gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

NDR-Video: „Der Arztkittel als Aushängeschild, um die Pandemie zu verharmlosen“

| 33 Kommentare

Gestern Abend lief bei Panorama 3 ein zwölfminütiger Beitrag, der in Teilen das dokumentiert, was Prof. Drosten heute explizit kritisiert hat:

Auch bei Panorma 3 geht es um den „Arztkittel als Aushängeschild, um die Pandemie zu verharmlosen und Stimmung gegen das Impfen zu machen“.

Von den zahlreichen Namen, die in unserem Vorgespräch diskutiert wurden, ist letztendlich nur Claus Köhnlein übriggeblieben. Auch die mitunter mehrdeutigen öffentlichen Äußerungen des Rechtsmediziners Klaus Püschel („Ungewollter Unterstützer der Gegenbewegung“) werden hinterfragt.

Dr. med. Claus Köhnlein ist praktizierender Internist aus Kiel und sagt im Panorama 3-Interview: „Ich frage mich, wie man unserer Bundeskanzlerin Angst gemacht hat.“

Er bekräftigt: „Ich sehe von dem Virus gar keine Gefahr ausgehen“ und nennt Covid-19 einen „Schnupfen-Virus“, gegen den er „heiße Zitrone und Bettruhe“ empfiehlt. Und er ist nicht der einzige, der sich so entschieden gegen die gängige Forschung stellt. Einen ähnlichen Standpunkt vertritt die neu gegründete Gruppe „Ärzte für Aufklärung“, die vor allem aus Homöopathen, Alternativmedizinern und Gegnern der Schulmedizin besteht.

Das sei typisch, meint Bernd Harder, Sprecher der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften. Er ist der Auffassung: „Die waren immer schon ablehnend gegenüber der Schulmedizin eingestellt, kritisieren die Pharmaindustrie. Da wird eigentlich nur das, was im Moment passiert, in ein bestehendes Weltbild eingebaut.“

Die Demonstrationen am Wochenende machen vor allem Menschen aus der Risikogruppe Angst, wie Familie Over aus der Nähe von Koblenz. Ihr Sohn Benni Over leidet an einer seltenen Art von Muskelschwund. Er ist auf den Rollstuhl angewiesen und wird künstlich beatmet.

„Corona mit dem, was wir wissen, wäre für Benni der sichere Tod“, sagt Vater Klaus Over. „Wir haben wirklich die Sorge, dass sich die Gesellschaft nicht durch Corona zusammenfügt zu mehr Solidarität, sondern noch zu mehr Egoismus.“

Aus dieser Sorge lebt die Familie seit Wochen isoliert. Der Appell des Vaters: „Es sind die Gesunden, Fitten, die durch den Alltag laufen und die sind das Risiko.“

Zum Weiterlesen:

  • Coronavirus: Die breite Front der Verharmloser, ndr am 12. Mai 2020 (und in der Mediathek)
  • Drosten kritisiert Ärzte, „die irgendeinen Quatsch in die Welt setzen“, Welt-Online am 13. Mai 2020
  • Wenn’s doch der Herr Doktor sagt, taz am 11. April 2020
  • Video: Mensch gegen Virus, ARD am 11. Mai 2020
  • Warum die Frage „an oder mit Covid-19 gestorben?“ nicht für Verschwörungstheorien taugt, GWUP-Blog am 21. April 2020
  • GWUP: Corona-Mythen A-Z

33 Kommentare

  1. Ein schönes Ranking von Natalie Grams.

    Bei Rang 4 könnte man wahlweise noch Tanzcoach, Sänger/Rapper, Influencerin, Schauspieler ergänzen und/oder den Koch durch Kochbuchautor ersetzen.

  2. @ Bernd Harder:

    „Bernd Harder, Sprecher der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften“

    Glückwunsch zur Beförderung! Warum hast Du nie etwas gesagt?

  3. @noch’n Flo:

    Meine angeborene Bescheidenheit …

    Nö, die schreiben einfach drunter, was sie wollen.

  4. Sprecher, Pressesprecher… Wo ist da der Unterschied? Nun mal nicht so kleinlich sein. :)

  5. @ RPGNo1:

    Na, bei Dir würde wohl auch Ken Jebsen als Sprecher des Volkes durchgehen, was?

  6. Und @ Natalie:

    You nailed it!

  7. @noch’n Flo

    Ne, den Job hat doch schon bereits Bernd Höcke übernommen. ;)

  8. „Neuer Lockdown in NRW – Ärztin mit heftiger Prognose nach Kölner McFit-Szenen!“

    Kölner im McFit: „Ohne Maske aerosolbildend auf dem Laufband!“

    Mit Video:

    https://www.express.de/koeln/-neuer-lockdown-in-nrw–aerztin-mit-heftiger-prognose-nach-koelner-mcfit-szenen-36686998

  9. @ P. Castell:

    Was erwarten Sie in Kalk?

