Reich werden durch Impfen?

Louis Pasteur war “ein Betrüger” und Impfen ist “ein Verbrechen, welches die Grundlagen des biologischen Lebens zerstört”, mindestens aber “ein Milliardengeschäft ohne Wirkung”, tönt es durch die digitalen Hinterzimmer.

Dabei ist auch das monetäre “Argument” von dumpfer Schlichtheit, denn:

Es ist klar, dass Firmen bei der Herstellung der Impfstoffe etwas verdienen, alles hat einen Kostenpunkt. Aber auch eine Behandlung und ein Bett im Krankenhaus kosten.”

Und vor allem:

Wer glaubt, dass Impfbefürworter vor allem Büttel des Marburger Bundes oder der Pharmaindustrie seien und die eigenen Kinder mit kämpferischen Motto-T-Shirts instrumentalisiert, gefährdet weniger sein Leben als das der Kinder, die nichts für die Phobien ihrer Eltern können.”

Der kinderdok greift in einem aktuellen Blogpost das Thema “Kohle scheffeln durchs Impfen” ganz praktisch auf und rechnet vor, wie unermesslich reich er mit Impfungen wird:

Ein Honorar von 7 Euro für eine Einzelimpfung bis hin zu 19 Euro für eine Kombinationsimpfung beinhaltet

1) Kosten für die Bevorratung der Impfstoffe (eine logistische Sache, sonst müssten die Eltern stets den Impfstoff selbst in der Apotheke holen – und die Kühlkette im heißen Sommer einhalten) – also Bereitstellung mindestens eines übergroßen Impfstoff-Kühlschranks mit Umluft, idealerweise mit Kühltemperaturüberwachung mit Online/SMS-Benachrichtung bei Ausfall – kostet Geld
2) Impfstoffausfallsversicherung (wenn die Putzfrau den Stecker zieht)
3) Impfaufklärung der Eltern (die Dauer bestimmen die Eltern, das kann auch schon mal länger gehen)
4) Impfplanung (Terminvergaben etc)
5) Untersuchung des Impflings (komplett)
6) Durchführung der Impfung (incl. Kanülen, Desinfektion, evtl. Glucose bei Säuglingen)
7) Dokumentation in Impfheft, Karteikarte und (optional) einem speziellen Impfbuch der Praxis
8) Achja – und Honorar für die getane Arbeit, für Arzt und MFA.

Achja – und wenn 3) oder 5) negativ ausfallen, weil die Eltern doch nicht impfen möchten oder der Impfling krank ist – gibt’s gar kein Geld. Für eine Impfberatung an sich – also mit offenem Ausgang – gibt es im übrigen im Abrechnungssystem der Gesetzlichen Krankenkassen keine Abrechungsziffer, d.h. das ist sowieso eine Gratisleistung des Arztes.”

Derweil hat Psiram läuten hören, dass jemand den berüchtigten Impfgegner Stefan Lanka beim Wort nimmt und die 100 000 Euro für sich reklamiert, die Lanka für einen Nachweis ausgelobt hat, dass das Masernvirus wirklich existiert.

Die Sache gehe jetzt vor Gericht.

Zum Weiterlesen:

  • Kohle scheffeln durchs Impfen, Kids and me 2.0. am 30. März 2014
  • Stefan Lanka: 100.000 Euro für einen kleinen Beweis, Psiram am 30. März 2014
  • Die Impf-Wut, Die Neue Südtiroler Tageszeitung am 3. Juni 2013
  • Die Irrationalität der Impf-Gegner, Welt-Online am 4. Juli 2013
  • Warum noch immer Kinder an Masern sterben? Darum! Christian Buggischs Blog am 22. Juli 2013
  • Ideologische Impfgegner verschulden Masern in München und Berlin, WeiterGen am 4. Juli 2013
  • Vom gefährlichen Ego-Trip der Impfgegner, Cicero am 7. Juli 2013
  • Kreuzzug gegen die Schulmedizin, FAZ am 16. März 2010
  • Jenny McCarthy, ein Shitstorm und die Frage nach der besten Impfaufklärung, GWUP-Blog am 17. März 2014
  • Autismus: Evans Großmutter widerspricht Jenny McCarthy, GWUP-Blog am 14. Januar 2014
  • Mit Witz und Betroffenheit gegen aggressive Impfgegner, GWUP-Blog am 11. August 2013
  • “Buffy” kämpft jetzt für die Keuchhusten-Impfung, GWUP-Blog am 16. Juni 2013
  • Kinderarzt zu Impfgegnern: “Get Out of My Office”, GWUP-Blog am 5. Februar 2014
  • Why I vaccinate my kids, Aetiology am 13. März 2014
  • Masern für 100 000 Euro? Ruhrbarone am 1. April 2014

6 Kommentare zu “Reich werden durch Impfen?”


  1. 1 Beobachter 31. März 2014 um 18:10

    Ach ja, Dr. Stefan Lanka – ein alter Bekannter …
    Er ist tatsächlich Biologe und schon länger so unsäglich unterwegs.

