gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Klagemauer-TV: Endzeit- Szenarien und Antisemitismus vor den Toren Augsburgs

| 2 Kommentare

Es geschehen noch Zeichen und Wunder:

Genau drei Jahre, nachdem das BR-Magazin Kontraste über ein Studio von „Klagemauer-TV“ in Mertingen bei Augsburg berichtete, und ein halbes Jahr nach dem Auftritt eines „Klagemauer-TV“-Aussteigers bei unserem „Skeptical“ in der Fuggerstadt ist jetzt auch mal die Regionalzeitung Augsburger Allgemeine auf das Thema direkt vor ihrer Haustür aufmerksam geworden.

In erster Linie zeichnet der ganzseitige Artikel die Geschichte eines anderen OCG-Aussteigers, der 23-jährigen Abigail, nach. Dazwischen werden auch die Aktivitäten in Mertigen gestreift:

Mertingen in Nordschwaben. Ein paar Supermärkte, eine Pfarrkirche, eine Dorfmitte. Sonntags beim Bächer hört man ein freundliches „Grüß Gott“. Vor der Theke wird der neueste Tratsch im Dorf gehandelt. An warmen Sommertagen radeln die Menschen an den Baggersee am Rande des Industriegebiets. Dahinter strahlt das rote Logo einer Molkerei.

In der Gemeinde, die an der Bundesstraße 2 liegt, leben rund 4000 Menschen. Sie engagieren sich in rund 70 Vereinen, in Musikvereinen, bei der Feuerwehr oder im Fußballverein. Doch ein Verein steht nicht auf der Webseite der Kommune: die Neutestamentliche Gemeinde Mertingen „Leben in Christus“. Gemeldet ist sie in der Brunnengasse. Im Internet zeigt sich die Religionsgemeinschaft familiär und bezeichnet sich als Freikirche. Jeden ersten Samstag im Monat wird in einem Haus der Mitglieder Gottesdienst gefeiert. Doch ist das alles nur Tarnung?

Nach Informationen dieser Redaktion produzieren die Mitglieder in Mertingen alternative Nachrichten – für „Klagemauer-TV“. Recherchen ergeben, dass die Gemeinde „Leben in Christus“ ihren Ursprung in der Freikirche „Christliches Zentrum Donauwörth“ hat. Ende der 90er Jahre zogen Mitglieder nach Mertingen um, kauften dort ein altes Gasthaus, eine Villa eines Schuhfabrikbesitzers und ein weiteres großes Anwesen.

Albert Lohner war damals schon Bürgermeister in Mertingen. Den Zuzug hat er mitbekommen. Er beschreibt die rund 15 Anhänger als unauffällig, als höfliche und nette Bürger. Was aber hinter der Fassade stecke, wisse er nicht. Die Mitglieder kochten Lebensmittel ein. Sie glaubten an die bevorstehende Apokalypse. Doch die Welt ging nicht unter.

Es folgten Verwerfungen zwischen den Freikirchenführern und der Gemeinschaft. Schließlich kam die Trennung. Die Gemeindevorsteher setzten sich ins Ausland ab. Ein geistlicher Führer wurde gesucht. Ein Mann nahm die „Leben in Christus“-Mitglieder um die Jahrtausendwende auf: Ivo Sasek […]

Auf Youtube hat „Klagemauer TV“ 91 500 Abonnenten. Manche Videos erreichen mehrere 10000 Klicks. Es geht um „böse“ Mobilfunkstrahlen, um „Lügen“ über die Flüchtlingskrise. Andere Videos handeln von angeblich bösen Eliten und bedienen antisemitische Feindbilder. Die Aufmachung der Videos ist kaum von seriösen Nachrichtensendungen zu unterscheiden.

Sie zeichnen Endzeitszenarios. Immer wieder geht es bei „Klagemauer-TV“ darum, dass die Welt sich an der Schwelle zum dritten Weltkrieg befinde. Gesendet werden die Nachrichten aus der Schweiz, den Niederlanden oder eben aus Deutschland, aus Mertingen.

Wie „Klagemauer-TV“ selbst betreibt übrigens auch Abigail einen Youtube-Kanal.

Zum Weiterlesen:

  • Sekten-Aussteigerin über Klagemauer-TV: Wie Verschwörungstheorien verbreitet werden, Mainpost/Augsburger Allgemeine am 30. November 2019
  • Skeptiker-Interview: Hinter der Klagemauer – welche Ziele verfolgt das „alternative Medienportal“? GWUP-Blog am 24. Juni 2019
  • „Klagemauer-TV“: Angst und Verunsicherung schüren, Vertrauen erschüttern, GWUP-Blog am 26. Juli 2019
  • Video: So werden die Fake News bei „Klagemauer TV“ produziert, GWUP-Blog am 3. Februar 2017
  • Video: „Kontrovers“ über Ivo Sasek und Klagemauer-TV, GWUP-Blog am 1. Dezember 2016
  • Rechte Esoteriker im Krieg gegen 5G und das Impfen, Deutschlandfunk am 19. Oktober 2019

2 Kommentare

  1. Der Herr Sasek amüsiert mal wieder mit einer „Gegendarstellung“:

    https://donotlink.it/2rao2

  2. @Bernd Harder

    „Ihr habt in Eurem Blatt zugelassen, dass Euer Volontär Julian Würzer, von der Journalistenschule (GHJS), sich schwerwiegender Volksverhetzung, mehrfacher Verleumdung und bewusst irreführender Inkriminierung Schuldloser, schuldig gemacht hat. Die nachfolgenden Gegendarstellungen sind umgehend ungekürzt ebenso auf Ihrer 3. Seite zu veröffentlichen – überdies ist eine angemessene Entschuldigung beizufügen.“

    https://www.youtube.com/watch?v=UctRZ91m9XA

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.