  10. @RPGNo1

    Ich dachte der heißt Landolf Ladig *gg habe ich mal gehört… irgendwo und irgendwann

  11. @ Floh

    Das Schlimmste – nicht nur dort.

    War übrigens noch nie in Kalk. Hatte das nur gelesen und dachte, weise mal darauf hin.

  12. Kölns Stadtdechant Robert Kleine: „Kann mir nur an den Kopf fassen!“

    „Wenn ich sehe, dass hier hunderte Menschen gegen die Einschränkungen demonstrieren, die ihnen und uns allen wegen der Bekämpfung des Coronavirus widerfahren und dass sie durch die Kölner Fußgängerzone gezogen sind und Menschen aufgefordert haben, als Protest ihre Schutzmaske auszuziehen, kann ich mir nur an den Kopf fassen“, so der Stadtdechant in seiner Predigt!“

    https://www.express.de/koeln/-am-liebsten-nach-mailand-schicken–koelner-stadtdechant-wettert-gegen-corona-proteste-36692610

  13. @Pierre Castell

    Hat man die Nasen aus dem Fitnessstudio wenigstens gleich aus dem Verkehr gezogen oder laufen die weiter draußen rum?

  14. @ P. Castell:

    Wobei „McFit“ ja auch schon in der Vergangenheit immer wieder negativ aufgefallen ist. Zum Beispiel mit wiederholten Verstössen gegen den Jugendschutz. Oder durch unzureichend qualifiziertes Trainingspersonal.

    Und dass man am Montag gleich um Mitternacht aufgemacht hat, hat auch nichts mit Kundenfreundlichkeit zu tun, sondern mit knallharter Gier.

    Ich war übrigens auch noch nie in Kalk, ich fand nur die Klischées über den Stadtteil hier eindrücklich bestätigt. Und in den TV-Bildern von der Schlange vor dem Fitnessstudio zeigte sich auch so mancher „Tommie“. ;)

  15. @ noch´n Floh
    „Wobei „McFit“ ja auch schon in der Vergangenheit immer wieder negativ aufgefallen ist. Zum Beispiel mit wiederholten Verstössen gegen den Jugendschutz. Oder durch unzureichend qualifiziertes Trainingspersonal!“

    Diese Billig-Kette machte auf mich in mehreren Punkten einen äußerst schlechten und auch unseriösen Eindruck, weshalb ich meinen Vertrag dann lieber irgendwo anders unterzeichnete.

  16. „Eine Praxisklinik wirbt auf Facebook damit, schnell und unkompliziert ein Attest zur Befreiung vom Mundschutz auszustellen – falls man sich beim Tragen unwohl fühle!“

    https://www.focus.de/panorama/welt/liebe-patienten-fuehlen-sie-sich-auch-unwohl-praxisklinik-wirbt-auf-facebook-fuer-attest-zur-befreiung-vom-mundschutz-nutzer-empoert_id_11979767.html

  17. @ Floh
    „Und in den TV-Bildern von der Schlange vor dem Fitnessstudio zeigte sich auch so mancher „Tommie“. ;)!“

    Was meinen Sie damit?

  18. @Pierre Castell

    Die Story über die Praxisklinik hatte ich bereits woanders gelesen.

    Für mich klang es gar nicht so, dass sie Atteste nur nach ausführlicher Untersuchung und Diagnose begründet erstellen wollten, sondern dass sie Hygienedemonstranten und Corona“kritikern“ quasi einen Blankocheck ausstellen wollten. Wozu macht es sonst Sinn, für solche Atteste zu werben?

    Ich wäre jetzt gerne Mäuschen um zu erfahren, ob es sich tatsächlich nur um eine missverständliche Formulierung gehandelt hat oder ob der öffentliche Druck die Praxisgemeinschaft zum Einlenken (aber nicht zur Einsicht) gezwungen hat.

  19. @ RPGNo1

    „…ob es sich tatsächlich nur um eine missverständliche Formulierung gehandelt hat…!“

    Meine Meinung: Keinesfalls!

  20. @ P. Castell:

    „Was meinen Sie damit?“

    „Tommie“ war die erste Kunstfigur des Comedian Tom Gerhardt – ein Proll aus Kalk, dessen Hauptinteressen Pornos und Saufen sind. Es gab sogar drei Kinofilme mit dieser Figur: „Voll normaaal“ (1994), „Ballermann 6“ (1997) und „Die Superbullen“ (2011).

    Kleiner Eindruck:
    https://www.youtube.com/watch?v=MFnEymhD2kI

    Und an ihn hat mich so mancher in der Schlange vor dem „McFit“ erinnert.

  21. @ Floh

    Danke.

    In den 1990er Jahren befand ich mich beruflich überwiegend im Ausland. Da muss ich das mit den Kinofilmen offensichtlich verpasst haben.

