann höchst gefährlich sein“, Augsburger Allgemeine am 4. Oktober 2021

2 Kommentare

  1. Ich habe keinen Anlass, das Buch oder seinen Autor zu kritisieren. Aber es schüttelt mich, wenn ich einen Begriff wie „evangelischer Weltanschauungsbeauftragter“ lese.

  2. @2xhinschauen

    Ja, es klingt befremdlich und auch ich muss jedes Mal kichern. Fairerweise muss man sagen, dass diese Menschen einen richtig guten Job machen und dabei auch nicht vor ihrer eigenen Mischpoke halt machen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.