gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Wolfgang Wodarg will vom Volksverpetzer eine Viertelmillion Euro für sein „verlorenes Ansehen“

| 23 Kommentare

Apropos klagefreudige Schwurbler:

Wolfgang Wodarg will den Volksverpetzer als „Gesamtschuldner in vollem Umfang“ für sein angeblich verlorenes Ansehen in Haftung nehmen und setzt dafür mal eben so 250.000 Euro an.

In seiner Begründung im Schreiben an uns packt [Wodargs Anwalt] Fuellmich für seinen Mandanten regelrecht den Aluhut aus.

Alle Medienberichte zwischen dem 18.03.2020 und 20.03.2020 (mit denen wir – ich wiederhole: rein gar nichts zu tun hatten und die alle vor unserem ersten Artikel erschienen!) seien wegen eines “politischen Interesses” und mit dem “offensichtlichen Ziel”, Wodarg zum Schweigen zu bringen, erschienen, weil Wodarg von Merkel als “unbequem” empfunden worden sei und “zielgerichtet aus dem Verkehr gezogen werden” sollte.

Richtig, Anwalt Fuellmich schreibt für seinen Mandanten über eine große Verschwörung, in welcher alle Medien und alle Expert:innen, Merkel und auch Volksverpetzer stecken, die sich anscheinend alle irgendwie abgesprochen hätten, weil sie Wodarg doof finden. Faktenfreie Verschwörungsideologen-Logik eben.

Und das Sahnehäubchen auf dem Aluhut ist natürlich, dass Volksverpetzer als “Gesamtschuldner in vollem Umfang” verantwortlich sein soll, auch wenn wir nach der gesamten deutschen Öffentlichkeit einen kleinen Blogpost mit 20.000 Views veröffentlicht haben.

Kleines Detail am Rande:

Jener „Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich“ ist derselbe, der eine Sammelklage von Corona-Leugnern gegen die Hersteller der PCR-Tests, den Virologen Dr. Christian Drosten und den Direktor des Robert Koch-Instituts Dr. Lothar Wieler anstrengt.

Er ist also ideologisch mit Wodarg in guter Gesellschaft.

Zum Weiterlesen:

  • Mit 800 Euro zum Schadenersatz für die Corona-Maßnahmen? Kanzlei WBS über die Aussichten der „Querdenker“-Sammelklage, GWUP-Blog am 30. Oktober 2020
  • Wir sollen zum Schweigen gebracht werden: Pandemie-Leugner Wodarg fordert 250.000 € von Volksverpetzer, volksverpetzer am 10. November 2020
  • Gegen „Blender, Hochstapler und Scharlatane“: Spendenaktion für Bärbel Schwertfeger, GWUP-Blog am 9. November 2020
  • Klaus-Jürgen Bruder: Enemies in the fog? Gesundheits-Check am 1. November 2020

23 Kommentare

  1. Entschuldigung, wenn ich mich auf Dr. Füllmich einschieße, aber der Mann regt mich nur noch auf!

    Laut Faktencheck der AFP erdreistet er sich unter anderem zu behaupten, Todesursachen von Verstorbenen würden gefälscht: Sie würden gegen Geldzahlung zu Coronatoten deklariert werden!

    Welch ein infamer Lügner!!

  2. Das nenne ich mal Rechtsfortbildung. Gegen den Goldenen Aluhut klagt Ludwig Ansprüche aus einer Auslobung ein, die gar keine war und in Sachen Wodarg definiert er den Begriff der Gesamtschuldnerschaft in einer wahrlich innovativen Weise.

    Ohne Zweifel werden diese skurrilen Causae die Klausuraufgaben künftiger Jurasemester bereichern.

    Moment! Rechtsfortbildung… war das nicht der Rechtsprechung zuzuordnen… ? Glaube schon. Dann würde all das hier unter Keine Ahnung bis Brett vorm Kopf laufen…???

    Im Ernst, eine unglaubliche Frechheit von Ludwig und natürlich auch Wodarg. Wer sich freiwillig in einen Orkan begibt, muss sich nicht wundern, wenn er umgepustet wird. Dann nutzt es auch nichts, später den Wind zu verklagen.

  3. Fuellmich erfüllt jedes Klischee des geldgierigen Rechtsverdrehers, dem man keinen Jota trauen kann. In den USA würde er eine eigene Fernsehserie dafür bekommen: „Better Call Reiner“

  4. @Udo Endruscheit

    Ludwig und Fuellmich sind zwei unterschiedliche Personen, aber beide für die Querdenkerfraktion unterwegs. Der eine hat gegen den Goldenen Aluhut geklagt, der andere attackiert jetzt den „Volksverpetzer“.