    Der Trailer lässt allerdings nichts Gutes erahnen;-)

    Auch von dem Kinofilm „Die Superbullen“ hatte ich bisher noch nichts gehört.

    Allerdings erinnere ich mich an eine ältere Serie im Fernsehen, die wohl vor ca. 3 oder 4 Jahren im TV wiederholt wurde, in der Tom Gerhardt einen Hausmeister spielte. Eine damalige Bekannte sagte mir „schau Dir das mal an, wenn Du lauthals lachen möchtest“. Ich folgte ihrer Empfehlung, sah mir ca. 10 Minuten davon an – schaltete dann aber schnell wieder aus. Das war absolut nichts für mich…

  22. @ P. Castell:

    Das müsste „Hausmeister Krause“ gewesen sein. Aber mein Humor ist das auch nicht.

  23. Also ich fand’s lustig.

    Übrigens war „Tommy Krause“ (Axel Stein) Oberstufenschüler bei einem GWUP-Mitglied (Physik- und Mathematik-Lehrer). Der hatte weniger Spaß mit ihm …

  24. @Bernd Harder

    Axel Stein hatte keinen Spaß mit dem Lehrer? Oder der mit ihm?

    @noch’n Flo, Pierre Castell

    Tom Gerhardt hat mich auch nie angesprochen. Seinen Humor fand ich immer zu platt.

  25. @RPGNO1:

    Ich schätze, beiderseitig.

  26. Wobei ich ja Axel Stein aufrichtig für den Weg, den er in den letzten Jahren beruflich wie phänotypisch genommen hat, bewundere. Und als Schauspieler an sich mag ich ihn schon lange.

  27. @ Bernd Harder
    „Also ich fand’s lustig!“

    Inspiriert durch diesen Satz, neugierig geworden (Bernd Harder ist ja schließlich nicht irgendwer) und weil ich ein Mensch bin, der wie die meisten Menschen gerne lacht, schaute ich mir gestern den Film „Voll normaaal“ mit Tom Gerhardt an.

    Ich fasse mich kurz:
    Bin völlig entsetzt über diesen Film. Habe schon sehr viele niveaulose Filme gesehen. Aber dieser Film geht derart tief unter die Gürtellinie (nicht nur verbal, sondern auch visuell), dass ich mir jetzt danach wünschen würde, diesen widerlichen Film nie gesehen zu haben.

    Im Film sind Szenen enthalten, die ich so noch niemals in einem Film gesehen habe. Unterirdisch!!!

    Constantin-Film und Bernd Eichinger hat dieser Kloakenfilm vielleicht viel Geld in die Kassen gespült. Aber dass sich Constantin-Film sich auf einen derartiges Primitiv-Niveau einlässt, versetzt mich in Erstaunen.

  28. @Alexander W.:

    Ich meinte nicht „Voll normal“, sondern die „Hausmeister“-Serie – weil jeder von uns so einen Hausmeister kennt.

    „Voll normal“ habe ich nie gesehen.

  29. @ Bernd Harder

    Gut, dass Sie das erwähnen, danke.

    Hatte mir den Film nur wegen Ihrer Aussage gestern angeschaut, glücklicherweise meinten Sie nicht den Kinofilm. Ganz ehrlich: Wenn Ihnen dieser Film gefallen hätte, dann wäre mir das unbegreiflich gewesen.

    Eben schaute ich mir nochmal ganz bewusst irgendeine Folge der Hausmeister-Serie an. Diese spontan ausgewählte Folge gefiel mir gut. Es ging um neue Mieter – ein junges männliches Gay-Pärchen (was Hausmeister Krause zunächst nicht rafft, obwohl der eine extrem feminin spielt). Herrlich überzogen, recht amüsant.

  30. @Alexander W.:

    Ja, ich erinnere mich, mit Michael Dierks.

    Die eine oder andere Folge ist nicht ganz unamüsant – es waren halt die späten 90er.

  31. Ja, genau, Michael Dierks. Dass Sie sich sogar an den Namen des Schauspielers erinnern – mir bleibt vor Staunen die Spucke weg;-)

    https://www.express.de/koeln/-mir-blieb-die-spucke-weg–koelner-schauspieler-dreht-mit-us-stars-und-weiss-von-nichts-36600360

    Sein Vater – Dieter Dierks – ist übrigens der Erfinder der DVD+ und ein nicht unbekannter Mann:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Dierks

  32. @Bernd Harder:

    Mediziner auf Abwegen

    Es war nur eine Frage der Zeit, bis das Bundesland, bzw. die Stadt, aus der ich stamme, einen „ins Rennen schickt“.

    Danke für den Beitrag über die Auftritte der „Anti-Drostens“ aus Sachsen-Anhalt von Niklas Ottersbach.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.