gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

Wassergedächtnis und andere esoterische Irrtümer – und die Verantwortung der Akademiker

| 4 Kommentare

Mimikama zeichnet heute die Geschichte der Idee vom „Wassergedächtnis“ nach, auf das Homöopathen sich immer noch berufen.

Es fällt schwer, einen Glauben loszulassen, in den man so viel Hoffnung hegt. Doch jener Grundpfeiler, auf den sich so viele Homöopathen mit ihren Lehren stützen, ist nicht wirklich existent.

Bekanntlich war Jacques Benveniste, der Erfinder des „Wassergedächtnisses“, ein durchaus renommierter Mediziner. Warum hielt er trotzdem zeitlebens an seinen widerlegten Phantastereien fest? Und warum distanziert sich die akademische Welt nicht entschieden von Pseudolehren wie Homöopathie und Co.?


Damit befasst sich Dr. Susanne Dietz in einem Gastbeitrag für das INH:

Verschwörungstheorien aller Art sind gelebte Denkfehler, die als solche klar erkennbar sind und benannt werden können … und auch müssen, damit die vielfältigen Schädigungen, die von esoterischen Interventionen aller Art ausgehen können, eingedämmt werden. Die Verantwortung trägt die wissenschaftliche Gemeinde des 21. Jahrhunderts, ganz einfach deshalb, weil sie es kann und es besser weiß.

An ihre Kolleginnen und Kollegen richtet sie den Appell:

Ich würde mir wünschen, dass mehr und mehr Personen und Gremien aus dem wissenschaftlichen / akademischen Bereich klarer gegen solche Strömungen Stellung bezögen, ebenso, wie es der Münsteraner Kreis gegenüber der Homöopathie tut.“

Zum Weiterlesen:

  • … und sie wissen, was sie tun (und tun es trotzdem) – Pseudowissenschaft bei Akademikern, Informationsnetzwerk Homöopathie am 3. Januar 2019
  • Hat Wasser ein Gedächtnis? mimikama am 4. Januar 2018
  • Homöopedia: Wassergedächtnis
  • Homöopedia: Jacques Benveniste
  • Globuli-Wahnsinn: Die neue Pille danach, barbara.de am 29. Dezember 2018
  • Homöopathie anno 2018 – irgendwo zwischen Voodoo und Quacksalberei, GWUP-Blog am 27. Dezember 2018
  • Pseudomedizin: Die Schäden sind vielfältig und verheerend, GWUP-Blog am 2. Oktober 2015
  • Die Denkfehler der Homöopathie, spektrum am 7. September 2017

4 Kommentare

  1. Es reicht offenbar, das Wasser einfach zu „besprechen“, um es zu „informieren“. So lernt man es jedenfalls auf einer Abendveranstaltung in, natürlich, der Waldorfschule:

    “Gottfried Herrmann konnte die jungen Menschen mit dem spannenden Thema “Freie Energie” fesseln und neugierig machen. Dass auch Wörter Energien haben (…) machte Herrmann am Beispiel der vom japanischen Wissenschaftler Masaru Emoto erkannten Gesetzmäßigkeiten verständlich. Diese besagen, dass mit unterschiedlichen Inhalten besprochenes Wasser unterschiedliche kristalline Strukturen hervorbringt.” (Gottfried Hermann)

    Quelle: Gottfried Hermann von der “Gesellschaft für autarke Energie, technische Innovationen und Altruismus” (GAIA) über sich selbst und seinen Auftritt zum Thema “Freie Energie” in der Waldorfschule Klagenfurt.

    GAIA und Hermann stehen esoterischer Alternativmedizin, Scientology und der sog. “Germanischen neuen Medizin” nahe und sammeln Gelder für die Erbauung eines Perpetuum Mobiles.

    Siehe auch: https://blog.gwup.net/2016/01/12/waldorfschule-freie-energie-emoto-geistwesen-und-entgeisterte-eltern/

  2. Nein, ich will nicht, daß sich das Wasser erinnern kann…besonders nicht das, welches aus dem Spülkasten kommt :-)

    zu crazyfrogs Beitrag.
    Das mit den Globuli durch den Doppelspalt finde ich wirklich gut…aber ich glaube sie würden sich besser für das Galtonbrett eignen und das zeigt nur eine Zufallsverteilung in Form einer Gauß’sches Glockenkurve…so zufällig, wie die „Heilungserfolge“ ;-)

  3. ZU Jo Lorenz:
    Wasser-Intelligenz ? Gehts noch verrückter ? Im Wasserkreislauf hat das Wasser,was ich heute trinke, vor hundert Millionen Jahre ein Saurier gesoffen.Und vor einer Millionen Jahre ein alter Menschenaffe.Und vor hundert Jahren hat ein Russe sein Wässerschen (Wodka) daraus destilliert . Wie ich darauf komme ? Das Wasser hat es mir erzählt. Ich habe es besprochen und es hat mir diese Informationen gegeben. Also liebe Waldorfschule ,ich stehe gern für einen Vortrag darüber zur Verfügung.Thema: Das intelligente Wasser und der dumme und einfältige Mensch.Als freien Energieausgleich nehme ich 500 EUR….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.