gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Video: Oberhummer-Award für Mai Thi Nguyen-Kim und das Coronavirus-Update vom NDR

| 12 Kommentare

Nach zwei Jahren Corona-Pause wurde heute Abend in Wien der Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation verliehen.

Ausgezeichnet wurden für 2020 die Chemikerin und Edutainerin Mai Thi Nguyen-Kim,

die von ihrem Team Jens Foell und Lars Dittrich mitgebracht hatte, und für 2021 das „Coronavirus-Update von NDR Info“, repräsentiert durch Korinna Hennig, Katharina Mahrenholtz, Beke Schulmann und die Virologin Sandra Ciesek (Christian Drosten war verhindert).

Zum Schluss gab’s einen gemeinsamen Auftritt von Mai Thi und der Heinz Oberhummer Tribute Band:

Hier geht’s zum Video.

Der Oberhummer-Award 2022 soll am 24. November verliehen werden.

Zum Weiterlesen:

  • Oberhummer-Award 2021 für „Das Coronavirus-Update“ vom NDR, GWUP-Blog am 5. Mai 2021
  • Oberhummer-Award 2020 geht an Mai Thi Nguyen-Kim, GWUP-Blog am 1. Mai 2020
  • Heinz Oberhummer Award 2019 geht an No Such Thing As A Fish, GWUP-Blog am 28. April 2019
  • Myth Buster trifft Science Busters: Heinz Oberhummer Award für Wissenschaftskommunikation 2018: Preisträger Adam Savage, Astrodicticum simplex am 17. April 2018
  • Jetzt als Video: „Oberhummer Award 2017“ mit der Preisverleihung an Giulia Enders, GWUP-Blog am 3. Dezember 2017
  • Jetzt als Video: „Oberhummer Award 2016“ mit der Preisverleihung an James Randi, GWUP-Blog am 11. Januar 2017

12 Kommentare

  1. Super, für das Coronavirus-Update… es hat mich durch die Pandemie begleitet und ich habe dabei auch viel gelernt… niemals war es „Panik-Mache“, sondern es wurde immer – nach dem aktuellen Wissensstand – versucht, das Geschehen einzuordnen und dabei gab es noch viel medizinisches Wissen zum Nulltarif ;-)

  2. Mai-Lab über die Affenpocken:

    https://www.youtube.com/watch?v=Mt50U4_ueR0

  3. Die Impfungen gegen Corona bieten keine sterile Immunität. Auch der versprochene Schutz vor Ansteckung Dritter ist mittlerweile zweifelhaft. Musterknabe Portugal, mit einer Impfquote von 99% erlebt steigende Inzidenzen, Hospitalisierungen und leider auch Tote.

    Auf was für Zahlen stützt sich die Aussage, die Impfungen schützten gegen schwere Verläufe und Tod?

    Was für Evidenz gibt es eigentlich für die auch nur mittelfristige saisonale Wirksamkeit der Impfungen gegen Corona?

    Die Pfizerstudien wurden schon nach wenigen Monaten entblindet, es gibt keine Vergleichsgruppe, langfristige Kohortenstudien sind mir unbekannt.

    Ich habe im Spätherbst 2020 die Euphorie geteilt mit der die in Rekordzeit produzierten Präparate von PfizerBiontec, Astrazeneca, Moderna auf den Markt kamen. Seitdem sind fast zwei Jahre vergangen und die Stoffe haben immer noch nur die Notzulassung.

    Die GWUP bezieht sich gerne auf methodologische korrekte Studien mit Placebogruppen und Vergleichen.

    Es gibt auch keine Gesamtzahlen der Lethalitat von Geimpften und ungeimpften ( unabhängig von der Todesursache ).

    Die einzige mir bekannte Studie betrifft die Amish-Community in Pennsylvania, die Impfungen generell ablehnt ohne kompakt zu siedeln, sondern inmitten ähnlich strukturierter Landbevölkerung. Die Studie ist nicht mehr neu, aus dem Sommer 2021 und zeigte eine Tendenz, dass e etwas mehr Tote gab und das Alter der Toten etwas niedriger. Und es ist eine posteriori-Betrachtung, wahrlich kein Goldstandard der Methodik.

    Zweifler pauschal als Schwurbker hinzustellen ist mir zu seicht.

    Wer hilft meinem Unglauben?

  4. @Thomas Roth:

    Zweifler pauschal als Schwurbker hinzustellen ist mir zu seicht.

    Wer tut das wo genau?

    Ernsthafte und halbwegs zivilisiert vorgetragene Zweifel oder Fragen zur Impfung, ohne Verschwörungsnarrative und Pharma-Bashing, sind meinem Eindruck nach sowohl hier als auch in vielen anderen Medien weitestgehend nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet worden. Es gab z.B. ganze „Ferngespräch“-Sendungen darüber.

