gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Impfverweigerer – wie weiter?

| 109 Kommentare

Die Situation ist ziemlich verfahren:

Rekord-Inzidenzen, volle Intensivstationen, niedrige Impfquoten. Das Land steckt mitten in der vierten Corona-Welle. Geeignete Maßnahmen werden diskutiert: Impfpflicht, 2G, Testkontrollen im öffentlichen Nahverkehr. SPIEGEL TV mit einer Reportage über die Pandemie-Lage der Nation.

Kommt doch bald die Impfpflicht? Die Corona-Zahlen explodieren und immer mehr Leute sprechen sich jetzt für eine Pflicht aus. Sogar Mai Thi Nguyen-Kim. Wie wirr die neuen Corona-Regeln schon wieder sind, und, wie die Diskussion über eine Impfpflicht immer hitziger wird

In Großbritannien genügt schon der Werbespot einer Einzelhandelskette, um Impfgegner zum Ausrasten zu bringen:

In dem kurzen Film ist neben allerlei schrulligen Details auch ein Weihnachtsmann zu sehen, der ein Impfzertifikat hochhält. Prompt fühlten sich zahlreiche Impfgegnerinnen und -gegner „genötigt“ und „diskriminiert“ – 1500 von ihnen reichten daraufhin Beschwerde bei der Werbeaufsichtsbehörde ein.

Sogar Anwalt Jun warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft und bringt für Impfverweigerer eine freiwillige Patientenverfügung ins Spiel:

https://twitter.com/Anwalt_Jun/status/1460660075765379074

Wir erreichen Ungeimpfte nur dann, wenn wir so weit auf sie zugehen, dass wir ihre Motive verstehen. Wer die Impfung ablehnt, weil er jung und gesund ist, trifft vielleicht eine nachvollziehbare Entscheidung.

Vielleicht – vielleicht aber auch nicht.

Welt+ erklärt die niedrige Impfbereitschaft in den deutschsprachigen Ländern mit der

  • Skepsis gegenüber staatlichen Strukturen in föderalen Systemen

und dem

  • Einfluss der Anthroposophie und ganzheitlicher bis esoterischer Lebensentwürfe

„Da kommen quasi linke kulturelle Merkmale mit rechter Politisierung zusammen, und das macht diese extrem toxische Mischung der Impfverweigerung gerade aus“, sagte [der Baseler Soziologe] Nachtwey in einem Interview mit dem Deutschlandfunk.

Allenfalls „entscheidungsgequälte Unentschlossene“ könne man wohl noch erreichen, schreibt das Blatt in einem anderen Beitrag – mit einer Impfpflicht:

Denn wenn eine Impfung vorgeschrieben wird (wie früher die Pockenimpfung), fällt sie in ein neues Denkmuster. Sie ist einer der vielen Zwänge, mit denen sich ein moderner Bürger abgefunden hat, Schulpflicht, Führerschein, Geschwindigkeitsbeschränkung, Steuerzahlen, you name it!

Es gibt ein schönes altes Wort dafür: Staatsraison, ein System von Begründungen, die einfach gelten, damit der Staat funktioniert, starr und stur.

Diese Auffassung vertritt auch der Zeit-Redakteur Mark Schieritz:

Das Kommunikationsmedium der Staatsgewalt ist das Gesetz. Es gilt auch für diejenigen, die nicht daran glauben […] Es gibt eben nicht nur eine Tyrannei der Mehrheit, sondern auch eine Tyrannei der Minderheit.

Der Staat setzt weiterhin auf immer neue Verschärfungen. Wirtschaftsvertreter ebenfalls. Einzelne Politiker auf eine Impfprämie.

Andere versuchen es mit Satire:

Wieder andere mit anschaulichen Infos:

Dazu gehört auch dieser ausgezeichnete Beitrag von Sascha Lobo bei spiegel.de:

Dieser Text ist für ganz normale Leute, die vielleicht noch unsicher sind, ob und warum sie sich impfen lassen sollen. Vielleicht gehören Sie dazu?

Zum Weiterlesen:

  • Warum soll ich mich impfen lassen? spiegel.de am 17. November 2021
  • Soll ich mein Kind impfen lassen? Süddeutsche am 17. November 2021
  • Weihnachtswerbespot bringt Impfgegner auf die Palme, Spiegel-Online am 16. November 2021
  • Impfverweigerer: Mit sachlicher Aufklärung sind viele nicht zu erreichen, Deutschlandfunk am 16. November 2021
  • „Ich vertraue auf meine natürlichen Rutschabwehrkräfte“ – Winterreifengegnerin lässt Sommerreifen drauf, postillon am 15. November 2021
  • Stichwort Impfdurchbrüche, Gesundheitscheck am 14. November 2021
  • Die Geschichte der Impfgegner, mdr am 13. November 2021
  • Die Wassergeister im Corona-Impfstoff, anthroposophie.blog am 8. September 2021
  • Freiburger Waldorfschule: Schulaufsicht erklärt fast alle Befreiungen von der Maskenpflicht für ungültig, spiegel.de am 17. November 2021
  • Anthroposophie in der Pandemie: Im Land des Hokuspokus, Belltower News am 16. November 2021
  • Video: Für Mai Thi wäre eine Impfpflicht jetzt ok, GWUP-Blog am 14. November 2021
  • Neu bei Grams‘ Sprechstunde: „Es ist zum … Weitermachen“, GWUP-Blog am 17. November 2021

109 Kommentare

  1. Mir gefällt das mit dem 100-Einwohnerdorf am besten.

    Ansonsten verweise ich zur Blogfrage zurzeit gerne auf diese neue Studie:

    https://twitter.com/kallotta2/status/1459888812247728132

  2. „Das war eine Wucht, eigentlich eine Bombe, die da geplatzt ist: RKI-Chef Wieler hat gerade die Politik in einem Vortrag für die sächsisches Landeregierung zerlegt. Schonungslos, warnend, klar – und verzweifelt.“

    https://twitter.com/MdBdesGrauens/status/1461043512317775877

  3. Ergänzung:

    Warum lassen sich Leute in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht Impfen? Was macht die Regierung in Portugal anders, damit die Impfquote dort so hoch wie 90% ist?

    https://www.youtube.com/watch?v=uA9S8cC68GM

  4. @ Martina Rheken:

    Den Punkt, den Wieler in seiner Rede so betont, kann man in der Tat gar nicht genug betonen: Die Krankenhaus- und Sterbefälle der nächsten zwei bis drei Wochen sind mit den aktuellen Infektionszahlen programmiert.

    Da Impfen seine Wirkung erst mit der Zeit entfaltet, werden wieder einschneidende NPIs notwendig sein, auch wenn sich ein Teil der Menschen schon von sich aus auf die Situation einzustellen scheint (der tägliche Stau auf meinem Arbeitsweg ist seit ein paar Tagen praktisch weg).

  5. (1) Man sollte in Corona-Jahren einen 5%ige Solidaritätssteuer auf alle Einkommen einführen, um die Kosten und wirtschaftlichen Folgen mit abzufedern. Wer geimpft ist. erhält den Solidaritätsbeitrag auf 1% reduziert. Einfache Logik, einfacher finanzieller Anreiz. Warum geht das nicht?

    (2) Krankenkassen nehmen Intensivbehandungen aufgrund Covid-Fällen aus ihrem Leistungskatalog. Selbstverständlich sollen bei freien Kapazitäten auch Ungeimpfte behalndelt werden – aber ebenso selbstverständlich auf eigene Kosten. DAS ist wahre Freiheit.

  6. Meiner Meinung nach geht es den wenigsten Impfgegnern um evtl. Nebenwirkungen usw.!

    Das verängstigte alte Mütterchen, welches sich nicht impfen lassen möchte, ist nicht der Kern der Sache.

    Nein, hier geht es aus meiner Sicht nur um Machtgehabe und dem erhobenen Stinkefinger gegen alles, was mit Politikern und Regierung zu tun hat. Die hartgesottenen Impfverweigerer sind mit Impfgegner eigentlich falsch tituliert. Ich nehme sie als Gesellschaftsgegner und Regierungsgegner wahr (und verachte sie).

  7. Verachtung ist immer problematisch, besonders im direkten Kontakt. Die Ungeimpften sind dann eben doch Eltern, Kinder, Geschwister, Partner, Freunde, Arbeitskollegen und, und, und. Wenn man real mit einem ungeimpften Menschen zu tun hat, wird man bemerkt haben, dass eine Diskussion nutzlos ist und nur zu Streit führt. Der Klügere gibt nach.

    Meiner Meinung nach ist der Drops gelutscht. Wir bekommen sowieso nicht alle Ungeimpften innerhalb der nächsten vier Woche an die Spritze, selbst mit Impfpflicht nicht. Sollen Polizei und Bundeswehr die Leute mit Gewalt aus den Wohnungen schleppen? (Für manchen sicherlich ein tröstlicher Gedanke, aber real nicht denkbar.)

    Boostern und Lockdown für alle. Das ist wohl das Vernünftigste derzeit.

  8. Es geht bei den Impfverweigerern nicht um Corona. Es ist einfach eine politische Gegenhaltung, gegen was auch immer. Daher wird man mit Impffakten bei diesen Menschen nichts erreichen. Dazu noch eine Trotzhaltung wie bei Kindern. Es ist tieftraurig.

    Meiner Meinung nach (muß aber nicht stimmen), ist es diese Freiheit ohne Verantwortung, die sich in unserem schönen Pamper-Staat so gut leben lässt. Aber bei den Amis ist es auch schlimm und die pampern gewiss sehr wenig. Keine Ahnung, wo das herkommt.

  9. @Christian:

    Sollen Polizei und Bundeswehr die Leute mit Gewalt aus den Wohnungen schleppen?

    Das wäre ein Impf-Zwang. Bei einer „Pflicht“ ginge es zunächst einmal darum, Ungeimpften gewisse Einschränkungen an der öffentlichen Teilhabe aufzuerlegen.

    Der Klügere gibt nach … Lockdown für alle.

    Schwierig. Wenn hier mal wieder „der Klügere“ nachgibt, sind wir am Ende alle die Dummen. Ich persönlich sehe längst nicht mehr ein, wegen ein paar Impfverweigerern in den nächsten Lockdown zu gehen.

    Ich vermute, vor diesem Widerstand der Geimpften hat die Politik Angst – den Zustand haben sie aber selbst herbeigeführt, indem sie permanent eine Impfpflicht kategorisch ausgeschlossen haben, anstatt alle Optionen offenzuhalten.

  10. „Bild“ prangert an, dass die Politik gegen Corona nicht das getan hat, wogegen „Bild“ gekämpft hat

    https://uebermedien.de/65274/bild-prangert-an-dass-die-politik-gegen-corona-nicht-das-getan-hat-wogegen-bild-gekaempft-hat/

  11. @Passepartout

    (2) Krankenkassen nehmen Intensivbehandungen aufgrund Covid-Fällen aus ihrem Leistungskatalog.

    In Singapur wird bereits entsprechend verfahren. Ungeimpfte Corona-Patienten müssen sich zukünftig an den Behandlungskosten beteiligen.

    https://www.rnd.de/politik/corona-in-singapur-ungeimpfte-zahlen-fuer-die-intensivstation-kuenftig-selbst-DNNHW3LHINFHPDURZM5H37L4QU.html

  12. @schrauber2

    Kein Angriff, aber „in unserem schönen Pamper-Staat so gut leben lässt. Aber bei den Amis ist es auch schlimm und die pampern gewiss sehr wenig.“

    Dass du dich hier selbst widerlegst, ist dir aufgefallen?

  13. @ Bernd Harder (hier):

    Dabei ist doch allgemein bekannt, dass das Brüllblatt in vielen Dingen taktisch schreibt und heute hüh will und morgen hott. Da hätte die Politik auch drauf kommen können, dass man bei Springer in Sachen Corona heute was anderes will als während der vergangenen Monate.

    Die Politik hat also bereits die ganze Corona-Zeit über praktisch gewusst, was die Witwenschüttler jetzt wollen und hätte das natürlich damals schon entsprechend umsetzen können/sollen/müssen. Insofern hat sich die Politik ein bisschen Shitstorm redlich verdient!eins!elf!

  14. @Klaus
    Darum schrieb ich ja einem Nachsatz „Ich weiß nicht, wo das herkommt“. Der Vergleich war ja nur der Ausdruck meiner Ratlosigkeit.

  15. Wegen hunderter mutmaßlich falscher Corona-Impfungen darf ein Hausarzt aus Nordschwaben vorerst seinem Beruf nicht mehr nachgehen. Das Amtsgericht Nürnberg habe gegen den Mann ein vorläufiges Berufsverbot verhängt, weil er Patienten zwischen Mitte April und Ende September Impfungen vorgetäuscht haben soll…

    https://www.sueddeutsche.de/bayern/gesundheit-nuernberg-berufsverbot-fuer-arzt-wegen-mutmasslich-falscher-impfungen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-211118-99-50132

  16. @schrauber2

    Das verbindende Element der Impfgegner ist die Ablehnung jeglicher „autoritärer Institutionen“, weil diese von einer „Elite“ gesteuert werden.

    Die Annahme, dass diese Institutionen (und damit die Regierung) fremdgesteuert werden, ist in den USA weit ausgeprägter als bei uns.

    Als „Elite“ wird in der Regel die Finanzelite ausgemacht, was Neusprech für „die Juden“ ist.

  17. Nicht nur BILD, sondern auch Markus Lanz klagt jetzt wieder Wissenschaftler und Politiker an, daß sie zu wenig getan hätten, dabei ist er auch immer einer der Ersten, der bei niedriger Inzidenz auf Aufhebung der Maßnahmen pocht.

    Jeder, der wollte, konnte sich informieren und konnte schon im Spätsommer Bescheid wissen, daß die Zahlen wieder enorm steigen würden, aber daß es so schnell geht, hätte ich jetzt auch nicht gedacht, damit hätte ich erst so gegen Weihnachten gerechnet.

