gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Astrologischer Jahresrückblick mit dem Podcast „Schlecht Beraten“

| 14 Kommentare

Natürlich beschließen wir dieses Jahr stilecht mit Astrologie:

Neugierig, wie wir sind, reisen wir in dieser Folge in die Vergangenheit, um zu verstehen, was es mit dem astrologischen Blick in die Zukunft auf sich hat.

Wir schauen uns an, was drei Star-Astrologinnen (Kirsten Hanser, Monika Kissling, Elizabeth Teissier) für das Jahr 2020 prophezeit haben. Die Coronavirus-Pandemie müssten ja alle auf dem Radar gehabt haben; das war 2020 ja ein nicht ganz unbedeutendes Ereignis.

Erstaunlicherweise hat keine der drei Star-Astrologinnen irgendetwas zur Pandemie vorausgesagt. Stattdessen haben sie einfach einen Haufen ziemlich trivialer Allgemeinplätze zum Besten gegeben.

In der neuen Zeit (und online bei Zeit+) gibt’s ein Interview mit dem Sozialpsychologen Hans-Peter Erb zum Thema Astrologie und Esoterik.

Ein Auszug:

ZEIT: Der Feldherr Wallenstein hat im 17. Jahrhundert keine Schlacht begonnen ohne Horoskop. Die römischen Kaiser befragten den Vogelflug, und die Weisen aus dem Morgenland folgten dem prophetischen Stern bis an die Krippe. Was sagt das über die Menschen aus?

Erb: Sie mögen keine Mehrdeutigkeiten, und sie suchen Sinn. Und der kommt manchmal von außen. Es ist nicht überraschend, dass die Sterne dafür herhalten müssen, denn Sterne hatten eine wichtige Funktion, zum Beispiel beim Navigieren, die Maya richteten ihren Kalender nach den Planeten aus, und wenn wir den Sternenhimmel betrachten, bekommen wir das Gefühl, dass da draußen was Großartiges ist. Ganz weit weg.

Für die Römer, Griechen, Ägypter, Maya war es noch weit schwieriger zu verstehen, was da passiert. Also fingen sie an, Konstellationen von Sternen verstehen zu wollen. Das ist dann der Kleine Bär oder der Große Wagen.

ZEIT: Gibt es darüber Untersuchungen?

Erb: Schon in den 1940ern. Ein sehr berühmter Psychologe namens Eysenck hat das untersucht. Am Anfang fand er sogar Zusammenhänge, die aber darauf gründeten, dass die Leute ihr Sternzeichen kannten, im Fragebogen also entsprechend reagiert haben. Wenn man aber diesen Faktor in der Auswertung ausgleicht, verschwinden auch die Zusammenhänge.

ZEIT: Eine self-fulfilling prophecy.

Erb: Richtig. Wir übernehmen diese Vorhersagen und verhalten uns entsprechend. Wir entwickeln außerdem ein besonderes Gedächtnis für uns selbst. Das hängt im Gehirn mit dem Hippocampus zusammen, dass wir Informationen über die eigene Person mit Emotionen verknüpfen.

Es gibt ein berühmtes Experiment, in dem Versuchspersonen mit sehr unterschiedlichen Geburtstagen dasselbe Horoskop bekommen, dann werden sie gefragt, wie gut das Horoskop auf sie zutrifft. Sie können auf einer Skala von 1 bis 5 wählen. Ergebnis: Im Durchschnitt wählen sie etwa die 4, denn alle sind davon überzeugt, dass dieses Horoskop, das angeblich für sie persönlich erstellt wurde, gut auf sie zutrifft.

Dieses sogenannte Forer-Experiment wurde mehrfach repliziert, ist also keine Eintagsfliege. Wir akzeptieren Informationen, die uns betreffen, viel stärker als etwa solche über ein politisches oder wissenschaftliches Thema.

Da sind wir dann skeptisch.

Und wir bleiben es auch 2021.

