Mit Elektroden, Pilzen und Homöopathie gegen Krebs

Interessanter Beitrag bei nano (3sat):

Tödliche Alternative”

nano

Die Galvanotherapie ist gegen Krebs wirkungslos. Trotzdem versuchen Heilpraktiker, mit der Methode Geld zu machen – für die Patienten kann das tödlich enden.”

Hier geht’s zum Video.

blicks

Auch das Kinderspital Zürich sieht sich mit einer bedenklichen Entwicklung konfrontiert:

So durften teils Kinder mit Krebs nicht behandelt werden, weil die Eltern sich dagegen wehrten – die Schützlinge sollen mit Alternativmedizin geheilt werden. Statt auf eine Chemotherapie setzen die Erwachsenen auf homöopathische Mittel, verabreichen dem Kind Aprikosenkerne und Zusatzmittel aus japanischen Shiitake-Pilzen.”

Zum Weiterlesen:

  • What’s The Harm: Neue Opfer von Impfgegnern, Virenleugnern und Heilpraktikern, GWUP-Blog am 1. Juli 2015
  • Im WDR: Tödliche Ehe – Die Krebskranke, der Heilpraktiker und seine Versprechen, GWUP-Blog am 1. Dezember 2016
  • Heilpraktiker: Bundesminister Gröhe sucht sein Heil im leisen Rückzug, GWUP-Blog am 8. Dezember 2016
  • Heilpraktiker sollen strenger überprüft werden. So ein bisschen jedenfalls, irgendwie, GWUP-Blog am 2. November 2016
  • Die Unheiler fordern weitere Todesopfer, GWUP-Blog am 18. Dezember 2015
  • Pseudomedizin: Die Schäden sind vielfältig und verheerend, GWUP-Blog am 2. Oktober 2015
  • Homöopathie bei Krebs – es ist alles noch viel schlimmer, GWUP-Blog am 23. Juni 2014
  • Nein, Homöopathie heilt keine “ernsten Krankheiten”, GWUP-Blog am 12. Juni 2013
  • Behandlung von Krebspatienten mit Homöopathie, Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie am 15. Juni 2013
  • Aprikosenkerne und Pilze statt Chemotherapie, blick.ch am 18. Januar 2017

2 Kommentare zu “Mit Elektroden, Pilzen und Homöopathie gegen Krebs”


  1. 1 Andreas Z. 20. Januar 2017 um 21:04

    Der Link zur Feinstromtherapie ist hier nicht hilfreich. Der richtigere Link wäre dieser zur ECT:

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Electro_Cancer_Therapy

  2. 2 Christian Becker 21. Januar 2017 um 14:53

    Aber nicht verwechseln mit der irreversiblen Elektroporation. Die wird wissenschaftlich untersucht und ist wohl gut wirksam.

Kommentieren




Archiv