gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Neu bei „Grams‘ Sprechstunde“: Kinderosteopathie

| Keine Kommentare

Neu bei Grams‘ Sprechstunde:

Wenn Ihr Kind nicht gerade einen angeborenen Schiefhals (Torticollis) hat, den ein Arzt sorgfältig diagnostizieren sollte, dann ist nichts schief, was nicht von allein wieder verschwindet. Auch angebliche Geburtstraumata im ostoepathischen Sinn gibt es nicht, und das berüchtigte KISS-Syndrom – eine angebliche kopfgelenkinduzierte Symmetriestörung – ist sogar ganz erfunden.

Dazu gibt’s einen Twitter-Thread zur Osteopathie.

Zum Weiterlesen:

  • Kinder-Osteopathie: Babys sind weder schief noch blockiert, spektrum am 22. September 2020
  • Nachgefragt 016: „Osteopathie“ vom 31. Juli 2018
  • SkepKon-Video: „Osteopathie – was sagt die Evidenzbasierte Medizin?“, GWUP-Blog am 13. August 2018
  • SkepKon-Video: Osteopathie – was (nicht) geht, GWUP-Blog am 19. August 2018
  • Das „Phantom“ Osteopathie, GWUP-Blog am 12. Juni 2018
  • Patienten in guten Händen? Eher nicht – Die Zeit berichtet kritisch über Osteopathie, GWUP-Blog am 2. September 2016
  • Natalie Grams bei „Methodisch inkorrekt“ und „NotAufnahme“, GWUP-Blog am 19. September 2020
  • Neu bei „Grams‘ Sprechstunde“: Hat recht, wer heilt? GWUP-Blog am 8. September 2020

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.