    Delta hat die Karten neu gemischt; man beachte: letztes Jahr hatten wir noch nicht einmal Alpha um diese Zeit, sondern ein wesentlich weniger ansteckendes Virus als heute.

    Sogar mit Alpha wäre die Pandemie für die meisten Geimpften vorbei gewesen, aber leider nicht mit Delta.

  18. Ist jetzt eher Off-Topic, aber vielleicht als Anregung für den einen oder die andere hier in der Runde:

    Ich erhalte nächste Woche meinen Booster, habe aber durchaus auch schlechtes Gewissen damit, weil viele Menschen in anderen Ländern dieser Welt noch nicht mal die Chance auf eine erste Impfung hatten.

    Sich jetzt boostern zu lassen ist also durchaus etwas unethisch, wie auch der WHO Chef schon zurecht sagte.

    Aber da ich nicht glaube, dass mein Verzicht hier irgend jemandem in Afrika o.ä. direkt etwas bringen würde, habe ich deswegen eine Spende an die Covax Initiative von Unicef getätigt.

    Vielleicht hilft das ja, die Verteilung im Rest der Welt ein wenig zu verbessern.

  19. @ Passepartout
    Mach dir keinen Kopf wegen des Boosters. Du schaffst den Hunger in der Welt auch nicht ab, indem du ein Schnitzel weniger isst. Die Spende ist eine gute Idee.

    /Sarkasmus
    Eigentlich sind die Impfverweigerer die wahren Altruisten unter uns. Sie verzichten auf ihre Impfdosis, damit mehr für die ärmeren Länder übrig bleiben. Vorbildlich!
    /Sarkasmus

  20. @Passepartout

    Mittlerweile ist der Booster keine ethische Abwägung mehr, sondern eine Notwendigkeit!

    Wenn wir nicht schnell die vulnerablen Gruppen boostern, werden wir Januar/Februar eine Vollkatastrophe erleben, da dann bei den meisten der Impfschutz nicht mehr ausreicht!

    Man sollte auch beachten, daß das Durchschnittsalter auf dem afrikanischen Kontinent weitaus niedriger ist, als bei uns und die Schwere der Erkrankung deutlich mit demselben korreliert.

  21. @Passepartout

    Das gefällt mir und ich schließe mich mit einer Spende an.

  22. @Ralf voll geimpft

    Ein wenig Polemik: Deswegen versteht sich der Lanz auch so gut mit Kubicki, Precht und Streeck und widerspricht ihnen so selten. Die liegen alle auf einer Wellenlänge, was den Themenkomplex „Corona“ angeht. Vor allem liegen sie des öfteren fehl.

    Übrigens:

    Die Durchimpfungsrate in Südtirol liegt aktuell bei etwa 78 Prozent (zwei Dosen) – das ist aber bloß im Vergleich zu Österreich und Deutschland ein beeindruckender Wert: Im Vergleich zu den anderen Regionen und Provinzen Italiens ist man eindeutiges Schlusslicht.
    […]
    Die sich aktuell deutlich verschärfende Lage erklärt sich der Landeshauptmann nicht nur mit der Zahl vergleichsweise weniger Impfwilliger, sondern auch mit mangelnder Disziplin im öffentlichen Raum

    https://www.derstandard.de/story/2000131230083/corona-vermeintlich-sichere-tourismus-destination-suedtirol

    Ob der Lanz deshalb so rumkrittelt, weil das in seinen Südtiroler Genen liegt? *Ironie off*.

  23. @Christian: „Verachtung ist immer problematisch, besonders im direkten Kontakt. Die Ungeimpften sind dann eben doch Eltern, Kinder, Geschwister, Partner, Freunde, Arbeitskollegen und, und, und.“

    Eben. Daher macht sich bei mir eher Gleichgültigkeit und Verzweiflung breit als Wut.

    @Otto: „Nein, hier geht es aus meiner Sicht nur um Machtgehabe und dem erhobenen Stinkefinger gegen alles, was mit Politikern und Regierung zu tun hat.“

    Was den harten Kern angeht stimme ich da durchaus zu. Bzw. das ist es was man von außen als rechte Strömung wahrnimmt.

    Allerdings sind mir auch eine Reihe ungeimpfte unter gekommen die man da nicht dazu zählen kann.

    Ein Fall ist „Corona, der Suche nach der Wahrheit“ bei servustv zum Opfer gefallen und hat dann argumentiert das man Covid inzwischen ja gut behandeln könnte. Mit der Unterhaltung bin ich meinerseits unzufrieden weil ich viel zu früh von Fragen auf Predigt gewechselt habe.

    Die Entscheidung doch zu Impfen wurde dann schließlich von dem Wunsch die Schwiegereltern im Ausland zu besuchen voran getrieben.

    Ein anderer Fall hat Corona durchaus als Gefahr erkannt und hat regelmäßigen Kontakt mit Familie die eindeutig zur Risikogruppe gehört. Hat für sich selbst aber die Impfung abgelehnt mit dem Argument „Ich geh‘ ja eh nicht fort“.

    Das hab ich auch schon woanders gehört und glaube es ist nur vorgeschoben. Zum Kern konnte ich nicht vorstoßen. Ist zwischenzeitlich aber auch egal. Die genannte Person war neulich dabei als ich mit einem „echten“ Querdenker in Diskussion geriet und lässt sich nun impfen weil „ich nicht mit diesen Idioten in eine Schublade gesteckt werden möchte“.

    Furchtbarer Grund, aber wenns hilft…

    Auch wenn meine Argumente nicht ausschlaggebend waren schätze ich doch das steter Tropfen den Stein höhlte.

    Leider sehe ich aber auch das bei einigen nahen Verwandten der Zug wahrscheinlich schon vor Jahren abgefahren ist. Da sind wir derzeit argumentativ auf der Ebene „die geimpften verursachen die hohe Inzidenz“.

    Einsicht kommt vermutlich erst wenn sie selbst durch einen Schlauch atmen. :(

  24. „Ich nehme sie als Gesellschaftsgegner und Regierungsgegner wahr (und verachte sie)!“

    Zur Erläuterung:

    Dies beziehe ich auf Fremde, also auf keine Verwandten. Diesbezüglich kann ich glücklicherweise aufatmen, da sich alle schon vernünftigerweise früh haben impfen lassen.

    Auch meine engsten Freunde sind alle durchgeimpft. Wäre es nicht so, würde ich tatsächlich den persönlichen Kontakt (zu Freunden) zunächst einstellen oder zumindest reduzieren und telef. kommunizieren.

    Bei aggressiven Impfgegnern unter ihnen würde ich mir überlegen, den Kontakt zu ihnen komplett einzustellen!

  25. Zwei Impfgegner. Einer (der Postbeamte) hat dazugelernt. Der andere (selbstständiger Elektrotechniker) hat nichts anderes als strohdumme Argumente. Zum Beispiel: „Die Menschlichkeit bleibt auf der Strecke!“

    Herr Löffl, was soll das? Wenn Sie meinen Kommentar jemals lesen sollten, freue ich mich auf Ihre Antwort.

    Herr Löffl, NIEMAND hat das Recht, die Gesundheit seiner Mitmenschen zu gefährden! Menschlich wäre in diesem Fall nämlich, sich im eigenen Interesse und im Interesse der Mitmenschen impfen zu lassen!

    https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/geimpft-oder-nicht-kleine-frage-grosse-sprengkraft-100.html

  26. @ Carsten Ramsel

    Interessanter Beitrag, danke!

  27. @Carsten Ramsel:

    Dazu auch:

    Eine kleine Gruppe, die gegen Impfen ist und alles Mögliche sonst, äußert Wut, Frust und Angst. Wie viel Emotion tut der Gesellschaft gut? 

  28. Werder Bremens Trainer Markus Anfang, gegen den die Staatsanwalt wegen eines gefälschten Impfzertifikats ermittelt, ist zurückgetreten.

    https://www.spiegel.de/sport/fussball/werder-bremen-markus-anfang-tritt-wegen-impfpass-affaere-zurueck-anfangs-ende-a-66c14185-5acc-4187-a977-b287b1a0390e

    Dazu Philipp Köster, Chefredakteur des Fußballmagazins „11 Freunde“:

    Werder-Trainer Markus Anfang hat offenbar seinen Impfpass gefälscht und tritt zurück – das macht fassungslos. Doch der Fall zeigt, wie sehr im Fußball beim Thema Corona Hybris, Ignoranz und Leichtsinn regieren.

    https://www.stern.de/sport/fussball/philipp-koester/fall-markus-anfang–was-bleibt–ist-fassungslosigkeit-30943162.html

  29. Es ist zum heulen. Der Streit ums Impfen geht quer durch alle Schichten, quer durch Freund und Feind, quer durch die Kollegenschaft usw… Einfach nur zum heulen. Wenn es doch nur die Arschlöcher betreffen würde – aber leider nicht.

  30. Und all das, während ein ziemlich großer Teil der Menschen sehr große Angst vor dem Virus hat. Alle alten Menschen in meinem Umfeld sind zu Nervenbündeln geworden, auch nach dem Boostern noch in Angst vor Ansteckung. :-(

  31. @Wednesday: Angst vor Corona habe ich nicht mehr (oder besser gesagt, nicht mehr als vor anderen so kursierenden Krankheiten) seitdem alle Menschen, die mir etwas Wert sind, geimpft sind. Natürlich gibts im weiteren Verwandten- und Bekanntenkreis die übliche Verdächtigen, aber zum Glück nicht zu nahe.

    Aber: wovor ich nun wirklich Angst habe, sind die gleichen oder weiteren Auseinandersetzungen in der Gesellschaft, die sich beim Kampf um die Klimarettung abzeichnen werden; wohl aus dem gleichen Potential der Abgehängten wie bei Corona speisend. DAS wird jetzt dann wirklich wichtig. Und wahrscheinlich noch mehr frustrierend.

  32. @Passepartout
    Diese Auseinandersetzung muß aber sein…

    Ja, Sie haben recht, die „Klimarettung“ wird noch mehr von uns abverlangen, dann wird ein Lockdown, in dem wir noch nach Herzenslust Saufen und Fressen können, nicht mehr geben. Wir alle werden uns einschränken müssen, aber das darf nicht die „Kleinen“ allein treffen, sondern die richtigen „Klimaschweine“ sind die „Reichen“, die meinen sich über alles hinwegsetzen zu können.
    Ich habe volles Verständnis für Länder, die sagen: Ihr habt einen großen Wohlstand, da wollen wir auch hin, warum wollt ihr uns das verbieten?

    Auch wenn Deutschland, „nur“ 2% der globalen Emissionen ausmacht, müssen wir doch vorangehen…

    Es ist mit Corona zu vergleichen: Wir laufen mit offenen Augen in eine Katastrophe, und gehandelt wird nur, wenn es eigentlich schon fast zu spät ist.

    So wird es auch in der Klimakrise sein, wenn die Folgen immer deutlicher zu spüren sind, dann wird gehandelt, aber dann wird es wahrscheinlich zu spät sein, bzw. die Folgen werden treuerer sein, als hätte man sofort gehandelt, als die Fakten auf dem Tisch lagen.

    Ich bin jetzt fast halbe hundert und werde wahrscheinlich auch noch sehr viele Folgen des Klimawandels am eigenen Leibe spüren, was eigentlich schon durch die Hitzewelle in den letzten Jahren und die Dürre, besonders hier in Unterfranken zu erleben waren.

    Dieses Jahr gab es nach drei Jahren wieder Äpfel an den Bäumen, wovon doch sehr viele sehr klein geraten sind. Ich behandle meine Bäume nicht und überlasse alles der Natur (auch, weil ich faul bin, aber Faulheit hilft der Natur :-))

    Auch gab es diesen Herbst keine Wespen und Hornissen (bis auf ganz mickrige Ausnahmen). Ich freute mich immer über Hornissen, die an den Äpfeln nagen. Man konnte die Äpfel pflücken, ohne Angst zu haben. Ich bin noch nie von einer Hornisse gestochen worden, aber oft von Wespen.

  33. @ Bin2malGeimpft

    „Wenn es doch nur die A………. betreffen würde – aber leider nicht.“

    Es wäre ganz liebenswürdig von Ihnen, wenn Sie eine gepflegtere Ausdrucksweise wählen würden. Nämlich jene, die zum Niveau dieses Blogs passt.

  34. „Sie war ein gefeierter Star auf TikTok – mit nur 31 Jahren ist Alexandra Blankenbiller gestorben.
    Sie wollte mit der Impfung gegen Covid19 abwarten – und infizierte sich dann mit Corona.

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233288731/tiktok-video-covid-19-botschaft-corona.html

  35. Absolut richtig, hier den Fokus mal mehr auf die Klimawandelleugner zu richten, die sind nämlich unser viel größeres Problem….

    Und tatsächlich richtig m.e. die nähren sich aus der selben trüben braunen Suppe…

    Hier mal ein erhellendes PDF über die wirren Verbindungen von Werteunion/CDU und dann von hinten durch die Brust ins Auge zu AFD und EIKE….

    Am aller heftigsten für mich, diese EIKE „Experten“ haben dank der AFD (und ihren Muster Ossis) auch noch -redezeit im Bundestag erhalten….. deshalb finde ich persönlich jetzt am allerwichtigsten mal wieder einen roten Faden durch das Thema zu spinnen, ich baue dazu gerade an anderer Stelle etwas!

    Wenns fertig ist poste ich es hier rein.