    Zur ersten Übersicht:

    Der aktuellste RKI-Kommentar zur Wirksamkeit der Corona-Impfung ist vom 7. Juni:

    https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit.html

    Im Grunde geht daraus hervor, dass wir es mit einem sehr dynamischen Infektionsgeschehen zu tun haben, das Vorhersagen immer schwieriger macht. Das liegt zum einen an den neuen Varianten, die den Impfschutz besser umgehen können als frühere (in Portugal BA.5), zum anderen daran, dass der Immunschutz mit der Zeit nachlässt – wie schnell und wie massiv, ist noch nicht ganz klar. Das beschreibt auch dieser Artikel:

    https://www.deutschlandfunk.de/corona-impfung-booster-omikron-100.html

    Studien zu nahezu allen Aspekten von Corona finden sich z.B. in der Linkliste vom NDR-Poscast:

    https://www.ndr.de/nachrichten/info/Podcast-mit-Drosten-und-Ciesek-Links-zu-Corona-Studien,corona2636.html

    Einen Vergleich der Sterblichkeit von Geimpften und Ungeimpften gab es z.B. in Österreich:

    https://goeg.at/sites/goeg.at/files/inline-files/Factsheet%20Vakzineffektivit%C3%A4t_2022_01_25.pdf

    und in Texas:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/128989/COVID-19-Mortalitaet-von-Ungeimpften-in-Texas-20-fach-hoeher

    Einige Grafiken dazu gibt’s auch hier:

    https://www.focus.de/gesundheit/news/effekt-in-allen-altersgruppen-grafiken-verdeutlichen-so-stark-senken-die-impfungen-das-covid-todesrisiko_id_44132515.html

    Grundlage/Quelle ist Our world in Data:

    https://ourworldindata.org/covid-deaths-by-vaccination

    https://ourworldindata.org/grapher/covid-vaccinations-vs-covid-death-rate

  5. Herr Roth,

    falls Sie tatsächlich einmal ein Befürworter der Impfung gewesen sein sollten – und ganz ehrlich, Ihr Kommentar lässt mich daran zweifeln, zumal es sich bei solchen Behauptungen um eine beliebte Trollstrategie handelt -, dann stellen sich mir ein paar Fragen:

    – Warum stellen Sie die hanebüchene Frage, worauf sich die Aussage stützt, die Impfungen schützten vor schweren Verläufen und dem Tod?

    Dazu gibt es so viele Untersuchungen, dass sich der Versuch von Herrn Harder, ein paar aufzulisten, wirklich erübrigt, wenn man nicht die letzten 12 Monate unter einem Stein gelebt hat.

    – Wieso suggerieren Sie den Unsinn, die Zulassungsstudien der Impfstoffe seien keine „korrekte Studien mit Placebogruppen und Vergleichen“?

    – Warum verwenden Sie die Querdenkerrhetorik von der „Notzulassung“?

  6. Die Pfizer/Biontecstudie wurde nach ca. drei Monaten entblindet, die Placebogruppe auf eigenen Wunsch weitestgehend nachgeimpft. Ich verstehe die Ethik dahinter, man wollte den Menschen den möglichen Schutz nicht verweigern, dennoch gibt es damit keine Referenzgruppe mehr.

    Die Studien sind a posteriori-Studien.

    Auf den Formularen, mit denen Ärzte PCR-Tests und deren Ergebnisse an das Gesundheitsamt melden, wird der Impfstatus NICHT erfasst, zumindest in der KV Nordrhein. Daher ist meine Frage, woher die Zahlen kommen, kein Trollen, sondern rein sachlich. Die unkorrekte Darstellung im Falle der Hospitalisierung in NRW, Bayern, Hamburg, wo unklarer Impfstatus nicht als solcher deklariert war, erhöht die Glaubwürdigkeit der veröffentlichten Zahlen nicht.

    Ich Versuche eben NICHT ideologisch zu argumentieren. Man braucht den ADVOCATUS DIABOLI.

    Notzulassung ist nicht der korrekte Ausdruck, es ist eine bedingte Zulassung. Seit mehr als einem Jahr.

    Und ja, ich habe 2x Astrazeneca+ 1xModerna erhalten, befolge die Anweisungen in Sachen Coronaschutz und habe mich erstaunlicherweise nicht infiziert, obwohl meine Frau fast täglich mit Coronapositiven Kontakt hat.

  7. @Dr. Hümmler
    Ich schreibe hier unter meinem Klarnamen und bin Mitglied der GWUP. Das können Sie in den Mitgliedsosten einsehen. Mich als Troll zu bezeichnen und mir bewusst falsche Aussagen bezüglich meiner Ansichten zu unterstellen ist nicht fair.

  8. @Thomas Roth:

    Soweit ich es nachvollziehen kann, hat Herr Hümmler Sie nicht als Troll bezeichnet, sondern von einer „Trollstrategie“ beziehungsweise Troll-Verhalten geschrieben. Das ist etwas anderes.

    Ich kann verstehen, dass Sie das als unfair empfinden – allerdings sorgt die Art und Weise, wie Sie hier kommentieren, recht häufig für Missverständnisse, die sich halt mit der Zeit aufschaukeln.

