gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Die „Freiburger Erklärung zur Homöopathie“ mit Petition: jetzt zeichnen

| 18 Kommentare

Auch die hier gehören zur globalen Verschwörung der Homöopathie-Kritiker:

CSI

Bei dem besagten Wissenschaftler handelt es sich um Professor Paul Glasziou,

… a leading academic in evidence based medicine at Bond University, [who] was the chair of a working party by the National Health and Medical Research Council which was tasked with reviewing the evidence of 176 trials of homeopathy to establish if the treatment is valid.“

Sein Artikel „Still no evidence for homeopathy“ findet sich im Blog des British Medical Journal, ein Bericht darüber im Independence.

Auch die Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus (aka Sektenwatch) hat sich mit uns verschworen:

SWn

Rezek, bitte zur Kenntnis nehmen!

Und dann ist noch – als Aktualisierung der Marburger Erklärung von 1992 – die „Freiburger Erklärung zur Homöopathie“ online gegangen.

FEw

Der Text ist während und nach dem Gründungstreffen der neuen Initiative „Netzwerk Homöopathie“ Ende Januar entstanden.

Die „Freiburger Erklärung zur Homöopatie“ wird von einer Petition flankiert, die hier gezeichnet werden kann.

Auf Englisch gibt’s die „Declaration“ im Blog von Mitunterzeichner Prof. Edzard Ernst.

Zum Weiterlesen:

  • Warum Pseudo- und nicht Alternativmedizin? Homöopathie neu gedacht am 19. Februar 2016
  • Nebenwirkungen? Haben wir keine. Solltet ihr aber, Homöotology am 19. Februar 2016
  • Pseudo- statt Alternativmedizin: Homöopathie-kritisches Netzwerk gegründet, Medscape am 18. Februar 2016
  • Auch Politiker interessieren sich für das Netzwerk Homöopathie, GWUP-Blog am 17. Februar 2016
  • DZVhÄ zum Netzwerk Homöopathie: Ziel verfehlt, Beweisaufnahme in Sachen Homöopathie am 17. Februar 2016
  • Homöopathie im Kreuzfeuer, dieausrufer am 16. Februar 2016
  • A new and important declaration about homeopathy, edzardernst am 20. Februar 2016
  • Große Resonanz: Netzwerk Homöopathie gegründet, sektenwatch am 18. Februar 2016
  • Homeopathy effective for 0 out of 68 illnesses, study finds, The Independent am 19. Februar 2016
  • Paul Glasziou: Still no evidence for homeopathy, BMJ Blogs am 16. Februar 2016
  • Verdammt: Das Netzwerk Homöopathie ist vollständig enttarnt worden! GWUP-Blog am 18. Februar 2016

18 Kommentare

  1. … ich werde Herrn Retzek updaten ;-)

  2. An wen richtet sich die Petition? Das geht m.E. nicht so klar daraus hervor.

    An „die Politik“? Das wäre zu unkonkret. An die Bundestagsabgeordneten? Den Ausschuss für Gesundheit?

    Die Abgeordneten wären als erste in der Pflicht, die unsäglichen „besonderen Therapierichtungen“ im Arzneimittelgesetz zu streichen.

  3. @ Gernot Buth:

    Vielleicht ist der Begriff „Petition“ nicht ganz richtig. Die „Freiburger Erklärung“ ist eher ein Appell, bei der Bewertung von medizinischen Behandlungsverfahren der Vernunft auch in alternativmedizinischen Gefilden Geltung zu verschaffen.

    Der oben zitierte Paul Glasziou ist Mitautor des sehr empfehlenswerten Buches „Wo ist der Beweis?“. Diese für die Bewertung des Nutzens medizinischer Behandlungen essentielle Frage muss sich auch die Homöopathie gefallen lassen und es kann nicht sein, dass man ihr durch Privilegien wie dem „Binnenkonsens“ erlaubt, dieser Frage einfach aus dem Weg zu gehen.

