gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Video: QAnon – Wie gefährlich kann eine Verschwörungstheorie werden?

| 7 Kommentare

Heute bei frontal_, dem Youtube-Format von Frontal 21:

QAnon klingt wie eine absurde Verschwörungstheorie – aber kann sie trotzdem gefährlich werden? Die QAnon Erzählung hat in Deutschland prominente Verbreiter, wie den Sänger Xavier Naidoo und den YouTuber Oliver Janich. Terrorexperten warnen davor, dass Verschwörungserzählungen wie QAnon zu einer echten Gefahr werden können.

Oder in der ZDF-Mediathek.

Einen Eintrag zu QAnon gibt’s auch in unserem Corona-Mythen A-Z.

Zum Weiterlesen:

  • People Tell Us How QAnon Destroyed Their Relationships, vice am 11. Juli 2019
  • Reddit’s QAnon Casualties is a home for survivors of the conspiracy, daily dot am 25. Mai 2020
  • So radikalisiert Xavier Naidoo seine Fans mit Verschwörungstheorien, Vice am 16. April 2020
  • „Quatsch-QANONen – Die irrste Verschwörungstheorie aller Zeiten?“ als Podcast und Video, GWUP-Blog am 3. Mai 2020
  • Naidoo & Corona: Die Zerstörung des QAnon/Adrenochrom-Verschwörungsmythos, volksverpetzer am 13. April 2020
  • Xavier Naidoo und die satanische Adrenochrom-Verschwörung, GWUP-Blog am 7. April 2020
  • Xavier Naidoo: „Der Mann aus der QAnon-Welt“, GWUP-Blog am 7. Mai 2020
  • Die Bewegung „QAnon“ wird zur Religion, Deutschlandfunk am 10. Juni 2020
  • Der Kult um Q und seine deutschen Jünger, Welt+ am 20. Mai 2020
  • Die Sekte QAnon verbreitet gefährliche Verschwörungsmythen – und zerreißt damit Familien, BR am 18. Juni 2020

7 Kommentare

  1. Also, wenn ich das Video direkt auf YT ansehe und auch die Kommentarliste, dann ist die Gefahr, die von QAnon ausgeht, auf jeden Fall nicht gering: 2259 Likes und 15858 Dislikes; die Kommentarspalte wird praktisch aussschließlich von QAnon-Fans dominiert, die übel auf das ZDF und seine „Lügen“ schimpfen.

    Andere Stimmen melden sich nicht zu Wort oder gehen hoffnungslos unter.

    Natürlich sind die Verschwörungsmythiker und Hetzer numerisch (noch) eine kleine Minderheit in unserer Gesellschaft; aber auf YT – immerhin die weltweit zweitmeist besuchte Internetseite nach Google – scheinen sie inzwischen die „Lufthoheit“ erlangt zu haben und dominieren bei bestimmten Themen das Meinungsbild.

    Und wenn ich bedenke, dass sich immer mehr gerade junge Menschen nicht mehr in den seriösen „Mainstreammedien“ informieren, sondern auf Youtube, Social Media und anderen Internet-Quellen „alternativer“ Medien, dann kann einem das schon Sorge machen.

    (Natürlich wollen die Hetzer, Verschwörungsmythiker und Feinde der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung selbst den falschen Eindruck erwecken, sie würden eine substanzielle Minderheit oder gar „die schweigende Mehrheit“ repräsentieren, und man darf sich davon nicht ins Boxhorn jagen lassen. Dennoch ist deren ideologische „Lufthoheit“ in Teilen des Internets jedenfalls nicht harmlos.)

  2. @OccultureD:

    Ja:

    Meine Co-Autorin @_pietz_ bekommt gerade sehr viel Hate von QAnon Gruppen zugeschickt weil sie in einer Doku über die Gefahren gesprochen hat, die von der Gruppe ausgehen.

    https://twitter.com/kattascha/status/1274024060721266689

  3. Ja, da geht es gerade ziemlich ab. Und die allermeisten Kommentare sind eigentlich ewige Wiederholungen von Sätzen mit dem gleichen Inhalt… nur etwas abgewandelt.

    Wenn man das nach Kategorien fassen würde, bliebe da nicht so viel von übrig.

  4. Kann man nicht Bots so programmieren, immer die gleichen Kommentare zu verbreiten, dass ein scheinbares Übergewicht der QAnon-Fans erzeugt wird?

    Oder es sind immer die gleichen Kommentatoren unter x verschiedenen Accounts und Nicks?

  5. @RPGNo1

    Keine Ahnung. Aber das triggert mich etwas vielleicht das Projekt mal doch anzufangen, welches ich schon seit ein paar Jahren im Kopf habe. Eine KI die geschriebenes am Schreibstil erkennen und zuordnen kann, sodass man wenigstens sagen könnte ob Texte wirklich von den gleichen Menschen geschrieben wurden. Ich hatte da mal ein paar Ideen und hatte schon mal Strukturen entworfen…. auf den Papier zumindest *gg

  6. Noch mal ein kleiner Nachtrag. Muss dazu erwähnen, dass der Gedanke derartiges zu Programmieren daraus erwachsen ist, zu schauen, ob das überhaupt so funktionieren würde. Und falls ja, an welchen Datenpunkten sich ein Programm orientiert und die Wahl trifft. Ich denke nicht, dass das mit sehr kurzen Textabschnitten, wie beispielsweise YT Kommentare, möglich wäre. Dazu wären womöglich nur lange Texte geeignet. Eine meiner Vermutungen war, dass Verletzungen der Rechtsschreibregeln eines von vielen solcher Datenpunkte wäre. Ich selbst mache garantiert immer wieder die gleichen Fehler. Wenn so ein Programm einigermaßen zuverlässig arbeitet, könnte man sich als Mensch vielleicht auch etwas ab schauen.

    Ich weiß, dass das nicht der Ort ist für ein Coming-out, aber ich habe nun mal manchmal solche Neigungen ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.