    Hier das PDF mit den Querverbindungen, aber vorsicht da wird einem wirklich schlecht….

    https://energiewende.eu/wp-content/uploads/2021/02/Verbindungen.pdf

  36. Ungeimpfte Spieler von Bayern München müssen nun (rückwirkend) Gehaltseinbußen für ein paar Tage hinnehmen.

    https://www.ran.de/fussball/bundesliga/news/medienbericht-fc-bayern-zahlt-ungeimpften-kimmich-co-kein-gehalt-in-der-quarantaene-136052

    Da das Ganze dadurch existenzbedrohend wird, eilen sie jetzt ganz sicher zur Impfung.

    https://www.vermoegenmagazin.de/bayern-muenchen-gehaelter/

  37. „Der FC Bayern muss vier weitere Spieler in Corona-Quarantäne schicken. Wie der Klub mitteilt, haben die vier Profis Kontakt zu einem Coronafall im Umfeld des Klubs gehabt!“

    https://www.ran.de/fussball/bundesliga/news/fc-bayern-serge-gnabry-jamal-musiala-choupo-moting-cuisance-in-quarantaene-136086

  38. Anscheinend mehren sich die (medialen) Stimmen, dass die »Spaltung der Gesellschaft«

    1. von bestimmten politischen Interessen begleitet wird,
    2. auf ein Versagen der Politik zurückzuführen ist, konsequente Entscheidungen zum Wohle der Mehrheit zu treffen.

    Vergesst den »Zusammenhalt«. Eine Kolumne von Christian Stöcker

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-debatte-vergesst-den-zusammenhalt-kolumne-a-b0e6b2e8-e1ed-4930-803e-f1ff581d6db3

    Spaltung der Gesellschaft? Quatsch! Kommentar von Jan Feddersen

    https://taz.de/Die-These/!5812741/

    In den Springer-Medien gibt es sicherlich Beispiele, die das anders sehen, so Prof. Dr. Christian Rieck, Professor für Finance und Wirtschaftstheorie, der auf youtube einen Kanal zur Spieltheorie betreibt und spieltheoretisch »rational« aufgrund falscher Prämissen, den Impfverweiger*innen in mehreren Videos das Wort redet.

  39. Oh weh, ja über vieles davon bin ich auch schon gestolpert, ganz viel kommt aus dem Bereich der Klimaschutzverhinderer und irgendwelchen rechten Gesinnungsblasen.

    Die Verbindungsübersicht über die Energiewende Verhinderer hatte ich hier im Blog schon verlinkt, da sieht man auf einen Blick wie die CDU über Werteunion und dann wieder zurück zur AFD und EIKE voll mit drin steckt.

    Über Professor Dr. Christian Riecks Youtube Channel bin ich auch schon gestolpert.

    erste Einordnung = Neoliberaler Volkswirtschaftler = erstmal kein verbrechen, das zu sein

    zweite Einordnung = transportiert ganz subtil an eine bürgerlich konservative Schicht, eine unterschwelige Message, die aber so subtil und perfide ist, dass man ihm nicht an den Karren fahren kann.

    Ich habe unter vielen seiner YT Videos kommentare hinterlassen, oder auch seine Spieltheoretische Einordnung von Squid Game wiederlegt, er hat das auch gelesen und kommentiert mit „ja Stimmt“, aber am Inhalt des Videos oder generell an seinem Kanal ändert er gar nichts.

    Genau ins selbe Horn stößt der Lüning Whiskey Verkäufer seit längerem….

    Diese Typen arbeiten bewusst oder unbewusst nicht nur an einer Spaltung der Gesellschaft sondern eher schon an einem Umsturz, ich weiss nicht wieso die so verblendet sind, aber ich geh davon aus, das die halt alle auf diese Rechten Narrative der Enteignung, Merkel Diktatur etc reingefallen sind…

    Wie Pollmer und Tichy ja auch oder Reitschuster… die könnten sich doch sonst nicht so weit von der tatsächlichen Realität entfernt haben.

    Hier nochmal das Schaubild:

    https://energiewende.eu/wp-content/uploads/2021/02/Verbindungen.pdf

    danach dürfte einen nichts mehr wundern, ob es sich jetzt das Thema Klimaschutz und rechtsradikale Klimaleugner, oder anfänglich Linke Querdenker, die jetzt von Rechts infiltriert sind, handelt.

    https://www.deutschlandfunk.de/studie-zur-querdenker-bewegung-kommt-zum-teil-von-links-100.html

    Ich hätte mal eine Frage, wie kommt es, dass sich dort so viele Ostdeutsche mit tummeln, gerade bei EIKE, das sind ganz viele ehemalige ostdeutsche, kann mir auch mal einer erklären, warum da so viele Rechte sind?

    Ich hatte immer gedacht, die sind indoktriniert mit dem Kommunismus, aber das die im Grunde eher Rechts sind, das erschließt sich mir nicht so ganz… wo kommt das her, sind das nur SEDler die wieder ihren Osten zurück wollen oder waren das ehemalige Nazis, also die Vorfahren…

    Ich wäre da echt mal um ein paar Gedanken von euch froh!

  40. @Ralf voll geimpft 18.11.

    Lanz als einen der „Ersten“ zu bezeichnen, geht zu weit!

  41. @ Bernd Harder

    Im vice-Artikel „Warum es so viele Rechte in Ostdeutschland gibt“ (richtig wäre nicht „Rechte“, sondern Neonazis) wird immer wieder in mehreren Varianten gesagt, daß „Politiker so tun, als gäbe es keine Neonazis“ und daß „Politiker (…) Rechtsextremismus oft (relativieren) , weil er nicht ins saubere Image des Freistaates passt.
    Mit Verlaub, das ist Beschönigung bis zum Unsinn! Die Ursache vor allem in Sachsen liegt darin, daß ein gerüttet Maß Politiker der regierenden CDU selbst Neonazis sind (und immer waren) und sie genau deshalb von ihren Eingeborenen gewählt wurden.

  42. @Doc.Schwurbel

    Die Leute im jetzigen Ostdeutschland, die Sie in so schöner indoktrinierter Art als „indoktriniert vom Kommunismus“ bezeichnen, lassen sich impfen und haben auch nichts gegen Flüchtlinge. Der (geringe!) Teil dieser „Indoktrinerten“, der dies nicht tun, haben ganz einfach die Schnauze voll. Die anderen (die meisten), die sich nicht impfen lassen, sind unindoktrinierte.

  43. „Biontech begrenzt, Spahn knallhart: „Ende des Jahres ist jeder geimpft, genesen, gestorben!“

    https://www.express.de/politik-und-wirtschaft/jens-spahn-zu-biontech-pressekonferenz-live-80220

  44. @stephan

    Es ging mir nicht drum die Ostdeutschen über einen Kamm zu scheren, sondern ich bezog das eher auf den zweiten Teil meiner Ausführungen zu den Klimaleugnern und EIKE und dem Verbindungsschaubild, das zeigt auch schon wie rechts die CDU/Werteunion und eigentlich schon fasst AFD sind… –> also genau passend zu ihrer Äußerung über die rechten Politiker der CDU

    Die Leute sitzen ja auch teilweise gar nicht in Ostdeutschland sondern auch gern mal in der Schweiz oder sonst wo… trotzdem treiben sie dieses knabbern an unseren demokratischen Verhältnissen bzw. den kompletten Umsturz munter weiter… und über ganz blöde Verbindungen stiften sie dann Verwirrung in den Köpfen der Menschen!

    –> hat der dunkle Parabellritter auch mal schön analysiert, bis hin zu den Geldströmen die dort aus dunklen Kanälen reinfließen….

    Ich hatte auch irgendwo mal gehört, das sich einige völkische Siedler ganz zackig in sehr Struktur- und Siedlungsschwachen Gebieten angesiedelt hatten, aber was wirklich stimmt oder nicht kann ich schlecht beurteilen:

    Völkische Siedler als Nachbarn: „Das Leben ist zur Hölle geworden.“

    https://www.youtube.com/watch?v=L_1S2mmUn00

    Rechte Öko-Sekte: Die „Anastasia-Bewegung“ | SPIEGEL TV

    https://www.youtube.com/watch?v=YilcjXGXDbY

    Rechte Landnahme – wie Nazikader nach Sachsen ziehen

    https://www.youtube.com/watch?v=8pehLczFvnI

    Blaues Wunder im Osten: Der Siegeszug der AfD | SPIEGEL TV

    https://www.youtube.com/watch?v=eOz6lip7AWc

    Parabellritter Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=OmuUbefez7U

    –> hab ich einen „Ossi“ dazu gefragt, der hat mir bestätigt das es wohl so is… der lebt auch im Osten!
    Keine Wirtshäuser, keine Bäcker, keinen Supermarkt in richtig schlechten Strukturschwachen Gebieten..
    Da wird einem erstmal wieder bewusst in welchem Paradies wir eigentlich leben, also da wo es noch gut läuft!

  45. Wenn es in Deutschland um die Gesundheit gehen würde, fallen mir diverse Fragen ein, die überhaupt nicht beantwortet werden:
    1. Wieso wurde nicht schon längst ein Totimpfstoff eingekauft und/oder genauso zugelassen wie diese neue Suppe?! – gab es seit April 2020 in China und wurde von Ungarn eingekauft
    2. Weshalb schwurbelt man mit den Totimpfstoffen so herum?
    3. Weshalb wird in keinster Weise erwähnt, dass auch Grippeimpfungen einen gewissen Schutz bieten und eine Möglichkeit darstellen?
    4. Wieso werden keine Immunkontrollen durchgeführt, ob Impfungen überhaupt notwendig sind?
    5. Weshalb sollen sich ungeimpfte, aber nachgewiesene immune Menschen impfen lassen? (die zählen offiziell nicht als genesen. Quelle: eigene Erfahrung!)
    6. Weswegen sind Intensivbetten in den letzten Monaten gestrichen worden?
    7. Wieso wurde nichts im Gesundheitswesen getan?
    8. Weshalb werden Ungeimpfte pauschalisiert und als Sündenböcke hingestellt, obwohl es hierfür gar keinen Anlass gibt?
    9. Weshalb bekommen es manche Länder besser hin, auch ohne Impfpflicht?
    10 Weswegen brüllen alle nach einer Impfpflicht, obwohl eine Testpflicht für alle Menschen nachweislich besser wäre?
    11. Wieso steigen ignorante Menschen in den Singsang der Politik mit ein und fördern damit, dass die Politik von ihren abartigen Fehlern, korruptem Verhalten und Menschenverachtenden Fehlern ablenken kann?!

    12. Was sind das überhaupt für Menschen, die sich einbilden, Gott zu sein? Die Aussagen darüber treffen, wie mit Ungeimpften auf den Intensivstationen umgegangen werden soll?! Westliche Übermensch Egomanen mit übersteigertem Selbstwertgefühl.

    Warum sind Menschen in Deutschland überhaupt so respektlos, intolerant und rücksichtslos?
    Verzweifelt laufe ich mit einer Laterne durch die dunkle Masse der Menschen, um einen Menschen zu finden. Leider habe ich bis jetzt keinen gefunden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video235151816/Stiftung-Patientenschutz-spricht-sich-gegen-Impfpflicht-fuer-Pflegepersonal-aus.html

    https://www.mdpi.com/2076-393X/8/3/535

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.10.14.20212498v1

    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/grippeimpfung-kann-auch-vor-komplikationen-durch-covid-19-schuetzen/

  46. @ DocSchwurbel

    Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass Sie hier versuchen, auf eine ganz raffinierte Art und Weise gewisse Stimmung zu erzeugen? Mir ist das jetzt schon mehrfach in Ihren Kommentaren aufgefallen.

    Mich wundert, dass das offensichtlich noch von niemanden bemerkt wurde. Wie Sie Themen ansteuern, die aus Ihren Interessensgebieten stammen, und die hier eigentlichen Themen aus meiner Sicht dazu missbrauchen, ist – zumindest für mich – auffällig.

    Mit Ihren Kommentaren (die man sehr aufmerksam lesen sollte, um die Raffinesse zu verstehen) erinnern Sie mich an das Verhalten von Manipulatoren.

  47. @ Otto

    Erstens:
    Welche Manipulation in welche Richtung konkret unterstellen sie mir?

    Zweitens:
    sorry aber den Schuh las ich mir nicht so einfach anziehen!

    denn

    ganz einfach

    mein Interessensgebiet ist der Umweltschutz, und der Klimaschutz und genau darauf konzentrier ich mich hauptsächlich –> das dort dummerweise Querverbindungen in die Rechte Richtung bestehen da kann ich überhaupt nix für und das sich jetzt ein Kreis beginnt zu bilden
    (Impfgegner/Skeptiker, Klimawandelleugner, Reichsbürger, etc…..)
    kann ich noch viel weniger für!

    Wie gesagt an anderer Stelle versuche ich dieses

    „für mich wichtigste Thema (Umwelt/Natur/Klimaschutz) ausführlich zu behandeln“

    Ergebnis kommt dann auch hier her!

    beim Rest sage ich der erledigt sich evtl. von selbst;
    siehe den Kommentar von Castell

    UND ich SAGE AUCH KLAR und DEUTLICH;
    das m.e. das ganze Zeug das uns ständig um die Ohren fliegt vom eben

    „allerwichtigsten Thema = Klima/Natur und Umweltschutz“ und

    wie wir nicht in die Höhle zurück müssen und den Wohlstandslevel halbwegs halten können massiv ablenkt.

    Was soll daran manipulativ sein? Das sage und schreib ich schon die ganze Zeit!

    Bitte um Antwort und zwar genau so offen und ehrlich und deutlich!

  48. @Doc.Schwurbel/Otto:

    Verzeihung, wenn ich mich hier einschalte – für mich gehen immer kleine Alarmlämpchen an, wenn Stammkommentatoren anfangen, sich zu streiten. Das würde ich gerne frühzeitig einbremsen. Nicht, weil hier kein kontroverser Austausch zur Sache/zu Themen erlaubt sein soll, sondern weil *Meinungs*-verschiedenheiten bei allen Beteiligten völlig unnötig Kapazitäten, Kraft und Zeit binden – auch meine.