Zum Weiterlesen:

  • „Es gibt eine Esoteriksucht“, Zeit+ am 30. Dezember 2020
  • Der astrologische Jahresrückblick, Schlecht Beraten am 30. Dezember 2020
  • Prognosen-Check 2020: Corona stand nicht in den Sternen, GWUP-Blog am 9. Dezember 2020
  • Wenn Astro-Fans Dinge hören und sehen, die gar nicht da sind, GWUP-Blog am 20. März 2020
  • Verspulter Eso-Trottel? Wie die „Zeit“ sich mit dem Thema Astrologie blamiert, GWUP-Blog am 6. September 2020
  • Bilanz der astrologischen Vorhersagen für 2020, Deutschlandfunk am 30. Dezember 2020

14 Kommentare

  1. Nun singt Elisabeth Teissier auch noch:

    https://www.ardmediathek.de/daserste/video/brisant/star-astrologin-elisabeth-teissier-bringt-erste-single-heraus/daserste/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy85ODkyYjcyNC1iMGU3LTRiZWItYjZhYS1kYzFkNzhmMmM5M2E/

    Das, was im Beitrag ab ca. 1:45 als „Prognose“ bezeichnet wird, ist für mich einfach nur unseriös.

  2. „Da sind wir dann skeptisch. Und wir bleiben es auch 2021“

    Ja bitte, und ich werde Sie weiter mit Gewinn dabei verfolgen.

    Gutes neues Jahr, und gesund bleiben!

  3. Uch, das ist ja erschreckend. Der Weltuntergang muß wirklich nahe sein, wenn die alte Schrulle jetzt auch noch anfängt, zu wimmern!

  4. Und natürlich musste auch jemand auf die Symbiose von Astrologie und Verschwörungstheorien kommen:

    https://www.schlager.de/news/2020/12/31/diese-4-sternzeichen-glauben-keine-verschwoerungstheorien/

  5. @ Bernd Harder:

    Ich halte die Symbiose von Astrologie und Verschwörungstheorien für zukunftsweisend. Es gab ja auch schon vielversprechende Versuche, Globuli gegen Aberglauben einzusetzen:

    https://scienceblogs.de/gesundheits-check/files/2017/10/Dubium-C30.png

    In diesem Sinne: Mich wundert, dass noch kein Astrologe aus Kreta (https://de.wikipedia.org/wiki/Paradoxon_des_Epimenides) vorhergesagt hat, dass die astrologischen Vorhersagen für 2021 alle für die Tonne sind. Das wäre eine absolut korrekte Vorhersage und euch Skeptikern würde das Lachen über die Astrologie im Halse stecken bleiben ;-)

    Ich sage vorher: Das neue Jahr beginnt mit dem 1. Januar. Guten Rutsch allerseits!

  6. wie wärs mit – wenns Sylvester schneit ist Neujahr nicht weit –

  7. Jo, also der Astrologe beim letzten Link von „Zum Weiterlesen“ prognostiziert ja für 2021:

    „Auseinandersetzung zwischen neu und alt.“

  8. Meine Prognose: Ich lese hier auch 2021 weiter gern mit. Und ab und zu schreibe ich mal was.
    Ähmmmm, dieser Blog läuft doch hoffentlich auch in 2021??

  9. @Ich:

    Also derzeit habe ich erstmal keine anderen Pläne.

  10. Das freut mich sehr :-)

  11. Hoffentlich gibt es heute wirklich nur ein homöopathisches Feuerwerk :-)

    Eine Pandemie hatten die Wahrsager nicht auf dem Schirm, obwohl Fachleute schon seit Jahren davor warnen.

    Selbst wenn diese sagen würden, es gäbe kein Corona, so hätten sie aber die globale Weltverschwörung in den Sternen sehen müssen ;-)

  12. 2021 wird etwas Unglaubliches passieren. Etwas, was vorher noch nie passiert ist! Ich weiß das!!

    Bis dahin allen einen guten Rutsch und ein brauchbares neues Jahr. Bleibt bitte alle gesund.

  13. @ 2xhinschauen:

    Manche behaupten sogar, dass 2021 nur Dinge passieren, die noch nie passiert sind. Angeblich hat das was mit einem Zeitpfeil zu tun, aber wer hat den je gesehen? Sind so Gschichterl halt. ;-)

  14. @Joseph Kuhn

    Och meine schöne Prognose so zu banalisieren, menno!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.