    Darauf habe sowohl ich

    ( z.B. https://blog.gwup.net/2022/02/15/wie-erreicht-man-esoteriker-verschwoerungsglaeubige-und-wissenschaftsfeinde-neu-im-nachgefragt-podcast/#comment-144115188075955952 )

    als auch andere Kommentatoren

    (z. B. https://blog.gwup.net/2022/06/01/neuerscheinung-professor-schwurbelstein-und-die-aluhuete-des-grauens-eine-abrechnung/#comment-144115188075957629 )

    schon das eine oder andere Mal hingewiesen.

    Auch z.B. Ihre vehemente Kritik an dem „WTF“-Festival in Leipzig

    https://blog.gwup.net/2022/05/29/wtf-das-wissenschaft-trifft-freundschaft-festival-ueber-pfingsten-in-leipzig/#comment-144115188075957566

    hat sich – für mich erwartungsgemäß – als ziemlich substanzlos erwiesen, da die Veranstaltung über zwei Tage hinweg ausnehmend gut (zeitweise auch knallvoll) besucht war, von einem sehr diversen Publikum (das keineswegs unsere „eigene Blase“ repräsentierte), und auch neue GWUP-Mitgliedschaften daraus resultiert sind.

    Ich kann Ihr Anliegen, den „ADVOCATUS DIABOLI“ zu geben, teilweise nachvollziehen. Aber häufig eben auch nicht.

    sondern rein sachlich.

    Gern, aber an irgendetwas muss es ja liegen, dass Ihre Kommentare oft missverstanden bzw. als überzogen, nörgelnd oder „Trollerei“ aufgefasst werden.

    Vielleicht, nur als Anregung, zum Beispiel solche Sätze

    Jedenfalls nicht, indem man sie beschimpft.

    Zweifler pauschal als Schwurbker hinzustellen ist mir zu seicht.

    Die GWUP bezieht sich gerne auf methodologische korrekte Studien mit Placebogruppen und Vergleichen.

    mal auf ihre Wirkung hin überdenken?

  9. @Thomas Roth

    Es wurde schon einiges von Holm Hümmler und Bernd Harder erklärt, ich möchte dazu noch folgendes ergänzen.

    Die Impfungen gegen Corona bieten keine sterile Immunität.

    Diese Versprechungen hat es nie gegeben.

    Es wurde zu Beginn der Entwicklung der Impfstoffe von verschiedenen Nicht-Fachleuten spekuliert, ob es eine sterile immunität nach Impfungen geben könnte. Fachärzte wie Pneumologen und Immunologen haben sehr schnell darauf hingewiesen, dass diese Spekulationen aufgrund Erfahrungen mit anderen Atemwegserkrankungen illusorisch sind

    Auch der versprochene Schutz vor Ansteckung Dritter ist mittlerweile zweifelhaft.

    Diese Vermutungen und Hypothesen wurden vor über 2 Jahren ausgesprochen, als wir wenig über Virus und Krankheiten wussten und noch weniger über eine erfolgreiche Impfung.

    Was wir jetzt im Juni 2022 wissen, ist folgendes:

    a) Bei einer geimpften infizierten Person reduziert sich die Virenlast schneller als bei einer ungeimpften infizierten.

    b) Bei einer geimpften Person ist der Prozentsatz der vermehrungsfähigen Viren reduziert.

    Martin Moder hat über diese Punkt übrigens informative Videos erstellt.

  10. @ Thomas Roth:

    Vielleicht hilft Ihnen unser living textbook „Corona verstehen – evidenzbasiert“ bei einigen Ihrer Fragen.

    Es wird anhand neuer Studien laufend fortgeschrieben: https://www.sozmad.de/. Zum Impfen ist es auf dem aktuellen Stand.

  11. @Joseph Kuhn

    Danke für die Sachinformationen. Sie sind hier der Einzige, der mir nichts unterstellt, nicht Aussagen widerlegt, die ich so nie getätigt habe (sterile Impfung), meint mich erziehen zu müssen oder versucht, mich unglaubwürdig erscheinen zu lassen (Troll) statt auf Inhalte einzugehen.

    Ich werde mir die Website ansehen.
    Danke.

    @alle anderen: ich bin nun Mal nicht so eloquent. Ich will keine Haarspalterei. Belassen wir es dabei.

  12. @Thomas Roth:

    Sie sind hier der Einzige, der mir nichts unterstellt, nicht Aussagen widerlegt, die ich so nie getätigt habe (sterile Impfung), meint mich erziehen zu müssen oder versucht, mich unglaubwürdig erscheinen zu lassen (Troll) statt auf Inhalte einzugehen.

    Sorry, lieber Herr Roth, aber das ist schon wieder eine ärgerliche Behauptung.

    Soweit ich es nachvollziehen kann, bin ich immer sehr ausführlich auf Ihre Kommentare inhaltlich eingegangen.

    Und ich sehe auch nicht, was das mit „Erziehen“ zu tun hat, wenn ich versuche, den Austausch zwischen Ihnen, mir und den übrigen Kommentatoren in konstruktivere Bahnen zu lenken, als das bisher der Fall gewesen ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.