    Mein persönlicher Eindruck:

    „Wie gesagt an anderer Stelle versuche ich dieses „für mich wichtigste Thema (Umwelt/Natur/Klimaschutz) ausführlich zu behandeln“. Ergebnis kommt dann auch hier her!“

    Aber warum? Verstehe ich auch nicht ganz. Bei diesem Artikel hier geht es um Impfverweigerer. Sicherlich mag es da diverse Querverbindungen zur Klimaleugnerszene geben – dennoch ist das hier überhaupt nicht das Thema.

    Kommentieren Sie doch bitte dort, wo das Thema Klima und Klimaleugnung auch tatsächlich behandelt wird.

  49. @Awadea:

    Wenn es in Deutschland um die Gesundheit gehen würde, fallen mir diverse Fragen ein, die überhaupt nicht beantwortet werden.

    Diese Fragen kann man natürlich stellen. Dass sie „überhaupt nicht beantwortet werden“, kann ich allerdings nicht finden. Wenn Sie schon die Welt als Quelle angeben – allein dort finden Sie Tag für Tag mindestens ein halbes Dutzend kritischer bis sehr kritischer Einschätzungen der Corona-Politik.

    Wieso wurde nicht schon längst ein Totimpfstoff eingekauft und/oder genauso zugelassen wie diese neue Suppe?! – gab es seit April 2020 in China und wurde von Ungarn eingekauft

    Erstens ist der mRNA-Impfstoff keine „neue Suppe“, sondern beruht auf einem seit Jahrzehnten bekannten und gut erforschten Prinzip. Und diesem Prinzip wird in vielerlei Hinsicht (Impfungen, Medikamente etc.) die Zukunft gehören.

    Zweitens hält der chinesische Impfstoff keineswegs das, was da versprochen wurde:

    Dem Bericht im Fachblatt „Nature“ zufolge stellten manche Experten daraufhin sogar infrage, ob Chinas Impfstoffe überhaupt noch verwendet werden sollten, wenn es doch andere Möglichkeiten gibt.

    https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_91072000/corona-wie-lange-schuetzen-chinas-totimpfstoffe-noch-.html

    Die generellen Nachteile (weshalb niemand auf einen Totimpfstoff warten sollte) können Sie hier nachlesen:

    https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfung-corona-sollte-man-auf-die-totimpfstoffe-warten,SgS4EB1

    https://www.spektrum.de/news/novavax-proteinbasierte-impfstoffe-koennten-die-pandemie-veraendern/1950172

    Weshalb schwurbelt man mit den Totimpfstoffen so herum?

    Niemand „schwurbelt“ damit so herum. Sie können sich doch jeden Tag aktuell darüber informieren:

    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233693689/novavax-valneva-corona-totimpfstoff-zulassung-impfung.html

    Weshalb wird in keinster Weise erwähnt, dass auch Grippeimpfungen einen gewissen Schutz bieten und eine Möglichkeit darstellen?

    Sie posten einen für jedermann auffindbaren Link von einer sehr bekannten Facharztseite und behaupten, dass das „in keinster Weise erwähnt“ wird? Verstehe ich nicht. Dort steht es doch.

    Aber es steht eben nicht da, dass die Grippeimpfung ein Ersatz für die Covid-Impfung ist – davon ist doch überhaupt keine Rede.

    Wieso werden keine Immunkontrollen durchgeführt, ob Impfungen überhaupt notwendig sind

    Auch dazu finden Sie binnen Sekunden zahllose Artikel und Berichte. Weil das viel zu unzuverlässig ist:

    https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/antikoerpertest-nutzen-anwendung-carsten-watzl-tu-dortmund-virologe-marcus-panning-uniklinikum-zr-90579547.html

    Weshalb sollen sich ungeimpfte, aber nachgewiesene immune Menschen impfen lassen?

    Auch das können Sie überall nachlesen:

    Allerdings nimmt die Zahl der Antikörper, die als „humorale Immunantwort“ das Eindringen der Viren in die Zelle verhindern, im Laufe der Zeit ab – vor allem nach einem milden Krankheitsverlauf.

    https://www.dw.com/de/auch-genesene-brauchen-eine-impfung-gegen-covid-19/a-57506379

    Weswegen sind Intensivbetten in den letzten Monaten gestrichen worden?

    Das hat zum Teil etwas damit zu tun, dass es nicht um „Betten“ geht, sondern um eine vollständige Abteilung aus Technik und Personal, welche diese Betten betreibt. Und vor allem das Personal fehlt an allen Ecken und Enden.

    Zum anderen Teil ist das schlichtes Politikversagen.

    Wieso wurde nichts im Gesundheitswesen getan

    Dasselbe. Aber welche Schlussfolgerung ziehen Sie für sich daraus?

    Kindischer Trotz a la „Wenn die da oben nix auf die Reihe kriegen, mache ich auch nix?“

    Was soll das bringen? Gerade wenn die Politik versagt, müssen Sie doch Eigenverantwortung übernehmen.

    Weshalb werden Ungeimpfte pauschalisiert und als Sündenböcke hingestellt, obwohl es hierfür gar keinen Anlass gibt?

    Als Sündenböcke muss man sie sicher nicht hinstellen – dass es dafür „keinen Anlass gibt“, stimmt allerdings auch nicht. Es liegen weit mehr Ungeimpfte als Geimpfte auf den Intensivstationen und bringen die Kapazitäten an die Grenze:

    https://twitter.com/Martin_Moder/status/1462807341267619853

    Weshalb bekommen es manche Länder besser hin, auch ohne Impfpflicht?

    Dafür gibt es ebenso viele Gründe, wie es Länder auf der Erde gibt. Da müssen Sie sich schon die Mühe machen, sich ganz konkret Länder anzusehen. Auch dazu z.B. in der Welt:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article235185018/Coronavirus-Bisheriger-Verlauf-der-Pandemie-in-Afrika-verbluefft-Experten.html

    Weswegen brüllen alle nach einer Impfpflicht, obwohl eine Testpflicht für alle Menschen nachweislich besser wäre?

    Welche „Nachweise“ dafür haben Sie denn? Haben Sie in letzter Zeit mal eine Schule oder einen Betrieb von innen gesehen, was für Probleme eine Testpflicht in der Realität macht?

    Wieso steigen ignorante Menschen in den Singsang der Politik mit ein und fördern damit, dass die Politik von ihren abartigen Fehlern, korruptem Verhalten und Menschenverachtenden Fehlern ablenken kann?!

    Man kann die Fehler und das Versagen der Politik wahrnehmen und anprangern – und trotzdem Corona-Maßnahmen und Impfungen für völlig sinnvoll halten. Eine „bessere“ Politik hätte schon viel früher viel härter durchgegriffen, insofern widersprechen Sie sich sogar selbst.

    Was sind das überhaupt für Menschen, die sich einbilden, Gott zu sein? Die Aussagen darüber treffen, wie mit Ungeimpften auf den Intensivstationen umgegangen werden soll?! Westliche Übermensch Egomanen mit übersteigertem Selbstwertgefühl.

    Dann besuchen Sie mal eine Intensivstation in einem Krankenhaus Ihrer Nähe. Glauben Sie ernsthaft, die Leute dort hätten Spaß daran, „Gott zu spielen?“

    Es geht nicht darum, „Gott zu spielen“ – sondern eine sehr schwierige Entscheidung zu treffen, wenn Sie ein Intensivbett frei haben, aber ein schwerverletztes Unfallopfer, einen Herzinfarktpatienten und einen ungeimpften Corona-Patienten gleichzeitig reinbekommen.

    Glauben Sie ernsthaft, diese Entscheidung mehrmals in der Woche zu treffen, mache aus Ärzten „Westliche Übermensch Egomanen“?

    Warum sind Menschen in Deutschland überhaupt so respektlos, intolerant und rücksichtslos?

    Genau das sollten Sie sich mal selbst fragen, so wie Sie hier „argumentieren“.

  50. @ Awadea

    Bernd Harder hat es ihnen jetzt ja schon schön erklärt und zerpflückt.

    Kleiner Hinweis Springer Presse:

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/medien-hinter-diesen-medien-und-marken-steckt-axel-springer

    –> gilt glaube ich hier absolut nicht wirklich mehr als vertrauenswürdige Quelle die ändern ihre Berichterstattung ja gefühlt stündlich und die Aussagen sind teilweise komplett widersprüchlich!

    Da muss man schon immer sehr genau gucken: wer hat es überhaupt geschrieben und wie meint er es wirklich, und was schreibt der oder die Person sonst so.

    Ich hätte noch als sonstigen sachlichen Nachschub:

    Eine Intensivstations Behandlung kostet bei einem Covid Patienten mal schnell bis zu 40.000 Euro.

    Was meinen Sie, wer das alles am Ende, zu den ohnehin schon horrenden Kosten von Corona-Lockdowns, zahlen muss?

    Eine normale Impfung kostet wahrscheinlich irgendwas um die 60 Euro/Wirkstoff dreimal, plus dreimal Arzt

    Quelle:

    Dort werden die 40k Genannt, und die Menge der Medikamente für einen Tag Intensivmedizin mit Intubation sehen sie dann genau beim Zeitstempel

    https://youtu.be/LucABbhR1ng?t=769

    –> Fazit der ScienceCops:
    Wer es BIG Pharma so richtig zeigen will lässt sich einfach Impfen

    ob die Zahlen jetzt bis ins letzte Detail stimmen muss hier jemand anders beurteilen.

    Mein persönliches Fazit und auch das der Science Cops:

    Die Impfung (ob es irgendwem gefällt oder nicht) ist leider das beste was wir derzeit haben!!! Die natürliche Auslese schlägt dann trotzdem noch bei genügend geimpften wie ungeimpften zu!

    Das wird auch schön statistisch erklärt:

    https://youtu.be/LucABbhR1ng?t=274

    Die Grippe-Impfung ist nur als Training des Immunsystems zu verstehen, aber nicht als tatsächliche Immunisierung gegen Covid, idealerweise lassen sie dieses Jahr zwei Impfungen machen (einmal Grippe, dann vier Wochen mind. warten, dann nochmal Covid Booster mit XYZ), so die Aussage eines befreundeten Arztes.

    Kann hier auch gern noch ein Arzt oder Apo Stellung zu nehmen, ob ich schmarrn schreibe.

    Und ja is alles blöd –> wir müssen uns aber damit abfinden.
    Nadeln mag ich auch nicht –> muss ich aber auch durch.
    Maske mag ich auch nicht –> hilft halt nix muss man durch. ich auch.

    Abstand mag ich!
    Hände waschen mit Seife mag ich!

    Eine schöne Erklärung warum z.b. Portugal es besser hinbekommen hat von Prof. Lemeshko, das betrachtet sicher nicht jedes Detail aber ich find den Ansatz interessant:

    https://www.youtube.com/watch?v=uA9S8cC68GM

    Und bei Lichte betrachtet müssten wir mal alles anerkennen, was wir für ein Glück haben in dieser Zeit zu leben und wir sollten dann Demut haben:

    Impfstoff Entwicklung Wettlauf Covid 19:

    https://www.youtube.com/watch?v=bje4z2mHn1Q

    Project Lightspeed von Biontech:

    https://www.youtube.com/watch?v=z7IF35dD30I

    Wenn diese Leute nicht so clever wären und die Entwicklung nicht schon so lange betreiben würden, dann wäre das hier sicherlich alles schon viel Schlimmer….

  51. Danke, Bernd Harder, für Ihre Geduld.

  52. @Doc.Schwurbel:

    Danke für die Ergänzung.

  53. @Bernd: keine Sorge ich streite nicht mit deinen Stammkommentatoren, dafür seid ihr mir alle viel zu clever, open Minded und zu Vernünftig!

    @Otto und Bernd:

    OK, jetzt verstehe ich euer Problem–>now we are talking!

    Also passt kurz auf, ja das könnte man mir wirklich manipulative Tendenz unterstellen!

    Ich versuchte ja schon öfter die Augen auf „mein Thema“ zu lenken, erst letztens wieder hier:

    https://blog.gwup.net/2021/11/15/die-science-cops-ueber-eike/#comments

    Und dort erschien mir der Post von Libertardor auch etwas „Meinungsmache“, ich hätte ja dann versucht da mal eine größere Diskussion zu starten, wie man sieht erfolglos an der Stelle.

    Dann dachte ich mir –> Trending Post ist jetzt z.b. dieser hier, sprich es lesen sehr viele mit, und das sieht Google auch –> poste ich mal mehr hier rein und spanne den Bogen zurück zum Thema Leugner etc…

    Am Ende ist ja sogar das ein Gesundheitsthema
    (wir können nicht gut mit extremer Hitze siehe Kanada 2021 sobald die Umgebungstemp zu hoch inkl Luftfeuchtigkeit –> können wir uns nicht mehr kühlen und wir vergiften uns von innen heraus)

    Aber belassen wir es dabei, das ich nicht böswillig manipulativ hier irgendwas hintertreiben will, ich versuch mich thematisch künftig richtig ein zu ordnen!

    Das ich jetzt mehr in diese Richtung grundsätzlich schreibe liegt auch noch mit an den Themen die auch in der Mitgliederversammlung 2021 TOP der GWUP waren.

    Ich sag das mal so frei raus, am Ende können uns die Imfpfgegner und Rechtspopulisten usw. alle egal sein wenn wir das andere Thema halt vergeigen, weil wir dann so viele Probleme haben die wir nicht mit einer Impfspritze und Maske und Lockdown beherrschen können!

  54. Kölner Karnevals-Prinz:

    „Mir geht es gesundheitlich gut und ich hatte einen sehr milden Verlauf. Die Impfung hat vor einem schwierigen Verlauf geschützt!“

    https://www.express.de/koeln/karneval/dreigestirn-koeln-prinz-spricht-nach-corona-aus-80241

  55. Prof Leif Erik Sander(deutscher Impfstoffforscher und Hochschullehrer) erklärt auf BPK:

    Die Booster Impfung bringt einen bisher nie dagewesenen Immunisierungsgrad er zeigt kurz eine Grafik wo bei der dritten Impfung der Schutz auf 95 % hoch geht. Scheinbar hält der Impfschutz länger und besser.