    Aber ich verstehe, dass man bei so vielen Wirrwichteln schon durcheinander kommen kann. Es wird immer unübersichtlicher. :)

  5. Überlege grade, ob man da nicht über die zuständige Anwaltskammer Contra geben kann.

  6. Ich bin zwar auf der Volksverpetzer Seite aber lustig, wie der Volksverpetzer die gleichen Worte nimmt, die sonst immer die Verschwörungsmythiker da verwenden. Explizit Abschnitt “ Sie wollen uns einschüchtern, haben aber anscheinend vor einem kleinen Blog Angst “

    Könnte jeder Homöopath und Esoteriker so geschrieben habe, mit 3, 4 Wörtern ausgetauscht.

  7. Erst Unsinn verbreiten, und dann gegen die Konsequenzen klagen?

    Jeder Covid19-Intensivpatient sollte Herrn Wodarg eine Rechnung schicken.

  8. Dr. Dr. Clemens Bartholdy..psssst

  9. Vielleicht meldet sich Dominik Storr (Schämträllspinner) noch als Zweitanwalt

  10. „Fuellmich erfüllt jedes Klischee des geldgierigen Rechtsverdrehers, dem man keinen Jota trauen kann. In den USA würde er eine eigene Fernsehserie dafür bekommen: „Better Call Reiner““

    „Fuellmich das Konto“

    Ein Spin-off der tragischen Komödie „Faking Bartholdy“

  11. Welches „verlorene Ansehen“?

  12. Niemand hat etwas gegen gesunde Skepsis. Im Gegenteil, gerade die Wissenschaft besteht aus These und Antithese und dem konstruktiven Streit um die richtige Interpretation der Daten.

    Aber die persönlichen Anfeindungen gegen Ärzte und Wissenschaftler, die bis Anfang 2020 zu den angesehensten Mitgliedern unserer Gesellschaft gehörten, sind jenseits des Erträglichen.

    Da ist nichts Konstruktives dran. Da geht es nicht um die Meinung und die Begründung derselben, da soll der Mensch getroffen werden. Davor schützen aber Gesetze.

  13. @PC völlig richtig, den hat seit er einen Postboten als Amtsarzt angestelt hat, (vor vierzig Jahren) hier in Flensburg und Umgebung sowieso niemand mehr für normal gehalten.

    Da war nix mehr mit Ansehen vorhanden.

  14. @Daniel Steigner:

    Was denn bitte für „persönliche Anfeindungen“?

    In dem Volksverpetzer-Artikel finden Sie mehr als ein Dutzend *Fakten*-Checks zu Herrn Wodarg – darum geht es, dass seine Behauptungen falsch sind.

    Und wenn er diese immer noch, trotz x-facher Widerlegung, weiter aufrechterhält, braucht er sich über einen „Ansehens“-Verlust nicht zu wundern.

  15. @ Daniel Steigner, 11. November 2020 um 19:54:

    Ich hab‘ das ja erst ganz anders verstanden, als Bernd Harder.

    Denn persönlich angegriffen „In den Knast!“ „Volkstribunal!“ ; Plakate der Personen in „Sträflings-Kleidung“ und so, werden ja hoch angesehene Ärzte und Wissenschaftler.

  16. @ Bernd Harder:

    Ja eben.

    Mit diesen Leuten machen sich Wodarg, Schiffmann, und so, gemeinsam.

    Gerade als Ärzte müssen sie auch wissen, welches heimtückische Spiel sie massenpsychologisch damit mit den gläubigen Anhängern spielen.

  17. Wolfgang Wodarg hat mit seinen wiederholt widerlegten Thesen zum Coronavirus bereits zu Beginn der Pandemie sich selbst disqualifiziert.

    Seine Darstellungen sind aufgrund unhaltbarer Behauptungen inzwischen von den Plattformen gelöscht. Es hat erstaunliche Parallelen zu einem amerikanischen Präsidenten der sich über Klagen seine persönliche Wahrheit schafft.

    Bedenklich halte ich es, wenn Anwälte in dieser Situation die Möglichkeit sehen sich mit Milliardenklagen persönlich zu bereichern.

  18. Pingback: Juristen auf dem Corona-Holzweg – Gesundheits-Check

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.