    Schon damals bei den EHEC-Infektionen hat er einen grauenhaften Artikel verfasst, in dem die Existenz bzw. die Eigenschaften von Viren und Bakterien bestritten wird/werden und er sich ganz offen als Anhänger der GNM (Germanischen Neuen Medizin) nach Hamer outet.

    http://impfentscheid.ch/kann-das-ehec-bakterium-krank-machen-dr-s-lanka/

    Tetanus wird mit Epilepsie gleichgesetzt, R. Koch und L. Pasteur waren quasi Betrüger, krankmachend sind nicht Bakterien und Viren – sondern die Maßnahmen der Schulmedizin wie z. B. Impfungen, usw. usw.
    Eine krude, wilde Mischung aus Verschwörungstheorien, Verdrehung/Leugnung von Tatsachen, Rechtslastigkeit, Wissenschaftsfeindlichkeit und schlechtem Deutsch.
    Und es gibt Leute, die das tatsächlich für bare Münze und ernst nehmen – denn es hat ja schließlich ein “Dr.” geschrieben …

    Dass solche Elaborate bei seinen akademischen Kollegen keinen empörten Aufschrei auslösen, ist mehr als erstaunlich.
    Sehr schön, dass die Masern-Virus-Story jetzt vor Gericht und somit an die Öffentlichkeit geht – und hoffentlich von den Medien aufgegriffen wird.

  2. 2 Positron 1. April 2014 um 16:36

    Hallo Leute!

    Jedes mal, wenn ich von Leuten wie Lanka lese oder höre, frage ich mich was in deren Köpfen eigentlich vor sich geht?

    Ich meine was treibt studierte Mediziner, Biologen, usw. dazu alle wissenschaftliche Erkenntnisse über Bord zu werfen und so einen (ja man muss schon sagen) gefährlichen Unsinn zu verbreiten?

    Mir will dass einfach nicht in den Kopf…..

    ….sie gefährden damit schließlich auch Menschenleben.

    MfG Positron

  3. 3 trixi 1. April 2014 um 21:57

    Näheres zu der Lanka/100 000 Euro/Gericht-Geschichte:

    http://www.ruhrbarone.de/masern/76424

  4. 4 Beobachter 2. April 2014 um 11:09

    @ trixi:

    Danke für den Lanka-Ruhrbarone-Link und die Hintergrundstory, die einen Arzt zur Klage bewogen hat (ein Kind aus seinem Bekanntenkreis ist als Schwerstpflegefall an Masern gestorben).

    Mir fällt immer wieder auf, dass erst etwas Ernsthaftes im persönlichen Umfeld passieren muss, damit man die möglichen Folgen von Para- und Pseudomedizin, Esoterik und Verschwörungstheorien ernst nimmt und die Thematik nicht nur theoretisches Interesse (wenn überhaupt) hervorruft.

    Aktive Impfgegner gibt es unter den “Alternativlingen” jede Menge, und es werden von ihnen Veröffentlichungen von Leuten wie Lanka als “wissenschaftliche Beweise” verbreitet und als “Argumentationshilfe” benutzt.

    Dass es sich um “gefährlichen Unsinn” (Zitat Positron oben) handelt, ist nicht jedem klar – wenn wenig bis kein Grundwissen vorhanden ist; z. B. bei sehr alten Leuten.
    In meinem persönlichen Umfeld hat man es so geschafft, dass wiederholt ärztlicherseits dringend angeratene Grippeschutzimpfungen von einer chronisch kranken, über 90-jährigen Patientin vehement abgelehnt worden sind, “weil alle Impfungen schädlich und gefährlich seien und daran nur die Pharma-Industrie verdienen würde” – so wird unwissenden gutgläubigen Leuten das Hirn verbogen …

    Hier nochmal Lanka bei psiram:

    http://www.psiram.com/ge/index.php/Stefan_Lanka

  5. 5 Peter H. 3. April 2014 um 18:53

    Ich muss da immer an ein Bild denken aus der Zeit vor der Einführung der Polio-Impfung.

    Ein Saal, vollgestellt eisernen Lungen.

    Ohne nachgerechnet zu haben, vermute ich stark, dass man an einem Saal mit Intensivpatienten mehr verdienen würde, als an der entsprechenden Herstellung der Impfstoffe.

  6. 6 Vicky 4. April 2014 um 08:54

    Heute, 19.15 Uhr im Deutschlandfunk:
    Impfalarm – Hysterie oder Notwendigkeit?

Kommentieren




NEU: Skeptiker 1/2014

SKEPTIKER 1/2014

SkepKon 2014 in München

SkepKon 2014: zur Anmeldung klicken