    Ob es noch eine 4. oder 5. impfung braucht das sagt niemand konkret weil es halt niemand beurteilen kann derzeit…

    Er spricht dabei auch von Israelischen Studien die das so bestätigen und er setzt die chinesischen Impfstoffe etwas herab, weil dort die Immunisierung nach der zweiten Impfung nicht so vorhält, deshalb Moderna(der Rolls Royce) oder Biontech (der Mercedes)
    geht los bei Minute 17:30 etwa

    https://youtu.be/9iwICPNVwnE (die Phönix Aufzeichnung, ich find die ist noch neutraler als die von Jung&Naiv)

    Spahn traut sich halt auch als Minister auf dem Absprung nicht die Impfpflicht einzuführen sondern jammert rum, bei Minute 24:38 sein Zitat in Echt, das grade überall rum geistert!

    Geimpft,genesen,gestorben…

    Er is halt einfach wie er is…..

  56. @ alle die mir versucht haben, so freundlich zu antworten:

    Die Quellen, die sie mir genannt haben, kenne ich. Den Zustand in den Intensivstationen ist mir bekannt. Ich habe eine Intensivschwester direkt in der Familie. Dieser Frau braucht keine Impfpflicht vor die Nase gehalten werden, sie sieht das Leid jeden Tag. Trotzdem versteht sie nicht, weshalb auf Ungeimpfte eine Hetzjagd gemacht wird, wenn doch das Versagen in der Politik liegt. Ohne die letzten Jahre von Fehlentscheidungen wäre dieser Notstand jetzt nicht da. Sie ist eine derjenigen, die jetzt definitiv kündigt. Sie ist geimpft und geht trotzdem, denn sie hat die Schnauze voll.

    Zudem finde ich es höchst bedenklich, dass sämtliche Ungeimpfte pauschalisiert werden. „Ich bin noch nicht geimpft“ = Impfverweigerer. Ohne zu hinterfragen. Ohne die genauen Hintergründe zu kennen. Mir ist es völlig wurscht, wer sich impfen lässt, ob er sich impfen lässt, warum er sich impfen lässt. Aber mir ist es nicht wurscht, wenn Menschen per se pauschalisiert werden und als Sündenböcke hingestellt werden. Pauschalisierungen haben noch nie gut getan.

    Ich habe nicht die Menschen gemeint, die auf den Intensivstationen arbeiten, die hoffentlich die Triage nicht anwenden müssen. Welcher Mensch möchte so eine Entscheidung treffen?! Um es deutlich zu sagen, ich meine diese anonymen Übermenschen, die so etwas in ihren Kommentaren schreiben.

    Und es ist lustig, wenn gesagt wird, dass es nirgendwo erwähnt wird. Natürlich ist mir bewusst, dass ich die Seite der Lungenärzte daraufhin verlinkt habe. Wie vielen Menschen, die vor der Glotze hängen und die Bild lesen, wird diese Website bekannt sein?! Gut, können wir uns einig sein, dass Oma Edda ohne Booster Impfung nicht wirklich davon weiß.

    Was ist übrigens mit all den Menschen, die sich Boostern lassen wollen, aber keinen Termin bekommen? Überlastete Arztpraxen? Geschlossene Impfzentren?

    Die Tot-/Proteinimpfstoffe sind genauso Jahrelang geprüft und getestet. MRNA mag vielleicht die Zukunft sein, schön und gut. Aber es ist im Coronafall verwerflich zu sagen, dass sie Immun machen und lange halten, was sie einfach nicht halten können. Diesen Grund gegen Tot-/Proteinimpfstoffe anzubringen ist lustig, denn Der Schutz der MRNA Impfstoffe ist genauso unzuverlässig und hält nicht. Wie bei der Grippeimpfung auch, die bietet auch keine vollständige Immunisierung gegen Grippe, aber der Verlauf kann, wenn man zu den Glücklichen zählt, leichter sein. Diese Aufklärung hätte ich mir auch gerne bei den MRNA Impfstoffen gewünscht. Diese als den heiligen Gral anzusehen war von Anfang an verfehlt.

    Eine richtige Teststrategie hätte viel mehr bewirkt. Eine Testpflicht für alle ist die schnellste umsetzbare Möglichkeit als eine allgemeine Impfpflicht. 2g+, 3g, 7g, 5g – wie bescheuert soll es denn noch werden? Einfach 1G – Testen für Alle und gut ist. Wenn Deutschland sich nicht immer für unfehlbar halten würde und einfach mal diverse Dinge ausprobieren würde, dann könnten vielleicht auch merkwürdig anmutende Ideen umgesetzt werden. Schließlich haben die auch in anderen Ländern funktioniert (z.B. Senegal).

    Maske und Vinyl Handschuhe trage ich schon seit Jahren, wenn ich einkaufen gehe. Abstand habe ich schon immer gehalten – weil es für mein fernöstliches Denken zum guten Ton gehört, denn ich möchte anderen Menschen nicht auf die Pelle rücken. Genauso wenig möchte ich meine Mitmenschen gefährden. Rücksicht, Toleranz und Respekt – Werte die im Westen so ziemlich ausgestorben sind und hier nur daran fest gemacht werden, wie viel Geld jemand in die Gemeinschaft beisteuert. Denn es geht, wie überall, nur ums Geld. Wenn ich eine Intensivbehandlung einer Impfung gegenüberstelle ist klar, dass die Intensivbehandlung verliert. Gegen Grippe lasse ich mich alle zwei Jahre impfen. Meine Einstellungen diversen Impfungen gegenüber ist äußerst positiv, wenn sie zweckmäßig sind. Bei Corona halte ich die Impfung für ein Zweischneidiges Schwert, so wie auch bei der Grippeimpfung. Die halte ich beide für nicht zwingend notwendig und im höchsten Maße Risikogruppenabhängig. Es gibt auch andere Methoden die Immunität eines Menschen zu bestimmen. T-Zellen etc. Antikörper war auch nur ein schnelles Beispiel.

    Ich brauche nicht die Morgenpost um die Entwicklung von Tot-/Proteinimpfstoffen zu beobachten.

    https://www.gesundheit.de/news/corona-totimpfstoffe-ueberblick

    Diese Seite hatte auch als eine der ersten über den Impfstoff in China berichtet. Weshalb soll ich einem MRNA Impfstoff mehr vertrauen als einer unbekannten Suppe aus China? Mir geht es um das Prinzip. Keiner wusste, wie lange der Impfschutz des MRNA Impfstoffes anhält. Keiner wusste wie lange der Impfschutz des Totimpfstoffes anhält. Beide müssen aufgefrischt werden (was man jetzt erst weiß). Also, wo wäre das Problem gewesen? Ahso, unbekannte China Suppe.

    Es ist verwerflich nicht von anderen Ländern zu lernen, die manche Dinge richtig machen. Damit meine ich nicht nur die Impfqupte, zumal es da keinen wirklichen Zusammenhang gibt zwischen Inzidenzen und Impfquote – wenn man die Werte sämtlicher Länder gegenüberstellt. Klar, wenn ich mir ein Land herauspicke (Portugal z.B.), dann kann ich das als Weg zum Licht bezeichnen. Doch es gibt auch Länder, die eine niedrige Impfquote haben und trotzdem gute Maßnahmen haben.

    Es wird doch wohl erlaubt sein dürfen eine allgemeine Testpflicht einer allgemeinen Impfpflicht gegenüber zu stellen? Zumal dieser Impfstoff nicht mit einer Pocken- oder Masernimpfung zu vergleichen ist. Geimpfte infizieren weiterhin. Aus diesem Grund ist eine Testpflicht das Mittel zum Zweck. Alles Andere ist indiskutabel. Wer Gegenteiliges behauptet ist einfach nur unwillig, sich umzustellen, denn das ist natürlich ein riesiger Aufwand. Da muss halt Deutschland mal aus seiner Untätigkeit aufwachen und endlich mal was machen. Ein: „zurück zur Normalität“ wird es eh nicht geben, denn Corona wird da sein, wie sämtliche andere Sars Viren auch. Es wird Zeit, dass sich endlich langfristige Strategien überlegt werden und nicht immer nur labern labern labern.

    Studien und Statistiken glaube ich vorwiegend sowieso nur, wenn ich sie selbst gefälscht habe. Ein nettes Zitat aus meiner Studienzeit. Es sollte immer der Geldgeber berücksichtigt werden. Ich kann mir auch in einer Studie widerlegen lassen, dass Scheiße Fliegen anzieht. Brauch halt nur das nötige Kleingeld. Aus diesem Grund sollte nicht immer gleich mit solchen Dingen gewunken werden, sondernd die Tatsachen ins Auge genommen werden.

    Tatsache: Corona ist da. Tatsache: krass infektiös Tatsache: Impfung bietet keinen vollständigen Schutz Tatsache: Geimpfte tragen Viren weiter Tatsache: Impfung ist Unverhältnismäßig
    Lösung?

    Vorläufg alle testen, in sämtlichen Bereichen. Hierfür auch Freiwillige mobilisieren – Risikogruppen und div. Altersgruppen impfen
    Bei Personen, die sich weigern sich testen zu lassen, kann über Quarantäne oder Geldbußen nachgedacht werden.
    Strikte Nachverfolgung – ja, auch mit der Gefahr, mehr Daten preis zu geben als man möchte. Darüber flennen, aber Amazon alles an Daten geben, die sie wollen… unverständlich
    Strikte Einreisebestimmungen für sämtliche Einreisende – diese auch konsequent umsetzen. Eventuell nach dem Modell von Südkorea? Einreisende erstmal in Quarantäne? Mögliche Optimierungen anwendbar.
    Mobile Testzentren, die auch auf dem Land einsetzbar sind? Senegal hatte dies umgesetzt.

    Mir fallen so viele Dinge ein, die den heiligen Gral der Impfung, entheiligen. Und die Impfpflicht völlig indiskutabel werden lassen. Ein interessanter Bericht, der zumindest über andere Möglichkeiten nachdenken lässt.

    https://www.globalcitizen.org/de/content/countries-with-best-c

    Mein Rechtfertigungsmodus ist hiermit beendet. Es ist traurig, dass man sich für seine Entscheidungen rechtfertigen muss. Dass man an die Wand gestellt wird.
    Am besten sperrt man alle Ungeimpften in ein Ghetto und überlässt sie sich selbst. Oder man markiert ihre FFP2 Masken mit einem roten Punkt, damit sich jeder Geimpfte vor ihnen schützen kann. Oder noch besser, dass jeder Geimpfte ihnen persönlich sagen kann, was sie doch für unsolidarische Untermenschen sind.

    Corona macht mir keine Angst. Der Virus ist berechenbar. Der Mensch ist der Parasit, vor dem ich mich fürchte. Hat er doch in der Geschichte oft genug bewiesen, wie groß er darin ist, seine eigene Art dem Erdboden gleich zu machen.

    Erzähle mir die Vergangenheit, und ich werde die Zukunft erkennen. –Konfuzius

  57. Fehler:
    Tatsache: Impfung ist Unverhältnismäßig
    sondern: allgemeine Impfpflicht ist unverhältnismäßig

  58. @Awadea:

    Mein Rechtfertigungsmodus ist hiermit beendet. Es ist traurig, dass man sich für seine Entscheidungen rechtfertigen muss.

    Sie müssen überhaupt nichts. Aber wenn Sie das schon tun, hätte ich mir einen einzigen echten Grund gewünscht, der wirklich gegen die Impfung spricht – den kann ich in Ihren gesamten Ausführungen nirgends finden.

    Tatsache: Impfung bietet keinen vollständigen Schutz

    Aber einen sehr hohen.

    Außerdem: Was ist das für ein Argument? Auch mit Sicherheitsgurten enden Unfälle tödlich. Auch mit Torhütern fallen Tore. Sind beide deswegen sinnlos?

    Tatsache: Geimpfte tragen Viren weiter

    Das ist doch kein Argument gegen die Impfung, die u.a. den Geimpften vor schweren Verläufen schützt.

    Tatsache: Impfung ist Unverhältnismäßig

    Nein, das ist Ihre Meinung, die Sie selbst aus all dem von Ihnen Gesagten ziehen. Einen wirklichen Grund für diese Meinung sehe ich in Ihren Ausführungen nicht.

    Es wird doch wohl erlaubt sein dürfen eine allgemeine Testpflicht einer allgemeinen Impfpflicht gegenüber zu stellen?

    Klar ist das erlaubt, was soll diese Rhetorik?

    Nur liefern Sie keine Gründe, was speziell für eine Testpflicht sprechen soll. Zum Beispiel lese ich bei Ihnen keine Silbe über die Grenzen der verschiedenen Corona-Tests, sowohl was die Sicherheit der einzelnen Verfahren als auch die praktische Anwendung als auch die Kosten als auch die Möglichkeiten der Überprüfung als auch die Überlastung der Labore angeht.

    Studien und Statistiken glaube ich vorwiegend sowieso nur, wenn ich sie selbst gefälscht habe. Ein nettes Zitat aus meiner Studienzeit. Es sollte immer der Geldgeber berücksichtigt werden.

    Das ist kein „nettes“ Zitat, sondern Denkfaulheit. Wenn Sie studiert haben, sollten Sie wissen, wie man Studien beurteilen kann. Dafür gibt es eine Reihe von Kriterien, bei denen „der Geldgeber“ allenfalls eine nachrangige Rolle spielt.

    Am besten sperrt man alle Ungeimpften in ein Ghetto und überlässt sie sich selbst.

