Die Opfer des Robert Betz: ein Offener Brief bei Facebook

Gitta Peyn, die sich selbst “Klarheits- und Empathiecoach” nennt, hat auf ihrer Facebookseite einen geharnischten Offenen Brief an den berüchtigten “Glücks-Coach” Robert Betz publiziert.

Mag die Motivation und das genaue Ziel der Frau Peyn auch diffus sein (immerhin darf sie wohl als eine Art Mitbewerberin auf dem Markt der Lebensberatung angesehen werden) – das Schreiben erregt derzeit einiges Aufsehen in den sozialen Netzwerken, unter anderem in der Facebook-Gruppe der GWUP.

Einige Auszüge:

Und wieder einmal ist eines Ihrer Opfer bei mir gelandet – verzweifelt gestrandet nach dem Lesen Ihrer Bücher, dem Besuchen Ihrer Vorträge und der Teilnahme an Ihrem “Gesundheits”-Seminar [...]

Es geht um die Leben, die Sie zerstört haben, die Familien- und Freundschaftsbande, die durch Ihre “Theorien” bis zum Zerbrechen gelitten haben. Es geht um die Krebskranken, die glauben, es sei ihr Denken, das sie krank gemacht hat.

Es geht um die Frauen, die glauben, der Gebärmutterhalskrebs sei Folge ihrer falschen inneren Haltung zu ihrer Weiblichkeit. Es geht um die Menschen, die die reguläre Behandlung verweigert haben, nachdem Sie  hnen (direkt oder indirekt?) dazu geraten haben und die deswegen sterben mussten.

Es geht um die passiv-aggressiven Menschen, die Sie geschaffen haben mit Ihrem pseudoelitären Gedankengebäude [...]

Ich bin es leid, täglich mit Menschen zu tun haben, deren Elend Sie zu verantworten haben.

Ich bin es leid, hinter Ihnen aufzuräumen. Ich bin es leid mir mit anzusehen, wie Sie Klarheit und Wahrheit verhindern und so einen nicht unerheblichen Beitrag zum Elend auf dieser Welt leisten [...]

Wie schaut es mit Ihrer Bereitschaft aus, Ihr Modell der Welt aufzuräumen und daraus etwas zu machen, das der Welt wirklich dient?

Sagen Sie mir wann und wo. Ich bin bereit und würde mich freuen, wenn Sie diese Herausforderung annehmen.”

Das Sekten-Info Nordrhein-Westfalen bezeichnet Betz Angebote als “esoterische Pseudotherapie”.

Einen zirka sechsminütigen TV-Beitrag “Glücks-Coach oder Scharlatan” findet sich hier in der NDR-Mediathek.

Auch zu einem Psiram-Eintrag mit vielen weiterführenden Links hat Betz es gebracht.

Zum Weiterlesen:

  • Vorsicht Seelenpfuscher, GWUP-Blog am 18. Mai 2013

8 Kommentare zu “Die Opfer des Robert Betz: ein Offener Brief bei Facebook”


  1. 1 DH 16. Juli 2014 um 18:29

    Ich hatte mir von dem mal ein paar Volksreden aus der Tube reingezogen. Der Mann kann doch einen Hund totschwätzen. Wer kann dem denn länger als 10 Minuten zuhören?

  2. 2 Bernd Harder 16. Juli 2014 um 18:31

    @DH:

    Nö, nach Betz gibt es ja gar keinen Tod …

  3. 3 Heli 19. März 2015 um 12:28

    Ich kann das Gehetze gegen ihn nicht verstehen. Nein, ich bin kein Robert-Betz-Jünger. Dennoch muss man sachlich bleiben, wenn man einen Menschen kritisiert.

    Er ist ein Alpha-Tierchen, ein charismatischer Sprecher, keine Frage. Das verschafft ihm so manche Anhängerschaft. Dennoch laufen ihm erwachsene, das heißt mündige Bürger hinterher. Wer seine Lebemsentscheidungen vom Betz abhängig macht, hat das für sich so entschieden und tut dies eigenverantwortlich. Das heißt auch, dass er die Konsequenzen tragen muss. Wenn Leute sagen” Der Betz hat aber gesagt” und das die Grundlage ihres Denkens ist, ist das ihre Verantwortung. Er reitet auf der New Age Welle, wie viele vor und nach ihm. Und es wird immer Leute geben, die das brauchen.

    Abgesehen davon ist die andere Seite der Medaille, dass der Betz durchaus Leute anregt, mit sich zu arbeiten, die sich für Religion, Psychologie und Spiritualität nicht interssieren. Denn seine Texte sind unkonventionell und einfach. Auch geistig wenig helle Menschen verstehen, was er sagt. Ich kenne einige Ex-Kolliginnen mit denen ich während meines Studiums gearbeitet habe, die durch den Betz ein Schweigeretreat besuchen, mit sich arbeiten, sich Bücher von Thich Nhat Han kaufen etc. Er erreicht die Unerreichbaren.

    Ich sehe sein Weltbild auch nicht als wirr an. Er erzählt die immergleichen Laiern von Selbstverantwortung, Annahme der Gefühle und Gedanken, das Menschen heute wie Zombies leben, im innen halbtot, nur noch funktionierend, er redet von Gegenwärtigkeit….nichts Neues, nichts Komplexes, aber wahr.

  4. 4 Bernd Harder 19. März 2015 um 12:40

    @Heli:

    << Dennoch laufen ihm erwachsene, das heißt mündige Bürger hinterher. <<

    “Mündige” und “eigenverantwortliche” Entscheidungen kann man nur auf der Basis von *Informationen* treffen.

    Diese vermitteln wir – was die Leute damit anfangen, ist deren Sache.

  5. 5 ratio 28. August 2015 um 20:56

    Robert Betz seine Ansätze haben einen faschistischen Ursprung meiner Ansicht. Er setzt z. B. mit Aussagen in seinen Hörbüchern, wie “Wir alle hatten eine schlechte Kindheit” alle gleich. Das nächste ist auch, das er mit so einer Aussage die schönen Momente einer Kindheit verblassen lässt. Was bedeutet die Kindheit? Lebendigkeit! :)

    Eine weitere faschistischer Spruch (Sektenreif) von Robert Betz in einem seiner Hörbücher ist “Gott hilft dir nicht deine Toilette sauber zu halten”. Nehmen wir mal an ein bisher gläubiger Mensch, der aufgrund eines Unfalls ein körperliches Problem hat, kann seine Toilette und seine Wohnung nicht säubern.

    Einer kranken Person wird mit so einem Spruch vom Hörbuch jedenfalls nicht geholfen. Fazit: Robert Betz ist nicht Gott! :(

    Inwiefern Robert Betz einen Unfall esotherisch vorberchnen kann und ob dieser etwas mit dem vorherigen leben dieser Person zu tun hat kann ggf. nach Robert Betz sein, aber wem hilft das in der Realität?

  6. 6 Bernd Harder 12. Juli 2016 um 10:26

    Das hier ist keine Selbsthilfegruppe für Menschen mit psychischen Problemen.

    Die Kommentarfunktion ist hiermit deaktiviert.

  1. 1 Robert Betz – “Menschenfänger mit wirrem Weltbild” | Ratgeber-News-Blog Pingback am 14. Januar 2015 um 20:03
  2. 2 Lea Frings & die Piratenpartei im Netzwerk der Sekte Thelema « SebaWatch Blog Pingback am 21. Februar 2017 um 00:06
Kommentare sind geschlossen.

NEU: Skeptiker 4/2016

SKEPTIKER 4/2016

GWUP im Social Web

Aktuelle Kommentare