gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

„Blödsinn“: Coaching mit NLP

| 8 Kommentare

Unser SkepKon-Thema „Coaching zwischen Profession und Konfession“ zieht Kreise.

Gestern Abend lief in 3SAT „Der Coaching-Wahn“:

Über die Wirksamkeit der angewandten Methoden gibt es keinen Nachweis. Manche Anbieter setzen auf „systemische Beratung“, andere auf das Neurolinguistische Programmieren, wieder andere erfinden ihre eigenen Methoden mit teils esoterischen Ansätzen. Die Berufsbezeichnung „Coach“ ist nicht geschützt, prinzipiell kann jeder als Berater tätig werden.“

Hier geht’s zum Video (zirka 45 Minuten).

Der Züricher Tagesanzeiger interviewt unseren Referenten Prof. Uwe P. Kanning zum Thema „Neurolinguistische Programmieren“:

Da wird ja auch viel versprochen …

Ja, das ist uferlos. Sie finden NLP für alles und nix: Personalauswahl, Mitarbeiterführung, Verkaufsgespräche, persönlichen Erfolg, Erziehung, Beratung und jedwede Kommunikation.“

Wie viel Ideologie steckt in NLP?

Da ist schon etwas Ideologisches, fast Sektenhaftes dabei. Die Leute, die NLP professionell betreiben, haben mehrere Ausbildungsstufen durchlaufen und dabei bestimmte «Abschlüsse», wie den «Practitioner» oder «Master» erlangt. Das klingt fast nach akademischen Abschlüssen. Dahinter steckt System, eine Hierarchie, in der man immer tiefgehender sozialisiert wird.“

Ist Neurolinguistisches Programmieren Blödsinn?

Ja. Das ist natürlich unfreundlich aus­gedrückt. Aber: Ja, NLP ist Blödsinn. Wegen der fehlenden Wissenschaftlichkeit. Und weil es sogar widerlegende Befunde gibt. Das ist ja noch viel schlimmer. Ich kann nur abraten: NLP funk­tioniert nicht.“

Zum Weiterlesen:

  • „Der Coaching-Wahn“, 3SAT am 1. Oktober 2015
  • „So banal, dass es gar nicht falsch sein kann“, Tagesanzeiger am 1. Oktober 2015
  • NLP: Gefärbtes Wasser in neuen Schläuchen, Skeptiker 3/2002
  • GWUP-Infos: Neurolinguistisches Programmieren
  • GWUP-Infoblatt (PDF): Neurolinguistisches Programmieren
  • Skepkon-Video: Coaching zwischen Profession und Konfession, GWUP-Blog am 21. Juni 2015

8 Kommentare

  1. Auf dieser Facebookseite findet ihr jede Menge Informationen zum Thema fragwürdige Großgruppentrainings – wir würden uns freuen, wenn auch dieses Thema mehr ins Bewusstsein gerät.

    https://www.facebook.com/Erf%C3%BCllt-erfolgreich-leben-ohne-coaching-428845367289419/timeline/

  2. Man, man man, ich kenne die aus eigener leidvoller Erfahrung die NLP…diese „Coachs“ können einem schon gewaltig auf den Senkel gehen.

    Man ich programmiere Computer, aber programmieren lassen, will ich mich nicht ;-)

  3. Heilpraktiker, Coaches, Wünschelrutengänger.. Berufe, wo keine fundierte Ausbildung nötig, keine Weiterbildung möglich ist. Jobs, wo man total easy Anerkennung bekommt und die Menschen einem bereitwillig den Geldbeutel füllen.

    Das hat doch System?

  4. was früher durch den gesunden Menschenverstand geregelt wurde, übernimmt heute der selbsternannte COACH…..dessen Menschenverstand häufig nicht besser – sondern nur „anders“ ist.

  5. Ich habe schon erlebt, dass Strukurvertriebe junge, unerfahrene Leute geködert haben, und ihnen weisgemacht haben, sie könnten nun als „Coaches“ Unternehmen beraten.

  6. NLP wirkt phantastisch !!! Nach der letzten Programmierung habe ich, als ich mich im Spiegel ansah, plötzlich Vitali Klitschko gesehen. Und mir sind sogar Muskeln gewachsen ! Aber Vorsicht! Mein Bekannter glaubt seit der letzten NLP Programmierung das ihm im Spiegel Helene Fischer ansieht und er singt auch so ähnlich.

    Unserem Chef interessiert das plötzlich, denn Er glaubt nach seiner NLP Programmierung auf einmal Er sei ein Coach und muß uns coachen.Sein Ziel ist: Vitali Klitschko singt wie Helene Fischer und Helene Fischer boxt wie Vitali…

  7. Herr Uwe Kanning hat hier noch einen schönen Aspekt herausgearbeitet
    NLP-Modeling funktioniert? ’15 Minuten Wirtschaftspsychologie‘

    https://www.youtube.com/watch?v=CiKEadvl1TE

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.