    Ich finde, Sie verrennen sich ein wenig in eine dystopische Opferrolle. Natürlich kann man gegen eine Impfpflicht sein. Natürlich kann man Alternativen skizzieren und von anderen Ländern lernen. Natürlich hat die Politik unfassbar viele Fehler gemacht.

    Aber all das kann man ohne Larmoyanz diskutieren. Und nichts davon entwertet per se den Nutzen einer Impfung.

  59. @Awadea:

    allgemeine Impfpflicht ist unverhältnismäßig

    Das mag sein (wohl eher aber nicht), damit werden sich die Gerichte zu beschäftigen haben. Trotzdem kann ich Ihre „Hetzjagd-Parasiten-Untermenschen“-Rhetorik in keiner Weise nachvollziehen.

  60. @Awadea

    die Quellen die ich verlinkt haben erklären es mehrmals deutlich zum Mitschreiben:

    Zitat: Durch testen wird die Pandemie nie Enden, sondern es wird eine Never Ending Story.

    Durch die Impfung sind wir mit der maximalen Möglichkeit geschützt, wieviel dann trotzdem noch sterben werden wir fest stellen.

    Ich kann mich Hr. Harder nur anschließen, sie verennen sich da etwas in einer Opferrolle die so nicht existiert.

    So wie sie schreiben gehören sie auch definitiv nicht zum „üblichen Feindbild“ über das wir hier so für gewöhnlich diskutieren….

    Ich denke diese Differenzierung nehmen wir schon im Einzelfall vor, aber die große Maße der laut brüllenden Querdenker/Wutbürger und was sich da sonst noch mit rein mischte die fallen massiv auf und die machen uns sorgen.

    Die Einordnung der Impfgegner/Skeptiker wird ja auch nicht neutral und mit unvoreingenommenen Verstand vorgenommen, sonst ganz klar Impfung ist das geringste Risiko/Übel. Das ist Stand heute m.e. Konsens.

    der Lustige Moder erklärt es hier nochmal und verweist auch auf Watzl:

    https://youtu.be/7NInAvTNRzs

    Und ja die Politik, ja der Spahn, ja usw usw, das hilft uns aber grad alles nix!

    JETZT MÜSSEN WIR ALLE ERSTMAL DA DURCH, DEN LADEN AM LAUFEN HALTEN.

    Dann, wenn halbwegs Ruhe ist, DANN kann man alles was unrund läuft nochmal betrachten und nachschärfen!!!

    Was mich eben wirklich schockiert, sie schreiben, dass ihre Verwandte „Intensivschwester“ hinschmeißt, das ist eine Katastrophe, überlegen sie doch was die gute Frau für eine Ausbildung hat, bis das durch Nachwuchs aufgefangen wird das dauert!!!

    Ich bin gerade dabei das meine Meinung zur Impfpflicht kippt;
    Ich wollte das auch immer als freie Entscheidung haben, aber langsam reicht es jetzt!
    Alle Informationen für eine Vernünftige Einordnung der Impfung egal welche Technik liegen vor!

    Und die Hetzjagd von der sie schreiben:
    A) ich kann sie nicht so richtig sehen
    B) dient sie eigentlich wieder mehr dem Schutz derer die sich weigern
    C) wer mit den Regeln in Deutschland überhaupt nicht mehr klar kommt, der sollte m.e. langsam über eine neue Heimat nachdenken.

    Und ich würde sogar sagen das wir demokratisch Regeln was wir in diesem Land wollen, und das hat sich jetzt geregelt, des hat nicht DIE Basis gewonnen, es hat nicht der Landtagsumsturz in BY stattgefunden, die alte und neue Regierung regeln jetzt was demokratischer Konsens ist und sollte der auf Impfpflicht rauslaufen dann ist das halt jetzt so.

    Es gibt bestimmt Länder auf der Welt die darauf verzichten und da kann man auch wohnen, ich fühle mich hier in DE sehr wohl und möchte in Ruhe und Frieden leben!

    Ohne Streit, ohne Bewaffnung, ohne Krieg, ohne Umstürze!

    Und um es auch nochmal zu erklären, der Staat hat die Pflicht seine Bürger zu schützen, das tut er gerade, ob es jetzt jedem passt wie er das macht sei dahingestellt, die Mehrheit hat demokratisch auf jeden Fall eine Entscheidung getroffen!

  61. @ Bernd Harder:

    „bei denen „der Geldgeber“ allenfalls eine nachrangige Rolle spielt“

    Das nun nicht. Man lässt sich von den Querdenkern leider nur allzu leicht dazu verleiten, an der falschen Front zu kämpfen.

    Exemplarisch: https://scienceblogs.de/gesundheits-check/2014/04/29/artikel-der-tabakindustrie-unerwuenscht-nun-auch-beim-european-journal-of-public-health/

  62. @Awadea:

    „Die (freiwillig) Ungeimpften sind daran nicht allein schuld, gewiss nicht. Aber sie sind der mit Abstand überflüssigste Teil des Problems, und so bläst ihnen die Mehrheit immer stärker ins Gesicht.“

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-geimpft-und-gelackmeiert-kolumne-a-9b5aabf4-c844-4fc6-ae2e-23e48696b27d

  63. @Martina:

    Da steht auch noch mehr drin, was @Awadea mal bedenken sollte und z.B. gegen ihr „Test“-Argument spricht. Dann würde sie nämlich möglicherweise erst recht „ausgegrenzt“ werden oder wie immer sie das nennt:

    Nächstes Beispiel: Wenn demnächst 3G am Arbeitsplatz gilt, werden die einen am Werkstor oder Büroeingang ganz normal hineingehen und ihren Impfausweis vorzeigen, die anderen aber sich testen lassen (müssen), weil sie ungeimpft sind. »Impf-Outing« am Arbeitsplatz nannte das eine kluge Kollegin dieser Tage. Und ich dachte unwillkürlich an: Zwangs-Outing.

  64. @Awadea:

    Liebe Ungeimpfte! Mag sein, dass Geimpfte auch infektiös sein können (wenn auch seltener), aber wir liegen viel viel seltener bäuchlings röchelnd auf der ITS. DAS ist der entscheidende Unterschied im Sinne des Art. 3 GG.

    https://twitter.com/Anwalt_Jun/status/1462454392519634944

  65. @ Awadea:

    „Trotzdem versteht sie nicht, weshalb auf Ungeimpfte eine Hetzjagd gemacht wird, wenn doch das Versagen in der Politik liegt. Ohne die letzten Jahre von Fehlentscheidungen wäre dieser Notstand jetzt nicht da. Sie ist eine derjenigen, die jetzt definitiv kündigt. Sie ist geimpft und geht trotzdem, denn sie hat die Schnauze voll!“

    Ihr Vokabular ist entsetzlich.

    „Hetzjagd gemacht“ wurde bisher auf Geimpfte. Oder sehen Sie nicht, was los ist?

    „Ich habe eine Intensivschwester direkt in der Familie!“

    Es scheint Mode geworden zu sein, zu behaupten „eine Verwandte, eine Bekannte oder Freundin hat gesagt oder gemeint“. Mann, oh Mann. Wollen Sie so etwa fachliches Wissen vortäuschen?

    Aber selbst dann, wenn tatsächlich eine Familienangehörige von Ihnen das alles gesagt hat, hat sie ihren Beruf offensichtlich verfehlt. Skandalös, was Sie da von sich lassen.

  66. @ Awadea:

    „Corona macht mir keine Angst. “

    Das kann man so sehen oder so:

    https://twitter.com/DrNathanCole/status/1462676595123105792

  67. – In der öffentlichen Debatte werden teilweise Zweifel geäußert, ob eine allgemeine Corona-Impfpflicht verfassungsgemäß sei.
    – Führende Juristen sagen: Ja.
    – Sie betonen aber, dass die Sanktionen auch deutlich spürbar sein müssten.

    https://www.rnd.de/politik/corona-impfpflicht-verfassungsgemaess-bielefelder-rechtsprofessor-sagt-ja-verweigerer-koennten-JTXDMH6WZZDNNDBBYTTKSOZXQM.html

  68. Deutsch­land zahlt jetzt einen Preis für die Abkehr vieler moderner Menschen von wissen­schaft­li­chem Denken

    https://www.rnd.de/politik/impfgegner-nein-zum-impfen-aus-liebe-zur-natur-XFQ44JOLGVBC7MGPM2UW4CSXSI.html

  69. @Awadea

    Corona macht mir keine Angst.

    Bitte wiederholen Sie diesen Satz immer wieder als Mantra, wenn Sie ungeimpft mit einer Coronainfektion und schwerster Atemnot auf der Intensivstation liegen und Ihnen der Pfleger sagt, dass Sie nun intubiert werden müssen. Ihre Überlebenschance ist bei ca. 50 %.

    Noch besser wäre, sie hinterlegen eine Patientenverfügung, dass Sie bei einer Coronainfektion auf gar keinen Fall im Krankenhaus behandelt werden wollen. Der nächste Herzinfarkt oder Autounfall wird Ihnen für die Überlassung des Intensivbetts danken.

    *Sarkasmus off*

  70. @Otto:

    Mir missfällt eher, dass @Awadea nicht diskutieren, sondern predigen will.

    Erst behaupten, dass sie/er „Fragen“ hätte, die „überhaupt nicht beantwortet werden“. Dann werden die Fragen hier beantwortet, daraufhin kommt ein patziges „Weiß ich alles“, „kenne ich alles“, „ist mir bewusst“ etc. Daraufhin kommt etwas, das Awadea als „Rechtfertigung“ bezeichnet, obwohl niemand sie /ihn angegriffen und nach einer „Rechtfertigung“ verlangt hat.

    Das Ganze ist eine einzige Selbstviktimisierung und zeigt eigentlich nur, dass er/sie keine tragfähigen Argumente hat, außer Trotz und Wut auf die Politik – die jeder von uns hat.

  71. Ein neues Video von Anwalt Jun

    Impfpflicht verstößt nicht gegen das Grundgesetz – wenn man es richtig gestaltet.

    https://www.youtube.com/watch?v=kjNVFZMJdJw

  72. @ Bernd Harder
    „Mir missfällt eher, dass @Awadea nicht diskutieren, sondern predigen will! Erst behaupten, dass sie/er „Fragen“ hätte, die „überhaupt nicht beantwortet werden“. Dann werden die Fragen hier beantwortet, daraufhin kommt ein patziges „Weiß ich alles“, „kenne ich alles“, „ist mir bewusst“ etc.!“

    Ja, genau. Und genau die Personen, die das machen, fluten dann oft Aussagen von imaginären Personen.

    Unabhängig davon, ob ich mich in diesem Fall irren sollte, ist, dass ich die angeblichen Aussagen nicht nachvollziehen kann.

  73. Ich finde die Idee einer Impfberatungs-Pflicht sehr überzeugend.

    Wer nach einem Beratungsgespräch mit z.B. seinem Hausarzt vor Ort immer noch sagt: ich will mich trotzdem nicht impfen lassen, hat dann wahrscheinlich so abgehobene Gründe, dass Hopfen und Malz verloren ist.

    Aber ich bin mir relativ sicher, dass diese Art der Pflicht zu einer (stark) ansteigenden Impfquote führe.

  74. @ RPGNo1

    habe ich irgendwo erwähnt, dass ich nicht geimpft bin? Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich Impfungen verweigere? Weshalb dieses Respektlose Kommentar?
    Ich glaube nicht, dass es angebracht ist, solche verachtenden Kommentare zu schreiben, die nicht sarkastisch sind, sondern zynisch. Und was ich persönlich von

    Ich sag es noch einmal und immer wieder: Corona macht mir keine Angst. Wieso sollte es mir Angst machen? Es gab schon vor Corona schlimme Infektionskrankheiten. Corona ist nicht die nicht die Schlimmste. Das Beste von Allem: Es wird immer wieder Infektionskrankheiten geben.
    Es gibt wunderbare Möglichkeiten, wie man sich vor denen schützen kann und das Ganze ohne Impfung, an alle gerichtet, die sich nicht impfen lassen können und and die, die nicht wollen – was verständlich ist.
    Es gibt Krankheiten, vor denen habe ich mehr Angst. Alzheimer zum Beispiel, da man sich vor diesen Krankheiten weder schützen kann, noch kann man diese aufhalten.
    Und der Mensch ist und bleibt nun einmal der schlimmste Parasit und vor diesem sollte man Angst haben.
    Ich gehe schon seit Jahren mit Maske und Einmalhandschuhen in die Öffentlichkeit. Habe schon vor Corona die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten. Mein Vater litt unter MRSA, es war normal ihn mit Maske und Handschuhen zu besuchen, wenn man das Risiko abwägte. Die Familie hatte, wie Pfleger darauf verzichtet. Das Warum lasse ich offen, dass wissen die Beteiligten besser als als die Besserwisser hier.

    In Krisenzeiten sollte Ruhe bewahrt, überlegt und differenziert gehandelt werden.
    Weder kann ich davon etwas bei den Politikern merken, noch bei den meisten Menschen. Die meisten Kommentare hier sind ein wundervolles negativ Beispiel.
    Wenn sich alle etwas zusammen reißen, Hygieneregeln einhalten würden, auch als Geimpfte (weil es noch zig tausende andere Infektionskrankheiten gibt), wäre schon viel gewonnen. Diese Dinge sollten sowieso immer eingehalten werden. Wie schon gesagt, nicht nur wegen Corona. Aber nein, da wird rumgeheult, dass doch die Pandemie endlich vorbei gehen soll, dass Corona überstanden werden soll. Das es endlich wieder Normalität geben soll. Heul, schnüff, flenn. Die heilige Impfung, Spritze Gottes wird angebetet. Fluch all derer, die sich nicht impfen lassen können und wollen, da ihr Immunsystem nachgewiesen absolut Bombe ist.