  4. Die Erklärung richtet sich erstmal an niemanden direkt.

    Natürlich werden wir mit ihr arbeiten und uns an Politik und Öffentlichkeit wenden, aber dafür war es erstmal wichtig, sie zu haben. Und da viele den Wunsch geäußert haben mit unterzeichnen zu wollen, haben wir das mit dem Petitionstool ermöglicht.

    Und natürlich wäre es schön, mit vielen Unterschriften auch Größe zu demonstrieren…

  5. Ich hab es dreimal versucht,
    bei Nr.82 hat „er“ nichts gesagt, aber auch nichts eingetragen.
    Dazwischen hat „er“ ein html-Virus(?) abgefangen mit PCrestart.
    Bei Nr.303 hat „er“ was von spam erzählt und JavaScript verlangt.
    Hier geht doch meine mail, was ist los, hänge ich im Filter?
    Grüße Senf

  6. @Herr Senf:

    Nachricht vom Admin:

    Es gibt folgende möglichen Probleme:

    1. Irgendjemand hat die Bestätigungsmail übersehen. Ohne Bestätigung funktioniert das Ganze nicht, denn sonst könnten Automaten zeichnen. Vorsichtshalber sollten die Betroffenen auch in ihrem Spam-Ordner nachschauen.

    2. Jemand hat sich bei der Email-Adresse verschrieben – von einem GWUP Mitglied weiß ich das. Ich bekomme die Mails, wenn die Bestätigungsmail im Nirvana landet.

    3. Manchmal werden Mails aus anderen Gründen nicht (beim Empfänger) akzeptiert. Da hilft nur: eine andere Email Adresse ausprobieren.

  7. Ich möchte auf diesem Wege allen danken, die an der Freiburger Erklärung mitgearbeitet haben.

    Ich werde gerne darauf hinweisen bei den nächsten Kongressen der Kinderärzte.

    Wie sieht es aus bezüglich der EG-Länder, wie z.B. Österreich?

    Gibt es da Kooperationen?

    Grüße
    I. Schienagel

  8. Neue Nachricht vom Admin zu partiellen technischen Problemen:

    << Es ist notwendig, dass man die Cookies bestätigt, ansonsten klappt es nicht. <<

  9. @Frau Schienagel: Wir freuen uns über jeden Fuß, den wir bei den Ärzten in die Tür bekommen, wird wohl die schwerste Bastion. Wer gibt schon gerne zu, dass man sich kollektiv getäuscht hat.
    Wir hatten auch einige Unterstützer aus Österreich beim Treffen in Freiburg dabe, Interesse wurde auch aus Italien bekundet. Oft ist jedoch die Rechtslage dort anders.

  10. Endlich darf ich auch mal bei einer richtigen Verschwörung mitmachen!

  11. Leider muß man seinen Wohnort angeben und da ich in einem wirklich sehr sehr kleinen Ort wohne, gleicht das schon einer genauen Identifikation.
    Ja, jetzt kann man wieder das Argument bringen: Anonymität im Internet und große Klappe…ich habe keine Probleme das Jemanden von Angesicht zu Angesicht zu sagen, aber so wird das vielleicht falsch verstanden…meine Mutter hat mir ausdrücklich verboten, mich an Verschwörungen zu beteiligen :-)

  12. Eine Ergänzung zu dem Hinweis auf das Buch „Wo ist der Beweis?“ Alle Angaben auf Scienceblogs sind vollstaendig richtig, u. a. der Hinweis im Text auf die Webseite, deshalb das hier noch mal direkt:

    Der einfachste und direkte Link ist

    http://de.testingtreatments.org/

    Das Buch ist im Huber Verlag erschienen, es ist jedoch auch komplett auf den Webseiten vorhanden

    http://de.testingtreatments.org/tt-main-text/

  13. Einfach nur erschreckend, dass ach so coole, aufgeklärte Menschen diesem Hokuspokus immer noch hinterherrennen und für dumm verkauft werden von Gauklern und Beutelschneidern. Man möchte meinen, es sei für diese Gruppe ein Religionsersatz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.