    Es wird eine Impfung angebetet, die keine Immunität liefert. Es sollte endlich aufgehört werden, sie mit der Masern- oder Pockenimpfung gleich zu setzen. Die halten mehrere Jahre, die machen immun. Das macht diese Impfung nicht und das war schon sehr früh bekannt. Sie kann mit der Grippeimpfung gleich gesetzt werden, denn dort gilt das Gleiche. Die Impfung macht nicht immun, kann den Verlauf aber abmildern. Und jeder, der schon mal eine Grippe durch gemacht hat weiß, dass es bei einer Grippe keinen einfachen Verlauf gibt oder gar die Möglichkeit, dass man sie nicht merkt. Eine richtige Grippe ballert dich um, nicht aber der Babyhafte grippale Infekt – der übrigens auch durch Coronaviren verursacht wird. Da ist ein leichter Verlauf wünschenswert. Und bitte auch richtig auskurieren, sonst kann es passieren, dass Dich die Folgen einer verschleppten Grippe aus dem Leben reißt.

    Nicht jeder, der sich nicht gegen Corona hat impfen lassen und sich infiziert, landet auf der Intensivstation.
    Nicht jeder, der sich hat impfen lassen, einen Impfdurchbruch erleidet, bekommt einen milden Verlauf.
    Genau das Gleiche wie bei der Grippeimpfung auch.

    Wer sich in einer falschen Sicherheit wiegt ist ziemlich gefährlich. Aber die meisten wollen zurück zur Normalität. Heul, schnüff, flenn. Corona soll endlich hinter uns gebracht werden, blablabla. Was ein Geseiere.
    Was für eine nomalität? Normalität bedeutet für jeden Menschen etwas Anderes. Ein Sklave definiert Normalität anders als sein Herr. Für mich bedeutet Normalität so zu leben wie die ganze Zeit. Der Lockdown hat mir zum Glück überhaupt nichts ausgemacht, da ich schon seit Jahren so lebe. Endlich galt ich nicht mehr als skurile, merkwürdige Nachbarin. Plötzlich war meine Normalität, Allgegenwärtig. Ziemlich cooles Gefühl. Aber ich bin die letzte, die das jedem Mensch aufdrücken würde. Ich finde es grausam, dass viele ältere Menschen dadurch isoliert wurden. Viele sind an den Folgen gestorben. Das sind die verschwiegenen Corona Toten. Das hätte nicht sein müssen, wenn man überlegter vorgegangen wäre.

    Bei uns im Pflegeheim gab es bis jetzt noch keinen Ausbruch und wir haben von Anfang an, seit es hieß es gibt da irgendso eine neue Krankheit, wo Spahn es noch geleugnet hatte, haben wir getestet. Erst haben wir die Besucher freiwillig dazu angehalten, während der Pandemie ist es in unserem Haus Pflicht geworden. Die Hygieneregeln haben selbstverständlich schon immer gegolten. War jemand von den Angestellten nur erkältet, wurde er nach Hause geschickt oder brauchte nicht kommen. Bei unseren Patienten viel zu gefährlich. Auch Besucher wurden schon vor Corona dazu angehalten weg zu bleiben, auch wenn sie nur einen Schnupfen hatten. Für den einen ist ein Schnupfen, für den anderen ein übler grippaler Infekt.

    Dieser leichtfertige Umgang mit Infektionskrankheiten, der vor Corona herrschte, war ekelhaft. Da wurde mit Schnupfen und Erkältung auf Arbeit gegangen. Sehr rücksichtslos und unsolidarisch. Das ist das, was ich meinte mit Respekt, Toleranz und Rücksicht. Das hatte es vor Corona schon nicht gegeben. Ein bisschen während Corona. Aber jetzt, wo alle die falsche Sicherheit der Impfung anbeten ist es noch schlimmer geworden.

    Dieser Impfstoff gab es in China schon letztes Jahr:

    https://www.gesundheit.de/krankheiten/infektionskrankheiten/atemwegsinfektionen/coronavirus/sinovac-impfstoff

    neben den neuen Arten. Wieso wurde er nicht eingekauft? Da wurde herum geschwurbelt, man weiß nicht ob er sicher ist blablabla. Man weiß nicht dies, man weiß nicht das. Sputnik wurde auch verunglimpft. Komisch, gab keine Zombiewelle, von denen die Sputnik erhalten hatten. Auch nicht den hier, der ja jetzt doch von der EMA geprüft wird?! Hä?
    Einfach so, einfach als Wahlmöglichkeit und als Möglichkeit für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen die neuen nicht nehmen können. Die gibt es nun einmal. Dazu gehöre auch ich und ich bin froh, dass meine Ärzte nicht einfach blind darauf los spritzen, nur weil der heilige Gral plötzlich da zu sein scheint. Sie handeln überlegt und rational, was äußerst wichtig ist.

    Sowieso nervt mich dieses westliche arrogante Übermenschentum gegenüber Asien. Die machen vieles in der Richtung besser. Da leben mehr Menschen und die flennen nicht wegen der ganzen Testerei, die machen es einfach. Die Nachverfolgung der Kranken ist da viel besser. Auf kosten der Privatsphäre, die eh schon Google und Amazon kennen. Was ist mir lieber? Gesundheit oder die paar Informationen die dabei helfen, mögliche Infektionsketten aufzubröseln?! Dort werden die angeblich (per Test festgestellt) Infizierten unter Quarantäne gestellt und beobachtet. Einreisende, erstmal Quarantäne. Irgendwie scheint das zu funktionieren, auch ohne allgemeine Impfpflicht.
    Könnte es sein, dass die schon öfters Sars Epidemien hatten und gelernt haben, damit umzugehen und zu leben?!
    Der Westen ist für so etwas zu stolz und überheblich. Verzicht nicht möglich.

    Die Masse der Menschen im Westen hat nichts aus der Grippe gelernt. Und immer das Geplärre, dass man das nicht miteinander vergleichen soll, kann, darf bla bla bla. Warum nicht?!
    Gelten da andere Regeln der Ansteckung?! Wieso ist es so schlimm, wenn man in die Vergangenheit schaut, um für die Zukunft zu lernen? Auch die Grippe war für die Menschen irgendwann mal neu. Welche Fehler wurden begangen, die man heute vermeiden könnte? Die Fehler von anderen sind dafür da, dass man aus ihnen lernt. Aber das bedeutet beobachten…verstehen…lernen…anwenden.

    Das kann der Westen nicht wirklich. Der Westen beobachtet, glaubt zu verstehen, lernt nix und sucht am Ende immer einen Schuldigen, den er verurteilen kann. Die Amis bomben ihre Sündenböcke gerne auch mal in Grund und Boden. Soweit sind wir noch nicht. Wir treten lieber nach, wenn Menschen schon am Boden liegen oder halten mit dem Smartphone drauf.

    Und sollten sich hier Menschen eingeklingt haben und mitgelesen haben, die sich nicht gegen Corona impfen lassen konnten, die unter dem prekären Versagen der Politik leiden und die durch geimpfte Übermenschen fälschlicherweise diffamiert werden: überbrückt diese Unfähigkeiten mit einer Grippeimpfung.

    Zitat der Seite Deutscher Lungenärzte im Netz:
    “ … Den Forschenden der Universität Miami zufolge erlitten Menschen, die 6 Monate bis zwei Wochen vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 gegen Grippe geimpft worden waren, seltener Komplikationen aufgrund einer schweren Covid-19-Erkrankung wie tiefe Venenthrombosen, Schlaganfälle und Sepsis. Außerdem mussten Grippe-Geimpfte seltener wegen Covid-19 notfallmedizinisch oder intensivmedizinisch versorgt werden. „Dieser gleichzeitige Schutz vor Komplikationen durch Covid-19 macht die Grippeimpfung auch für Menschen interessant, die sich noch nicht gegen Corona impfen lassen konnten“, kommentiert Prof. Gillissen, Stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Lungenstiftung und Direktor der Abteilung für Innere Medizin und Pneumologie von der Ermstalklinik Reutlingen-Bad Urach die Studienergebnisse. …“

    Vollständiger Artikel zum Nachlesen:

    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/grippeimpfung-kann-auch-vor-komplikationen-durch-covid-19-schuetzen/

    Die Studie, auf die sich der Artikel bezieht:

    https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0255541

    Sehr reflektierter und sachlicher Bericht der Merkur:

    https://www.merkur.de/leben/gesundheit/grippe-impfung-schuetzt-vor-schwerem-corona-patienten-seltener-auf-intensivstation-zr-90873135.html

    So und damit bin ich aus dieser Diskussion draußen. Wer jeden Ungeimpften von vorneherein pauschalisiert, weder hinterfragt, noch reflektiert hat sich seine Meinung doch schon gebildet. Solche Menschen schrecken nicht vor Ghettos für Ungeimpfte und Markierungen für Ungeimpfte zurück. Davor soll ich keine Angst haben? Und daran ist nicht Corona schuld – darum habe ich nicht vor Corona Angst, um es als Mantra immer und immer wieder zu widerholen. Und sogar noch einmal: Vor Corona habe ich keine Angst!

  75. @ vincent

    Mindestens 15.000.000 Menschen individuell und ausführlich beraten?

    Überschlagen wir mal: Bei ca. 60.000 Hausärzten in Deutschland sind das bei 30 Minuten Beratung 125 Stunden pro Arzt. Und das zusätzlich zum täglichen Betrieb. Sagen wir, die Ärzte „beißen“ sich da durch und hängen an jeden Ordinationstag 2 Stunden dran für diese Beratung.

    Dann bräuchten sie für diese Fleißaufgabe ca. 3 Monate (die organisatorischen und bürokratischen Hürden mal ausgeklammert).

    Die freuen sich sicher jetzt schon darauf.

  76. @Stephan

    Ich sehe zwar nicht jede Folge von „Lanz“, aber wenn die Inzidenzen niedrig sind, da kommt er mit… zb… was habt ihr den Kindern angetan, mit dem Lockdown… das ist immer polemisch sehr gut, denn damit kann man sehr viele Zuschauer auf seine Seite ziehen, das macht auch BILD nicht anders (vielleicht etwas aggressiver).

    Lanz war auch einer, der die zweite Welle nicht sah (im Spätsommer 2020)*, obwohl fast alle Wissenschaftler diese „prophezeite“, zugeben, damals waren die Inzidenzen noch niedrig, aber jeder der in den Medien tätig ist, sollte doch etwas von exponentiellem Wachstum gehört haben.

    Ich kenne nicht alle Talkshows, aber Lanz gehört zu einer der ersten, der immer eher auf Lockerungen gepocht hat, daran ändert auch nichts, daß sehr oft Lauterbach eingeladen wurde.

    *Der „Hetzer“ Timm K. machte damals ein großes Faß auf: Sogar Lanz sieht keine zweite Welle.

  77. @Awadea:

    So und damit bin ich aus dieser Diskussion draußen.

    Ich sehe hier weit und breit keine „Diskussion“, sondern nur Ihre endlosen Monologe über Ihre Befindlichkeiten. Deshalb werde ich auf Ihren neuerlichen „Kommentar“ auch nicht mehr inhaltlich antworten, denn der Einzige hier, der „von vorneherein pauschalisiert, weder hinterfragt, noch reflektiert“, sind Sie.

    Nur zwei von zahllosen Beispielen:

    Es wird eine Impfung angebetet, die keine Immunität liefert.

    Erstens „betet“ kein Mensch eine Impfung an. Zweitens ist Ihre Behauptung „die keine Immunität liefert“ falsch.

    Das verstehen Sie unter einer „reflektierten“ Diskussion?

    Es sollte endlich aufgehört werden, sie mit der Masern- oder Pockenimpfung gleich zu setzen.

    Niemand tut das, im Gegenteil: Überall wird auf die Unterschiede hingewiesen.

    Verstehen Sie das unter „hinterfragen“?

    Wer jeden Ungeimpften von vorneherein pauschalisiert, weder hinterfragt, noch reflektiert hat sich seine Meinung doch schon gebildet.

    Genau wegen diesem unverschämten Vorwurf bekommen Sie hier Antworten, die Sie als „respektlos“ empfinden mögen. Sie fordern einseitig für sich und Ihre Haltung Respekt, verweigern aber trotzig jeden ernsthaften Austausch und jede echte Diskussion (was Respekt Ihren Diskussionspartnern gegenüber zeigen würde).

    Alle die angeblich „unbeantworteten“ Fragen, mit denen Sie hier ankamen, sind ausführlich und sachlich beantwortet worden. Darauf sind Sie mit keiner Zeile eingegangen, sondern ermüden uns statt dessen mit zwei endlos langen Predigen Ihrer „Mantras“.

    Die geben uns zwar interessante und authentische Einblicke in das Innenleben von Impfgegnern – aber mehr auch nicht. Sie sind hier nicht in einer Selbsthilfegruppe.

    Sie werden hier genau so behandelt, wie Sie auftreten:

    Heul, schnüff, flenn.

    Verstehen Sie das unter „Respekt“ und „Toleranz“?

    Schauen Sie mal nach, was das Wort „Heuchelei“ bedeutet, vielleicht hilft Ihnen das bei Ihrer Selbst-„Reflexion“.

    Und jetzt ist hier Feierabend für Sie.

  78. @RainerO

    Ich glaube nicht, dass es 30 min braucht. Ich würde mit etwa 10 min rechnen.

    Ausser Hausärzte könnten sich Fachärzte, Tierärzte, Apotheken und vielleicht weitere Institutionen daran beteiligen.

  79. Nur nochmal ein kurzer Nachtrag zum exponentiellen Wachstum, das etwas Hoffnung geben kann:

    Natürlich wird es kein „unendliches“ Wachstum geben, sondern irgendwann wird es eine Sättigung geben.

    Das beschreibt die Logistische Gleichung.

    Aber leider schwindet auch die Immunität und deshalb erleben wir immer Wellen, die durch die Logistische Gleichung beschrieben werden kann. Mit der Impfung kommen wir aber vor die Welle und können somit eine neuerliche Welle verhindern, aber nicht jede einzelne Erkrankung und auch nicht jeden Todesfall, aber wir können mit Sicherheit eine Überlastung der Intensivstationen verhindern, sofern wir keine neuen Varianten haben, die einen starken Immun-Escape zeigen.

  80. Hier im Besonderen, die Logistische Funktion:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Logistische_Funktion

  81. @Awadea:
    „Bei uns im Pflegeheim…!“

    Aha, nun will sie suggerieren, dass sie im Pflegeheim arbeitet. Und wenn es tatsächlich den Tatsachen entsprechen sollte: Die armen Bewohner!

    Nicht auszudenken, wenn meine Angehörigen einer solchen Person „ausgeliefert“ wären, die ein solches Denken und diese fürchterliche Mentalität in sich trägt. Ganz schlimm!

  82. @ Lisa-Marie

    Ich hätte zur letzten Textwand von Awadea auch einiges zu sagen. Aber da er/sie vor die Tür gesetzt wurde (bzw. sich schon vorher verabschiedet hat), habe ich es mir verkniffen. Auch wenn es noch so juckt: Nachtreten ohne Gegenwehrmöglichkeit ist nicht schön.

  83. @RainerO:

    Klar juckt es. Aber es kam ja keinerlei inhaltliche „Gegenwehr“ und wird auch keine kommen, da Lesen und Verstehen nicht zu den Kernkompetenzen von „Awadea“ gehört (oh je – das war jetzt schon wieder so was von respektlos aber auch …)

  84. Weil ich das auch heute erst wieder in vielen Kommentaren der NZZ gelesen hab zum Thema Impfpflicht.

    https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/die-impfpflicht-hat-einen-zu-hohen-preis-ld.1656581

    Die Leute sind jetzt verwundert wegen der Corona Inzidenzen in Gibraltar mit 100% Impfquote:

    Es ist halt immer noch das statistische Problem mein ich…

    Zitat:
    Gibraltar hat trotz hoher Impfquote eine Corona-Inzidenz von über 1000. Ein näherer Blick auf die Zahlen zeigt allerdings: Dramatisch ist die Situation nicht.

    In dem Artikel ist auch von einem „einschlägigen „Querdenken“-Channel: „100% vollständig ‚geimpft‘.“
    die Rede:

    https://www.fr.de/panorama/gibraltar-corona-impfen-impfquote-100-prozent-inzidenz-coronavirus-impfstoff-wirkung-news-91130238.html

    Aber was mich eigentlich wirklich nervt, es ist schon auch echt ein extremes Versagen der Medienhäuser…

    wie kann das sein das so ein Meinungsartikelchen s.o. der erste Link; keine 19 Stunden vor folgendem Artikel im eigenen Haus durchgewinkt wird:

    https://www.nzz.ch/wissenschaft/geimpfte-im-spital-warum-das-skeptikerargument-fehlschlaegt-ld.1655381

    Ich kann die vielen verunsicherten „einfachen“ Leut schon irgendwie verstehen… Die Berichterstattung mit dem vielen Bullshit die is echt ein Problem und das gehört dringend aufgearbeitet…

    Ich war mal befreundet mit einem ehemaligen Chefredakteur von Wirtschaftszeitungen, der hat mir manchmal was erzählt, aber der ist leider schon in 2018 verstorben… und war da schon länger in Rente..

    was er mir nicht erzählt hat, wie diese diametralen Aussagen zustande kommen können…

    Ich mein bei den Börsen Analysten usw da kann man sich schon denken wie die Interessenslage im Background manchmal ist, aber bei der normalen Tagesberichterstattung über so ein absolut wichtiges Thema wie Corona, da muss doch eine klare einheitliche Linie herrschen oder? (Bei den Börsenfuzzis, da gehts nur um Geld, aber bei Corona gehts um Menschenleben und Geld usw usw…)

    Es gibt doch eine Visdp und n Chefredakteur, der muss doch da ne einheitliche Linie fahren oder nicht???Oder sind das so Ressortgrabenkämpfe und Streitigkeiten, mich nervts langsam, weil wer nicht unglaublich viel Energie investiert in Recherche der kommt hier nimmer weiter…..

  85. @Doc.Schwurbel:

    wie kann das sein das so ein Meinungsartikelchen s.o. der erste Link; keine 19 Stunden vor folgendem Artikel im eigenen Haus durchgewinkt wird:

    Na ja, hier würde ich noch sagen, es geht ja ausdrücklich um „Den anderen Blick“, also um Meinung und Gegenmeinung.

    Auch das könnte man sich natürlich sparen, aber eine Impfpflicht ist halt keine rein rationale, wissenschaftliche Entscheidung.

  86. Warnung: weiterer Monolog einer armseligen Frau, die glaubt, hier sei eine Selbsthilfegruppe

    […]

  87. @Awadea:

    Warnung: Sie sind hier raus, weil Sie selbst das so verkündet haben (und weil Sie auch diesmal wieder nichts zu einer „Diskussion“, die diesen Namen verdient, beitragen wollen, sondern nur monologisieren):

    So und damit bin ich aus dieser Diskussion draußen.

    Wir nehmen Sie beim Wort. Schönen Tag noch.

  88. @Lisa-Marie

    Nicht auszudenken, wenn meine Angehörigen einer solchen Person „ausgeliefert“ wären, die ein solches Denken und diese fürchterliche Mentalität in sich trägt. Ganz schlimm!

    Jetzt muss ich tatsächlich den Ex-GröPaZ zitieren: „You’re fired!“

    Das wäre die einzig vernünftige Reaktion auf die Verstockheit dieser Person.

  89. auch mal was positives aus dem Süden!

    viellicht geben jetzt doch mehr nach als gedacht!

    https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-impfung-miesbach-1.5470604

  90. @ RainerO
    Es wurde von ihr soviel ausgeteilt, dass mein kleines I-Tüpfelchen zu vertreten ist.

    Ich verstehe natürlich, was Sie meinen und gebe Ihnen grundsätzlich Recht. Gleichwohl hat sie die Waage so sehr egozentrisch und unsachlich ungleich beladen und zudem noch andere beleidigt, dass mein I-Tüchelchen auf der Waage nur federleicht zu registrieren ist. Man hat ihr so viele Chancen gegeben, sich einer Diskussion würdig zu verhalten, aber sie hat selbst immer wieder nachgetreten.

    Es wäre ihr zu wünschen, dass sie ihre Verbissenheit verliert. Wer weiß, vielleicht geschieht das irgendwann. Bernd Harder wäre sicher der Letzte, der sie dann nicht wieder unter einem ordentlichen Diskussionsstil hier teilhaben lässt. Denn hier werden gern Stimmen andersdenkender Kommentatoren veröffentlicht, das macht ja gerade den Reiz einer Diskussion und Meinungsäußerung aus. Was aber ganz klar ein Unding ist, ist hier „rumschreien“, poltern, beleidigen, Unsinn schreiben, predigen und Meinungen aufzwingen.

    Wer dann noch anerkennt, dass wissenschaftliche Fakten zählen, ist klar im Vorteil.

  91. Die Ständige Impfkommission (Stiko) will ihre Empfehlung zur Corona-Impfung für Kinder von fünf bis elf Jahren vor Jahresende abgeben.

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_91199242/pandemie-stiko-impfempfehlung-fuer-kinder-ab-fuenf-im-dezember.html

    Ein Afghanistan-Veteran hat Italiens Impfkampagne umgekrempelt – mit Erfolg: Der Covid-Sonderkommissar in Uniform erreichte, dass das Land sowohl bei Erstimpfungen als auch Boostern schnell vorankommt.

    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/italien-impfung-105.html

  92. @ RPGNo1:

    Wie schön, dass „der gütige Nikolaus“ Prof. Dr. Mertens gedenkt, aus dem Knick zu kommen. Als Kind der Jahrtausendwende fällt mir da noch immer Deichkind ein:

    https://www.youtube.com/watch?v=OntgdM84SDQ

    – „Wippe mit dem Beat – UND BEWEG‘ DEIN‘ A… !“ Aber bei der STIKO ist ja sowieso Hopfen und Malz verloren – wenn ich jemanden zutiefst verachte, dann dieses unfähige, lahme Gremium.

    @ Doc.Schwurbel: Kurzer Nachtrag zu Awadea, der/die ja auch in interessanter Art und Weise Asien gegen „den Westen“ hochhob. An autoritären Regimes mangelt es dort nun nicht. Tolle Vorbilder.

    Aber mir ging es um die Aussage zur Intensiv-PFK, die ihre Stelle kündigen wird: Das ist ja ein massenhaftes Phänomen, welches zu den kritisch geringen ITS-Bettenkpazitäten beiträgt.

    Und ich kann es verstehen: Meine Kolleginnen und Kollegen haben massive Arbeitsverdichtung und schlechte Bezahlung (wobei die ITS-Pflege im Vergleich zu den „normalen“ Schwestern und Pflegern sogar noch relativ gut vergütet wird). Daß Klatschen da ja nichts hilft, wurde ja im letzten Winter schon angemerkt.

    – Die Leute sind einfach „fertig auf der Kombüse“, bis auf die Schlacke ausgebrannt, und obwohl ich nur am Rande des Coronasturms gestanden habe, kann ich es sehr gut nachvollziehen, wenn sie gehen.

    Eine subjektive Beobachtung, etwas OT: Im letzten Jahr hatten wir in den Medien ja häufiger Kampf- oder gar Kriegsmetaphern für das Vorgehen gegen die Pandemie.

    Auch wenn das sicherlich mit Recht öfters kritisiert wurde, traf es doch auch meinen ganz persönlichen Eindruck. Davon hört man jetzt kaum mehr etwas. Neben der Empörung über versagende Entscheidungsträger bemerke ich eine tiefe Resignation und bleierne Schwere.

    Was ich allerdings nicht bemerke, ist eine „Hexenjagd“ gegen Ungeimpfte: Die verbalen und physischen Aggressionen bishin zur entsetzlichen Bluttat von Idar-Oberstein gehen nicht von den Impfbefürwortern aus.

    Jeder, der das Gegenteil behauptet, betreibt eine perfide Täter-Opfer-Umkehr.

  93. @borstel

    Hast du dir mal auf Holm Gero Hümmlers Blog seinen Artikel zur STIKO durchgelesen? Er spricht dort einige Probleme an, die er in diesem Gremium sieht.

    https://quantenquark.com/blog/2021/06/28/mein-problem-mit-bestimmten-vertretern-der-evidenzbasierten-medizin-zum-beispiel-der-heutigen-stiko/

  94. Die verbalen und physischen Aggressionen bishin zur entsetzlichen Bluttat von Idar-Oberstein …

    Dazu heute in der Süddeutschen:

    https://www.sueddeutsche.de/politik/idar-oberstein-tankstelle-corona-querdenker-1.5471536?reduced=true

  95. @ RPGNo1:

    Danke für den Link, kannte ich noch nicht, und es unterfüttert (leider!!) eindrucksvoll mein Bauchgefühl.

    Übrigens: Über die seit anderthalb Jahren ausstehende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Thema Triage werde ich mich auch nicht mehr aufregen. Wenn ich in die Situation kommen sollte, triagieren zu müssen, dann werde ich halt das Recht selbst in die Hand nehmen – was macht das schon?!

  96. https://www.deutschlandfunk.de/impfung-fuer-kinder-interview-mit-stikomitglied-martin-terhardt-100.html – wie schön, daß ein STIKO-Mitglied die Überforderung seines Gremiums eingesteht.

    Konsequenzen: keine.

  97. @borstel

    Ich hätte verschiedenes zum Interview zu sagen, möchte aber nur auf einen Punkt eingehen.

    May: Herr Terhardt, viele fragen sich, jetzt sind in den USA schon viele Millionen, ich glaube knapp drei Millionen Kinder mittlerweile geimpft. Kanada impft, Israel impft Kinder zwischen fünf und elf. Aber Deutschland kann nicht.

    Terhardt: Das müssten Sie, glaube ich, eher die EU fragen, woran das liegt. Das hat jetzt nichts mit der Stiko zu tun.

    Die FDA hat dem Kinder-Impfstoff eine Notfallzulassung (!) erteilt. Die EU wird dem Impfstoff wahrscheinlich eine bedingte Zulassung erteilen.

    Die EU hatte schon vor knapp einem Jahr erklärt, warum sie den Weg der bedingten Zulassung wählt bei den Corona-Vakzinen wählt: Zu Erhöhung der Sicherheit.

    Eine bedingte Marktzulassung erfolgt innerhalb eines kontrollierten und robusten Rahmens, der Schutzmaßnahmen bietet, den Notfallzulassungen möglicherweise nicht bieten. In Wirklichkeit handelt es sich bei einer Notfallzulassung nicht um eine Zulassung des Impfstoffs, sondern um die Zulassung der vorübergehenden Anwendung eines nicht zugelassenen Impfstoffs. Die bedingte Marktzulassung stellt sicher, dass alle Pharmakovigilanz, Herstellerkontrollen einschließlich Chargenkontrollen für Impfstoffe und andere Verpflichtungen nach der Zulassung rechtsverbindlich sind und von den wissenschaftlichen Ausschüssen der EMA kontinuierlich bewertet werden, und dass erforderlichenfalls regulatorische Maßnahmen ergriffen werden können.

    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/qanda_20_2390

    Dass das STIKO-Mitglied Terhardt trotz fachlicher Unterstützung keine Grundkenntnisse in Zulassungsverfahren haben will, erzeugt bei mir nur noch Kopfschütteln. Die EU trägt die Verantwortung, während die STIKO ihre Hände in Unschuld wäscht? Ich bin nur noch fassungslos.

    Aber es festigt meine Einschätzung, die ich woanders schon abgegeben habe. In das Gremium STIKO gehört ein Zulassungspezialist mit langjähriger internationaler Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.